Von-Wedelstaedt-Park

Öffentliche Grünanlagen, Parks und Gärten der Stadt zum genießen und spielen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

pito hat geschrieben:Im Wedelstaedtpark gesehen!!! :shock:
Bild
War das am heutigen Spielplatz? Dort soll nämlich Franz Burgers' Bärengehege gestanden haben...

Ich kann einfach nicht glauben, dass das nie fotografiert worden ist.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Brucki schrob mir neulich über die Stadtfilme:

Der eine war einer in dem immer Anfang 80er, 50er und 1925 gegenübergestellt wurde. Und hier (ich weiß nicht mehr aus welchem Jahr jetzt genau diese Szenen stammten) wurden u. a. Rehe im Stadtgarten gezeigt, die dort früher wohl wild gelebt haben müssen. Außerdem wurde auch ein Bär (im Käfig) gezeigt. Ich bin ziemlich sicher, dass der Sprecher gesagt hat, dass es sich um den Stadtgarten gehandelt hat. Muß deshalb natürlich noch lange nicht stimmen. Weißt Du, ob es im Stadtgarten auch ’nen Bären gab? Dieser dort gezeigte Bär soll übrigens später in den Ruhr Zoo gekommen sein. Vielleicht ist es ja tatsächlich „unser“ Ückendorfer Bär gewesen und der Sprecher irrte...?!
Da es durchaus sein könnte, dass das der Ückendorfer "Philipp" war, meine Frage: Weiß jemand, welcher Film dies genau war?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild
Bild

Quelle: Festschrift der Kindergesundheitswoche Ruhrgebiet, 1925
Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Links der Pavillon, in der Mitte das Gärtnerhaus. Dahinter und im Detail Teile von Rheinelbe.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Schmuckes-Häuschen!!!

Beitrag von PEDY1965 »

Wir waren gestern mit dem Schlitten im von-Wedelstedt-Park und da es noch ein bischen hell war konnte ich diese Aufnahme machen.
LGPedy1965
Bild

Benutzeravatar
hoppi
Beiträge: 582
Registriert: 18.01.2009, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von hoppi »

Josel hat geschrieben:Kurzer Nachtrag zu meinem letzten Beitrag und zu Ludwig Simon:

In einem der anderen Gelsenkirchener Parks (Stadtgarten? Bulmker Park?) hat Simon wohl einen kleinen Hügel anlegen lassen, um den Kindern im Winter das Schlittenfahren zu ermöglichen. Zum Dank sollen die Gelsenkirchener diese Erhebung in ihrer typischen sprachlichen Zurückhaltung "Simonsberg" getauft haben. Kennt noch jemand diesen Berg? Gibts den noch?

J.
Kinners, ich muß einfach mal sagen, wie toll ich diese Website finde :)

Vor einer Woche, als hier mal wieder richtig dick Schnee lag, habe ich in einem Gespräch mit meiner Frau noch erzählt, daß wir früher als Kinder immer zum Schlittenfahren in den Stadtgarten, auf den "Simonsberg", gegangen sind (von Ückendorf aus, zu Fuß natürlich). Und ich habe in diesem Gespräch gefragt, warum der Simonsberg wohl Simonsberg heißt, ob das wohl so eine Volksmund-Bezeichnung wie der "Monte Schlacko" im Revierpark war. Und heute finde ich hier die Antwort.

KLASSE, ich bin begeistert!!

Benutzeravatar
hoppi
Beiträge: 582
Registriert: 18.01.2009, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Schmuckes-Häuschen!!!

Beitrag von hoppi »

PEDY1965 hat geschrieben:Wir waren gestern mit dem Schlitten im von-Wedelstedt-Park und da es noch ein bischen hell war konnte ich diese Aufnahme machen.
LGPedy1965
Bild

Wir waren letztens auch mal wieder dort spazieren, und wie schon seit der Kindheit fasziniert mich dieses Haus immer noch. Früher als Kind wollte ich unbedingt dort wohnen, so toll fand ich es.

Inzwischen sieht es zwar ein bißchen mitgenommen aus, aber immerhin. Weiß jemand, ob es noch dauerhaft bewohnt ist? Es hängen zwar im OG Gardinen vor den Fenstern, die aber einen recht "alten" (diplomatisch gesagt) Eindruck machen. Und das EG ist eigentlich immer, wenn ich da mal spazieren gehe, verrammelt. Oder ist das nur Sonntags so, und in der Woche ist da irgendeine Außenstelle von GD drin?

Benutzeravatar
blau-weiß
Beiträge: 465
Registriert: 12.07.2008, 02:53
Wohnort: Ückendorf > > > Selm > > > Ückendorf

Re: Schmuckes-Häuschen!!!

Beitrag von blau-weiß »

hoppi hat geschrieben:
PEDY1965 hat geschrieben:Wir waren gestern mit dem Schlitten im von-Wedelstedt-Park und da es noch ein bischen hell war konnte ich diese Aufnahme machen.
LGPedy1965
Bild

Wir waren letztens auch mal wieder dort spazieren, und wie schon seit der Kindheit fasziniert mich dieses Haus immer noch. Früher als Kind wollte ich unbedingt dort wohnen, so toll fand ich es.

