Trotzdem: Kaiserstraße

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Ernst Dettmer
Beiträge: 25
Registriert: 05.03.2012, 14:07
Wohnort: Stangenroth

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Ernst Dettmer »

Bild
Blick in die Praxis Dr. Dettmer, die beiden angestellten Mitarbeiterinnen am Schreibtisch.

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 18705
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Benzin-Depot »

Ernst Dettmer hat geschrieben:
05.05.2021, 14:25
Blick in die Praxis Dr. Dettmer, die beiden angestellten Mitarbeiterinnen am Schreibtisch.
Hach wie schön, da kommen Erinnerungen auf. :wink:
Links neben dem Abfalleimer müsste die Tür zum Sprechzimmer gewesen sein. Ich habe so schwach in Erinnerung, dass es eine doppelte Tür gewesen sein könnte, die zur Schallisolierung mit grünlichem Steppstoff gepolstert war.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Ernst Dettmer
Beiträge: 25
Registriert: 05.03.2012, 14:07
Wohnort: Stangenroth

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Ernst Dettmer »

Bild
Und hier ist der Doktor selber.

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 18705
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Benzin-Depot »

Ernst Dettmer hat geschrieben:
05.05.2021, 15:00
Und hier ist der Doktor selber.
Dankeschön, ich freue mich sehr über das Foto. :umarmen:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Bernhard Roth
Abgemeldet

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Bernhard Roth »

Der ist wohl gar nicht gealtert. So sah er schon als Student aus.

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3437
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Akkiller »

Bild
Sammlung Karlheinz Weichelt
Kaiserstraße 30.3.1901 - Eine sehr frühe Ansicht der damaligen Kaiserstraße (heutige Kurt - Schumacher - Straße), postgelaufen am 30.3.1901. Die Ansicht erlaubt uns einen Blick durch die Kaiserstraße hin zum Schalker Markt.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2998
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Minchen »

Kartentext:

Did T. find any mistakes in my cards? My address is now Hotel Monopol Gelsenkirchen, Westphalia. I have a fine room, large, with sofa, marble-topped washstand, electric light, morning coffee for 25 M a month. Not very dear, is it? Harold.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3437
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Akkiller »

Danke Minchen!!!Hoffe Ihr freut Euch mal wieder über ein paar schöne Motive aus Schalke?! Gruß Kalle
Minchen hat geschrieben:
12.04.2022, 14:37
Kartentext:

Did T. find any mistakes in my cards? My address is now Hotel Monopol Gelsenkirchen, Westphalia. I have a fine room, large, with sofa, marble-topped washstand, electric light, morning coffee for 25 M a month. Not very dear, is it? Harold.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2998
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Minchen »

Ich freue mir! :mrgreen:
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2998
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Minchen »

Minchen hat geschrieben:
12.04.2022, 14:37
Kartentext:

Did T. find any mistakes in my cards? My address is now Hotel Monopol Gelsenkirchen, Westphalia. I have a fine room, large, with sofa, marble-topped washstand, electric light, morning coffee for 25 M a month. Not very dear, is it? Harold.
Dieses Hotel Monopol?

https://www.gelsenkirchener-geschichten ... 193&t=8836
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2998
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Minchen »

Akkiller hat geschrieben:
12.04.2022, 14:17
Bild
Sammlung Karlheinz Weichelt
Kaiserstraße 30.3.1901 - Eine sehr frühe Ansicht der damaligen Kaiserstraße (heutige Kurt - Schumacher - Straße), postgelaufen am 30.3.1901. Die Ansicht erlaubt uns einen Blick durch die Kaiserstraße hin zum Schalker Markt.
Da die Karte von 1901 ist und Harold hier lobend erwähnte, sein Zimmer hätte elektrisches Licht, gehörte das Hotel Monopol zu den ersten elektrifizierten Gebäuden? War das ein Luxushotel? Oder war das normal?
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3437
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Akkiller »

Spannende Frage Minchen und ich hoffe wir haben Spezialisten die Deine Frage beantworten können?!
Minchen hat geschrieben:
13.04.2022, 11:16
Akkiller hat geschrieben:
12.04.2022, 14:17
Bild
Sammlung Karlheinz Weichelt
Kaiserstraße 30.3.1901 - Eine sehr frühe Ansicht der damaligen Kaiserstraße (heutige Kurt - Schumacher - Straße), postgelaufen am 30.3.1901. Die Ansicht erlaubt uns einen Blick durch die Kaiserstraße hin zum Schalker Markt.
Da die Karte von 1901 ist und Harold hier lobend erwähnte, sein Zimmer hätte elektrisches Licht, gehörte das Hotel Monopol zu den ersten elektrifizierten Gebäuden? War das ein Luxushotel? Oder war das normal?

Ernst Dettmer
Beiträge: 25
Registriert: 05.03.2012, 14:07
Wohnort: Stangenroth

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Ernst Dettmer »

So kam es zur "Trotzdem:Kaiserstraße"

Im Oktober 1965 stellte mein Vater mit Erstaunen fest, dass er über Nacht von der Kaiserstraße 42 in die Kurt-Schumacher-Straße 44 umgezogen war, obgleich sich das Haus nicht bewegt hatte. Er brachte seinen Ärger über diese Willkür darin zum Ausdruck, dass er bei der Baubehörde die Anbringung der Schrift "Trotzdem: Kaiserstraße" beantragte. Am 18.11.1969 hieß es in der baubehördlichen Antwort u.a. :" Mit der von Ihnen geplanten Beschriftung beabsichtigen Sie offensichtlich, für eine Sache zu werben bzw. zu agieren, die geeignet ist, die öffentliche Ordnung zu stören. Bauliche Anlagen dürfen nicht verunstaltet werden. ". Gezeichnet : Sack, Baurat.
Durch einen Gerichtsbeschluss, für den er 10 DM zahlen musste, erzwang mein Vater die Genehmigung, die Schrift anbringen zu dürfen. Den Betrag von 10.- DM hat die Stadt als Verlierer des Prozesses an ihn zurücküberwiesen.
Mein Vater ließ das Haus in grauer Farbe streichen, die Anschrift in weiß. Eine Morgens sah er, dass "Unbekannte" wieder in einer Nacht- und Nebelaktion einen Beutel weißer Lackfarbe an die Wand geworfen hatten. Ganz unbekannt waren die "Unbekannten" nicht, da man anhand der weißen Fußspuren den Weg des Täters erkennen konnte.
Der Anstrich wurde nur noch einmal erneuert, dieses Mal in grüner Farbe. Dies verlockte wohl nichtwohlgesonnene Zeitgenossen, an einem Karfreitag mit Farbe gefüllte Ostereier an die Schrift zu werfen. Mein Vater war den Tätern nachträglich " dankbar", dass sie die Farbe des Protestes der Farbe des Hauses angeglichen haben.

edit Verwaltung: Schriftgröße geändert

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 18705
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Benzin-Depot »

Hallo Ernst, herzlichen Dank für Deinen Beitrag. Schön, dieses Hintergrundwissen aus erster Hand zu erfahren.
:up:
Wenn ich mich recht erinnere, hatte Dein Vater auch seinen Stempel mit der Aufschrift "Trotzdem Kaiserstraße" versehen.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Ureinwohner
Beiträge: 4
Registriert: 15.06.2023, 15:16

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Ureinwohner »

Dr. Hermann Dettmer war mein Patenonkel. Ich fand bei der Recherche für eine Familienchronik noch detaillierte Infos über das Thema " Trotzdem Kaiserstraße". Bei gesteigertem Interesse stelle ich sie gern zur Verfügung..
LG

Antworten