Flugplatz Buer - Kaserne - Katastrophenschutz

Von Flughäfen und Flugmaschinen und von mutigen Männern in ihren fliegenden Kisten

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Heinz hat geschrieben:Es geht hier ja nicht um "Ehrung".
Ihn hier im Forum kritisch darzustellen fände ich auch richtig und wichtig. Aber im Wiki-Artikel sollte man ihn eher rausnehmen.

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

nun ist Mölders wieder in der Wikipedia als Sohn Gelsenkirchens vorhanden. Siehe http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... d=31694661

:roll:

Benutzeravatar
Doktor Profit
Beiträge: 641
Registriert: 02.12.2006, 16:40

Beitrag von Doktor Profit »

Lassen wir es doch einfach gut sein. Galland wurde meines Erachtens nach auch nicht aus der Stadt esterholt gelöscht.

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Ich habe die Texte zu ihm diagonal gelesen.
Um eine Erwähnung kommt Wikipedia nicht herum.
Eine Bewertung bleibt jedem selbst überlassen, obwohl es an Hand des (verschwundenen) Materials nicht einfach ist.
Es sei denn, man verurteilt grundsätzlich alle Kriegsteilnehmer - oder man untersucht noch einmal genauer seine Rolle.

Die Fußballer - gibt es Kriterien ab wann die erwähnt werden? Anzahl der Spiele? Besondere Technik? Hohes Einkommen? :roll:

Benutzeravatar
Doktor Profit
Beiträge: 641
Registriert: 02.12.2006, 16:40

Beitrag von Doktor Profit »

Normal nicht.
Natürlich sollte nicht jeder Bürger dort eingetragen werden, aber warum es manche Personen stört, dass z.B. Özil dort eingetragen ist finde ich relativ unnütz.

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Özil sagt mir nichts, Altintop schon eher, aber die werden nicht erwähnt??

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Beitrag von GELSENZENTRUM »

Anonymous hat geschrieben:nun ist Mölders wieder in der Wikipedia als Sohn Gelsenkirchens vorhanden. Siehe http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... d=31694661

:roll:
Augenscheinlich liegt einigen Leuten, die ja teilweise lieber anonym bleiben wollen, die Nennung Werner Mölders als "Sohn der Stadt Gelsenkirchen" in der Wikipedia sehr am Herzen.
Habe abschließend folgenden Eintrag vorgenommen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gelsenkirc ... _der_Stadt

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

Also, ich verfolge die Diskussion in diesem Thread seit einiger
Zeit, und glaube jetzt etwas sagen zu müssen.

Das hier zu erkennende Geschichtsverständnis stimmt mich sehr nachdenklich.

Um es gleich vorweg zu nehmen, ich bin weder daran interessiert
Werner Mölders in irgend einer Art und Weise positiv darzustellen,
noch den Herrn Rassmann, (den ich gar nicht kenne) zu unterstützen.

Die Kriterien für eine Aufnahme in der Rubrik: „Söhne und Töchter der Stadt“
In Wikipedia sind doch wohl:

1. die Person muss in der Stadt geboren sein und
2. berühmt oder außergewöhnlich bekannt sein.

Beides trifft auf Werner Mölders zu. Also ist er auch in dieser Rubrik zu führen.

Keinesfalls geht es in dieser Rubrik darum, Personen wegen ihrer Verdienste
zu würdigen oder zu ehren! Es handelt sich lediglich um eine Erwähnung.

Eine Bewertung an dieser Stelle ist ebenso völlig fehl am Platze.

Auch geht es nicht darum, die „Guten“ zu erwähnen und die „Bösen“ zu ignorieren.
Das wäre keine Geschichtsaufarbeitung, sondern vielmehr mit Geschichtsfälschung

Wir müssen schon mit der Geschichte leben, so wie sie war.

In diesem Zusammenhang fragte ich mich, wie gehen andere „Städte“ mit ähnlichen Fällen um?

Hier einige Beispiele von noch viel übleren Personen (aus Wikipedia):

Rheydt
1897, 29. Oktober, Joseph Goebbels, † 1. Mai 1945 in Berlin, S-Propagandaminister

Solingen
1906, 19. März, Adolf Eichmann, † 1. Juni 1962 in Ramleh bei Tel Aviv (Israel)

München
1900, 7. Oktober, Heinrich Himmler, † 23. Mai 1945 in Lüneburg, Politiker (NSDAP), Reichsführer SS, Reichsinnenminister




Also, bitte mal ein bisschen tiefer hängen!

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

@gast

was stimmt dich bedenklich?
Die meisten sagen Mölder kann nicht verschwiegen werden, nur weil er möglicherweise tief mit dem NS-Regime verstrickt war oder weil er ein "Kriegs- Held / Teilnehmer/ Was noch war".

Tiefer hängen?

Wenn es eine Minderheitenmeinung dazu gibt, warum soll sie nicht Platz hier haben?

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

Heinz hat geschrieben:@gast

was stimmt dich bedenklich?
Die meisten sagen Mölder kann nicht verschwiegen werden, nur weil er möglicherweise tief mit dem NS-Regime verstrickt war oder weil er ein "Kriegs- Held / Teilnehmer/ Was noch war".

Tiefer hängen?

Wenn es eine Minderheitenmeinung dazu gibt, warum soll sie nicht Platz hier haben?
@Heinz

Ich dachte, ich hätte mich deutlich ausgedrückt.

Werner Mölders ist eine historische Person und in Gelsenkirchen
geboren, also gehört sie auch erwähnt! Basta!

Geschichte ist schließlich kein Wunschkonzert.

Oder wie du geschrieben hast:
Wir wollen auf keinen Fall hier auf diesen Seiten Geschichtsfälschung betreiben. Weder durch Unterlassung noch durch Hervorstellung.
Und in einem Lexikon wie Wikipedia, geht es weniger um Minderheitenmeinungen als um Fakten.

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

87.122.226.80 kapituliert nicht...

Beitrag von GELSENZENTRUM »

Mr. Unbekannt hat wieder zugeschlagen!

Am 15.Juli um 17:00 Uhr hat eine anonyme Person den Zusatz "...mit zweifelhafter NS-Vergangenheit" wieder gelöscht....

Was mag in diesem Kopf wohl vorgehen?

Gast
Abgemeldet

Re: 87.122.226.80 kapituliert nicht...

Beitrag von Gast »

GELSENZENTRUM hat geschrieben:Mr. Unbekannt hat wieder zugeschlagen!

Am 15.Juli um 17:00 Uhr hat eine anonyme Person den Zusatz "...mit zweifelhafter NS-Vergangenheit" wieder gelöscht....

Was mag in diesem Kopf wohl vorgehen?


Bild

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 972
Registriert: 05.06.2007, 09:52
Wohnort: GE - Erle

Beitrag von Frank »

Ich habe gerade noch einmal nachgeschaut und muss mich doch sehr wundern. Der Thread heisst "FLUGPLATZ BUER" und nicht "WAS FÜR EINE PERSON WAR WERNER MÖLDERS"
Aber in der Mitte liegt Erle ! (Werbeslogan der Erler Werbegemeinschaft aus den 70´ern)

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Aber inhaltliche Zusammenhänge zwischen Flugplatz dun Mölders gibt es ja ohne Zweifel. Ich finds besser so, als Mölders durch ein eigenes Thema zu ehren.

Babapapa
Abgemeldet

Beitrag von Babapapa »

ja warum kein thema "nazis in ge"?

Antworten