Das Eselchen im Stadtgarten

Werke, Ausstellungen, Künstler, Bewohner und Geschichte der 1931 gegründeten Künstlersiedlung Halfmannshof

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Soll wieder an der selben Stelle ein neues Eselchen aufgestell werden?

Ja
88
88%
Nein
4
4%
Bitte ein anderes Tier
8
8%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 100

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

ich finde auch das man wider ein Esel dahinstellen sollte, da es halt zum Stadtgarten dazugehört.

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Eselchen im Stadtgarten

Beitrag von Schacht 9 »

Stadtgarten schrieb:
Ich finde auch das man wieder ein Esel dahinstellen sollte, da es halt zum Stadtgarten dazugehört.
Bild
Dann gibt es auch wieder diese schönen Erinnerungsfotos.

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild
Bild
Bild

Hab mal geschaut,ob das Eselchen wieder da ist,aber auch ohne Esel ist ein Gang durch den Stadtgarten schön
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 875
Registriert: 14.10.2007, 11:45
Wohnort: Berger Feld

Beitrag von Stefan »

Hallo!
Ich finde auch das man wieder ein Esel dahinstellen sollte, da es halt zum Stadtgarten dazugehört.
Sollte man der St. Urbanus Kirche dann nicht auch ein Dach spendieren? ;) :)
"Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen."*

*Edward A. Murphy

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Da haste recht, der Stadtgarten ist der schönste Park in Gelsenkirchen. Nirgentswo isses so wunderschön wie dort find ich persönlich, bin auch so oft wies geht dort

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Diese durch ihr geballtes Zusammentreffen einfach faszinierenden Eselchenbilder könnten m.E. gut Gegenstand der nächsten GGeschichten-Ausstellung sein.

Es macht einfach Spaß, den immer-gleichen stoisch verharrenden Esel mit immer anderen Menschen und in unterschiedlichen (Mode-)Epochen zu sehen. Das Spannende bleibt, dass alle diese Fotos gewissermaßen zufällig, d.h. jedenfalls nicht für diese vergleichende Betrachtung entstanden sind. Eine solche Ausstellung könnte man vermutlich auf Deutschlandreise schicken, sie würde überall wirken.

Vielleicht wäre das der Schlüssel zum Erwerb eines neuen Eselchens....

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Josel hat geschrieben:... Erwerb eines neuen Eselchens....
Dann aber mit Beton ausgossen und mit 10 Meter langen Haken im Grund verankert. :lol:

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Anderseit stellt sich die frage ob sichs rentiert wenn der esel mal schnell mit graffitis besprüht wird, so wie es am musikpavilion pasiert

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

@ Pito

Stimmt. Weiter oben hatte ich ja auch schonmal über den Ersatz durch ein anderes Tierchen sinniert, vielleicht mit kürzeren und weniger filigranen Beinen, die sich nicht so leicht trennen lassen. Ein Flusspferd, zum Beispiel. ("Das Gelsenkirchener Nil- äh Emscherpferd" :-) )

J.[/list]
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Dieser nette Geselle hier wurde vermutlich auch oft fotografiert und fristet derzeit offenbar eher ein trostloses Dasein:

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 1143#31143

Falls er (noch?) im Eigentum der Stadt GE steht, könnte man ihn doch vielleicht "heimholen" und für den Übergang an die Stelle des Eselchens setzen... (Natürlich nur im vorher einzuholenden Einverständnis der Stadt!)

Der bloße Transport ließe sich vermutlich auch wesentlich leichter finanzieren als ein ganz neuer Esel...

J.
Zuletzt geändert von Josel am 31.01.2008, 16:18, insgesamt 1-mal geändert.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Gast
Abgemeldet

GABS

Beitrag von Gast »

Guten Tag. An der Kaue soll auch eine nun heimatlose Skulptur aus der GABS Konkursmasse stehen, die nur abtransportiert werden müsste. Auf Wiedersehen.

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

@Josel
wenn mir jemand anpackt :wink:
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

:wink:

Nee nee, ich stelle mir das natürlich hochoffiziell vor. Mit vorheriger Genehmigung der Stadt, neuem Fuß o.ä., mindestens einer Einweihungsrede vom Oberbürgermeister (;-)) und einem freundlichen Bericht von loc über den unglaublichen Einsatz der GGschichten, den Gelsenkirchenern ihr Fotomotiv im Stadtpark wiederzugeben... Meinetwegen darf Kärcher auch ein paar Werbeschilder aufstellen, wenn die das Ding vorher abstrahlen.

Weiss jemand, wem das Grundstück mit dem Landschulheim heute gehört?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Re: GABS

Beitrag von Stadtgarten »

Gast hat geschrieben:Guten Tag. An der Kaue soll auch eine nun heimatlose Skulptur aus der GABS Konkursmasse stehen, die nur abtransportiert werden müsste. Auf Wiedersehen.
Ich bin zurzeit noch bei der GABS. Wo soll die skulptur den stehen weil hab da bisher nichts gesehen

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Re: GABS

Beitrag von Tanja »

Stadtgarten hat geschrieben:
Gast hat geschrieben:Guten Tag. An der Kaue soll auch eine nun heimatlose Skulptur aus der GABS Konkursmasse stehen, die nur abtransportiert werden müsste. Auf Wiedersehen.
Ich bin zurzeit noch bei der GABS. Wo soll die skulptur den stehen weil hab da bisher nichts gesehen
Das mag vielleicht daran liegen, dass die GABS gefühlte 37 Standorte hat. Is ja nich nur Gelsenkirchen... :wink:

Tanja

Antworten