Detlef Marwig - Irgendwie .. doch Bukowski .. oder?

Schriftstellerei, Dichtung, Rezitation

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

jvm
Abgemeldet

Beitrag von jvm »

Oops... Ich hätte mal zuerst den Thread zu G. Braun lesen sollen, dann hätte ich mir den kalten Kaffee im vorherigen Beitrag sparen können :oops:

Hafenjunge
Abgemeldet

Beitrag von Hafenjunge »

Die unten stehende Sendung habe ich leider verpasst, obwohl ich ausschließlicher Radiohörer bin.

Weil mir von Menschen, denen ich begegnet bin, oft immer nur eine Begebenheit in Erinnerung bleibt, ist mir bei Detlef Marwig bzw. "efma" sein grundsätzlicher Rechtsstreit um das Autorenhonorar für Veröffentlichungen in Schulbüchern hängen geblieben. Das gab es für Schulbücher nämlich nicht. Wie in diesem Fred/Thread eindringlich geschildert wird, wäre er wie viele andere Autoren darauf angewiesen gewesen. Ich glaube, es ging um "Die Blauschicht". Wie es ausging, weiss ich nicht.


WDR 5, Samstag, 31. März 2007, 20.05 - 21.55 Uhr

Land und Leute
Ruhrgebietsredaktion

Cranger Kirmes
Von Jo Micovich
Regie Hans Gerd Krogmann
Produktion WDR 1989/79’

Ein kurzer Tag
oder Alle Tage wieder
Von Detlef Marwig
Regie Wolfram Rosemann
Produktion WDR 1970/mono 29’


Zwei Dinge sind für den 20-jährigen Siggi das Größte: Seine Freundin Maria aus dem Bayerischen Wald, die er dort letztes Jahr während seiner Jugendfreizeit kennen lernte, und die Cranger Kirmes.
Das Allergrößte war da natürlich das letzte Wochenende, als Maria ihn nach langer Trennung zum ersten Mal in Wanne-Eickel besuchte und sie gemeinsam die Kirmes erlebten. Siggi ist es ernst mit Maria. So sehr, dass er schon überlegt, in Bayern als Waldarbeiter zu arbeiten; noch lieber wäre es ihm aber, sie bliebe einfach bei ihm. Ein Wochenende mit Siggi, der nach den Tagen mit Maria reifer geworden ist, und eine Liebesgeschichte, in der nicht nur die Sprache des Kohlenpotts und Niederbayerisch aufeinandertreffen.
Jo Micovich, geboren 1926 in Wuppertal, wurde für dieses Hörspiel 1988 mit dem Literaturpreis Ruhrgebiet (Förderpreis) ausgezeichnet. Neben Lyrik, Prosa und zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften schrieb sie auch ein Standardwerk zum Handpuppenspiel. Der WDR sendete ihre Hörspiele „Breidenbach“ (1988) und „Die Gedanken sind frei“ (1989).
Unter anderem mit Michael Opeldas, Martin Kays, Angelika Sedelmayer

Ein junger Arbeiter revoltiert spontan gegen die Monotonie des maschinellen Arbeitsablaufes und die Unterwerfung unter dessen anonyme Autorität. Er verlässt das Werk und versucht nun, die totale Umwälzung, die dieses Aufbäumen für ihn bewirkt hat, zu bewältigen. Er erkennt, welche Bildungsmöglichkeiten er verpasst hat, und er sieht die milieubedingten Gründe dafür. Aber er hat inzwischen mit der Gründung einer Familie soziale Verpflichtungen auf sich geladen, die ihn binden.
Detlef Marwig (1931-1990) wurde in Gelsenkirchen geboren, arbeitete als Journalist und freier Schriftsteller. Er hat zahlreiche Erzählungen veröffentlicht und war Mitglied der Dortmunder „Gruppe 61“. 1977 erschien sein Roman „freiheit klein geschrieben“ .
Unter anderem mit Harald Meister, Wilfried Scubries, Hansjakob Gröblinghoff, Werner Platzek


Redaktion Frank Hübner

Hafenjunge
Abgemeldet

Beitrag von Hafenjunge »

In bester Gesellschaft:

Heinrich-Böll-Schule
Gemeinschaftshauptschule, Neuss


Arbeitsblätter für Deutsch Klasse 9

* Text:
Aichinger, Ilse: Fenstertheater

* Text, Inhaltsangabe, Aufgaben, Interpretation:
Langgässer, Elisabeth: Saisonbeginn

