Königsberger Straße (ehemals Viktoriastraße)

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Antworten
Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17282
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Königsberger Straße (ehemals Viktoriastraße)

Beitrag von Benzin-Depot »

  • Die Königsberger Straße
    (ehemalige Viktoriastraße)

BildAnfang der Königsberger Straße, Blick von der Franz-Bielefeld-Straße


Rechts das Historismus Eckhaus mit reichlich Stuckzierrat. :lol:

BildKönigsberger- /Ecke Franz-Bielefeld-Str.

In diesem Eckhaus an der Königsberger Str. 13 , befand sich lange Zeit der Frisörsalon von Herrn Geisler. (hellblau abgesetzt).
Als Kind leierte ich dort pflichtgemäß meinen Standardspruch herunter: "Einmal Fassonschnitt, bitte recht kurz."

Der nächste fällige Haarschnitt sollte schließlich (auch aus finanziellen Gründen) in weite Ferne rücken.... :wink:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17282
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Katholische Höhere-Töchterschule

Beitrag von Benzin-Depot »

  • Bild(1) Katholische Höhere-Töchter-Schule in der Viktoriastraße ( heutige Königsberger Str.)


    BildEhemalige Höhere-Töchter-Schule


    BildEhemalige Höhere-Töchter-Schule in der Königsberger Str.
(1) Foto: Schalke 91 / Eine katholische Arbeitergemeinde im Ruhrgebiet mit Tradition/ H. Jürgen Brandt/ Bonifatius Verl. Padb. /2. Aufl.1992
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17282
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Benzin-Depot hat geschrieben:BildDer erste Blick...
Bild...beim 2ten hinsehen : Wohnhaus mit Elementen im Historismus-Stil, Königsberger-Straße
aus dem Fred Stuck und Putz :lol: :

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 5809#45809
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17282
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Gaststätte Wilkes

Beitrag von Benzin-Depot »

Verwaltung hat geschrieben:Bild
Quelle: http://www.sachwat.de/Gelsenkirchen/gelsenkirchen.html
bostonman hat geschrieben:Gelsenkirchen zum ersten Mal im Fernsehen
Der Waz-Artikel vom 16.4.1953 .
Bild
Fernsehübertragung in der Gaststätte Wilkes im Jahr 1953
  • BildEhemalige Gaststätte Wilkes, Königsberger Str. / Ecke Grenzstraße
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3390
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Victoriastraße in Schalke 1907

Beitrag von Akkiller »

Bild
Sammlung Karlheinz Weichelt

Wenn jemand eine höhere Auflösung wünscht,darf mich jederzeit ansprechen!

Kalle
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Propietario
Beiträge: 433
Registriert: 05.11.2007, 23:46
Wohnort: Spanien und Recklinghausen

Re: Gaststätte Wilkes

Beitrag von Propietario »

@ Benzin Depot


Die Gaststätte "Wilkes" hatte in den 70-ern "THIER-Bier" im Ausschank.
Dann dürftest Du Dich wohl noch an den Wirt aus dieser Zeit, Egon Moritz, erinnern. Sein Sohn hat sich damals als Koch einen guten Namen gemacht.

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3390
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Haus Wilkes

Beitrag von Akkiller »

Bild
Sammlung_Wolfgang Schröer
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

jokomo
Beiträge: 28
Registriert: 19.11.2008, 19:23

Beitrag von jokomo »

