Rheinstahl - Schalker Verein - Eisenwerke Gelsenkirchen AG

Die industrielle Vergangenheit Gelsenkirchens zwischen Kohle und Stahl. Alles was stank. ;-)

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

Das muss aber ein sehr altes Bild sein.
So wie ich das sehe gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht die Augustastrasse oder?
Zumindest nicht den oberen Teil.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

omopitz hat geschrieben:Das muss aber ein sehr altes Bild sein.
So wie ich das sehe gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht die Augustastrasse oder?
Zumindest nicht den oberen Teil.
Bitte definiere "alt" :wink:

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3388
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Beitrag von Akkiller »

brucki hat geschrieben:
omopitz hat geschrieben:Das muss aber ein sehr altes Bild sein.
So wie ich das sehe gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht die Augustastrasse oder?
Zumindest nicht den oberen Teil.
Bitte definiere "alt" :wink:
Da es aus einer Sammlung mit mehreren Glasplatten stammt und einige beschriftet waren aus den 20er Jahren, würde ich es so auch deuten, dass diese ca. Mitte/Ende der 20er Jahre ist!? :roll:
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Bild

Bild

beide Jahr unbekannt

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

brucki hat geschrieben:... beide Jahr unbekannt
Das ließe sich doch sicher über die Gebäude eingrenzen. Wann wurde z.B. die Feuerwache gebaut?

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

Auf dem einem Bild sieht man glaube ich einen Teil der Feuerwehr.

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

pito hat geschrieben:
brucki hat geschrieben:... beide Jahr unbekannt
Das ließe sich doch sicher über die Gebäude eingrenzen. Wann wurde z.B. die Feuerwache gebaut?
Bild
1954

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Schacht 9 hat geschrieben:
pito hat geschrieben:
brucki hat geschrieben:... beide Jahr unbekannt
Das ließe sich doch sicher über die Gebäude eingrenzen. Wann wurde z.B. die Feuerwache gebaut?
Bild

1954
Ich würd sagen, das Foto ist seitenverkehrt. Oder ist das von der Rückseite gemacht worden?

Wolle

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Es ist die Rückseite. Eisenwerke kann man orginal lesen.

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Schacht 9 hat geschrieben:Es ist die Rückseite. Eisenwerke kann man orginal lesen.
Jau seh ich jetzt auch.
Wenn man das erste Foto betrachtet, steht EISENW.... ganz links,
Bild
Konnte also nur von der Rückseite der Wache geknipst sein weil man hier nur EISENWE sehen kann.
Bild

Ok.Freudsche Fehlleistung :lol:

Wolle

Benutzeravatar
tulpe
Beiträge: 836
Registriert: 29.09.2008, 17:22

Beitrag von tulpe »

:) Das ist die (damalige) neue Feuerwache von der Rückseite.
Der Fotograf muß im "Auf dem Graskamp" an dem hinteren Tor gestanden haben.
Während der Bauphase sind dort über die Vohwinkelstraße auch die Baulaster
ein- und ausgefahren. Wir als Blagen durften dann schon mal zur Kippe etc. mit-
fahren.
Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleiben.
Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie.
(R.W. Emerson)

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

Ich würde eher sagen das dies die Rückseite der Feuerwache ist und da soll die Straße Auf dem Graskamp auch gewesen sein?

Benutzeravatar
tulpe
Beiträge: 836
Registriert: 29.09.2008, 17:22

Beitrag von tulpe »

:P "Auf dem Graskamp" ging von der Vohwinkelstraße bis zur Wanner Straße.
Dann wurde die Feuerwache gebaut, und der "Graskamp" war geteilt, denn
mitten darauf stand ... (s.o.) :!:
Wenn man zu Wache wollte, mußte man entweder über die Hohenzollernstraße
oder über die Scheffelstraße -auch Eierberg genannt- zur Wildenbruchstraße laufen/fahren.

@omopitz: heute im Schlaf hatte ich die Erleuchtung - das Alter fordert seine3n Tribut!
Diese heutige Stichstraße hieß bis zur Fertigstellung der Feuerwache "Auf dem Graskamp".
Irgendwann wurde das Stück dann zur "Freytagstraße". Dort wohnte auch der Polizist
W. Kuhlmann, späterer OB von GE, im letzten villenartigen Haus auf der rechten
Seite, von der Vohwinkelstraße aus gesehen.
Zuletzt geändert von tulpe am 13.01.2011, 08:59, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleiben.
Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie.
(R.W. Emerson)

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

Dann ist diese kleine Stichstrasse, die man von der Vohwinkelstrasse aus reingehen kann und zu den Häusern kommt also ein Rest von Auf dem Graskamp. Wusste ich gar nicht, schön wieder was dazu gelernt.
Deswegen ist es wohl so das es keine Häuser mir niedrigen Hausnummern Auf dem Graskamp gibt.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Bild1890

Bild1913

Antworten