Schulzentrum Ückendorf

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

PEDY1965
Beiträge: 854
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Schulzentrum

Beitrag von PEDY1965 »

Hallo Kerne&Mule
Wenn du beim Bödeker in der Klasse warst kennn wir uns bestimmt auch wenn auch nur vom sehen ich hatte mir bei Stayfriends mal das Klassenfoto angesehen leider sind darauf alle sehr undeutlich zu erkennen.
Ich war in der Nebenklasse bei Frau Wobker
LGPedy1965

kerne&mule
Beiträge: 30
Registriert: 23.09.2009, 10:33
Wohnort: heute BaWü

Beitrag von kerne&mule »

Auf dem Klassenfoto hocke ich nicht sondern ich bin die die liegt. :lol:
War schon damals für jeden blödsinn zu haben. :)
Leider habe ich dort auch nicht wirklich Kontakt gefunden.
Und Mitglied werden ist immer so eine Sache.....
ich stehe mit dem richtigen fuß auf,öffne das fenster meiner seele,verbeuge mich vor allem,was liebt, wende mein gesicht der sonne entgegen, springe ein paar mal über meinen schatten und lache mich gesund

f64
Beiträge: 1
Registriert: 12.11.2009, 13:14

Re: Abi feier in Ückendorf

Beitrag von f64 »

Detlef Aghte hat geschrieben:mit Skibbe und PetersBild

Skibbe war nicht in diesem Jahrgang sondern ein oder zwei Stufen darunter und hat wohl sein Abi nicht am Schulzentrum gemacht.Das Foto ist wohl aus 1984 und er hat erst 85 sein Abi gemacht.

maxilein
Beiträge: 1
Registriert: 19.11.2009, 14:35

Schulzentrum

Beitrag von maxilein »

Hallo zusammen!
Ich war von 1980-1985 in der Hauptschule. Mein Klassenlehrer war Herr Leuchtmann. Es ist schon interessant zu erfahren was einige Lehrer heute so machen oder was aus ihnen geworden ist :). Es gab einen Lehrer ich glaube er hieß Herr Kanzler? Hatte das Fach Biologie.Weiß jemand was aus ihm geworden Ist :?:

Lg maxilein

Yibe
Beiträge: 388
Registriert: 19.09.2007, 05:21

Re: Realschule erst 1976 ???

Beitrag von Yibe »

Bummi hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben,
jetzt traue ich mich aber mal zu fragen ... :oops:
ich lese hier immer, dass einige von Euch schon von 1975 im Schulzentrum waren. Ich bin mit meiner Klasse von der Gertrud-Bäumer-Realschule (System II) im Sommer 1976 ins Schulzentrum gewechselt. Das war genau nach den großen Ferien mit Beginn unseres achten Schuljahres und wir haben immer geglaubt, zu den ersten Schülern gezählt zu haben, die dort gelandet sind.
In der "Stadtgeschichte" von GELSENZENTRUM steht, dass wohl 1975 die Eröffnung gewesen sei, die "offizielle Inbetriebnahme" aber erst 1976. :shock:
Kann es sein, dass Gymnasium und Hauptschule schon ein Jahr vor der Realschule in Betrieb waren???? :idea:
Und by the way ...
gibt's hier auch Realschüler, die sich noch an Namen wie Frau Wilkening (Rektorin), Frau Stöpel-Konrad, Frau Schützdeller, Frau Heitkamp, Frau Berg, Frau Quick, Herrn Slad(d)eck, Herrn Miedcza (hoffe richtig geschrieben ... stand vor einiger Zeit in der WAZ in den Todesanzeigen...Ruhe sanft! :cry: ) erinnern ????????? Oder gar welche, die wie ich zu einer der beiden letzten "reinen" Mädchenklassen gehörten?
Liebe Grüße,
Bummi

