Flugplatz Buer - Kaserne - Katastrophenschutz

Von Flughäfen und Flugmaschinen und von mutigen Männern in ihren fliegenden Kisten

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6203
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lo »

Übernahme aus einem anderen Themenstrang "Berger Feld":

Zum Flugplatz Buer - und unseren Kinder-Erlebnissen in den 60er/70er Jahren an dieser Stelle, weils so schön dazu passt:

„Kommsse mit nache Trümmer?“

Ein paar Jahre später und ein paar Zentimeter größer entdeckten wir Knirpse „die Trümmer“:
dort, wo später einmal das Parkstadion hinkommen sollte, gab es Trümmerreste des alten Buerschen Militärflughafens - mit unterirdischen Gängen!!!.
Irgendwelche Hohlräume, vermutlich unter der ehemaligen bombardierten Rollbahn gelegen.
Für uns Jungs eine spannende Spielstätte!
In diesen unterirdischen Hohlräumen roch es nach Muff und auch sehr nach (pardon!) Pisse.
Wir waren ja in einem Alter, in dem man noch nicht wußte, ob man Mädchen küssen oder besser verkloppen sollte.
Doch größere Jungen, die uns oft aus ihrem Trümmer-Reich vertrieben, haben es sich teilweise mit ollen Matratzen dort unten kommod eingerichtet und hier ihre ersten „Mädchenversuche“ praktiziert.
Irgendwie war es „inne Trümmer“ immer spannend, verrucht, verboten.
Also eben echt wat für richtige Jungs.

Lo

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Bild

dieser bebauungsplan war vor ca.2-3 jahren in der buerschen zeitung abgebildet....

moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16085
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

boah, ne, dat will ich nich :explodieren:
dann sind ja während der S04 Spiele gar keine Park Plätze mehr im Berger Feld zu kriegen, ist ja jetzt schon erbärmlich.
Es gibt Straßen im Berger Feld da kommt jetzt kein Feuerwehr Auto mehr durch, so zugeparkt sind die Straßen, da wird (leider) auch keine Rücksicht auf Privatplätze, Behinderte oder Eltern mit Kinderwagen genommen.

Und die Bebauung auf dem Plan sieht auch Sch.... aus. :!:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
hertener
Beiträge: 517
Registriert: 06.11.2007, 11:15
Wohnort: Herten, geb in GE, aufgewachsen in Buer

Beitrag von hertener »

Das sollten die Stadtplaner sein lassen. Man sollte viel mehr überlegen wie man die Parkplatzsituation so verbessern könnte das die Umstraßen entalstet werden. Wenn ich alleine an die Haistr. denke wie zugeparkt die ist das man als Fahrer mit seinem Auto auf dem Gehweg anderen Autos ausweichen muss... Hammer.
Eventuell sollte man die Adenaueralle im Verlauf her näher an die bestehenden Gebäude verlegen und statt Parkplätze einfachere Parkhäuser wie es eins schon an der Arena existiert und diese zwischen "neuer" Straße und Parkhäuser legen. So hätte man auch noch eine Art Lärmpuffer Richtung Wohnbebauung...
Aber bitte bloß nicht so eine Bebauung wie auf dem Foto ersichtlich.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16085
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

hertener hat geschrieben:Wenn ich alleine an die Haistr. denke wie zugeparkt die ist das man als Fahrer mit seinem Auto auf dem Gehweg anderen Autos ausweichen muss... Hammer.
Speziell bei der Heistraße besteht das Problem immer !, Nicht nur bei Schalke Spielen.
hertener hat geschrieben: Eventuell sollte man die Adenaueralle im Verlauf her näher an die bestehenden Gebäude verlegen
Da wäre ich überhaupt nicht für, weil an der Adenaueralle sogenannte "Schonnungen" angelegt wurden, die doch recht gut als Lärmschutz dienen. und sie sehen auch noch ganz nett aus.
hertener hat geschrieben: statt Parkplätze einfachere Parkhäuser wie es eins schon an der Arena existiert und diese zwischen "neuer" Straße und Parkhäuser legen.
Ich glaube nicht das das Problem damit gelöst würde. Wenn man bedenkt wie viele KOSTENLOSE Parkplätze es auf dem Berger Feld gibt, und die Zuschauer trotzdem in den umliegenden Straßen parken.
Die meisten denken, sie kämen aus den Straßen schneller zur BAB bzw. nach Hause, was natürlich vollkommener Quatsch ist.
hertener hat geschrieben: Aber bitte bloß nicht so eine Bebauung wie auf dem Foto ersichtlich.
Da gebe ich dir Recht :!:
Oder noch besser: gar keine Bebauung wie auf dem Modell dargestellt.

