"Schloß Dracula / Mephisto" auf Schloß Horst

Orte des Austausches ......

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Dirk Gently
Abgemeldet

"Schloß Dracula / Mephisto" auf Schloß Horst

Beitrag von Dirk Gently »

Bild

Bild

Die Eröffnung war 1978.

Dirk Gently
Abgemeldet

Beitrag von Dirk Gently »

Bild
1979

Wolfgang
Beiträge: 16
Registriert: 29.03.2007, 21:13
Wohnort: Feldmark
Kontaktdaten:

John Sinclair in der Disco Dracula

Beitrag von Wolfgang »

Die Disco Dracula wurde übrigens in der Trivialliteratur verewigt.
Gruselautor Jason Dark hat ihr Band 10 der Taschenbücher seines "John Sinclair" gewidmet. Darin beschreibt er, wie Geisterjäger Sinclair mit dem Flugzeug aus London anreist, die A 42 bis zur Abfahrt Schalke (heute Zentrum) fährt und dann nach Horst abbiegt. Zusammen mit einem Kommissar von der Wache Schmalhorststraße geht er rüber ins Schloss und in die Disco, wo um Mitternacht Vampire aus den Särgen steigen. Der Kommissar muß leider sterben - aber John Sinclair kriegt sie alle, die Vampire, im letzten Moment und mit letzter Kraft.

Das Büchlein erschien so um 1980 meine ich und hat schon Kultcharakter - auch wenn man John Sinclair nicht so mag.

Leider habe ich die Disco nie selbst gesehen. Als ich heraus fand, wo das Schloss Horst steht, war sie schon geschlossen.

Wolfgang
Zu jedem Menschen gehören interessante Geschichten.

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild









wolfgang schrieb:

. Als ich heraus fand, wo das Schloss Horst steht, war sie schon geschlossen.


Hoffentlich liest kein Horster mit :wink:





in diesen Gewölben trieb dracula sein Unwesen

Detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild
1955

Der Feldmarker
Abgemeldet

Beitrag von Der Feldmarker »

Glückauf,

mein letzter Besuch der Disco Dracula ist so ca. 27 Jahre her, war damals selbst erst 19-20 Jahre alt. Es hieß damals, dort sind nicht so viele Jugendliche - und mit 20 Jahren war man ja schon zig Jahre aus dem Jugendalter raus.

So, richtig viele Gäste habe ich dort nie erlebt, daß man sagen konnte, es war Rappelvoll. Die Tanzfläche empfand ich auch nie als Gross.

Disco Dracula wurde dann aber auch irgendwann geschlossen. Wann war das ???
Muss auch schon - weiss es, aber nicht besser - 20 Jahre sein.

Wenn mich nicht alles täuscht hieß "Disco Dracula" vorher "Mephiesto".

Glückauf

Der Feldmarker

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild















recht haste feldmarker
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Da war ich in den 80ern mal...
Das war ganz schön heavy-metal...
In den spärlich ausgeleuchteten Gewölben hingen überall in Leder bekleidete Langhaarige herum und machten ( stundenlang und selbst an der Theke) noch "headbanging" ( is nix Versautes, Detlef... :wink: ) zu dem, zwar nicht ganz so Neuen - aber seinerzeit einen immer größer werdenden Liebhaberkreis gewinnenden - "Doppelbassdrumtakt"
...soweit war also alles in Ordnung - bis auf mich und meine Haare... raspelkurze, schnittbetonte Kurzhaarfrisur. Sah irgendwie schon doof aus, "mein" headbanging...
Ich kannte den Laden bis dahin immer nur vom "Hörenundsagen" und wurde damals irgendwann von Oli, Sänger einer Anfang der 80er Jahre bekannten ( Japan-Tournee, usw.) Metal-Band ( "darkness" ) eingeladen, einfach mal mitzukommen.
Da sagt man doch nicht nein...
Natürlich kannte ich diese Jason Dark-Geschichte - sehe ja manchmal auch wie ein Untoter aus... :bat3:

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

schloß horst

Beitrag von Detlef Aghte »

Im Jahr 1925 folgende Meldung über schloß Horst:

Der steinerne schatzvon Horst,wertvolle Kamine und Skulpturendes niedergelegten Schlosses,werden in dem erhaltenen Flügel des alten Gebäudes untergebracht.Die kellerräume werden gaststätten

detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

  • Bild

    Sie war eine Attraktion. Ein geschäftstüchtiger Manager hatte die Gewölbe einer alten Burg in eine Diskothek umgebaut. DISCO DRACULA ! Der Zulauf war enorm. Denn hier wurde nicht nur heiße Musik geboten, sondern auch Horror. Natürlich war alles nur eine große Schau, doch als von der Decke Särge schwebten, aus denen weibliche Vampire stiegen, da wurde die Disco Dracula ein Fall für mich...

    von Jason Dark,
    erschienen am 11.01.1982,
    Titelbild: Vicente Ballestar

    Kurzbeschreibung:
    In einem alten kleinen Schloß in Gelsenkirchen wurde eine Disco einquartiert. Nur wenige vom Personal kennen die Geschichte des Schlosses: Vor Jahrhunderten beherrschte ein Vampir namens Drago die Gegend und lebte mit zwei Vampir-Hexen im Schloß. Ein paar mutige Menschen legten Feuer im Schloß und trieben die Vampire in die Enge und mauerten sie ein. Allerdings starben sie natürlich nicht ...

