Eisen Kochs

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10587
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Eisen Kochs

Beitrag von Verwaltung »

Aus dem Forum zusammengetragen:
Klaus S. hat geschrieben: Bild
  • 1912-13 Geschäftshaus für Wilhelm Kochs,
    Inhaber der Firma Eisen Kochs
    Hauptstraße 7/9
Quelle: Josef Franke - 163 Entwürfe für das 20. Jahrhundert, Klartext, 1999
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... =7321#7321
Zuletzt geändert von Verwaltung am 17.08.2009, 22:27, insgesamt 1-mal geändert.
Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10587
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Auf der anderen Seite des Blocks, in der Von-Oven-Straße, sieht man noch einen Schriftzug über einer Toreinfahrt:
Bild
Aber das O geht bald flöten ...
Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17284
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Eisen Kochs

Beitrag von Benzin-Depot »

[center]Durchfahrt zu den Produktions- und Geschäftsräumen der Fa. Kochs Bauelemente G.m.b.H
(vormals EISEN KOCHS)
.

Bild[/center]

  • Im Jahre 1903 eröffnete Wilhelm Kochs an der Hauptraße in Gelsenkirchen ein Eisenwarengeschäft.
    Zugleich eröffnete Julius Kochs (Bruder von Wilhelm ?) im gegenüberliegendem Gebäude an der Marktstraße, der heutigen von Oven Str., einen (Spielwaren-/Foto-?) Handel, welcher später von Karl-Heinz Richter weiterbetrieben wurde.

    Da die gegenüberliegenden Grundstücke aneinander stoßen, hatten und haben sie einen gemeinsamen Hof. Das ermöglichte z.B. eine Zufahrt zum Eisenhandel durch die Einfahrt von der Marktstraße.

    Am 22.12.1977 wird zusätzlich die Eisen Kochs G.m.b.H. gegründet.
    Ziel der Gesellschaft ist der Handel mit Eisenwaren, Werkzeugen und Industriebedarf.
    Den rückwärtigen Eingang des Eisenwarengeschäftes erreicht man bis zur Schließung im Jahre 1990, über die Zufahrt des Grundstückes an der von-Oven-Straße.

    Am 8.04.2002 wird zusätzlich zur bestehenden Fa. Wilhelm Kochs /Inh. Siegfried Kochs-Hartmann oHG, die Kochs Bauelemente GmbH/ Hauptstraße 7, ins Handelregister eingetragen. Beide Firmen bestehen bis heute.

[center]BildWohn- und Geschäftshaus von-Oven-Straße 6-8, ehemals Spielwaren/Foto Kochs[/center]
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9343
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Der Geschäftssitz befindet sich mittlerweile in Ückendorf Am Luftschacht 10.

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17284
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

pito hat geschrieben:Bild


Hier mal pitos tolle "Zeitschicht" des "Wohn- und Geschäftshaus von-Oven-Straße 6-8, ehemals Spielwaren/Foto Kochs"
Benzin-Depot hat geschrieben:Im Jahre 1903 eröffnete Julius Kochs (Bruder von Wilhelm ?) im gegenüberliegendem Gebäude an der Marktstraße, der heutigen von Oven Str., einen (Spielwaren-/Foto-?) Handel, welcher später von Karl-Heinz Richter weiterbetrieben wurde.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10587
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild

Quelle: Monographien deutscher Städte - Band XX: Gelsenkirchen, 1927

AlterMann
Abgemeldet

Re: Eisen Kochs

Beitrag von AlterMann »

Benzin-Depot hat geschrieben: Im Jahre 1903 eröffnete Wilhelm Kochs an der Hauptraße in Gelsenkirchen ein Eisenwarengeschäft.
Zugleich eröffnete Julius Kochs (Bruder von Wilhelm ?) im gegenüberliegendem Gebäude an der Marktstraße, der heutigen von Oven Str., einen (Spielwaren-/Foto-?) Handel, welcher später von Karl-Heinz Richter weiterbetrieben wurde.
Hier stimmt was nicht! Der Abschnitt paßt nicht zu folgendem Zeitungsartikel, auch nicht zum Tagebuch von Ludwig Kochs. (???)

Abschrift eines Zeitungsberichts.
Firma basiert auf fünf Generationen.
Chronik des Unternehmens und der Inhaber.

