Trotzdem: Kaiserstraße

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Hafenjunge
Abgemeldet

Re: Trotzdem.Kaiserstraße

Beitrag von Hafenjunge »

Ernst Dettmer hat geschrieben: Bild
Stört vielleicht den Informationsaustausch, aber die Ampel linkshalbhoch ist ganz witzig.

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17092
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Trotzdem.Kaiserstraße

Beitrag von Benzin-Depot »

Hafenjunge hat geschrieben: Stört vielleicht den Informationsaustausch, aber die Ampel linkshalbhoch ist ganz witzig.
find ich auch :P

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 792#344792
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
TanteJu
Beiträge: 369
Registriert: 06.04.2008, 21:26
Wohnort: Resse

Beitrag von TanteJu »

Ich weiß grad nicht., ob ich das schon mal erwähnt habe, so eine Ampel hing damals auch über der Kreuzung Schalker/Grillostraße.

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17092
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

weiß ich auch nicht, aber für die Ampel haben wir sogar nen Extrafred :winken:

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 792#344792
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
TanteJu
Beiträge: 369
Registriert: 06.04.2008, 21:26
Wohnort: Resse

Beitrag von TanteJu »

Dankee :kopfklatsch:

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17092
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

TanteJu hat geschrieben:Dankee :kopfklatsch:
*lach* Bütteschön :P
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3390
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Cafe Ernst Mehring Kaiserstraße

Beitrag von Akkiller »

Bild
Sammlung Karlheinz Weichelt

Zur Zeit dieser Aufnahme befand sich das Cafe von Ernst Mehring in der Kaiserstraße 20! (Lt. Adressbuch 1896)
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Ernst Dettmer
Beiträge: 21
Registriert: 05.03.2012, 14:07
Wohnort: Stangenroth

Das neue Auto ist da !

Beitrag von Ernst Dettmer »

Bild
Autowechsel vor der Trotzdem: Kaiserstraße im Jahre 1953. Dr. Dettmer wechselt vom Buckeltaunus auf einen neuen Taunus 12 M. Links als Zuschauer Architekt Kurt Neukirchen, hinten links die alte Gaststätte Rademacher.

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3390
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Kaiserstraße

Beitrag von Akkiller »

:2thumbs: Tolles Motiv :2thumbs:
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3390
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Akkiller »

BildVom Kaiserplatz durch die Kaiserstraße gelangte man zum Schalker Markt (Blick Nord/Ost).
Rechts in der Kaiserstraße Nr. 84 befand sich die Direktionswohnung, die Jakob Walther als
Direktor der Gutehoffnungshütte von 1927 bis 1940 bewohnte. Auf der rechten östlichen
Straßenseite ragen die Türme der katholischen St.Joseph-Kirche
in den Himmel. Die Aufnahme entstand im Mai 1927 bei bewölktem Himmel.
BildDie Direktorenvilla von Direktor Jakob Walther in der Kaiserstraße Nr. 84 wurde 1888 erbaut und im Zweiten Weltkrieg zu 70 Prozent zerstört. Die Aufnahme vom Juli 1938 erlaubt einen Blick auf die östliche Straßenseite.
Sammlung Karlheinz Weichelt (Digitale Abzüge von Glasplatte)
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3390
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Akkiller »

BildWelch schönen winterlichen Anblick bietet diese Aufnahme vom 27. Dezember 1939! Der schneebedeckte Garten befand sich in der Kaiserstraße Nr. 86. Das 1872 erbaute Haus wurde im Zweiten Weltkrieg komplett zerstört.
Sammlung Karlheinz Weichelt (Digitaler Abzug von Glasplatte)
BildDas Wohn- und
Geschäftshaus der westlichen Kaiserstraße Nr. 53, hier im Jahre 1910, stand kurz vor der Grillostraße. Dort befanden sich die Verkaufsräume für Motor- und Fahrräder des Fachgeschäftes der Firma Bröggelhoff. Die heute noch vorhandene Mauer am linken Bildrand trennte den Kirchplatz St. Joseph von der Gärtnerei der Zeche Consolidation. Heute befindet sich an dieser Stelle eine Apotheke.
Sammlug Karlheinz Weichelt
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
Jochen K.
Beiträge: 280
Registriert: 15.07.2008, 20:21
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Jochen K. »

