Bulmker Park

Öffentliche Grünanlagen, Parks und Gärten der Stadt zum genießen und spielen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

bulmkerparkwächter
Abgemeldet

Beitrag von bulmkerparkwächter »

Man muß sich fragen, was dort eigentlich seit Oktober letzten Jahres abläuft...

Monatelang dümpelt der vollgeschlammte Teich mit Bauschutt und Schrott vor sich hin, dann stehen monatelang Bauzäune drumherum ohne dass dort irgendwas passiert und jetzt rückt die Kampfmittelbeseitigung an????

Und wie sagte Frau Schneegans (SPD) noch vor kurzem in einem WAZ-Interview:"....wird die Entschlammung des Teiches Ende April abgeschlossen sein".

Seit Monaten kann man beobachten, dass Enten orientierungslos durch Bulmke wandern, sich beim Landeanflug auf den steinharten Boden die Füße brechen. Und last but not least werden immer wieder tütenweise Weißbrot auf die "Teichwüste" gekippt, das bei diesen Temperaturen fleissig vor sich hinschimmelt.

Wieder mal ein Beispiel der geballten Inkompetenz der städtischen Verantwortlichen.

tiborplanet_de
Abgemeldet

Beitrag von tiborplanet_de »

bulmkerparkwächter hat geschrieben: Monatelang dümpelt der vollgeschlammte Teich mit Bauschutt und Schrott vor sich hin, dann stehen monatelang Bauzäune drumherum ohne dass dort irgendwas passiert und jetzt rückt die Kampfmittelbeseitigung an????
Man vermutet daß dort noch Kampfmittel aus dem zweiten Weltkrieg liegen könnten
bulmkerparkwächter hat geschrieben: Und last but not least werden immer wieder tütenweise Weißbrot auf die "Teichwüste" gekippt, das bei diesen Temperaturen fleissig vor sich hinschimmelt.

Wieder mal ein Beispiel der geballten Inkompetenz der städtischen Verantwortlichen.
NaNa,die kippen ja nicht das Weißbrot da hin.Das macht der kompetente Bürger lieber selbst^^.Was ja auch teilweise zur Verschlammung geführt hat

Benutzeravatar
Stargate
Redaktion-GG
Beiträge: 2718
Registriert: 06.03.2008, 12:56
Wohnort: Im schönsten Stadtteil

Beitrag von Stargate »

tiborplanet_de hat geschrieben:
bulmkerparkwächter hat geschrieben: Monatelang dümpelt der vollgeschlammte Teich mit Bauschutt und Schrott vor sich hin, dann stehen monatelang Bauzäune drumherum ohne dass dort irgendwas passiert und jetzt rückt die Kampfmittelbeseitigung an????
Man vermutet daß dort noch Kampfmittel aus dem zweiten Weltkrieg liegen könnten
bulmkerparkwächter hat geschrieben: Und last but not least werden immer wieder tütenweise Weißbrot auf die "Teichwüste" gekippt, das bei diesen Temperaturen fleissig vor sich hinschimmelt.

Wieder mal ein Beispiel der geballten Inkompetenz der städtischen Verantwortlichen.
NaNa,die kippen ja nicht das Weißbrot da hin.Das macht der kompetente Bürger lieber selbst^^.Was ja auch teilweise zur Verschlammung geführt hat
sie suchen... wissen aber nicht,wo sie genau suchen solllen...
Bild
in diesem Bombentrichter ist damals der Bagger versunken...
Bild
Zuletzt geändert von Stargate am 14.05.2008, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.
Sternzeit 2020

Benutzeravatar
Stargate
Redaktion-GG
Beiträge: 2718
Registriert: 06.03.2008, 12:56
Wohnort: Im schönsten Stadtteil

Beitrag von Stargate »

auf der suche nach???denke mal er sucht nicht nach Wasser...Bild
Sternzeit 2020

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Wenn man bedenkt, dass im Park seit dem Krieg nicht gesucht oder gebuddelt wurde, müsste da noch einiges liegen. Ich kann mich noch gut an die Mondlandschaft erinnern, wo heute der Tossehof steht und wo wir mit selbst gebauten Flößen in den Kratern rumgepadelt sind. Am 6. November 1944, dem Untergangstag von Bulmke, wurde fast der ganze Stadtteil Bulmke zerstört, 90 Prozent der Einwohner verloren Hab und Gut, wurden evakuiert oder mussten in Notunterkünften zusammenrücken. Nach Augenzeugenberichten flüchteten die Überlebenden aus dem Bunker Emmastraße vor dem Flammen in den Park. Dort waren überall Trichter. Die Trichter wurden nach dem Krieg einfach zugekippt. .