Als 7-jähriger zog ich 1953 mit meinen Eltern in die Königsberger Straße. Wir wohnten hier im Haus Nummer 41, das liegt zwischen Grenz- und Liboriusstrasse. Deshalb ist mir das Gasthaus Wilkes ein Begriff. Wenn mein Opa zu Besuch kam nahm er mich des Öfteren dort mit hin, oder zur Gaststätte Rockholz, die an der Ecke Liboriusstrasse lag. Bei Rockholz gab es einen tollen Flipper, durch den ich schon eher als auf der Schule amerikanische Staaten kennenlernte. Es ging um Pferderennen,und man hatte entweder ein Pferd aus Wyoming, Oklahoma, Ohio, ect. Auf diesem Teilstück zwischen Grenz- und Liboriusstrasse waren übrigens viele Unternehmen angesiedelt. Anfangs der Liboriusstrasse gab es wie erwähnt die Gaststätte Rockholz. Schräg gegenüber war die Kartoffelhandlung Sawert. Direkt daneben war der zweite Friseur, Salon Hinz. Hier holte auch ich mir meinen regelmäßigen Neckermann-Sparschnitt, "einmal Fasson, aber bitte kurz". Da gegenüber gabs die Drogerie Birkhart. Daneben war der Milch-und Feinkostladen Bannach. Die Frau führte den Laden, der Mann war Polizist. Eine imposante Persönlichkeit. Milch wurde in der Milchkanne geholt. Bis man zuhause war, hatte man ein Viertel der Kanne plus einem knusprigen Brötchen weg. Es waren ja immerhin zwanzig Meter. Ein Haus weiter war dann der Getränkegrossvertrieb Apel. Hier vertrieb man unter anderem auch Schultheissbier aus Berlin. Einmal die Woche kam ein grosser LKW mit Hänger aus Berlin um Ware zu liefern. Das war für uns Kinder ein interessante Angelegenheit, wenn die grossen Bierfässer vom LKW geschmissen wurden und in die Kühlräume gerollt wurden. Zum Schluss kam jedoch der Höhepunkt, worauf wir alle immer gespannt warteten. Da es damals weder Eisschränke noch Kühlagregate gab, wurde alles mit Stangeneis in Kühlhäusern gekühlt. Beim Transport des Stangeneises zerbrach mindestens immer eine Stange, die dann für uns war.

Neben dem Getränkevertrieb Apel war dann die Selterbude Grete Apel. Hier gab es alles zu schnuckern, was das Kinderherz begehrte. Gegenüber hatte der Taxiunternehmer Schewe seinen Betrieb. Wiederum schräg gegenüber war die Kartoffelhandlung Jortzik. Hieran hab ich schöne Erinnerungen. Sie hatten zwei Pferde, die Stute Mietze und den Hengst Schwarzer. Außerdem hatten sie einen Pferdewagen, mit dem der Angestellte Franz täglich Kartoffel ausfuhr oder vom Grossmarkt abholte. Oft durfte ich hier auf dem Kutschbock mitfahren. Wenn Franz dann seinen Schoppen leer hatte, hat er mir noch, bevor er einschlief die Zügel übergeben. Nur beim ersten Mal rutschte mir das Herz in die Hose, danach nicht mehr.

Wenn wir nicht Unterwegs waren, machte ich Stallarbeit oder füllte 5 KG Kartoffeltüten für den Verkauf auf. Damit erarbeitete ich einen Teil meines Taschengeldes. Den anderen Teil erbrachte das Steineklopfen. Viele Eigentümer, deren Haus im Krieg zerbombt worden war, heuerten Kinder an, um Steine von Zementresten zu befreien, damit sie ihr Haus wieder aufbauen konnten. Pro Stein gab es 1 Pfennig, ein guter Kurs. Somit hatte ich für meine damaligen Gepflogenheiten immer genügend Geld. Wenn ich nicht vorher mein Geld beim Stucken verloren hatte, konnte ich Sonntagnachmittags zweimal ins Kino gehen. Hier waren dann im Gloria und Filmeck Western, Tarzan, oder Gozilla-Filme angesagt.

Erklärung zum Stucken: War unter Kindern und Jugendlichen damals Gang und Gäbe. Zwei bis unendlich viele Personen konnten teilnehmen. Entweder spielte man gegen die Wand, Hausmauer ect. oder auf den Strich. Wer seine Münze am nächsten durch einen Wurf an die Hauswand oder den Strich plazieren konnte durfte alle Münzen hochwerfen, zwischen Kopf oder Zahl wählen, und alles einkassieren was er vorhergesagt hatte. Danach war der Zweitplatzierte dran, usw.

Schräg gegenüber von Jortzik war die Bäckerei Tull. Mit dem Sohn Ulli war ich befreundet, und so durfte ich oft in der Backstube zugucken und auch mithelfen, Marzipanschweinchen auszustechen, was nicht nur sehr lehrreich, sondern durch die Reste auch sehr schmackhaft. Direkt gegenüber von der Bäckerei Tull war das Lebensmittelgeschäft Kleinschnittger.

Das wars dann aber auch. Für einen so kurzen Strassenabschnitt eine ganze Menge Aktion.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

jokomo hat geschrieben:... Für einen so kurzen Strassenabschnitt eine ganze Menge Aktion.
Tja, so eine Ladendichte gibts ja heute nur noch in der Einkaufszone. :?