Akkiller hat geschrieben: BildDas Wohn- und
Geschäftshaus der westlichen Kaiserstraße Nr. 53, hier im Jahre 1910, stand kurz vor der Grillostraße. Dort befanden sich die Verkaufsräume für Motor- und Fahrräder des Fachgeschäftes der Firma Bröggelhoff. Die heute noch vorhandene Mauer am linken Bildrand trennte den Kirchplatz St. Joseph von der Gärtnerei der Zeche Consolidation. Heute befindet sich an dieser Stelle eine Apotheke.
Sammlug Karlheinz Weichelt
Ganz rechts sieht man das erste Schaufenster des Hause Kaiserstraße 55, das 1874 von Friedrich Küppersbusch erbaut wurde. Am 1. April 1875 zog er hier mit seiner Familie, aus Richrath bei Velbert kommend, ein und eröffnete am 15. Mai 1875 sein Geschäft. Im Hof befand sich die Schlosserei. Vor dem 1884 entstandenen Lagergebäude neben der Schlosserei wurde 1886 die bekannte Aufnahme (Umschlagbild des Buches "Und das ist unsere Geschichte") der damaligen Gesamtbelegschaft gemacht.
In diesem Jahr wurde auch der Grundstein der gegenüberliegenden St. Joseph Kirche gelegt.
1900 erbaute Küppersbusch noch das Grundstück Kaiserstr. 53 und verkaufte es später an Hr. Bröggelhoff. Links sieht man die Einfahrt zum Hof der beiden Grundstücke. Im Stammhaus (Nr. 55) verkaufte ab 1898 Hr. Koch hier nun die "Herde und Öfen der Fa. Küppersbusch".
Ganz rechts, nicht im Bild, befand sich noch das Eckhaus Nr. 57 an der Grillostraße.
Hans-Joachim Koenen
-------------------------
www.heimatbund-gelsenkirchen.de
Stadtteilarchiv Feldmark

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3390
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Trotzdem: Kaiserstraße

Beitrag von Akkiller »

Vielen herzlichen Dank Jochen....so viele neue Informationen und das zu nur einem Foto!Einfach toll!!Allen einen guten Start in die Woche!!! Gruß Kalle
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3390
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Restauration Joh. Klee Kaiserstraße 57

Beitrag von Akkiller »

BildSammlung Karlheinz Weichelt

Die Litho, 1906 gelaufen, zeigt die Restauration von Joh. Klee in der Kaiserstraße 57.
Den Eintrag fand ich soeben im Verzeichnis (Abteilung IV) der Handel- und Gewerbebetreibenden der Stadt Gelsenkirchen von 1904. Die Litho ist eine neue Errungenschaft, die ich Euch auch gerne zeige! :lol:
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
sirboni
Beiträge: 926
Registriert: 08.11.2009, 10:45
Wohnort: 39°N 9°O

Beitrag von sirboni »

Akkiller schrieb:
Dort befanden sich die Verkaufsräume für Motor- und Fahrräder des Fachgeschäftes der Firma Bröggelhoff.
Wenn ich mich nicht sehr irre, war es Bröggelhoff der in den 50/60ern das Fahrradgeschäft im Wiehagen (Nr. ca.27/29) hatte. Gleich nebenan war Lüning mit Feuerwehr- und Brandschutzartikeln.
Später gab er das Ladengeschäft auf und betrieb in der Knappenstr. noch seine Werkstatt.
Wer Bier trinkt hilft der Landwirtschaft

Antworten