    Im Laufe der Jahrhunderte wieder etwas stärker geworden, ergreifen die Vampir-Hexen geistig Besitz von einer jungen Discobesucherin und locken sie zur Wand, hinter der sie eingemauert sind. Das Mädchen berührt die Wand und erstarrt. Ihre junge Freundin aus England - Ginny - bemerkt es und möchte ihr helfen. Als sie sie berührt, erstarrt auch sie und beide verschwinden in der Wand. Durch die beiden Opfer kommen die Vampire frei.

    Die weiblichen suchen sich als nächsten den DJ aus, denn ihn brauchen sie, um ihren Plan die Disco in eine Vampirhölle zu verwandeln, umzusetzen. Sie wollen während einer Horror-Show in der Disco aus drei von der Decke schwebenden Särge klettern und über die Menschen herfallen ...

    John wird von Sir Powell mehr oder weniger diskret aufgefordert, dass Verschwinden der Tochter eines einflussreichen Mannes in London zu untersuchen - Ginny. So fliegt John nach Deutschland und stattet der Disco Dracula einen Besuch ab. Noch ahnt er nicht so richtig, was ihn dort erwartet ...
Metropolis hat geschrieben:Meinung:

Ein recht durchschnittlicher Roman, ohne große Höhen oder Tiefen. Eher kommen mal wieder auf dem ersten Blick kleine Unlogischkeiten vor: z.B. "zaubern" die beiden Vampir-Hexen für den DJ, der nun ebenfalls ein Vampir ist, auf einem Friedhof hinter einem Grabstein einen nagelneuen Discoanzug für die Horror-Show am Abend in der Disco hervor. Woher haben sie den Anzug? Irgendwo geklaut oder herbeigehext? Kommt jedenfalls komisch rüber. Außerdem werden die Vampir-Hexen ständig Gaby und Gitti genannt - nicht besonders gruselig! Der Name Drago für den männlichen Vampir ist auch nicht besonders einfallsreich. Auch sind einige Stellen etwas zu lang beschrieben (z.B. Johns Autofahrt vom Flughafen Düsseldorf nach Gelsenkirchen). Aus diesem Thema hätte man durchaus ein Heftroman machen können und nicht unbedingt ein Taschenbuch. Da es aber sonst auch spannende Stellen gibt und es ein recht klassischer Vampir-Roman ist (die ich durchaus mag), gibt es von mir immerhin noch zwei Kreuze. Für den Schluß würde ich sogar drei Kreuze geben, denn wie Drago stirbt, ist schon klasse. Allerdings frage ich mich immer wieder, warum es John oft nicht schafft, fliehenden Dämonen in den Rücken zu schießen. Da muß er doch wirklich keinen Skrupel haben.

2 von 5 möglichen Kreuzen
Quelle: http://gruselromane.de/frames/sinclair/ ... /tb010.htm

Auch zum Hören:
Bild
Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Benutzeravatar
Mutti hat Spaß denkt Vati
Beiträge: 700
Registriert: 30.01.2008, 07:12

Beitrag von Mutti hat Spaß denkt Vati »

Ich (damals süße sechzehn) habe zunächst geglaubt, dass es sich bei dem Dracula-Logo um eine unterbewusste Anspielung auf das Aussehen eines bekannten SPD-Politikers handele (komm jetzt nicht auf seinen Namen, wer 30 sec. auf das Logo sieht und dann die Augen schließt, dem fällt er schon ein).



! :twisted:

Nur so
Abgemeldet

Beitrag von Nur so »

Stimmt,eine Ähnlichkeit ist da
Dirk Gently hat geschrieben:Bild
Detlef Aghte hat geschrieben:Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
richycrawford
Beiträge: 34
Registriert: 01.09.2008, 21:40
Wohnort: Buer in Westfalen

Beitrag von richycrawford »

Hiess der Laden nicht zum Schluss "Endzeit"??

Propietario
Beiträge: 432
Registriert: 05.11.2007, 23:46
Wohnort: Spanien und Recklinghausen

Schloss Dracula

Beitrag von Propietario »

richycrawford hat geschrieben:Hiess der Laden nicht zum Schluss "Endzeit"??
wat



Neeee, "Endzeit" war gegenüber des Hallenbades Horst auf der Turfstraße

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Industriekind Ulrich Tyrichter hat geschrieben:Bild
Bild
Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Antworten