Siebenschmerzenkapelle

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

MichaL
Abgemeldet

Re: Siebenschmerzenskapelle

Beitrag von MichaL »

kati hat geschrieben:Ja, ja das hab ich auch schon entdeckt, aber nirgendwo wird der Termin von diesem Jahr genannt! Ich gebe die Hoffnung nicht auf und werde weiter suchen!
http://propstei-st-urbanus-gelsenkirche ... /2371.html
Im Gemeindebrief Maria Himmelfahrt unter St Konrad steht:
So., 08.11.09 ST. MARTIN reitet zur Sieben-Schmerzen-Kapelle im Westerholter Wald; Treffpunkt um 17.00h an der Wiese am Waldeingang Ostring/Ressestraße.

kati
Beiträge: 39
Registriert: 28.12.2008, 00:33
Wohnort: Resse, Erle, Buer jetzt Gladbeck

Re: Siebenschmerzenskapelle

Beitrag von kati »

MichaeL hat geschrieben: http://propstei-st-urbanus-gelsenkirche ... /2371.html
Im Gemeindebrief Maria Himmelfahrt unter St Konrad steht:
So., 08.11.09 ST. MARTIN reitet zur Sieben-Schmerzen-Kapelle im Westerholter Wald; Treffpunkt um 17.00h an der Wiese am Waldeingang Ostring/Ressestraße.

:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

Vielen lieben Dank! Na dann werd ich mal die Familie zusammentrommeln! Super, ein Muss für alle jungen Familien! Aber auch ohne Kinder ist es ein romantischer Spaziergang!
Daaaaanke für den Hinweis!
Liebe Grüße
Kati


:) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)
"Man wird älter, als ne Kuh, und lernt immer noch dazu!"

koelleken69
Beiträge: 485
Registriert: 01.05.2008, 16:44
Wohnort: in Resse geboren

Beitrag von koelleken69 »

Neee, wat wa dat wida schöön!!!!

Wir waren heute zum Martinsumzug im Westerholter Wald. Der Weg ging von der Kreuzung Ostring/ Ressestraße durch den Wald zur Siebenschmerzenkapelle. An den Bäumen waren Kerzen befestigt, die uns den Weg zeigten. Die Bläsergruppe der Thomaskirche in Erle haben den Zug begleitet. An der Kapelle brannte schon ein Feuer, als die Geschichte von Martin und dem Bettler erzählt wurde. Es war wieder einmal eine gelungene Sache. Die Kinder strahlten mit den Laternen um die Wette.

Leider hat jeder St. Martinsumzug heute einen faden Beigeschmack.

!!!!ACHTUNG: Das ist eine allgemeine Kritik, die nichts mit dieser Veranstaltung zu tun hat!!!!!

Als ich Kind war, war es für uns das GRÖßTE, mit Laternen in der Hand, die bekannten Lieder zu singen! Leider sind heute wohl weder die Kinder, noch die Erwachsenen dazu in der Lage!!! Stattdessen wurde sich lauthals unterhalten und geraucht! Wir haben mit unseren Kindern gesungen und wurden angeguckt, als kämen wir von einem anderen Stern.
Ich habe nichts gegen Raucher und quassel auch gerne. Aber vielleicht sollten sich diese Eltern einmal überlegen, warum die Kinder dem Martin auf seinem Pferd hinterher laufen!?
Und wenn dann jemand meint, er könne den Text nicht.... Man kann sich doch gemeinsam mit den Kindern auf diesen Tag vorbereiten. Zur Not findet man die Texte auch im Internet!

Also noch einmal zur Sicherheit:
Das Fest an der Siebenschmerzenkapelle war wunderschön!!!!
Die rauchenden, quasselnden, nicht singenden Eltern findet man leider überall!!! :steckenpferd:
" Höre nie auf anzufangen, und fange nie an aufzuhören !"

kati
Beiträge: 39
Registriert: 28.12.2008, 00:33
Wohnort: Resse, Erle, Buer jetzt Gladbeck

Beitrag von kati »