trixexpress
Abgemeldet

Beitrag von trixexpress »

Stargate hat geschrieben: sie suchen... wissen aber nicht,wo sie genau suchen solllen
in diesem Bombentrichter ist damals der Bagger versunken..Bild
Vielleicht suchen sie den Baggerführer darinnen :irre:

Benutzeravatar
Stargate
Redaktion-GG
Beiträge: 2718
Registriert: 06.03.2008, 12:56
Wohnort: Im schönsten Stadtteil

Beitrag von Stargate »

den Bagger,den konnten sie ja damals bergen...grins..Bild
Bild
Sternzeit 2020

trixexpress
Abgemeldet

Beitrag von trixexpress »

Stargate hat geschrieben:den Bagger,den konnten sie ja damals bergen...grins..Bild
Bild

...tja, und das "Innenleben" dazu :ka: hat man "ihn" damals nicht vermisst :shock:

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

WAZ schreibt:
Gewehre und Mörser im Bulmker Park entdeckt
WAZ Gelsenkirchen, 15.05.2008, Von Tina Bucek

Kampfmittelraumdienst findet Waffen im Teich

Vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg stammen die Waffen, die der Kampfmittelräumdienst am Mittwoch auf dem Grund des Teiches im Bulmker Park entdeckt hat. Mehrere Gewehre und Mörsergranaten waren im Boden des zurzeit trocken gelegten Gewässers entdeckt worden. "Auch andere Munitionsreste waren dabei", betont Dietmar Koltermann von den Gelsendiensten. Der Teich im Bulmker Park wird seit November von Schlamm befreit und liegt inzwischen komplett trocken. Per Luftaufnahmen war man auf das mögliche Vorhandensein von Kampfmitteln gestoßen, nun ist der Kampfmittelräumdienst seit Tagen im Einsatz. "Es ist nicht auszuschließen, dass er mehr findet", sagt Koltermann. Wenn die Suche abgeschlossen ist, soll mit der Bepflanzung des Tonufers und der Restaurierung der Mauer begonnen werden. "Wenn das Wetter mitspielt, kann der Teich Ende Juni wieder mit Wasser gefüllt sein", sagt Koltermann. In den letzten Wochen waren 5000 Tonnen Schlamm gehoben worden.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

tiborplanet_de
Abgemeldet

Beitrag von tiborplanet_de »

Kriegt man die Waffen denn auch zu sehen oder wurden die entsorgt?

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

tiborplanet_de hat geschrieben:Kriegt man die Waffen denn auch zu sehen oder wurden die entsorgt?
Wenn die so lange im Schlamm lagen, wird von den Gewehren nicht mehr viel über sein.

Jamsü
Abgemeldet

Beitrag von Jamsü »

Hey, was ist hier los? Ich habe gehört das der Bulmker-Park abgespeert ist. Hier fliegen Helikopter ganz tief. Ich hab gehört das eine Bombe gefunden wurde. Echt?

Benutzeravatar
Niccolo
Beiträge: 614
Registriert: 14.02.2008, 23:07
Wohnort: Bulmke, Oberscholven

Beitrag von Niccolo »

Jo, Bombe gefunden.

Pressemitteilung der Stadtverwaltung Gelsenkirchen:
Freitag, 16. Mai 2008

Fliegerbombe wird entschärft

Sperrung der Hohenzollernstraße heute ab ca. 12:30 Uhr

GE. Bei Reinigungsarbeiten im Bulmker Teich ist eine Fünf-Zentner-Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der Sprengkörper wird noch heute entschärft.
Die Entschärfung soll gegen 13 Uhr beginnen. In dieser Zeit werden die Elisenstraße komplett und die Hohenzollernstraße zwischen der Florastraße und der Emmastraße komplett gesperrt.
Für die Schüler der Hauptschule Emmastraße endet der Unterricht um 12 Uhr.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Man hat zwar noch nie davon gehört, dass so eine Bomben-Entschärfung schief gegangen wäre ... aber trotzdem. Immer ein komisches Gefühl.

Werde ich gleich einen lauten Knall hören? :?

bulmkerparkwächter
Abgemeldet

Beitrag von bulmkerparkwächter »

... dann dürfte die Bombe in 1 sec das geschafft haben, was die Gelsendienste in 5 Monaten nicht geschafft haben. nämlich blitzeblank!

Antworten