Das Farbleitsystem

Alte und neue Geschichten rund ums HSH. Die öffentliche und veröffentlichte Meinung zum Erhalt des HSH wird hier dokumentiert.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Käsli
Abgemeldet

Beitrag von Käsli »

Gruezi miteinand!

Da sitz ichch grad und tunk einen feinen Käs in meine Schoggi und les, was ihr in Gelsenkrichchen so auf die Beine stellt. Grandios diese Idee mit den Farben an einem Haus, das ausschaut wie ein großer Schichchchtkäse. Grandios!
Ichch könnt euchch ja sagen wo all eure Millionen geblieben sind, aber ich sags nichcht, denn wir Schwizer halten uns da raus. Ihr wißt scho. Und auf unseren Konten liegt es ja sichcher. Ichch sage nochamal: Gelsenkrichchen: Twölf Points!

Gruß und Kuss von eurem Käsli

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Gorgon-Zola...

Beitrag von Fuchs »

Bonjour und Babybelle!

Mein Käse bezog sich auch eher auf deinen Beitrag, Bernd.

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

dass das musical von einer schweizer käsefirma(echt jetzt, kein witz!)gesponsert wird. der intendant theiler ist übrigens auch schweizer. ebenso musikdirektor samuel bächli. mal wieder eine einzige käse-mafia, die sich die kultur in ge unter den nagel reissen tut. noch fragen
Lieber Bernd (ich sach ma hier Bernd, obgleich wir an sich nicht beim "Du" sind)...

Der Käsesponsor ( hoffentlich kommt der nicht aus dem rechtsnationalen Appenzell) fiel mir direkt bei dem Theaterfest auf. Und was die Schweizer Garde in der MIR-Spitze betrifft..... kann nur als ungebildeter Kulturkonsument bemerken, dass dieses Duo Cultural dem "Kulturbetrie MIR" an sich nicht gescadet hat, ja eher im Gegenteil. Oder irre ich ??! :D


lieben gruss
axel O aus G

Heinz
Abgemeldet

Re: käse und mehr

Beitrag von Heinz »

Bernd Matzkowski hat geschrieben: fuchsens hinweise sind käse, weil sie unterstellen, das das,was gemacht wird, käse ist.
:gott: :gott: :gott: :gott: :gott:
Bernd Matzkowski hat Folgendes geschrieben:
wenn was passiert: käse
wenn nichts passiert: auch käse
mein vorschlag: in das musical strike up the band gehen. da geht es um (schweizer) käse ! bernd
:gott: :gott: :gott: :gott: :gott:
Fuchs hat geschrieben:Auch Käse!
Kommt doch nur darauf an WAS oder WAS nicht passiert.
:löl: :löl: :löl: :löl:
Fuchs hat geschrieben:Mein Käse bezog sich auch eher auf deinen Beitrag, Bernd.
:idea: :idea: :idea: :idea: :D :lachtot:

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Farbleitschweizer-Sponsorenmeister?

Beitrag von Fuchs »

Bild

...noch Fragen?

:lol:

Bernd Matzkowski
Beiträge: 628
Registriert: 29.05.2007, 14:44

@fuchs und axel 0

Beitrag von Bernd Matzkowski »

guter fuchs! dass sich das mit dem käse auf meinen beitrag bezog, habe ich schon verstanden. ich fand deinen beitrag deshalb käse, weil du mir unterstellt hast(glaube ich), dass ich es gut finde, wenn sich überhaupt was tut-egal was. dem ist nicht so. ich habe bei den farbleitfenstern einfach für mich gesetzt, dass ich es gut finde(aus den gründen, wie pito sie dann beschrieben hat). vielleicht hätte ich das aber schreiben sollen. meine kritik bezog sich darauf, dass schon gemeckert wird, bevor man das ergebnis wirklich beurteilen kann. vielleicht sieht das ja beschissen aus, wenn es gemacht ist, dann sollte man meckern. insgesamt ist mir das, was ums hans-sachs-haus passiert, sowieso noch zu wenig, aber langsam tut sich was(aha!). der wettbewerb rollt an und die blue-box kommt auch bald
@axel o. lieber axel o., inhaltlich stimme ich ihnen natürlich voll zu, das duo theiler-bächli und die dahinter stehende crew(dramaturgie, oberspielleiter, stellvertreter des intendanten) war/ist ein glücksfall fürs mir; die truppe um den neuen "general" wird sich daran messen lassen müssen. wie üblich in diesem berufsfeld, nimmt der scheidende intendant etliche leute mit(auch aus dem ensemble). man wird sehen, was dann als "ersatz" kommt.
grüße bm

tiborplanet_de
Abgemeldet

Beitrag von tiborplanet_de »

Zwei Sachen möchte ich wissen:
1.Was genau muss ich mir unter der "Blue Box" vorstellen?
Die soll ja wie hier gesagt wurde bald kommen,ich möchte es aber jetzt schon wissen :wink:

