Das Dorf Hüllen oder Hulinni, Huline, Hulne, Hullen ...

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16671
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: gesucht Gut Hüllen

Beitrag von Benzin-Depot »

Betti hat geschrieben:Liebe Hüllen -Experten,

ich bin neu im Forum und ganz fremd in Hüllen und Umgebung. Also hab ich nicht die blasseste Ahnung einer Antwort zu meiner 1. Frage: Wo könnte es das Gut Hüllen in Hüllen bei Gelsenkirchen 1901 gegeben haben?
2.Frage: Gibt es dieses Gut evtl. noch?

Folgende Hintergrundinfo gibt es dazu: Diese Info stammt aus einer nachträglichen Bemerkung in einem Traueintrag zur Eheschließung in Schmalkalden.
Der Bräutigam war Schreiner und ist auf dem Gut Hüllen bei Gelsenkirchen 3/4 1901 verstorben.

3.Frage: Wo könnte ich den entsprechenden Kirchenbucheintrag finden?
4.Frage: Gibt es evtl. sogar eine Geschichte zu nem Unfall oder so? Denn als Schreiner konnte einem schon mal was schlimmes zustoßen,denk ich.

Ich hoffe ihr kennt das Gut Hüllen und könnt mir genauere Details nennen.

recht vielen Dank
Betti
Hallo Betti,

ich bin zwar kein Experte, aber viele Sachen lassen sich hier im Forum relativ einfach recherchieren. :wink:

1) Frage: Das Gut Hüllen lag im heutigen Stadtteil Gelsenkirchen Hüllen, in der Nähe der Wanner Straße.
Die genaue Lage kannst Du auf dem Foto von Schacht9, bzw. wenn Du den Link anklickst, sehen.

Hier findest Du auch etwas über Gut Hüllen bei Gelsenkirchen (klick)

2) Frage: Das Gut gibt es leider nicht mehr. :cry:

3) Frage: Kirchenbücher kann man teilweise bei den Mormonen online einsehen.Die Mormonen haben viele Kirchenbücher von unterschiedlichen Religionen verfilmt.

https://www.familysearch.org/

4) Frage: Eine Geschichte über einen Unfall ist hier wohl nicht allgemein bekannt.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Katholisch wäre Herz-Jesu Hüllen.
Evangelisch wäre Lutherkirche in der Apostelgemeinde.


Wieso gehst Du von einem Unfall aus?

Übrigens ist der Eintrag "Gut" nicht richtig. Es ist nur "Hof Hüllen". Es war nie von einem Ritter bewohnt. Wurde aber oft "Haus" genannt.

Betti
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2011, 21:46

Beitrag von Betti »

Hallo ihr zwei,
erst mal recht herzlichen Dank für de Antworten.
Ich hatte schon über das Haus Hüllen bei euch gelesen, aber nicht vermutet das dies das Gleiche sein sollte. Außerdem wurde ja das Haus verkauft und dann abgerissen. Wie ist es dann 1901 möglich, das ein Schreiner dort stirbt.
Johann Georg Kirchner, so sein Name, starb dort (laut KB-Eintrag auf dem Gut Hüllen) am 3.4.1901. Da vermutet man doch das er dort gearbeitet hat, evtl beim Abriss oder beim Aufbau der neuen Firma.
Er und seine Familie lebten in Schmalkalden.

Nun gut, wenn ihr sagt Gut = Hof, dann nehme ich das so in meinen Stammbaum auf.
Danke schön
Betti

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16671
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Betti hat geschrieben: (...)Außerdem wurde ja das Haus verkauft und dann abgerissen. Wie ist es dann 1901 möglich, das ein Schreiner dort stirbt.
Im Jahre 1901 existierte Haus Hüllen noch. Selbst auf der Karte von 1928 ist es noch verzeichnet.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
ausdemhinterhof
Beiträge: 1325
Registriert: 25.10.2007, 21:11
Wohnort: zwischen den Welten

ma was zeigen..

Beitrag von ausdemhinterhof »

Bulmke und Hüllen 1842

Bild




Bulmke und Hüllen 1892-1894


Bild


Glückauf
lebdamitsonstnix

Betti
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2011, 21:46

Beitrag von Betti »

Da ich, wie schon geschrieben eine absolute Nichtkennerin des Ortes Hüllen und Gelsenkirchen bin, bin ich auf eure Kenntnisse angewiesen. Ich hatte über die Röhrengießerei gelesen, das sie 1885 entstanden ist, daher meine Vermutung das das Haus mit abgerissen worden ist.


Betti

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16671
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Betti hat geschrieben:Da ich, wie schon geschrieben eine absolute Nichtkennerin des Ortes Hüllen und Gelsenkirchen bin, bin ich auf eure Kenntnisse angewiesen. Ich hatte über die Röhrengießerei gelesen, das sie 1885 entstanden ist, daher meine Vermutung das das Haus mit abgerissen worden ist.


