Die Schwarzmühle

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Antworten
Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10587
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Die Schwarzmühle

Beitrag von Verwaltung »

Wo genau lag diese Mühle? Vermutlich an der gleichnamigen Straße zwischen Stadtgarten und Revierpark?
Bild1927

Quelle: Monographien deutscher Städte, Band XX: Gelsenkirchen, 1927

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1544
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Die Schwarze Mühle lag am Schwarzmühlenbach auf der Rotthauser Seite und zwar an der heutigen Schwarzmühlenstraße, gehörte aber zum Gut 'Schwarze Mühle', das auf der anderen Seite des Schwarzmühlenbaches in Schalke in Westfalen lag.
Der Schwarzmühlenbach, manchmal auch nur Schwarzbach genannt, bildete früher (bis 1923) die Grenze zwischen Rheinland und Westfalen. Die Mühle war das älteste Gebäude in Rotthausen und ist in den 1960iger Jahren abgebrochen worden.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Schwarze Mühle

Beitrag von Schacht 9 »

Wenn man in den 50er Jahren aus dem Stadtgarten (Botanischer Garten) zur Schwarzmühlenstraße, ging kam man an der Schwarzen Mühle vorbei.
Bild
Die Schwarze Mühle wurde 1924 von der Stadt gekauft und später abgerissen.

Josel
Beiträge: 3773
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Wenn ich Karlheinz Rabas richtig verstehe, war das oben abgebildete Haus aber nicht dort, wo auf der Karte von Schacht 9 die Schwarze Mühle verzeichnet ist, oder? Letztere markiert dann offenbar das Gut Schwarze Mühle in Westfalen, das sich gegenüber von Mercedes Lueg befand...

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1544
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Hallo Josel,

die Lage ist schon richtig. Zur Verdeutlichung der Situation nachfolgend zwei Pläne.

Der erste Plan zeigt die Schwarze Mühle und das Gut Schwarze Mühle.
Im zweiten Lageplan, er stammt zwar aus 1958, in ihm ist aber die historische Grenze zwischen Rotthausen und Schalke als rote strichpunktierte Linie eingetragen, ist zu erkennen, dass die Schwarze Mühle in Rotthausen liegt.

Bild

Bild

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Schwarze Mühle

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Wenn der Schwarzbach die Grenze darstellte, muß die Schwarze Mühle damals auf Gelsenkirchener Gebiet gelegen haben.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10587
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1544
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Schacht 9,

wie kommst Du zu dieser Annahme? Aus dem unmaßstäblichen Plan kann man das sicherlich nicht erkennen. Aber wir müssen das auch gar nicht diskutieren, dafür kenne ich mich in der Rotthauser Geschichte zu gut aus.
Der heutige kanalisierte Schwarzbach ist nicht der ursprüngliche Bachverlauf. Der Schwarzbach verlief ein ganzes Stück weiter nördlich, versorgte die Gräfte von Haus Schwarze Mühle mit Wasser und war jahrhundertelang die Grenze des Stiftes Essen.
Das Gut Schwarze Mühle lag in Schalke und die Mühle im Stiftsgebiet Essen in Rotthausen.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Recht herzlichen Dank für die schnelle, überaus präzise Antwort.
Schacht 9

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2483
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Bild

Dieses Bild fand ich in Omas Apothekenkalender von 1995, "Bilder aus dem alten Gelsenkirchen".

Stromwort
Abgemeldet

Beitrag von Stromwort »

Schwarze Mühle, Jahr unbekannt

Bild

Lucasdakar
Beiträge: 230
Registriert: 19.01.2015, 14:46
Wohnort: Oberdürenbach

Schwarze Mühle/Schwarzmühlenstraße/Schalker Berg

Beitrag von Lucasdakar »

Wenn meine Eltern mit mir vom Stadtgarten nach Rothausen zu Fuß gingen, sagten Sie immer, wir gehen über den Schalker Berg.

Kann mir jemand diese Bedeutung näher Erklären, das wäre super nett.

Lucasdakar
Zuletzt geändert von Lucasdakar am 26.02.2015, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.
@Lucasdakar
mit Ruhrpott im Herzen-Toleranz und Gerechtigkeit sind mein Credo

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1544
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

@ Lucasdakar

die Schwarze Mühle lag bereits im Tal der Emscher. Die Grenze von Rotthausen bildete früher der Schwarzbach, an dem die Schwarze Mühle auf der Rotthauser Seite lag. Auf der anderen Seite des Schwarzbaches von Rotthausen aus gesehen, lag früher Schalke. Das Emschertal hörte an der Straße Auf der Reihe auf mit einem Höhenunterscheid von fünf bis zehn Meter (Höhen + 45 m NN und bis + 60 m NN).
Von Rotthausen führte nun ein Weg - die heutige Schwarzmühlenstraße - hinunter in das Emschertal über den Schwarzbach an der Mühle vorbei nach Schalke. Und so hieß der Berg im Volksmund, bei älteren Leuten auch heute noch, "Schalker Berg".
Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Lucasdakar
Beiträge: 230
Registriert: 19.01.2015, 14:46
Wohnort: Oberdürenbach

Beitrag von Lucasdakar »

Karlheinz Rabas hat geschrieben:@ Lucasdakar

die Schwarze Mühle lag bereits im Tal der Emscher. Die Grenze von Rotthausen bildete früher der Schwarzbach, an dem die Schwarze Mühle auf der Rotthauser Seite lag. Auf der anderen Seite des Schwarzbaches von Rotthausen aus gesehen, lag früher Schalke. Das Emschertal hörte an der Straße Auf der Reihe auf mit einem Höhenunterscheid von fünf bis zehn Meter (Höhen + 45 m NN und bis + 60 m NN).
Von Rotthausen führte nun ein Weg - die heutige Schwarzmühlenstraße - hinunter in das Emschertal über den Schwarzbach an der Mühle vorbei nach Schalke. Und so hieß der Berg im Volksmund, bei älteren Leuten auch heute noch, "Schalker Berg".
Karlheinz Rabas
Allerherzlichsten Dank! ,freue mich so Kundig über die Hintergründe" Schalker Berg" erfahren zu haben.

Zu meiner Kinderzeit gab es im Bereich der Brücke eine Seller-Bude, quasi für mich Halbzeit für den Fußmasch Schalker Berg. Ingendwann war die geschlossen, das Büdchen stand noch lange dort.
Lucasdakar
@Lucasdakar
mit Ruhrpott im Herzen-Toleranz und Gerechtigkeit sind mein Credo

Antworten