Hallo Bummi,

also ich bin mir nicht sicher, aber ich meine 2 Jahre im Schulzentrum gewesen zu sein, also ab Sommer 1975.
Die Lehrer, die du erwähnst kenne ich alle, Fr. Stöpel-Konrad war meine Klassenlehrerin und mit ihr waren wir auch auf Klassenfahrt in meine Gahlen oder Lieberhausen, es war ein Graus.
Fr. Schützdeller war damals bei uns noch Lehramtsanwärterin, ich meine in Erdkunde,die war echt super und sehr progressiv.
Frau Quick, sehr schlank, immer total nervös, aber eigentlich ne ganz Liebe.
Die schöne Frau Berg, die die Türklinken nur mit einem Taschentuch berührte.
Herr Miedza, Musiklehrer und Leiter des Schulchors, der war stets motiviert aus uns gute Sänger zu machen, mit dem sind wir in Essen mal mit den Geschwistern Leismann im Saalbau aufgetreten und im Radio waren wir auch mal mit dem Chor....die letzten Sterne, Take Five und Hair, das waren noch Zeiten und die Frau aus der Oberstufe , die immer Frank Mills solo gesungen hat.
Herr Beckmann, katholischer Relilehrer, der ev. hiess Hr. Joswig, etwas mollig, aber immer spannende Geschichten.
Frau Burghard Tonsen früher nur Tonsen, ich glaube Deutsch und Bio, ziemlich streng , aber
immer fair und gerecht.
Fr. Antoch Erkunde und Geschichte zum Einschlafen langweilig.
Frau Sievers Chemie, hochexplosiv*smile*
Frau Nigbur, Chemie und Physik, die hatte immer die Brillen farblich abgestimmt zu ihren Klamotten, sehr lebendiger und interessanter Unterricht.
Fr. Eglar und Frau Labus Sportlehrerinnen, beide sehr nett.
Für Menschen, die mir etwas bedeuten, gehe ich durchs Feuer...für andere gehe ich nicht einmal ans Telefon !!!

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Hallo Yibe kuck ma in dein Postfach
Wolle

Yibe
Beiträge: 388
Registriert: 19.09.2007, 05:21

Beitrag von Yibe »

Hallo Bummi, hier noch ein Bild von der Klassenfahrt nach Gahlen ganz links aussen, siehst du Fr. Stoepel-Konrad , schau doch mal, ob du mit auf dem Foto bist oder jemanden erkennst?.
Qualität ist leider sehr schlecht, da von einem alten Foto abfotografiert,sorry.


Bild
Für Menschen, die mir etwas bedeuten, gehe ich durchs Feuer...für andere gehe ich nicht einmal ans Telefon !!!

DieRosi
Beiträge: 112
Registriert: 11.03.2009, 10:26

Beitrag von DieRosi »

Ich habe die Gertrud-Bäumer Realschule 1967 verlassen und kenne noch die Lehrer aus der Zeit, die dann wohl nach Ückendorf wechselten:
Herr Miedza
Frau Tonsen war eine sehr gute Klassenlehrerin und hat uns Grammatik und Interpunktion bis zum Abwinken beigebracht. Aber wir konnten es.
Herrn Beckmann kenne ich auch - war damals ein sehr gut aussehender junger Mann. Den Namen Joswig kenne ich als Direktor.

Weiß jemand, wie es Frau Tonsen geht?
Die Ex-Gelsenkirchenerin

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17276
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

DieRosi hat geschrieben: Ich habe die Gertrud-Bäumer Realschule 1967 verlassen und kenne noch die Lehrer aus der Zeit, die dann wohl nach Ückendorf wechselten:
Herr Miedza(...)
Herr Miedza war später lange Jahre Musiklehrer an der Lessing Realschule und ist m.E. im letzten Jahr verstorben.
DieRosi hat geschrieben:(...)Herrn Beckmann kenne ich auch - war damals ein sehr gut aussehender junger Mann.
dann könnte es sich um Vikar Beckmann gehandelt haben :

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 025#183025
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

DieRosi
Beiträge: 112
Registriert: 11.03.2009, 10:26

Beitrag von DieRosi »

Danke - tut mir sehr leid um Herrn Miedza. Demnach müsste er ja fast 90 Jahre alt geworden sein.