Also wir waren auch auf diesem Martinsumzug! Ich kann es bestätigen. wir haben auch mit unseren Kindern allein gesungen und wurden von manch einem angeschaut, als würde es sie stören wenn man singt! Ich kann die Texte schon allein aus beruflichen Gründen auswendig, aber auch weil ich schon als Kind jeden Martinsumzug mit erleben durfte! Es gab auch Liedtexte die vor dem Umzug verteilt wurden, aber die landeten wohl erst einmal in der Jackentasche! So frei nach dem Motto, wenn ich keinen Text habe, brauche ich nicht singen! Viele Eltern und Kinder gehen zu solchen Veranstaltungen und wissen überhaupt nicht den Grund, geschweige denn, wer St.Martin war!!!! Vor mir war eine Mutter mit ihrem Kind (ca. 4 Jahre alt) das Kind fragte: "Mama was macht man denn jetzt hier auf dem St. Martin"? Die Mutter sagte darauf: " Ja was macht man hier, sich hinstellen!!!!!"
Na ja, schade! Hoffentlich durfte das Kind in den Genuss kommen und der Martinsgeschichte lauschen!

Wir hatten auf jeden Fall viel Vergnügen und unsere Kinder hatten das Leuchten in den Augen. Ich habe schon viele Martinsumzüge mitgemacht und ich kann wirklich sagen, dass dies der schönste ist! Auch, wenn nicht viel gesungen wurde! Ein gelungener Umzug!

Vielleicht nochmal ein Aufruf an alle "Nichtsänger" , singt doch beim nächsten mal, wenn auch nur Euren Kindern zu liebe, denen ist es doch ganz egal wie es sich anhört, sie freuen sich wenn Mama & Papa mit ihnen singen!

Liebe Grüße und ein rabimmel rabammel rabumm :P :P :P

Kati
"Man wird älter, als ne Kuh, und lernt immer noch dazu!"

koelleken69
Beiträge: 485
Registriert: 01.05.2008, 16:44
Wohnort: in Resse geboren

Beitrag von koelleken69 »

Na, ich dachte wirklich schon, ich hätte allein gesungen. Ich glaube im nächsten Jahr gebe ich hier Gesangsunterricht. Es wäre doch nicht schön, wenn so eine Tradition ausstirbt.
Bevor also " Mein Licht geht aus, wir geh'n nach Haus" vergessen wird, üben wir dann alle mal!
:roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :steckenpferd:


RABIMMEL;RABAMMEL;RABUMM...BUMM,BUMM!
" Höre nie auf anzufangen, und fange nie an aufzuhören !"

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15608
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Die Via Matris - der Schmerzensweg Mariens

Der erste Schmerz Mariens:
Simeon spricht zu Maria: „Deine Seele wird ein Schwert durchdringen"
Denke an und bete für
... junge Familien,
...alle, deren Hoffnung zerstört wurde,
...geistliche Berufe.

Der zweite Schmerz Mariens:
Gott befiehlt in der Nacht:
"Nimm dein Kind und flieh nach Ägypten"
Denke an und bete für ...
...alle Flüchtlinge,
...alle Opfer der Ungerechtigkeit,
...die verfolgte Kirche.

Der dritte Schmerz Mariens:
Maria beim dreitägigen Verlust Jesu
Denke an und bete für ...
...alle verzagten Eltern,
... alle gefährdeten jugendlichen,
...alle suchenden Menschen.

Der vierte Schmerz Mariens:
Maria begegnet ihrem kreuztragenden Sohn
Denke an und bete für ...
... alle Kreuzträger und Kranken,
... alle Helfer und Tröster,
... den Blick für Notleidende.

Der fünfte Schmerz Mariens:
Maria steht unter dem Kreuz ihres Sohnes
Denke an und bete für
... die Rettung der Welt,
... alle Sünder,
... die Gnade der Treue und Beharrlichkeit

Der sechste Schmerz Mariens:
Der Leichnam Jesu wird vom Kreuz abgenommen und in den
Schoß seiner Mutter gelegt
Denke an und bete für ...
...für alle Entäuschten und Alleinstehenden,
...für alle Witwen und Waisen,
...die Kraft der Vergebung.