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17282
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Königsberger Str. 31 / Frisörsalon Hinz / Kartoffeln Sawert

Beitrag von Benzin-Depot »

Königsberger Straße 31

  • BildHaus Nr. 31 ehemaliges Ladenlokal / Frisörsalon Hinz


    Frisörsalon Hinz

    Gelsenkirchen
    Königsberger Straße 31


    Johann Sawert
    Kartoffeln - Transporte
    Gelsenkirchen
    Königsberger Straße 31
    Ruf:
    2 44 04 u. 8 85 44
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17282
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Drogerie Strake / Königsberger Str. 46.

Beitrag von Benzin-Depot »

Königsberger Str. 46 / Drogerie Strake


  • Drogerie - Foto - Spirituosen
    Theo Strake
    Parfümerie und Kinderpflege
    Gelsenkirchen
    Königsberger Straße 46

Benzin-Depot hat geschrieben:Darf´s ein wenig mehr sein ?

Der Fotoladen mit Alkoholverkauf....

...eigentlich kein richtiger Fotoladen, aber trotzdem finde ich ihn erwähnenswert.

FOTO und SPIRITUOSEN
die Drogerie Strake auf der Königsberger Str. 46.

Ich sehe Herrn Strake noch vor mir, wie er so Anfang der 60er Jahre, mit weißem frisch gestärktem Kittel, in seinem Laden hinter der Theke stand...

Bild AGFA CT18, der DIA Film, 18 DIN Licht-Empfindlichkeit..
Bild....aus der Strake Fotoabteilung :wink:


Drogerie-Foto-Spirituosen, steht auf der Tüte. Und darunter; Parfümerie und Kinderpflege...Klingt ein wenig, als könne sich der Inhaber nicht so richtig entscheiden was er nun eigentlich verkaufen will... :lol:
BildFoto-Papiertaschen, Strake 1962

Der Laden bestand dort zwischen den 50ern und 60ern, nur wenige Jahre. Strakes hatten mittlerweile auf der Bismarckstraße ein zweites, größeres Drogeriegeschäft eröffnet, welches ihrer ganzen Aufmerksamkeit bedurfte. Zugunsten dieses Ladengeschäftes wurde der kleinere Laden in der Königsberger Str. aufgegeben.
Kurze Zeit später wurde das Lokal in Wohnraum umgewandelt. Heute erinnert hier nichts mehr an das Geschäft.
Übertrag aus FOTO - KINO - PROJEKTION :

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 8800#48800
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17282
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Königsberger Str. 42-44 / Getränke Appel

Beitrag von Benzin-Depot »

Königsberger Str. 42-44 / Getränke Appel


  • Anton Appel
    Mineralwasser und Eisfabrik

    Alkoholfreie Getränke - Naturreine Obstsäfte
    Bierverlag - Kohlensäurelager
    Eigene Tiefbrunnenanlage

    Gelsenkirchen
    Königsberger Straße 42 -44
    Ruf. 2 18 05
Detlef Aghte hat geschrieben:Bild
Wer kennt sie noch, die leckere Limo aus den 50igern
Ob dessen Tiefbrunnenanlage in der Königsberger str. war ?
Übertrag aus Getränkefirmen:

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 0440#70440
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17282
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Königsberger Str. 40

Beitrag von Benzin-Depot »

Königsberger Str. 40

  • Bild Ehemaliges Ladenlokal, Königsberger Str. 40 / heute Frisör

    jokomo hat geschrieben:Daneben war der
    Milch-und Feinkostladen Bannach.Die Frau führte den Laden.der Mann war Pölizist
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17282
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Königsberger Str. 36

Beitrag von Benzin-Depot »

Königsberger Str. 36

  • BildGaststätte an der Königsberger Str. 36 / Ecke Liboriusstraße


    In den 70er Jahren / Gaststätte "Zum Stauder" / heute "Kronen Eck"
jokomo hat geschrieben:Wenn mein Opa zu Besuch kam nahm er mich des Öfteren dort mit hin,oder zur Gaststätte Rockholz, die an der Ecke Liboriusstrasse lag.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17282
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Königsberger Str. 34a

Beitrag von Benzin-Depot »

Königsberger Str. 34a

  • Bild


    Fleischerei Elshoff

    Inh. Horst Elshoff
    Gelsenkirchen
    Königsberger St. 34a

    Interessantes Detail: Ich kann mich daran erinnern, dass an dem Erker über dem Eingang bis Ende der 60er Jahre, der blasse Schriftzug KURVERWALTUNG zu erkennen war.

    Wer hat hier wohl was verwaltet ?
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Antworten