Inzwischen sieht es zwar ein bißchen mitgenommen aus, aber immerhin. Weiß jemand, ob es noch dauerhaft bewohnt ist? Es hängen zwar im OG Gardinen vor den Fenstern, die aber einen recht "alten" (diplomatisch gesagt) Eindruck machen. Und das EG ist eigentlich immer, wenn ich da mal spazieren gehe, verrammelt. Oder ist das nur Sonntags so, und in der Woche ist da irgendeine Außenstelle von GD drin?

Heute war auch ich mal nach langer Zeit wieder im Wedelstadt-Park :)



Hallo hoppi,

hier mal ein bild, wo die Rollos im EG oben sind ;-)

[center]Bild[/center]

Das Haus ist noch bewohnt und die Enkelkinder der Besitzerin kommen sie auch regelmäßig besuchen.



Auch wenn der Schnee schon geschmolzen ...
... auf dem Teich hat der Winter noch seine Spuren hinterlassen :)

[center]Bild[/center]

LG blau-weiß
[center]BildSollte jemand mehr von mir erfahren als ich selber weiß.
Schickt mir ´ne PN, dann weiß ich es auch![/center]

Benutzeravatar
hoppi
Beiträge: 582
Registriert: 18.01.2009, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von hoppi »

Danke für die info, blau-weiss :)

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Bild
ohne Jahr, Sammlung P. Anduschies

Benutzeravatar
Kery
Beiträge: 1533
Registriert: 22.06.2009, 09:54
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Kindheitserinnerungen

Beitrag von Kery »

Parkschule
Als wir 1967 nach Ückendorf zogen, spekulierten meine Eltern darauf, dass mein zwei Jahre älterer Bruder in die Parkschule eingeschult würde. Die war nur 150 m von unserer Wohnung entfernt. Die Schule wurde aber kurzfristig in eine Sonderschule umgewandelt. Dummerweise mussten wir dann in Wattenscheid zur Schule gehen. Irgendwann wurde die Parkschule wieder Grundschule und mein Sohn bekam 1998 dort seine Schultüte in die Hand gedrückt.

Der Park
Im Wedelstaedt- oder für uns auch Südpark bin ich sozusagen aufgewachsen. Es gab eine Fontaine in der Mitte des Teiches, in dem wir gern mit Mamas ausgedienten und abgeschnittenen Nylonstrümpfen Wasserflöhe fingen. Dies verkauften wir dann für ein paar Groschen als Fischfutter im kleinen Tiergeschäft "Zoo-Denner" auf der Ückendorfer. Da war eine Frau mit langen blonden Haaren drin, die immer sehr nett zu uns war.

Brachland
Die große Fläche hinter dem Gärtnerhaus - heute junger Wald - hatte sich in den 70ern etliche Male gewandelt. Zunächst war es verwildertes altes Zechengelände. Wenn man von der Brücke über die Kötsche herkam, kam man in eine Senke. Links und recht führte Wege auf die höher gelegenen Ebenen. In der Senke gab es ein kastenförmiges Stromhäuschen, das ständig summte und brummte. Und daneben stand ein alter wilder Apfelbaum mit kleinen grünen aber sehr schmackhaften Äpfeln und an der Böschung einen Tomatenstrauch. Oft machten wir da Feuer, worin wir Äpfel und Kartoffeln garten und jeder hatte seinen Stammplatz im Baum. Nur der Parkwächter machte dem stets ein jehes Ende. Herr Remy (ja der Gärtner) war mit der Betreuung des Parks wohl beauftragt und war der einzige unter der Sonne, der sich rausnehmen durfte den Park mit dem Fahrrad zu durchfahren. Die Mulde samt Häuschen und Apfelbaum wurde irgendwann zugeschüttet.

Die große Fläche oben wurde vom Wedelstädtpark, der Köttelbecke und einem kleinen Abflüsschen, das unter der Halde durch aus dem Schwimmbad (das Wasser darin war klar und sauber) eingegrenzt. Als das Schulzentrum gebaut wurde hat man die ausgehobene Erde in riesigen Wällen auf dieser großen Ebene gelagert. Die etwa 10 Wälle waren jeweils etwa 50 m lang, 2-2,5 m hoch und etwa 4-5 m breit. Riesen-Gräber. Die Natur kreierte daraus einen Riesen-Rillen-Garten mit den schönsten Wildbumen und Gräsern, kniehoch. Ich weiß nicht wie viele Jahre das so blieb. Eines Tagen räumten Bagger alles wieder weg. Das Gelände wurde mit Bäumchen bepflanzt und mit Stacheldraht eingezäunt. Einmal im Jahr kamen Jäger und gingen in diese "Schonung" und ihrem Hobby nachzugehen. Drachensteigen lassen war nicht mehr. Unsere Kindheitswelt, unser "Wilder Westen" wurde zerstückelt.