* Text:
Ausgewählte Kurzgeschichten von Wolfgang Borchert

* Text:
Brentano, Clemens: Weihnachtlied

* Text:
Mühsam, Erich: Kriegslied

* Text:
Annette von Droste-Hülshoff: Die Judenbuche - Ein Sittengemälde aus dem
gebirgichten Westfalen

* Text:
Die Blauschicht
Detlef Marwig


* Jenö war mein Freund
von Wolfdietrich Schnurre (Kurzgeschichte)

* "Zigeuner" und Juden in der Literatur nach 1945

* Aufgaben zu "Jenö war mein Freund"

* Mama und ihr Bankkonto
von Kathryn Forbes (Erzählung)

* Eine Jugend in Deutschland (um 1900)
Ernst Toller

* Gemeinschaft
Franz Kafka

teddy
Beiträge: 16
Registriert: 10.11.2008, 19:08

Beitrag von teddy »

Wäre schön wenn jemand ein Bild von Detlef Marwig reinstellen könnte.
Ich weiß es nicht mehr so ganz genau aber ich nehme an es war der Detlef Marwig, der im Tempel mit uns (The Divers) und Ulli Schacht zusammen eine Beatveranstaltung machte bei der wir uns mit Märchenkostümen verkleiden mussten und Detlef las irgendwelche Geschichten. Ich meine jedenfalls er war es und so war es auch. Wenn jemand es genauer weiß bitte ich um Schilderung.

Grüße
günni

jvm
Abgemeldet

Beitrag von jvm »

teddy hat geschrieben:Wäre schön wenn jemand ein Bild von Detlef Marwig reinstellen könnte.
Ich weiß es nicht mehr so ganz genau aber ich nehme an es war der Detlef Marwig, der im Tempel mit uns (The Divers) und Ulli Schacht zusammen eine Beatveranstaltung machte bei der wir uns mit Märchenkostümen verkleiden mussten und Detlef las irgendwelche Geschichten. Ich meine jedenfalls er war es und so war es auch. Wenn jemand es genauer weiß bitte ich um Schilderung.

Grüße
Bild
Hier ist ein Bild aus einem anderen Thread (Industrieliteratur)

jvm
Abgemeldet

Beitrag von jvm »

@teddy
Die 1 ist D. Marwig.
Ich kann im Zusammenhang mit GE-Autoren nur immer wieder das Buch "Sie schreiben in Gelsenkirchen" von 1977 empfehlen! Sicherlich in der StaBü ausleihbar. Dort findet sich natürlich auch einiges über Detlef (mit f) Marwig. Auch ein Porträtfoto.
Zuletzt Pächter des Kiosks im DGB-Haus an der Grothusstrasse.
meint Heinz N.
Ist ja immer problematisch, ihm zu widersprechen, aber vielleicht war es doch die Overwegstraße 8)

marwiga
Beiträge: 7
Registriert: 01.01.2007, 19:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Buer

Beitrag von marwiga »

Hallo jvm,

mein Vater hatte gemeinsam mit meiner Mutter zuletzt den Kiosk, genannt "Dat Büdchen" an der Overwegstraße neben dem Amtsgericht.

Viele Grüße
André Marwig

Hafenjunge
Abgemeldet

Detlef Marwig und die Gruppe 61

Beitrag von Hafenjunge »

Zum Geburtstag der Schriftsteller-Gruppe startet die WAZ/WR Dortmund eine Serie und lässt heutige Schriftsteller/innen über Mitglieder der Gruppe schreiben. Der Auftakt soll am kommenden Dienstag naheliegend mit einem Beitrag über Detef Marwig (bekanntlich auch WAZ-Journalist) gemacht werden. Ich freue mich schon darauf.
http://www.derwesten.de/staedte/dortmun ... 67463.html

Hafenjunge
Abgemeldet

Nur schön!

Beitrag von Hafenjunge »

http://www.derwesten.de/staedte/dortmun ... 78458.html
Jetzt ist er da, der berührenste Nachruf auf Detlef Marwig als Mitglied der Gruppe 61, den ich kenne. Und das in der Dortmunder WAZ/WR. Wer mit der Netzwiedergabe nicht zufrieden ist, kann von mir per E-Mail einen Scan anfordern.

Hafenjunge
Abgemeldet

Beitrag von Hafenjunge »

teddy hat geschrieben:Wäre schön wenn jemand ein Bild von Detlef Marwig reinstellen könnte.
[center]Bild[/center] WAZ-Zeitungsfoto mit Knick. Gruppe 61, 1960er Jahre.

Antworten