2 Textilfabriken Feilgenhauer und Kemper KG

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

2 Textilfabriken Feilgenhauer und Kemper KG

Beitrag von Fuchs »

Beide Bilder zeigen Näherinnen/Schneiderinnen in der Zuschneiderei der Firma Feilgenhauer während ihrer Arbeit im Jahre 1952.
Ob die Hütchen damals Arbeitskleidung waren, konnte mir meine Mom (Bild links unten) nicht mehr genau sagen...

Bild
Interoperabel!

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Kemper KG. Bekleidungswerk Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

  • Bild

    Kemper KG. Bekleidungswerk Gelsenkirchen

    Im Zuge ihres Wiederaufbaus war die Stadt der Tausend Feuer bemüht, durch Eingliederung neuer Industriezweige die Fortschritte der wirtschaftlichen Gesundung zu beschleunigen. Zu den markantesten Unternehmungen der in jener Zeit entstandenen Neugründungen zählt die Kemper KG.: Sie ist eine Schwester-Unternehmung der seit mehr als hundert Jahren in Minden ansässigen Hch. Muermann KG.

    Die Kemper KG. wird zu den modernsten und interessantesten Bekleidungswerken der deutschen Textilindustrie gerechnet. Am Stadtrand von Gelsenkirchen - unweit des Stadtgartens - ist das neu errichtete Werksgebäude gelegen, das mit seinen großen Sälen für mehr als 500 Menschen eine schöne Arbeitsstätte geworden ist.

    Die Aufgabe, die sich die Gründer der Kemper KG. gestellt haben, war mehr als die eines kaufmännischen Wagens und Wägens. Der Stadt Gelsenkirchen waren die fertigungstechnischen Probleme der Textilindustrie bis dahin noch unbekannt. Neben der technischen Planung mußte also die Schulung und Erziehung eines umfangreichen Facharbeiterstamms stattfinden. Innerhalb weniger Jahre wurde - nicht zuletzt unter Ausschöpfung aller Möglichkeiten des technischen Fortschritts - jene hohe und rationelle Leistungsqualität erzielt, die durch angemessene Preiswürdigkeit Vorausstetzung zur Marktreife ist. Der Erfolg der Kemper KG. bestätigt sich in der unmittelbaren Gegenwart: Im Zeichen eines normalisierten Wirtschaftslaufes ist "echte" Leistung erforderlich, um in der Auseinandersetzung des Wettbewerbs bestehen zu können.

    Die ständig aufsteigende Entwicklung der jungen Kemper KG. stellt diese echte Leistung unter Beweis. Zur qualitativen Leistung ist die modische Repräsentation getreten. Die Kollektionen der Kemper-Kostüme und Kemper-Mäntel wurden Bestandteil des modischen Bildes unserer Zeit. Kostüme und Mäntel im Schneider-Genre - tailor-made im Sinne der Modell-Treue - auf Basis fließender Fertigung den gesteigerten Gegenwarts-Ansprüchen erschlossen zu haben, zählt zum pionierhaften Verdienst der Kemper KG., die sich mit ihrer Modell-Marke "classic", dem Sinne des Worts getreu, eine hohe Verpflichtung auferlegt hat.
aus: Gelsenkirchen, Abbild einer großen Stadt, 1955

Ursel
Beiträge: 147
Registriert: 08.09.2007, 10:53
Wohnort: Ahaus

Kemper KG

Beitrag von Ursel »

Zu deinem Bild, 1966 habe ich da auch gesessen.Nach meiner Lehre im Handwerk ging ich in die Industrie um andere Vertigungsmöglichkeiten zu erlehrnen,aber nicht lange. Täglich die gleiche Naht über Stunden und Tage, das war nichts für mich und ich ging zurück in`s Handwerk. Gr. Ursel

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Der Herr Steilmann hat noch Jahrzehnte später von Vergleichbarem gelebt. Und viele Wattenscheider gleich mit. Selbst die SG Wat 09 profitierte nicht schlecht vom Nähen.

Heute gibts diese Jobs weder bei Kemper noch bei Steilmann. Die gewerkschaftlich erkämpfte Verbesserung der (im Foto dokumentierten) Arbeitsbedingungen gepaart mit dem Geiz ist Geil-Gedanken hat dazu geführt, dass man in konkurrenzfähiger Weise keine Bekleidung mehr im Ruhrgebiet herstellen kann.

Jetzt ist man dafür nicht erst nach 35 Std. sondern die ganze Woche zuhaus. Und trägt Kleidung, die nun wirklich unter unmenschlichen Bedingungen zusammengenäht wurde. Nämlich in Asien. Auch doof, irgendwie.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Josel hat geschrieben:Die gewerkschaftlich erkämpfte Verbesserung der (im Foto dokumentierten) Arbeitsbedingungen gepaart mit dem Geiz ist Geil-Gedanken hat dazu geführt, dass man in konkurrenzfähiger Weise keine Bekleidung mehr im Ruhrgebiet herstellen kann.
Ja, diese Geiz ist Geil Unternehmer, die da produzieren, wo es billiger aber oft nicht besser ist... :wink:

Viele Unternehmen kommen schon wieder zurück aus den Billiglohnländern, also diese Globalisierung ist doch komplizierter als es scheint..

