Linie 301 als Ring-Straßenbahn?

ÖPNV - Straßenbahnen, Busse, Stadtbahn, Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Kettwiger
Beiträge: 12
Registriert: 14.11.2013, 14:07
Wohnort: jetzt Kettwig

Beitrag von Kettwiger »

brucki hat geschrieben:
Kettwiger hat geschrieben:Ein Blick ins Ausland z.B. nach Frankreich zeigt wie es auch hier gehen könnte.
Wie denn?
Siehe Tram Montpellier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9F ... ontpellier

Bahnschalker
Beiträge: 244
Registriert: 31.07.2011, 22:20
Wohnort: Feldmark

Re: Linie 301 als Ring-Straßenbahn?

Beitrag von Bahnschalker »

Experten haben sich für den Ringschluss ausgesprochen. https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 54435.html

Ich würde allerdings auch die Feldmarkvariante bevorzugen. Nicht weil ich da wohne, sondern, weil es gute Gründe für ein Führung über die Hans-Böckler-Allee gibt.

Größeres Fahrgastpotential, Engstellen im Bereich der Autobahn 42 Anschlusstelle Gelsenkirchen-Zentrum und im Bereich der Overwegstraße vor dem (ehemaligen) Zentralbad, eigene Trasse auch auf dem Großteil der Hans-Böckler-Allee möglich, geringere Baukosten, geringere Auswirkungen in der Bauzeit.

Insgesamt scheint mir, dass die Experten den Unterschied zwischen einer Stadtbahn und einer Straßenbahn nicht kennen.

Der eigene Gleiskörper hat mit Sicherheit Vorteile, aber bei der gesamten 301 ist sowohl in Erle, Buer, Beckhausen und Horst größtenteils kein eigener Gleiskörper vorhanden. Da muss man mit Ampelvorrangschaltungen arbeiten. Ebenfalls negativ ist das Vorhaben, den SB 36 einzustellen, wenn die Trasse (wann auch immer) fertig sein sollte.

Fazit: Ringschluss positiv. Trassenvariante falsch.
Nicht der Bessere soll gewinnen, sondern Schalke!

Lucasdakar
Beiträge: 398
Registriert: 19.01.2015, 14:46
Wohnort: Dorsten-Rhade

Re: Linie 301 als Ringlinie

Beitrag von Lucasdakar »

harald kabbeck hat geschrieben:
18.10.2013, 16:41
die Grothusstrasse von GE nach Horst war ursprünglichlich auch für die Strassenbahn vorgesehen und auch mit großzügigem Mittelstreifen versehen.
Die Pläne hierfür sind irgendwann Mitte der 70iger verworfen worden.
So ist es, die Grothusstraße war von Beginn an für die Straßenbahn nah Horst vorgesehen !! , davon zeugt heute der breite Mittelstreifen. Im Bereich Horst wäre dies Linie direkt über die Straße An der Rennbahn zu Turfstraße/Schmalhorststraße geführt worden , wo ja lange Jahre noch die Gleise der endenden Straßenbahn im Bereich lagen und bis zur Umstellung auf die Regelspur nach Essen durch die Linie 106 genutzt wurde.

Im Bereich Horst wäre die Straßenbahn dann nicht wie bis zu der Einstellung der Linie 3, wieder über den Bereich Bereich Schlossstraße geführt worden.

Das die Pläne verworfen wurden, lag mit damit auch zusammen, dass bis auf die Straßenbahn-Kernstücke in Gelsenkirchen Linie 1,2 und 17 und hier die Verbindungen nach Bochum, Essen, Buer und Horst
keine weiteren Straßenbahnprojekte in Angriff genommen wurden, Hier war man der Auffassung , dass der Omnibus den Rest bewältigen kann und soll.
Die Linie 83 kam damals schon an Ihre Kapazitätsgrenzen und ich kann mich noch gut an die ganzen Einsatzwagen zwischen Heßler und Gelsenkirchen Hbf. erinnern.
Des Weiteren war es schon politisch beschlossen, dass bereits gut ausgebaute Strecken der Vestischen Straßenbahn ( hier Linie 10 nach Gladbeck und Recklinghausen, Linie 11 nach Polsum und Linie 17 Gladbeck-Horst) bereits zur Stilllegung preisgegeben wurden.
Dadurch wurde sehr viel gute Infrastruktur kaputt gemacht.
Selbst wenn die Straßenbahn/Stadtbahn nach Horst gebaut wird, wäre es betrieblich nicht unbedingt sinnvoll es als eine Ringlinie zu betreiben, sondern die Chance zu nutzen Stichstrecken in Stadtteile herzustellen.
Des Weiteren sind unterirdische Streckenführungen neben der viel teuren Baukosten auch nicht unbedingt bei den Nutzern beliebt.