Richtig, es war Vikar Beckmann.
Die Ex-Gelsenkirchenerin

Yibe
Beiträge: 388
Registriert: 19.09.2007, 05:21

Beitrag von Yibe »

genau, es war Vikar Beckmann. Herrn Miedza hatte ich vor einigen Jahren mal Karneval in der Friesenstube getroffen, da war er noch richtig gut drauf.Naja wir sind mittlerweile ja auch schon etwas älter geworden und da kommen die Verluste langsam immer näher und häufiger.
Wenn Frau Burghard Tonsen noch leben sollte, dürfte die alte Dame mittlerweile aber auch um die 90 sein oder???
Für Menschen, die mir etwas bedeuten, gehe ich durchs Feuer...für andere gehe ich nicht einmal ans Telefon !!!

Benutzeravatar
Bummi
Beiträge: 1138
Registriert: 18.01.2009, 23:44
Wohnort: GE-Ückendorf

Beitrag von Bummi »

  • Yibe hat geschrieben:Hallo Bummi, hier noch ein Bild von der Klassenfahrt nach Gahlen ganz links aussen, siehst du Fr. Stoepel-Konrad , schau doch mal, ob du mit auf dem Foto bist oder jemanden erkennst?.
    Qualität ist leider sehr schlecht, da von einem alten Foto abfotografiert,sorry.
Hallo Yibe,
toll, was so ein Foto für Erinnerungen wachruft. Danke Dir !!! Gahlen habe ich leider (oder Gott-sei-Dank) nie erlebt - aber meine Schwester, die drei Jahrgänge über mir war.
Du scheinst zwei Jahrgänge über mir gewesen zu sein, denn ich bin Entlassjahrgang 1979.
Macht aber nix, ich erkenne zwar leider niemanden wirklich auf dem Bild - nur das eine oder andere Gesicht kommt mir bekannt vor. Allerdings habe ich ein ähnliches Foto von meiner Klasse und musste amüsiert feststellen, dass wir damals irgendwie alle (mehr oder weniger) gleich aussahen. Beinahe austauschbar!!!
Frau Stöpel-Konrad hätte ich auf Deinem Bild aber auch nicht wiedererkannt - ich kenne sie nur Jahre später mit ihrer großen Brille, die meist an einer langen Kette um den Hals getragen wurde, um hin und wieder direkt auf ihrer Nasenspitze zu sitzen. Damals todchick !!!! :shock:

Frau Schützdeller war meine Klassenlehrerin von der 5. - 7. Klasse. Danach hatte ich sie nur noch in Französisch. Ich habe sie immer super gefunden - so elegant und doch lässig ... und ich habe ihr meine (unverdiente) 4 auf dem Abschlusszeugnis zu verdanken! :oops:

Frau Quick gab bei uns Deutsch - ich fand sie auch immer total lieb. Und gerade weil sie von vielen Mitschülerinnen nicht richtig ernst genommen wurde, mochte ich sie sehr.

Frau Berg hatte ich die letzten beiden Schuljahre in Englisch - oh, Mann, wir sprachen besser englisch als sie und durften auch immer auswählen, welches Thema wir gern durchnehmen wollten. Gelernt habe ich von ihr so gut wie nichts ... aber dafür bekam ich stets 'ne 2 !!! :mrgreen:

In dem anderen Fred habe ich gelesen, dass Herr Appelhans Dein Klassenlehrer war. Ich fand ihn einfach Klasse. Schade, dass er schon verstorben ist .... und schade, dass ich nur einige Vertretungsstunden Mathe bei ihm hatte. Kein anderer Lehrer hat es je geschafft, mir in so kurzer Zeit das große 1x1 in so spielerischer, lässiger (und doch gestrenger) Art und Weise in den Kopf zu hämmern. Ich profitiere heute noch von seinem Unterricht - Kopfrechnen war auf einmal kein Problem mehr !!!