Benutzeravatar
DrMurkes
Beiträge: 290
Registriert: 27.11.2007, 18:39

Textilfabriken Feilgenhauer und Klassik Kemper

Beitrag von DrMurkes »

Die Textilbranche gehörte einmal zu den Säulen der Gelsenkirchener Wirtschaft. (festgehalten auch im Glasfenster des ehemaligen Hauptbahnhofes/heute Fassadenfront Boeckerhaus).
In der Feldmark gab es die Bekleidungsunion Harald Feilgenhauer und die Klassik Kemper KG.
Zeitungen berichteten über eine Ausstellung, die den ehemals blühenden Wirtschaftszweig zum Thema hatte:
http://www.arbeit-an-der-mode.de/stimmen-content.html
Wo Originale Außenseiter sind, erträgt die Gesellschaft nur Kopien
Walter Ludin

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Bekleidungswerke Feigenhauer und CLASSIC Kemper KG

Beitrag von iwi »

Ich war viele Jahre bis zur Insolvenz der CLASSIC Bekleidungswerke Kemper KG
Mitarbeiter dieser Firma. Meine Schwester, die ebenfalls bei CLASSIC gelernt hatte,
besitzt noch einige Bekleidungsstücke aus den 50er bzw. 60er Jahren. Diese Exponate
stellte sie der Ausstellung Arbeit an der Mode in der Flora im März 2004 zur Verfügung.

WAZ im März 2004
Bild

Wir wurden auch zur Eröffnung der Ausstellung in der Flora am 03.03.2004 eingeladen.
Die Geschäftsführer der wenigen verbliebenen Bekleidungsfirmen aus der Region,
wie Dr. Dreier von GELCO, Ostermann von MARCONA und Kaus Steilmann waren anwesend
und brachten interessante Aspekte in die Diskussion über die Probleme der gesamten
notleidenden Branche.
Bild
Bild

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Benutzeravatar
LvRh
Beiträge: 183
Registriert: 11.12.2008, 10:23
Wohnort: 466 Gelsenkirchen-Buer (früher Rotthausen)

Beitrag von LvRh »

Als ich dort meine Ausbildung gemacht habe, gab es diese Hütchen nicht mehr - lach -.
Viel zu lachen hatten wir wirklich nicht mehr. Nachdem ich 1972 in die Asubildung kam, hatten wir 1973 die "Oelkrise", von der die Bekleidungs-Union Harald Feilgenhauer besonders hart getroffen wurde.
Was seinen besonderen Reiz hatte, die Firma lag mitten im Grünen, einen Teil des Stadtgartens von GE.
Alles war besser - früher ;-)

Ich wurde auf Kohle geboren und bin auf Kohle aufgewachsen, warum soll ich jetzt woanders hin, auch wenn man uns die Kohle genommen hat.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Feilgenhauer Haupteingang:
Bild

Quelle: Arbeit an der Mode, Birgit Beese / Brigitte Schneider, Klartext 2001

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

In Krefeld gibt es auch eine Bekleidungsfabrik Kemper.

Guckst Du:

http://www.kemper-mode.com/

Besteht wohl ein Zusammenhang?

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

CLASSIC und Feilgenhauer

Beitrag von iwi »

@brucki

Es besteht kein Zusammenhang. Diese beiden Unternehmen hatten nichts miteinander
zutun, auch die Inhaber waren weder verwandt noch verschwägert.
Classic Bekleidungswerke Kemper KG ist aus der Firma Muermann, Minden
hervorgegangen. Muermann stellte Herrenbekleidung her und ist dann irgendwann
von der Firma Bäumler aus Süddeutschland übernommen worden.

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Benutzeravatar
LvRh
Beiträge: 183
Registriert: 11.12.2008, 10:23
Wohnort: 466 Gelsenkirchen-Buer (früher Rotthausen)

Feilgenhauer

Beitrag von LvRh »

Die Bekleidungs-Union Harald Feilgenhauer, so war die ganze Bezeichnung, bekam ihren ersten Todesstoß 1973 mit der "Ölkrise". Damals verteuerten sich die Stoffe aus Polyester und anderen Kunstfasern enorm. Gleichzeitig hatte man Lieferverpflichtungen gegenüber den großen Bekleidungs- und Versandhäusern zu erfüllen, die natürlich noch zu Preisen vor der Ölkrise ausgehandelt waren.
Ich war damals in der Ausbildung dort und wir mußten, um einen neuen Bleistift zu bekommen, den alten abgeben und es wurde geprüft, ob er sich nicht noch mit einem Hütchen verlängern ließ. Neue Kugelschreiber gab es nur, wenn beim alten die Mine leer war und der Kopierer wurde vom Flur in das Büro der Poststelle verschoben, damit die Kopien unter Aufsicht gemacht werden mußten. Licht wurde abgedreht und mancher mußte auf seinen Dienstwagen verzichten.
Der Inhaber wurde entmachtet, eine Gesellschaft übernahm den Laden und versuchte zu retten, was zu retten schien.
Alles war besser - früher ;-)

Ich wurde auf Kohle geboren und bin auf Kohle aufgewachsen, warum soll ich jetzt woanders hin, auch wenn man uns die Kohle genommen hat.

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

CLASSIC Bekleidungswerke Kemper KG

Beitrag von iwi »

Und so sieht das heute aus. Leider mußte ich gegen die Sonne fotografieren.

Bild

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Die selbe Perspektive?

Benutzeravatar
Jochen K.
Beiträge: 279
Registriert: 15.07.2008, 20:21
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Jochen K. »

Gesamtansicht der Fa. Kemper Anfang der 1980er Jahre.
[center]
Bild[/center]
Hans-Joachim Koenen
-------------------------
www.heimatbund-gelsenkirchen.de
Stadtteilarchiv Feldmark

Antworten