Carl Wilhelm Kochs (1774-1816) gründete 1797 in der damaligen Hochstraße (jetzt Hauptstraße) 9 ein Detailgeschäft in Manufactur und Spezereiwaren. Dazu wurde eine Blaufärberei und Zeugdruckerei sowie eine Schankwirtschaft betrieben. Nach dem Tode des Gründers führte seine Frau Johanna Elisabeth Nohl (1770 –1842) die Firma fast 20 Jahre weiter.
Johann Carl Friedrich Kochs (1797-1876) nahm die Warengruppen Eisenwaren, Porzellan und Sämereien auf und betrieb eine Bäckerei. Nach einer Teuerung durch Mißernte 1846 brachte er Auslandsgetreide aus Duisburg nach Gelsenkirchen und handelte auch mit Kohlen aus dem Raum Bochum. 1859 wurden größere Geschäftsräume im Neubau Hochstraße 7 geschaffen.
Wilhelm Christian Kochs (1843-1918) übernahm 1873 von dem zuvor branchenmäßig unter den Kindern aufgeteilten Unternehmen den Bereich Eisenwaren und Hausrat und nahm Stabeisen, sanitäre Artikel, Huf- und Wagenbeschlag hinzu, ebenso Pulver und Munition. Diese Waren Im Kochsschen Pulverturm auf dem Knüfen (heute Musiktheater) gelagert **), gab er nach einer Explosion 1876 auf. Erneut wurde 1912/13 eine Vergrößerung durch Neubau des jetzigen Hauses Kochs erforderlich.
Albert Heinrich Kochs (1890-1969) und Otto Karl Benno Hartmann (1862-1927), Schwiegersohn von Wilhelm Kochs, übernahmen 1912 zusammen die Firma. 1.Weltkrieg und Inflation bedingten eine Änderung des Geschäftssparten. An Stelle von Stabeisen, Huf- und Wagenbeschlag, Kugellager und Autobedarf. Das Unternehmen entwickelte sich bis zum Ende des 2. Weltkrieges stetig aufwärts.
Siegfried Kochs-Hartmann, der heutige Inhaber, übernahm die Firma 1950 und setzte die aus der Familientradition gekommene Entwicklung konsequent bis zur heutigen Erweiterung fort.
**) Diese Waren, im Kochsschen Pulverturm . . . gelagert,
AlterMann

@ Verwaltung: Da habt Ihr Eure Abschrift, die Ihr immer schon mal haben wolltet. :lol:

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17284
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Eisen Kochs

Beitrag von Benzin-Depot »

AlterMann hat geschrieben:Hier stimmt was nicht! Der Abschnitt paßt nicht zu folgendem Zeitungsartikel, auch nicht zum Tagebuch von Ludwig Kochs. (???)

@ Verwaltung: Da habt Ihr Eure Abschrift, die Ihr immer schon mal haben wolltet. :lol:
@AlterMann: Upps, Du hast recht. Dankeschön für den Hinweis ! Ich habe meine Infos aus dem Handesregister bezogen.

@Verwaltung : Könnte man das gelegentlich ändern ?
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

AlterMann
Abgemeldet

Beitrag von AlterMann »

pito hat mal wieder genau an der richtigen Stelle gestanden. Großartig!
AlterMann

Springer
Abgemeldet

Beitrag von Springer »

Kann ich dort auch Zollschrauben kaufen?
Oder anders gefragt, wer weiß, wo es in GE einen gut sortierten Eisenwarenhandel gibt, bei dem ich die oben genannten Schrauben kaufen kann.

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Springer hat geschrieben:Kann ich dort auch Zollschrauben kaufen?
Oder anders gefragt, wer weiß, wo es in GE einen gut sortierten Eisenwarenhandel gibt, bei dem ich die oben genannten Schrauben kaufen kann.
Kemper Schalkerstraße - Höhe Kurt Schuster Berliner Brücke.

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Gestern noch gewesen, fachkundig, freundlich bedient worden, obwohl es nur Kleinigkeiten waren
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Springer
Abgemeldet

Beitrag von Springer »

Der Peterka, der olle Griesgram bei uns in Hochlarmark wollte nicht Schuster genannt werden. Der Kurt bestimmt auch nicht.
Ich habe im Stadtplan 'ne Zeit lang suchen müssen, dann ging die Lampe allerdings an.

Trotzdem einen schönen Dank an den Heinz.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9343
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

DerWesten am 17.10.2014 hat geschrieben:SERIE

Eisenwaren Kochs in Gelsenkirchen hatte Riesensortiment

Gelsenkirchen. Herbert Schreiner ist heute 61 Jahre alt und Geschäftsführer von Kochs-Bauelemente in Gelsenkirchen-Ückendorf. Er hat 1968 als Lehrling in der Firma angefangen und den Job von der Pike auf gelernt

Im Nagelkeller lagerten tonnenweise Nägel und Schrauben, vorne im Laden gab es, was Heimwerker- und Hausfrauenherzen begehrten. Eisenwaren Kochs an der Hauptstraße hatte einfach so gut wie alles im Sortiment – vom Türbeschlag über Schrauben und Nägel, sogar Hufeisen und diverse Haushaltswaren inklusive Herde und Öfen.
Weiter: http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... x344995142

Benutzeravatar
sirboni
Beiträge: 930
Registriert: 08.11.2009, 10:45
Wohnort: 39°N 9°O

Beitrag von sirboni »

Im Nagelkeller gab es was Heimwerker- und Hausfrauenherzen begehrten. :oops:
Wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft

Antworten