Spielwiese im Park
Ausweichmöglichkeit: Fußball auf der angrenzenden Spielwiese im Wedelstadtpark. Die mit dem Hügel, wo die kleineren Kids heute noch im Winter rodeln. Da standen auch neben alten großen Bäumen zwei Hagebuttenbäumchen. Die türkischen Frauen pflückten die immer. Das taten wir dann irgendwann auch. Bloß nicht vom Remy erwischen lassen.

Sportplatz
Wenn uns der Parkwächter dann doch wieder verjagte (es gab sogar mal einen in Uniform mit Hund), gingen wir auf den alten Sportplatz, der da war, wo heute die Wohnsiedlung "In der Esch" drauf steht. Ich hatte den in ganz jungen Jahren sogar noch in Echtbetrieb erlebt. Dann wurde das für Hundetrainer, Trimm-Dich-Fans und Fußballspielbegeisterte ein frei zugängliches Gelände. Das war toll. Dann kamen wieder die Bagger.

Halden-Romatik
Ganz abenteuerlich war das verbotene Streunen auf den Halden. Sobald es kühl und feucht wurde, dampfte es aus allen Kaninchen-Löchern. Steinerne Ruinen-Reste und Natur schafften eine einmalige Atmosphäre. Als die Schlacke an den Hängen noch locker war, hüpften wir wie beim Ski-Slalom die Halde runter. Die Hosen waren bis zum Knie schwarz. Es gab einen Teil der Halde, der sehr nach Schwefel, Ammoniak und anderem chemischen Zeug stank. Tagsüber konnte man ganz selten nochmal irgendwelch LKW sehen, die das was abluden. Weil dort kaum jemand hinging wegen des beißenden Geruchs nie´mand hinging, hatte sich dort eine wunderbare Naturlandschaft entwickelt. Es gab dort Schwalbentreffen, Füchse und einen Teich mit Fröschen und sogar sowas wie Molchen. Auch das wurde irgendwann zugeschüttet. Die Himmelsleiter steht heute auf diesem Bereich. Nun, es stinkt nicht mehr und alles ist frei zugänglich.

Traberhof
Mitte der 70er wurde aus dem Gutshof hinter der Brücke ein Traber-Gestüt. Wir Mädchen kamen dann mehr zum Pferdepflegen als zum Fußballspielen, was sich später wieder ändern sollte..... Aber das ist wieder eine ander GG.

LG Kery
Der wichtigste Mensch in deinem Leben ist der, der gerade vor dir steht. (Konfuze)

kerne&mule
Beiträge: 30
Registriert: 23.09.2009, 10:33
Wohnort: heute BaWü

Beitrag von kerne&mule »

Und wir waren immer mit dabei.
Immer irgend ein Hund, den ich in der Nachbarschaft ausführte.
Kery und Kerne :) und ihre Hunde.
Damals waren wir oft alleine in dieser Gegend.
Unberührte Natur. Viel hat sich verändert.
Später dann streifte ich mit Pferd und Hund mehr in der Gegend der Luthenburg rum.
Damals auch unberührte Natur.
Gerade kommen viele Erinnerungen wieder.
Denn heute lebe ich nicht mehr in Gelsenkirchen.
Liebe Grüße
ich stehe mit dem richtigen fuß auf,öffne das fenster meiner seele,verbeuge mich vor allem,was liebt, wende mein gesicht der sonne entgegen, springe ein paar mal über meinen schatten und lache mich gesund

Benutzeravatar
Kery
Beiträge: 1533
Registriert: 22.06.2009, 09:54
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Wiedertreffen!!!

Beitrag von Kery »

Hallo Kerne,

das finde ich ja klasse, dass du dich hier meldest!
Vielleicht können wir hier einiges gemeinsam reflektieren, nachdem wir uns etwa 20 Jahre nicht gesehen haben. Ich freue mich! Dann überbrücken wir die Zeit, bis ich dich endlich besuchen komme.

Liebe Grüße
Kery
Der wichtigste Mensch in deinem Leben ist der, der gerade vor dir steht. (Konfuze)

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3388
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Wer ist denn "P. Anduschies"?

Beitrag von Akkiller »

pito hat geschrieben:Bild
ohne Jahr, Sammlung P. Anduschies
Hi Pito!
Wer ist denn P.Anduschies!
Unter uns Sammler ist der Name nun gar nicht bekannt!
Dir alles Gute...Kalle
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

kerne&mule
Beiträge: 30
Registriert: 23.09.2009, 10:33
Wohnort: heute BaWü

Beitrag von kerne&mule »

Das Bild von dem Teich ist super schön.
Gibt es dort die Trauerweide noch?
Und was habe ich dort gerne Kastanien gesammelt.
Heute noch in unserem Park komme ich einfach an den Kastanien nicht vorbei.
Liebe Grüße
ich stehe mit dem richtigen fuß auf,öffne das fenster meiner seele,verbeuge mich vor allem,was liebt, wende mein gesicht der sonne entgegen, springe ein paar mal über meinen schatten und lache mich gesund

Antworten