GE gibt seinen Rasen frei (1979)

Ämter, Gerichte, Polizei, Feuerwehr, Landesbetriebe, städtische und sonstige öffentliche Dienstleistungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Antworten
Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

GE gibt seinen Rasen frei (1979)

Beitrag von Verwaltung »

Bild
Bild
WAZ 6.7.1979

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Schade eigentlich, denn spätestens seitdem werden alle Grünflächen von den lieben Vierbeinern zugeschissen ("Aber ich zahle doch Hundesteuer dafür!") und sind damit zum Kinderspielen weiterhin ungeeignet.

Da es sich hier sowieso um das off-topic-board handelt, gleich noch ein kleiner Frustabbau: Neuester Geheimtipp fürs Hundeklo: Die Einfahrten des Emscher-Park-Radweges in Höhe ehemals beschrankten Hauptstraßen, insbes. Bochumer und Ückendorfer Str. Unheimlich praktisch, Fiffi im Dunkeln dort reinzujagen.

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

na ja, ich bin schon froh, dass nicht mehr so viele Fallschirmseidenbierflaschentragende Männchen an ihren Kampfhunden durch die Stadt gezogen werden.
Was will man mehr?

Aber dieses Rasen-Freigeben hat ja zwei Seiten.
Als Kind war es für mich der Grusel schlechthin, die uniformierten Parkwächter mit ihren sabbelnden, manchmal aggressiven Schäferhunden die Rabotten bewachen zu sehen.

Heimlich denke ich heute bei so manchen in die Wiese und Blumen gerammten Trampelpfaden, dass die Rückkehr zur Aristokratisierung in dem einem oder anderen Bereich ... zumindest weniger Verbrauch von knappem Gut mit sich brächte. :wink: :wink:

Alles wird gut! :D

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Dass man NIEMALS über Wiesen laufen darf (wegen der Scheiße) habe ich von kleinauf gelernt. Kenne ich gar nicht anders. Ich habe oft das Gefühl, dass der allergrößte Teil der Leute, die unsere Grünbereiche nutzen, das nur ihrer Hunde wegen tun. Wer keinen Hund hat geht auch nicht raus. Als Nicht-Hundebesitzer ist man in den Parks oft Exot.

Und ballspielende Kinder, die sind noch seltener. Die Kinder unserer türkischen Mitbürger, die sieht man manchmal mit Ball im Park. Die haben noch ein gesundes Verhältnis zu ihrer Lebens-Umwelt und dürfen sich auch mal schmutzig machen.
Deutsche Kinder sind im Stadtbild so gut wie gar nicht mehr vorhanden.

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Als meine Kinder gerade Laufen gelernt hatten, war ich mangels eigenem Garten häufig mit ihnen auf dem Gelände der Sportanlage "Auf der Reihe" in Rotthausen, wo der Platzwart peinlichst darauf achtete, daß die Rasenflächen nicht zugeschissen wurden. Aber selbst dort traf man gelegentlich unangeleinte Hunde an, obgleich doch die hinter dem Sportplatz liegende Brachfläche ohnehin nur als Freilauf-Hundeklo genutzt wird.

Weiß jemand, welche Industrie auf dieser Brache mal angesiedelt war?

michael
Abgemeldet

Beitrag von michael »

Josel hat geschrieben:Weiß jemand, welche Industrie auf dieser Brache mal angesiedelt war?
welche brachfläche meinst du denn genau, evtl. kann ich dir dann weiterhelfen.

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Ich meine die Fläche, die sich rechts neben der Straße "Auf der Reihe" befindet, wenn man in Höhe der Einfahrt zur Sportanlage Richtung Essen blickt. Ich meine mal gehört zu haben, daß das eine renaturierte Fläche ist.

J.

michael
Abgemeldet

Beitrag von michael »

@josel
ok, diese fläche war früher mal ackerland und lag von der straße aus gesehen etwa 7 meter tiefer (genaues maß weiß ich nicht).
beim u-bahn bau wußte anscheinend keiner wohin mit dem abraum und es wurde dort aufgefüllt. das land gehörte evtl. mal "bauer berger ?" und dürfte heute wohl der der stadt gelsenkirchen gehören (ohne gewähr).

gruß
michael

HelmutW
Beiträge: 7024
Registriert: 18.02.2008, 21:13

Beitrag von HelmutW »

Arme Gelsendienste.......
Keine Rasenmäher, weder Schafe noch Ziegen......
jetzt müssen schon.....
Bild
....Die Enten aus dem Stadtgartenteich die Wiesen abgrasen....... :lol:
Achtung..........
Sie verlassen gerade das Foto......
Für alle weiteren Schritte wird keine Haftung mehr
übernommen.......

matz
Beiträge: 787
Registriert: 02.01.2008, 15:07

Beitrag von matz »

Im Stadtwald Fußball spielen war ein ewiger Kampf mit den Wächtern. Es war zwar erlaubt, aber wir waren natürlich auch im Herbst und Winter da, wenn die Flächen noch gesperrt waren. 8)
wird dort heute eigentlich auch noch gekickt?

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4923
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Wie kamen eigentlich die Schilder "Betreten des Rasens verboten" auf den Rasen.
Als Kind wunderte ich mich immer, daß sie nicht ganz vorn am Rand standen.
Hier in Ü'dorf liege ich im Sommer oft auf der Wiese, hier habe ich auch schon Menschen ohne Migrationshintergrund pöhlen gesehen, regelmäßig.
Allerdings weiß ich mittlerweile was das für merkwürdige Dinge im Sandkasten waren, die wir dort oft fanden. Kein Holz, aber auch nicht so schwer und hart wie Stein :? MIAU!
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Antworten