Neue Welle, New Wave und Punk in Gelsenkirchen

Jazz, Rock, Folk, Chanson, Rocktheater etc.
Bands und Musikprojekte aus Gelsenkirchen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Beitrag von rabe489 »

Na ja, letzter Eintrag sollte man die Emotionalität gönnen und nicht zu ernst nehmen.

Das Buch ist raus!

Bild

Das für mich besonders intime Kapitel des Buches lautet:

Thomas Groetz / Johannes Springer / Christian Wertschulte: "Punk ist das Hier und Jetzt des Nullpunkts". Eine Collage über Beuys, Punk und die Gelsenkirchener Fußgängerzone. (ca, 25 Seiten)

Die Abbildungen des Buches sind leider sehr sehr spärlich. Eines der wenigen Bilder des Buches, ist mein von mir entworfenes Plakat für meine Wuppertaler Ausstellung im September 1978:

Bild

(die Abb, ist im Buch besser)

Heute entdeckte ich an der Rückseite der Franziskuskirche, Franziskusstrasse in Bismarck den verblassenden Spruch: "NO FUTURE", wie lange mag er dort schon stehen?
Zuletzt geändert von rabe489 am 08.12.2008, 20:29, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

rabe489 hat geschrieben:... wie lange mag er dort schon stehen?
Hmmm - jedenfalls stammt er aus einer Zeit, in der dieser Spruch wirklich noch Zukunft hatte. :wink:
Interoperabel!

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

NO FUTURE

Beitrag von rabe489 »

Zur Filosophie des NO FUTURE

"No Future" - Haltung wirft einen ja auf die Gegenwart zurück, auf das einzige Hier und Jetzt. Für den Augenblick und ganz im Heute zu leben ist eine Haltung des französischen Existentialismus der 40er und 50er Jahre des 20. Jhs.

Die ganze New Wave /Punk / Neue Welle und No Wave - Geschichte ist eigentlich eine Geschichte des maskierten jugendlichen Existentialismus der 80er Jahre. Ihr nihilistischer Nullpunkt ist nicht anderes als der ins Musikalisch -Ästhetische gewendete Atheismus des historischen Existentialismus.

Wie herauskommen oder sogar überwinden des Nichts des Nullpunkts: durch Kreativität und Schöpferkraft des Individuums: Den Punks reichten dazu bekanntlich drei Akkorde und einige elektrische Instrumente. Oder auf anderer Ebene kann es auch "nur" ein Zeichenstift sein... :wink:

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Sex, drugs und rock`n Rollkragenpulli gab es ja auch schon...
und außerdem sind drei Akkorde ja immerhin schon mal mehr, als nix.

"No future" war damals halt noch nicht so abgenudelt, wie "carpe diem"
Interoperabel!

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

No Future Slogan

Beitrag von rabe489 »

Geht zurück auf Sex Pistols "God save the Queen". In diesem 1977er song hieß es u.a.:

"When there's no future how can there be sin
we're the flowers in your dustbin
we're the poison in your human machine
we're the future, your future!
(Wenn es keine Zukunft gibt, wie kann es dann Sünde geben / Wir sind die Blumen in eurem Abfalleimer / Wir sind das Gift in eurer menschlichen Maschine / Wir sind die Zukunft - eure Zukunft)"


NO FUTURE war ursprünglich eine Kampfansage gegen das "Establishment" (wie die 68er sagten), für welches die englischen Royalisten mit der Queen als Haupt standen.

Bald verkehrte sich jedoch der Sinn des Slogans und wurde zum Identifikationsmuster einer rebellischen Haltung, die aus der Verzweifelung der Jugendlichen geboren wurde,
Im Klartext: Wir, die Jugend, sehen keine Zukunft mehr für uns, unserem Leben.

Zitat. Wiki: "Von der Gesellschaft wie von manchen Punks selbst wurde der Slogan als Ausdruck von Pessimismus und Verzweiflung gebraucht, im Alkohol- und Drogenkonsum mancher Punks sah man ihn als selbstschädigenden Lebensstil verkörpert (Live fast - Die young).

In Wirklichkeit war er aber als Absage an die zeitgenössischen Eliten gemeint, verkörpert in der Queen als aristokratischem Relikt einer vergangenen Zeit, dem trotzdem besonders von konservativer Seite großer Respekt entgegengebracht wurde:

There's no future - for you!
Verstanden wurde er aber auch als Kampfansage gegenüber einer offiziellen technischen Fortschritts-Gläubigkeit und einem politischen Optimismus der 1980er Jahre, den viele Jugendliche u.a. aufgrund des im Kalten Krieg ständig drohenden Nuklearen Holocaust nicht teilen wollten.


Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Was ist No Wave?

Beitrag von rabe489 »

Dazu gibt es einen Wiki-Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/No_Wave

Das Gelsenkirchener Magazine und Antizine "Die 80er Jahre" produzierte 1979 diesen Bierfilz in Gelsenkirchen:
Bild
Rückseite:
Bild

Antworten