2.
@Bernd Matzkowski:
die Frage hab ich schon an die FAQ der HSH Seite geschickt,sie ist aber noch nicht aufgetaucht auf der Seite...
Also:Bekommen wir Bürger mal eine Übersicht über die Schäden im HSH?Ich bin totaler Laie und könnte mit bloßem Zahlenwerk nichts anfangen,aber das ganze muss doch komplett dokumentiert sein mit Fotos,Skizzen und allem Trara?
Wobei bei hsh-ge.de ja zu lesen ist:
Die Zeit zwischen der Räumung des alten Hans-Sachs-Hauses 2002 und dem Beschluss zum Architekturwettbewerb für das „Neue Hans-Sachs-Haus“ 2007 bleibt einer künftigen Geschichtsschreibung überlassen.
Du bist ja nicht im Aufarbeitungsausschuß.Aber trotzdem kannst Du mir vllt. die Frage beantworten wann(und auch ob) wir all diese Dinge die beinah zum Abriss des HSH geführt hätten erfahren werden

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Heinz O. hat geschrieben:Das habe ich gerade bei ebay gefunden:
Sie bieten auf eine Ansichtskarte mit einer grafisch abstrahierten Darstellung des Farbleitsystems im Hans-Sachs-Haus Gelsenkirchen. Zu sehen ist ein Stockwerk im Haupttreppenhaus, das im Original bereits nicht mehr in dieser Form vorhanden ist.
Die Karte wurde im April 2007 vom Bürgerforum Hans-Sachs-Haus herausgegeben und war bisher nur auf einer einzigen Veranstaltung erhältlich.
Bild
http://cgi.ebay.de/AK-Hans-Sachs-Haus-G ... dZViewItem

@heinz O
Diese karte wurde 1997vom artcolr verlag in Hamm zusammen mit der Minerva-Buchhandlung herusgegeben Das foto ist von martin möller
Sind die selten ? kostbar :roll: ich hab 8)
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15608
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

mal brucki fragen, der hat sie ersteigert :wink:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Bernd Matzkowski
Beiträge: 628
Registriert: 29.05.2007, 14:44

@tibor

Beitrag von Bernd Matzkowski »

zu deinen fragen:
hinter der blue box verbirgt sich die idee, dass in unmittelbarer nähe des hsh ein raum angemietet/ein container aufgestellt wird, in dem sich bürgerinnen und bürger
-laufend über baufortschritte informieren können(soweit sie nicht von außen ersichtlich sind)
-pläne, skizzen etc. eingesehen werden können
-beschwerden vorgetragen werden können (zb von den anwohnern über belästigung durch die bauarbeiten)
-anregungen/kritik etc. unmittelbar geäußert werden können/kann
-ansprechpartner vor ort zu finden sind (stadt, architekturbüro).
eine entscheidung(standort) wird vor. in der sitzung des hsh 1 am 29.11. bereits fallen

zu den schäden:
die sind zu einem teil in den vorlagen für den hsh 1, verteilt über einene langen zeitraum, veröffentlicht und damit zum teil öffentlich zugänglich. da müsstest du dich durch etliche kilometer papier wühlen.daneben natürlich in den bauakten, den akten der verwaltung, des controllers etc.(also gutachten, skizzen, beschreibungen der schäden). diese akten sind , teilweise, im prinzip nur bei antrag auf akteneinsicht (beschluss des rates) zugänglich. auf diesem material beruhen aber die vorlagen für den ausschuss. eine fraktion des rates hat von diesem akteneinsichtsrecht ausgiebig gebrauch gemacht.

der zweite teil deiner zweiten frage(was hat beinahe zum abriss geführt) ist ebenfalls in den protokollen/vorlagen von ausschuss und rat beantwortet, teilweise auch in beiträgen von mir hier an anderer stelle(jedenfalls habe ich es ab und zu versucht). hier ist zu bedenken, dass entsprechende beschlüsse in der letzten phase(der ominöse abrissbeschluss ergänzt durch den parkplatzbeschluss) im kontext einer juristischen fragestellung(wie kommt die stadt aus dem alten vertrag raus) zu sehen sind, die materiallöe grundlage aber natürlich die kostenexplosion war.
ich hoffe, dass das als erste antwort reicht. sonst weiter fragen. auch direkt(also anrufen oder so)
bernd

tiborplanet_de
Abgemeldet

Beitrag von tiborplanet_de »

Die öffentlichen Infos kann man aber in diesem Online System der Stadt einsehen?Oder muss man da auf ein Amt oder so?
Ein Service für die Bürger wäre es ja die wesentlichen Fakten darzustellen.Wenn ich schon höre;Kilometerweise Akten sinkt mir schon der Mut^^