Der siebente Schmerz Mariens:
Jesus wird ins Grab gelegt
Denke an und bete für...
...die lebendige Hoffnung der Auferstehung,
...eine gute Sterbestunde,
...die Verstorbenen.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

MichaL
Abgemeldet

Beitrag von MichaL »

Josel hat geschrieben:Ich will ja nicht unbedingt der Bistums-Darstellung auf der verlinkten Seite widersprechen, aber die sieben Schmerzen der deshalb auch Mater dolorosa genannten Maria werden üblicherweise nicht allein auf den Anblick Jesu am Kreuz bezogen. Dieser Anblick löst strenggenommen nur einen der sieben Schmerzen aus.
Ich glaube so ist das auch gemeint, die St. Urbanus-Seite spricht ja nur von einem Schmerz der Gräfin.

Heute habe ich endlich mal einen der Flyer ergattert, die dort ausliegen:
[center]Bild
Bild[/center]

buerio
Abgemeldet

Beitrag von buerio »

Sieben-Schmerzen-Kapelle im WDR Mediathek.
http://www.wdr.de/mediathek/html/region ... oke_02.xml

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Die Siebenscchmerzenkapelle im Linnefant, südlich der Westerholter Straße gelegen, verdankt seine Entstehung einem Hexenprozeß Anno1706.In diesem Jahr wurde in Westerholt das Todesurteil über Änneken Spiekermann gefällt, die dann auch auf der Wetterwiese in Westerholt verbrannt wurde1725wurde die kapelle als eine Art Sühnegedächnis in diesem Zusammenhang erbaut. Das kapellchen bildet noch heute so eine Westerholter " Domäne" auf Buerschem Gebiet
Änneken Spiekermann war aus Sutum, wo es heute noch Spiekermanns Hof gibt
Bild
Von Rudolf Brock für die Buerer Zeitung
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Bild

Die Sieben-Schmerzen-Kapelle im Westerholter Wald
gehört zu den 53 Spirituellen Kulturtankstellen im Bistum Essen,
die im Rahmen der RUHR.2010 ausgewiesen wurden.

http://sieben-schmerzen-kapelle.de/down ... stelle.pdf


Aktuelle Termine im Marienmonat Mai:

Bild

Bild

Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

BABALU
Abgemeldet

Beitrag von BABALU »

Auch zur Kapelle kann ich eine kleine Geschichte erzählen.

Als ich das erste mal vor Jahren mit meinem ständigen Begleiter dort vorbei kam,
ich kam von der Hinterseite dieser Kapelle
dachte ich ...Was macht dieses Stromhäuschen hier im Wald.
Ich hatte mich nicht umgedreht nur gewundert und bin weiter gegangen.

Beim zweiten oder dritten mal habe ich dort ein Taschentuch in den Papierkorb geworfen
und ich sah darin jede Menge abgebrannte Grabkerzen.

Ich dachte noch, wie kommen die hierhin.
Erst da drehte ich mich um und sah das es eine Kapelle war.
Ich war sehr erstaunt darüber wie "BLIND" ich durch die Gegend gelaufen bin.


Bild

Bild

Seitdem bin ich öfters dort
und sicherlich haben uns schon einige GGler dort gesehen .
:wink:

Benutzeravatar
Urmel
Beiträge: 221
Registriert: 24.10.2008, 22:58
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

vom Meister

Beitrag von Urmel »

Unser Meister hat die Siebenschmerzenkapelle auch gemalt:
Bild
Öl auf Nessel, 40x30
Genehmigung liegt vor

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Für unsere Geocacher;

N 51° 35.087 E 007° 04.272

hier gibt es den Cache "Siebenschmerzen Kapelle"

Bild

Lisa hat ihn schon erschnüffelt.

Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

BABALU
Abgemeldet

Beitrag von BABALU »

moni53 hat geschrieben:Für unsere Geocacher;

N 51° 35.087 E 007° 04.272

hier gibt es den Cache "Siebenschmerzen Kapelle"

Bild

Lisa hat ihn schon erschnüffelt.

Moni
Moni,
vielleicht haben sich unsere Hunde schon mal beschnüffelt :wink:

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Moni,
vielleicht haben sich unsere Hunde schon mal beschnüffelt
@Babalu,

ja, wer weiß ??
ich bin fast jeden Donnerstag Morgen dort unterwegs,
auch heute...

Gruß Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Antworten