Wer den Ausbau der Straßenbahn in Gelsenkirchen in Frage stellt, sollte sich mal historisch damit befassen welche gute Linienführung es damals gegeben hat. Die Einstellung der Linie 4 und später 7 waren Verkehrspolitsch Fehler.

Der Ausbau der Stadtbahn, hat in Gelsenkirchen nicht allzuviel gebracht, man hätte damals den oberirdischen Ausbau viel mehr erreichen können, das war politisch nicht gewollt.

Ohne die Fuballweltmeistershaft 1974 hätte die Linie 2 heute nicht diesen Ausbauzustand.

Selbst die Diskussion zur Verlängerung der LInie 2 zum Bahnhof Buer Nord, zeigt wie dumm und blauäugig argumentiert wird. Dieser Bahnhof ist nicht ohne Grund näher
an die Innenstadt von Buer verlegt worden. Leider wurd keine Bahnsteige Richtung Hertnen-Recklinghausen berücksichtigt, weil der Personenverkehr zu der Zeit schon eingestellt war.
Die Bahngegener hätte niemals daran gedacht das es mal wieder Personenzüge nach Recklinghausen geben könnte.

Die Straßenbahn wäre hier eine Bereicherung!

Das die Straßenbahn in dem Bereich lange verkerhrte, Vestische Straßenbahn Linie 10, 11 vormals die 12 wird gerne verleugnet,. Es gibt Fotos davon , da gint es nichts zu leugnen!!

Das alles mal so am Rande!

Glück Auf.

Lucasdakar
@Lucasdakar
mit Ruhrpott im Herzen-Toleranz und Gerechtigkeit sind mein Credo

Benutzeravatar
Ströppken
Beiträge: 580
Registriert: 06.07.2018, 14:32
Wohnort: Recklinghausen

Re: Linie 301 als Ring-Straßenbahn?

Beitrag von Ströppken »

Ich kenn datt nur so:

Die EINS fuhr vom Zoo inne Stadt, die ZWEI fuhr vom Bahnhoff na Buer. Feddich!

Mitte EINS bin ich 8 Jahre bis zum "Stern" inne Schule gefahren, auch mitte EINS musste ich 1 x inne Woche bei´n Zahnarzt na Buer wegen meine Zahnspange. Die EINS fuhr ja auch na Buer, abba anders.

Wenne datt heute allet so liest, kommse garnich mehr mit!
Glück auf!

Das Gegenteil von Wissen ist nicht Unwissen, sondern die Illusion, wissend zu sein. (Stephen Hawking)

Bahnschalker
Beiträge: 244
Registriert: 31.07.2011, 22:20
Wohnort: Feldmark

Re: Linie 301 als Ring-Straßenbahn?

Beitrag von Bahnschalker »

#Ströppken: Sieh es mal so: Bei einer Ringstraßenbahn kannst du nicht viel verkehrt machen. Du kommst immer ans Ziel, dauert nur vielleicht etwas länger, wenn du die falsche Runde fährst.😉

Wobei es durchaus dauern kann. Vor 2030 glaube ich kaum, dass da irgendetwas fertig wird. Spannend dürfte zudem auch die dichte Zugfolge im Stadtbahntunnel werden. Aber das wird Schnee von morgen.
Nicht der Bessere soll gewinnen, sondern Schalke!

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 728
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Re: Linie 301 als Ring-Straßenbahn?

Beitrag von rumbalotte »

Bahnschalker hat geschrieben:
13.06.2022, 13:43
#Ströppken: Sieh es mal so: Bei einer Ringstraßenbahn kannst du nicht viel verkehrt machen. Du kommst immer ans Ziel, dauert nur vielleicht etwas länger, wenn du die falsche Runde fährst.😉

Wobei es durchaus dauern kann. Vor 2030 glaube ich kaum, dass da irgendetwas fertig wird. Spannend dürfte zudem auch die dichte Zugfolge im Stadtbahntunnel werden. Aber das wird Schnee von morgen.
Hallo Bahnschalker, das verstehe ich nicht mit der höheren Zugfolge. Hierzu müsste doch eigentlich nur eine engere Taktung Auswirkungen haben. Ob die Bahnen jetzt zirkeln oder pendeln, ein Abstand von z.B. 10 min bleibt doch gleich.