Zur BlueBox:
Ahh,sowas ist das.Gute Sache soweit.Wenn die eingerichtet ist(WAZ spricht beim Ort von dem Pavillion gegenüber--> http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... &start=100 )werde ich dort auch mal vorbeischauen und anmahnen das den kleinen Fenstern an der Vattmanstraße nichts passiert :lol:

Bernd Matzkowski
Beiträge: 628
Registriert: 29.05.2007, 14:44

@tibor_planet

Beitrag von Bernd Matzkowski »

ich bin dir noch zwei antworten schuldig !
die dokumente sind im ratsinformationssystem eingestellt(sollte jedenfalls so sein),soweit es vorlagen für rat bzw. ausschuss waren;du musst also nicht zu ämtern rennen
vorgesehen ist tatsächlich der "theaterpavillon";wird am 29.11. in hsh wohl so verabschiedet.

am morgigen donnerstag tagt erstmalig die jury, es gibt ein einführungskolloqium für die eingeladenen büros(die 25 nach einem gewichteten punktesystem ausgewählten)
nächste termine(laut planung) planabgabe/modellabgabe 1. phase: januar 08
danach auswahl stufe 1, danach 2. phase bis märz 2008, entscheidung jury april 2008
grüße bernd

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

@Bernd
Verstehe ich das richtig - das Losverfahren ist damit vom Tisch? Oder wird unter den letzten doch noch gelost?

Bernd Matzkowski
Beiträge: 628
Registriert: 29.05.2007, 14:44

antwort an heinz

Beitrag von Bernd Matzkowski »

in aller kürze

das verfahren ist zweistufig. bis zum 16.10. konnten auf der basis der ausschreibung (nach eu-richtlininie) alle bewerber ihre bewerbungsunterlagen einreichen. in einer vorprüfung wurde festgehalten, wer die formalen voraussetzungen nicht erfüllt hatte(das waren bei dieser runde nur ganz wenige-fehlende unterlagen etc.). da blieben dann rund 7o büros/arbeitsgemeinschaften über. diese wurden in ein ranking gebracht, dh die untrerlagen wurden bewertet.
kriterien waren erfahrung in der planung von verwaltungsgebäuden, erfahrung in der planung und sicherung/sanierung von vor 1960 gebauten gebäuden, erfahrung in der objektplanung für öffentliche träger, erfahrung in der tragwerksplanung zur sanierung von vor 1960 errichteten gebäuden, erfahrung in der planung tga. hierzu mussten referenzprojekte nachgewiesen werden. hinzu kamen weitere bedingungen(nachweis einer haftpflichtversicherung in höhe von mind. 3 millionen und weiteres).
so: aus der bewertung der obigen punkte(die eine unterschiedliche gewichtung haben), ergibt sich dann ein punktewert und ein ranking. die ersten 25 in diesem ranking (übrigens ein anonymisiertes verfahren) werden für die 1. phase, morgen beginnend, eingeladen.die erste phase endet im januar. bis dahin müssen die bewerber bestimmte leistungen erbringen(die liste ist sehr lang und teilweise auch uninteressant, weil hochtechnisch, deshalb nur zwei elemente::grundrisse der geschosse, ansichten und schnitte sowie massenmodell im massstab 1: 500, alles überprüfbar, für bestimmte bereiche bzw. kostengruppen bereits mit zahlen/kosten versehen).
die vorliegenden entwürfe werden dann überprüft, begutachtet etc. aus denen wählt die jury dann 8-10 vorschläge aus, die in die II. phase eintreten. hier steigen die anforderungen noch einmal: wieder skizzen, kostenberechnungen und ein gestaltungsmodell. diese phase endet am 20. März 2008. Anfang April tagt dann erneut die jury und kürt die plätze 1-5.
ein losverfahren könnte in 1 greifen, wenn viele mit gleicher punktzahl vorhanden gewesen wären(ist aber wohl nicht);in phase 2. wird die jury sich ja wohl einigen.
übrigens: die stadt muss nicht zwingend(!!) dann den auswählen, der den 1. preis gemacht hat.das ist aber durchaus üblich.
warum: weil das ganze in einem spannungsfeld von architektonischem anspruch(ästhetik), funktionaler anforderung und finanzieller machbarkeit stattfindet.
die archtitekten bewegen sich im spannungsfeld von vorgaben(zb bürgerbereich für veranstaltungen aller art mit bis zu 1200 besuchern, incl kleinteiliger fläche für kleinere veranstaltungen bis 400 besucher und möglichlikeit der verdunkelung für filmvorführungen etc.)und gestalterischer freiheit. dh es gibt festgezurrtes und freiräume.
nun is et doch länger geworden, aber hoffentlich verständlich
grüße bernd

tiborplanet_de
Abgemeldet

Beitrag von tiborplanet_de »

Bild
eine mögliche Bodengestaltung für den Alfred Fischer Platz? :wink:

Antworten