Ach, und Pfarrer Beckmann war auch einer meiner Lieblingslehrer. Seine Diavorträge und spannenden Geschichten über die Berge, Kameradschaft und Freundschaft haben mir mehr Verständnis für das "Christ sein" gegeben, als alle Bibelzitate der Katecheten zusammen. Einen Satz von ihm habe ich heute noch im Ohr: "Geh in aller Stille in die Berge - und wenn Du in einer Schutzhütte einkehrst, empfangen wirst von anderen Wanderern, die mit Dir ihre Jause teilen, dann bist Du dem Herrgott viel näher, als Du es in der ersten Bank beim Sonntagsgottesdienst sein kannst!" :prost:

Die anderen Lehrkräfte, die Du aufgeführt hast, kenne ich auch noch - und kann nur zustimmen, was Deine Kommentare zu ihrem Unterricht oder ihrer Person angeht.
Sport hatte ich bei Frau Parau und später bei Frau Labus - aber wie hießen noch die Lehrerinnen für Hauswirtschaft und Handarbeit? Die eine war sehr lieb, die andere mega-streng .... wenn nur meine grauen Zellen besser arbeiteten :grübel:
Mensch, ich glaube heute nacht wird meine Schulzeit noch mal durchträumt ...
Liebe Grüße,
Bummi
Gut gemeint ist längst nicht gut gemacht !!!

Yibe
Beiträge: 388
Registriert: 19.09.2007, 05:21

Beitrag von Yibe »

Hallo Bummi, ja dann warst du zwar zwei Jahrgänge unter mir, aber schön, dass wir noch die gleichen Lehrer kennengelernt haben.
Als Herr Appelhans unser Lehrer wurde, waren wir Weiber nicht mehr zu halten, Christian anders sang damals zufällig den Song:Verliebt in den Lehrer.... und bis auf wenige Resistente von uns waren wir alle in "Appeljack" so nannten wir ihn liebevoll verliebt. Es gab kaum jemand, der sich nicht ein Fetisch von ihm geklaut hätte, meistens waren es Kugelschreiber, Füller oder Bleistifte, ja manche haben ihm sogar Fäden aus seiner, mit Lederpatten besetzten Tweedjacke geklaut :lol: man war unsere Teeniezeit doch schön..heute rennen sie in den Schulen Amok oder schlagen sich halbtot.
Frau Parau ist mir auch noch ein begriff, aber ich überlege schon krampfhaft wer Kochen und Handarbeit gegeben hat.
Gab es bei uns eine Frau Münstermann oder war das auf einer anderen Schule? Hattet ihr in Handarbeit auch eine Webwoche, wo der gesamte Unterricht ausfiel und wir eine Woche nur hinterm Webstuhl saßen?
Für Menschen, die mir etwas bedeuten, gehe ich durchs Feuer...für andere gehe ich nicht einmal ans Telefon !!!

DieRosi
Beiträge: 112
Registriert: 11.03.2009, 10:26

Beitrag von DieRosi »

Frau Münstermann kenne ich auch noch als Reli- und Handarbeitslehrerin. Beim Nähen auf der Maschine gab sie uns den Rat: Und immer schön auf den Strich gehen.
Damals legte sie aber Wert auf Fräulein Münstermann.

Das Frau Tonsen noch einmal geheiratet hat, freut mich im nachhinein für sie. Ich glaube sie war geschieden oder Witwe mit einer Tochter.
Wenn sie noch lebt geht sie eher an die 100 als an die 90.
Die Ex-Gelsenkirchenerin

Yibe
Beiträge: 388
Registriert: 19.09.2007, 05:21

Beitrag von Yibe »

Ja, genau Bummi, ich lach mich schlapp, sie bestand auf Frl. Münstermann und auf den Strich nähen kenne ich auch noch*gröööhl.

Es kann schon sein , dass FrauBurghard Tonsen stramm auf die 100 zugeht, falls sie noch lebt.
Vielleicht stößt ja ma irgendjemand hier auf den Beitrag, der mehr Informationen hat oder Ergänzungen machen kann.
Für Menschen, die mir etwas bedeuten, gehe ich durchs Feuer...für andere gehe ich nicht einmal ans Telefon !!!

Antworten