Peter
Der Rumbalotte

:heart: It's a shithole, but it's home! :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

Brummischubser
Abgemeldet

Re: Linie 301 als Ring-Straßenbahn?

Beitrag von Brummischubser »

rumbalotte hat geschrieben:
13.06.2022, 15:17


Hallo Bahnschalker, das verstehe ich nicht mit der höheren Zugfolge. Hierzu müsste doch eigentlich nur eine engere Taktung Auswirkungen haben. Ob die Bahnen jetzt zirkeln oder pendeln, ein Abstand von z.B. 10 min bleibt doch gleich.

Peter
Das würde sicherlich gelten, wenn es sich um einen echten Ring handelt. Tatsache ist aber, dass sich die Bahnen am Musiktheater treffen und bis zum Kehrgleis die gleiche Strecke benutzen. Alleine dadurch halbiert sich der Abstand rechnerisch auf 5 Minuten in eine Richtung, wenn die Bahn alle 10 Minuten fahren sollte. Momentan fährt sie im 7-Minuten-Takt. Dazu kommt noch die Linie 302, die alle 5 Minuten verkehrt und die Essener 107, wobei ich hier die Taktung nicht kenne.
Ich denke schon, dass es hier zu einem Rückstau kommen könnte.

Viele Grüße

Rainer

Benutzeravatar
stulle
Beiträge: 128
Registriert: 02.01.2007, 01:45
Wohnort: GE-Buer

Re: Linie 301 als Ring-Straßenbahn?

Beitrag von stulle »

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Begriff "Ringschluss" nur die politische Maßnahmenumschreibung ist. So wird das Vorhaben mit einem Wort kurz, knapp und präzise beschrieben. Wenn der neue Streckenast erst fertig ist, denke ich, dann wird die Bogestra ähnlich wie in Bochum, eine Verzahnung mehrerer Strecken durch neue Linien herstellen.
⚒ Glückauf ⚒

harald kabbeck
Beiträge: 328
Registriert: 15.01.2008, 13:15
Wohnort: Gladbeck

Re: Linie 301 als Ring-Straßenbahn?

Beitrag von harald kabbeck »

Erst mal abwarten ob es dazu kommt.
Wenn ich lese das die Grünen ein in Gutachten für ne Millionen in Auftrag geben wollen
Dann wird das wieder nix.
Für das Geld kann man 1 km Strecke bauen.
Die Ringlinie ist ganz wichtig um die Leute schnell zu transportieren.
Es gilt je weniger umsteigen, desto schneller klappt der Transport.

Bahnschalker
Beiträge: 244
Registriert: 31.07.2011, 22:20
Wohnort: Feldmark

Re: Linie 301 als Ring-Straßenbahn?

Beitrag von Bahnschalker »

Gut erklärt, Brummischubser, Danke.

Was man übrigens schon viel schneller bekommen könnte, wäre eine dichtere Taktung der 107 auf Gelsenkirchener Gebiet. Ein 20 Minuten-Takt ist zuwenig, genauso wie beispielsweise der 30 Minuten-Takt beim 382 Richtung Katernberger Straße ab Hbf.

Und noch was: Das A und O ist eine Vernetzung. Wir brauchen Knotenpunkte, die untereinander schnell verbunden werden und an denen Anschlüsse in die jeweiligen Quartiere zuverlässig bestehen. Das wäre aber ein eigenes Thema wert.
Nicht der Bessere soll gewinnen, sondern Schalke!

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 728
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Re: Linie 301 als Ring-Straßenbahn?

Beitrag von rumbalotte »

Brummischubser hat geschrieben:
13.06.2022, 18:42
...

Das würde sicherlich gelten, wenn es sich um einen echten Ring handelt. Tatsache ist aber, dass sich die Bahnen am Musiktheater treffen und bis zum Kehrgleis die gleiche Strecke benutzen. Alleine dadurch halbiert sich der Abstand rechnerisch auf 5 Minuten in eine Richtung, wenn die Bahn alle 10 Minuten fahren sollte. Momentan fährt sie im 7-Minuten-Takt. Dazu kommt noch die Linie 302, die alle 5 Minuten verkehrt und die Essener 107, wobei ich hier die Taktung nicht kenne.
Ich denke schon, dass es hier zu einem Rückstau kommen könnte.

Viele Grüße

Rainer
Danke für die Erklärung, ich bin von echten Zirkeln wie z.B. in London ausgegangen.

Peter
Der Rumbalotte

:heart: It's a shithole, but it's home! :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

Antworten