zu Zeiten des Parkstadion wurden die Straßen gesperrt bzw. nur für Anwohner freigegeben. So konnte man z.b. ab der Kreuzung Adenaueralle / Willy Brand Allee nicht mehr Richtung Stadion.
Jetzt ist die Sperrung erst ab der Darler Heide, was zur Folge hat, das jetzt auch Autos auf beiden Seiten der Darler Heide parken, und zwar direkt bis kurz vor dem Kreuzungsbereich. Das hat zur Folge, das z.b. der Bus dort nur sehr schwer durchkommt.
Frage an das Ordnungsamt (ist doch für sowas zuständig-oder?) Warum hat man die Verkehrsführung nach dem Bau der Arena verändert ????????
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Soweit ich weiß hat der S04 vor ,wenn wieder Kohle genug da, ist einige Parkhäuser zubauen,um das andere Gelände,was dann nicht mehr gebraucht wird,anderweitig zu nutzen, spricht bebauen
Ist es egentlich richitg,das selbst das Gelände der Gesamtschule zum Schalke-Areal gehört ?
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
hertener
Beiträge: 517
Registriert: 06.11.2007, 11:15
Wohnort: Herten, geb in GE, aufgewachsen in Buer

Beitrag von hertener »

Zu Zeiten vom Parkstadion bin ich, der an den Flachskuhlen aufgewachsen bin, immer nur mit der 302 angereist, oder gar gelaufen. Mit dem Auto komme ich erst heute, habe aber meinen speziellen Parkplatz.

Ich finde es einfach nur Hammer wie manche Leute parken. Quer auf dem Bürgersteig, Straßen teilweise sogar so zu, wie schon gesagt, das die Feuerwehr nicht mehr durchkommt...

Wäre auch dafür die Straßen von der Adenauerallee zu sperren und zumindest auch die Straße Wo der 380 lang fährt. Die anderen Straßen im 2ten Stepp.


Mit der Straße verlagern meinte ich vom jetzigen Verlauf her ab der Autobahn weiter nach Rechts über Teilbereiche vom ehemaligen Kat-Zentrum, Schule und Sportparadies bis zum Kino. Von da aus könnte man 2-3stöckige Parkhäuser bauen. Die bestehenden Grünanlagen vergrößern oder so belassen.


Mit dem Verkehr... Das ist schon so eine Sache. In Hannover (Messe) leiten die den Verkehr immer auf 4 Spuren morgens hin und abends weg. Das Problem ist einfach bei Schalke das vor der Autobahn ein Kreisverkehr kommt und die Autofahrer generell als erstes auf die Bahn wollen. Daher ist immer ein Verkehrschaos. Hier sollte man eventuell über eine andersweitige Verkehrsführung nachdenken. Sperrung der Straße aus Richtung Buer (Berger-See) und Erle damit 4 spurig zur A2 gefahren werden kann. dann wird halt kurzzeitig die Abfahrt von der A2 Buer gesperrt. Die Zufahrt von der Kurt-Schumacher-Str. zur Autobahn wird ja schon zu gemacht. Die optimalste Lösung wäre natürlich ein perfekt funktionierender ÖPNV mit P&R außerhalb auf großen Flächen und dem Transport per Bahn und Bus, Was aber schon am Fahrzeugpark der BoGeStra zu scheitern mag. Anders kann ich mir nicht vorstellen das von Buer aus meistens Busse als 302 zur Arena fahren. Nach dem Spiel stehen auch viel zu wenig Bahnen bereits für über 60.000. Komich ist nur das zur WM das alles geklappt hat... Würde das funktionieren, jede 2te Bahn fährt zum Bahnhof durch und dreht direkt wieder um, kämen bestimmt die Leute aus GE und Buer mit Bus und Bahn und nicht mit dem Auto...