Betti
@Betti: wenn Du eine Seite zurückblätterst, kannst Du das Haus auf dem Foto von 1929 von Schacht9 sehen.

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 296#292296

Die Fotos bitte anklicken, dann vergrößern sie sich.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Betti
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2011, 21:46

Beitrag von Betti »

Oh,
danke, hatte ich nicht gesehen.
:oops:
Ich danke euch für alle Hinweise.
Betti

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Betti hat geschrieben:Hallo ihr zwei,
erst mal recht herzlichen Dank für de Antworten.
Ich hatte schon über das Haus Hüllen bei euch gelesen, aber nicht vermutet das dies das Gleiche sein sollte. Außerdem wurde ja das Haus verkauft und dann abgerissen. Wie ist es dann 1901 möglich, das ein Schreiner dort stirbt.
Johann Georg Kirchner, so sein Name, starb dort (laut KB-Eintrag auf dem Gut Hüllen) am 3.4.1901. Da vermutet man doch das er dort gearbeitet hat, evtl beim Abriss oder beim Aufbau der neuen Firma.
Er und seine Familie lebten in Schmalkalden.

Nun gut, wenn ihr sagt Gut = Hof, dann nehme ich das so in meinen Stammbaum auf.
Danke schön
Betti
War er jetzt evangelisch oder katholisch???? Außerdem kann ich mir nicht vorstellen das dort keine Sterbeursache gestanden hat. Gib bitte genaue Informationen, vor allem alle!! Dann kann man nachprüfen´was passiert ist. Ich kann mir nicht vorstellen das ein Hüller Geistlicher Gut geschrieben hat.



Ich habe mal unter Tage ein Telefongespräch mitgehört. "Steiger, ich brauch ne Schraube. So lang und so dick!" Dazu die entsprechenden Handzeichen.

Betti
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2011, 21:46

Beitrag von Betti »

Hallo Tekalo,
er war evangelisch.
Wie ich schon geschrieben, stand die Bemerkung unter dem Traueintrag, genauso kurz wie ich sie aufgeschrieben hab.
Mehr war nicht dabei.
Siehe hier:
Gemeinde Schmalkalden Jahr 1877
Bräutigam
Johann Georg Kirchner, Schreiner, Sohn des Schäfers Michael Kirchner zu Wolfsberg und
dessen verstorbenen Ehefrau Anna Margarethe, geb. Oetzel, alt 20 Jahre, reformiert zu
Schmalkalden
* 10/8 1857 Fr. Brtgn.
+ Gut Hüllen bei Gelsenkirchen 3/4 1901

Deshalb fragte ich nach dem Ort und der Kirche wo ich den Eintrag evtl. finden könnte. Bei den Mormonen sind von Gelsenkirchen nur Taufe und Heirat online und das auch nur von vor 1890.
Oder irre ich mich da?

Leider ist das alles was ich hab. Die Frau starb in Schmalkalden, darum meine Vermutung er hat dort nur gearbeitet.

Betti

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Gelsenkirchen: Hüllen, Schalker Gruben- und Hüttenverein (später Rheinstahl),
Menage an der Wannerstraße, um 1908.
Nach dem Bau der Röhrengießerei wurden viel neue Arbeitskräfte gesucht, die auch in neue Wohnungen untergebracht werden mußten. So entstannt auch diese Arbeitersiedlung direkt neben Haus oder Hof Hüllen, dessen Dach man auf dem Bild noch sehen kann.
Es ist möglich, dass Haus oder Hof Hüllen nach dem Verkauf auch als Arbeiterwohnraum genutzt wurde und der Schreiner der 1901 verstarb dort seine Wohnung hatte, aber auf dem "Hüller Werk" wie es im Volksmund hieß, arbeitete. Im Jahre 1901 wurde der 6. Hochofen fertig gestellt.

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Hallo Betti,

Hüllen gehörte niemals zum Kirchspiel Gelsenkirchen. Erst war es Wattenscheid, dann Grimmberg/Braubauerschaft (Bismarck) und ab 1894 eigenständig. Der Sterbeeintrag ist hier zu finden.

http://www.apostel-gelsenkirchen.de/

Eventuell gab es eine Werkszeitung?

http://www.thyssenkrupp-technologies.co ... _t1_4.html

Von einer Hüller Zeitung ist mir nichts bekannt oder ich habe dazu noch nichts gefunden.

Betti
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2011, 21:46

Beitrag von Betti »

Hallo Tekalo,
recht vielen Dank. :D
Hab gleich beide mit meinen Fragen "bombardiert". Es wär wirklich super, wenn ich durch eure und deine Hilfe, des Rätsels Lösung ein Stück näher kommen würde.
Sollte es etwas anderes sein wie ne Krankheit, woran er gestorben ist, dann melde ich mich nochmal hier und berichte darüber.

Allen, die mir hier im Forum geholfen haben, sag ich recht vielen Dank !!!

Betti

Antworten