Hab bisher nirgends vernommen das Schalke so etwas plant. Bezüglich Geasmtschule und Sporparadies, diese Teilstücke gehören "noch" der Stadt meiner Kenntnis nach, stehen aber bei Planungen von Schalke dort zur Verfügung. Vom Parkplatz Gelsenwasser an fängt ja schon "Schalker Gebiet" an. ;-)

Benutzeravatar
buebchen59
Beiträge: 414
Registriert: 08.06.2007, 15:08
Wohnort: Bottrop/früher Gelsenkirchen

Beitrag von buebchen59 »

Ich war vor kurzem im Katastrohenschutzzentrum, weil mir gesagt wurde, dass die Gebäude abgerissen werden sollen. Ein Mitarbeiter des THW bestritt dies auf Nachfrage, es würde nur ein Gebäude verschwinden. Welches wollte er aber nicht sagen. Also gibt's hier ein paar Fotos:
Bild
Bild Haus 1 mit dem früheren Wachlokal
Bild Rückseite
Bild Haus 2
Bild Haus 3
Bild Haus 4
Bild Haus 5
Bild Haus 5
Bild Haus 6
Bild Haus 7
Bild interessante Giebelwände
Bild Rückansicht
Bild Wem die Stunde schlägt...
Bild Blick zur Einfahrt

In den Gebäuden sind noch schöne alte Holzfenster: Bild Haus 4
Schön war die Zeit...

Josel
Beiträge: 3773
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Von wann stammen diese Kasernengebäude eigentlich? Gehörten sie noch zum ehemaligen Flughafen oder sind sie erst nach dem II. Weltkrieg entstanden? Wann gab die Bundeswehr den Standort auf?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Josel hat geschrieben:Von wann stammen diese Kasernengebäude eigentlich? Gehörten sie noch zum ehemaligen Flughafen oder sind sie erst nach dem II. Weltkrieg entstanden? Wann gab die Bundeswehr den Standort auf?

J.
@jOSEL
Als ich Kind war;anfang der 50er waren dort die Engländer
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
buebchen59
Beiträge: 414
Registriert: 08.06.2007, 15:08
Wohnort: Bottrop/früher Gelsenkirchen

Beitrag von buebchen59 »

@Josel

Vom Baustil her passen sie in die Dreißiger Jahre und der Flugplatz soll 1935/36 gebaut worden sein. Ich habe nach weiteren Infos gegugelt, aber nichts gefunden. Mich würde auch interessieren, wann die Engländer aus- und die Bundeswehr einzogen sind. Und wann wurde die Kaserne aufgegeben?

Ich brauche Input!!! :cry:
Schön war die Zeit...

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16085
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Die Gebäude standen schon während des 2.WK da (siehe Luftaufnahme :
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... tastrophen)

1981/82 wurde das Gelände und die Gebäude renoviert und zum Katastrophenschutzzentrum umgebaut (siehe aus:
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... tastrophen)

zwischenzeitig wurden die Gebäude auch mal als Aussiedlerlager kurz vor dem Mauerfall für die DDR Flüchtlinge benutzt.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

1953 Räumung des Flughafen Berger Feld durch die Briten


1959 hat die Bundeswehr die Kasernen bezogen
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
buebchen59
Beiträge: 414
Registriert: 08.06.2007, 15:08
Wohnort: Bottrop/früher Gelsenkirchen

Beitrag von buebchen59 »

@Heinz O.
@Detlef Aghte

Danke! :applaus:
Schön war die Zeit...

Katzev12
Abgemeldet

Beitrag von Katzev12 »

Josel hat geschrieben:Von wann stammen diese Kasernengebäude eigentlich? Gehörten sie noch zum ehemaligen Flughafen oder sind sie erst nach dem II. Weltkrieg entstanden? Wann gab die Bundeswehr den Standort auf?

J.
Moin,

ich habe von 1960 - 1971 in der Pierenkemper Straße 109 gewohnt. Lt. meinem alten Herrn wurden während des Westfeldzuges (1940) vom Fliegerhorst Gelsenkirchen Feindflüge durchgeführt. Leider kann ich mich nicht erinnern, ob dies Kampf- oder Jagdverbände waren. Später sollen dort auch Nachtjäger stationiert gewesen sein.

Antworten