Jürgen Kramer

Maler, Bildhauer, Fluxus ...

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Als die Welt noch unterging

Beitrag von Emscherbruch »

WAZ vom 02.04.2008 hat geschrieben:AUFGELESEN

Als die Welt noch unterging
… und der Gelsenkirchener Künstler Jürgen Kramer die Neue Deutsche Welle erfand

Der freie Autor Frank Apunkt Schneider hat ein Buch geschrieben. Es heißt "Als die Weit noch unterging - Von Punk zu NDW", ist im Ventil-Verlag erschienen und kostet 17,90 Euro. Wer diese Informationen mit einem schnöden "Na und?" kontert und zudem die Neue Deutsche Welle mit musikalischen Zumutungen wie Hubert Kah, Nena; Spliff oder UKW gleichsetzt, der sollte an dieser Stelle lieber aufhören zu lesen.
Allen anderen sei gesagt, dass in diesem Buch einem Gelsenkirchener Künstler eine Ehre zuteil wird, die dieser auch verdient. Von Jürgen Kramer ist die Rede. Jenem "Beuys-Schüler und Kunstpunk", der - so Schneider in seinem Intro "Was war NDW?" vorsichtig formulierend - "nach aktueller. Forschungslage" den Begriff Neue Deutsche Welle praktisch erfunden habe, indem er ihn erstmals um 1979 in seinem Fanzine "Die 80er Jahre" verwendet habe. An fünf weiteren Stellen seines 373-Seiten-Buches erwähnt bzw. würdigt Schneider den "Kunstpunk" Kramer und weist ihm damit eine besondere Rolle im Deutschen Punk und New Wave zu.

Bild
Porträt des Künstlers als junger Mann: Jürgen Kramer, 1984.

Wer mehr über den Beuys-Schüler (und früheren Lehrer am buerschen Leibniz Gynmasiums, aber das nur am Rande) sowie die Vernetzung von bildender Kunst und Musik erfahren will, der, sollte zu dem bereits 2002 erschienenen Buch "Kunst = Musik - Deutscher Punk und New Wave in der Nachbarschaft von Joseph Beuys" von Thomas Goetz greifen. Kramers Zeitschrift bzw. Publikationsreihe "Die 80er Jahre" wird ebenso ausführlich vorgestellt wie seine musikalischen Aktivitäten mit Projekten wie "Das Zwanzigste Jahrhundert" oder "Das Weltende"; aus letzterer Formation ging später ohne Kramer die bekannte Band "Der Plan" hervor.

Bild
Das Buchcover, aber schön ist anders.

Und wer schließlich mal nachlesen möchte, wie dieser Mann auf Nachfrage mal ins Plaudern über seine bewegte Vergangenheit gerät, kann dies im Internet-Forum www.gelsenkirchener-geschichten.de tun. Dort berichtet Kramer unter dem Namen "Rabe489" („Der Rabe“ hieß die letzte Veröffentlichung der „80er Jahre“-Reihe), dass er u.a. zu Genesis P. Orridge (Psychic TV), dem Produzenten von Joy Divison sowie der Band Bauhaus Kontakt hatte. Damals; als die Weit noch unterging.

loc
Fotos: WAZ, Archiv/Möller

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

[center]Kramers Auge:
Bild

Bild Bild Bild

Bild Bild[/center]

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Beitrag von rabe489 »

Ja ja, viele Ichs gibt's da von Jürgen Kramer, zur Zeit regiert das fette. Es gibt wichtigere Dinge, über die man weinen sollte. :cry:

Benutzeravatar
Pedro Cigar
Beiträge: 586
Registriert: 05.11.2007, 00:02
Wohnort: Alles ist scheisse in GE - Außer in BUER !
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedro Cigar »

rabe489 hat geschrieben:Ja ja, viele Ichs gibt's da von Jürgen Kramer, zur Zeit regiert das fette. Es gibt wichtigere Dinge, über die man weinen sollte. :cry:
Nicht :frown: lieber :o

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Gerade im Netz gefunden: Kramer und Beuys
Bild
Optisch wirkt das Bild wie ein Filmstill. Kann das aus einem Film stammen?

Quelle: http://kulturserver.de/-/kulturschaffende/detail/8892

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Beitrag von rabe489 »

Ja. Es ist aus einem Film des Saarländischen Fernsehens von 1971 über die Beuys-Klasse (mit Einschüben aus den Aktionen der Schüler zum 50. Geburtstag von Beuys am 21.Mai 1971). Es war umwerfend. :wink:

Stammgast
Abgemeldet

Beitrag von Stammgast »

Verwaltung hat geschrieben:Gerade im Netz gefunden: Kramer und Beuys
Bild
Optisch wirkt das Bild wie ein Filmstill. Kann das aus einem Film stammen?

Quelle: http://kulturserver.de/-/kulturschaffende/detail/8892
:clown2: :verzweifelt: :nein:

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Stammgast hat geschrieben: :clown2: :verzweifelt: :nein:
Ja ja, wir wissen, er wurde mit dieser Brille geboren. ;-)
BildCollage von http://www.octogono.de

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Beitrag von rabe489 »

Da ich ja - wie jeder weiß - garnicht eitel bin und als Kunststudent kaum einen Pfennig in der Tasche hatte, verzichtete ich auf Kontaktlinsen. Und Clown ist nicht ganz richtig. Mein avatar ist ein Hofnarr!. Irgendwie wird mir jetzt zuviel über meine unwichtige Person geredet. Wie wär's mit einem Thread: "Gelsenkirchener Klatschtante" :wink:

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Ruhe vor dem Sturm

Beitrag von rabe489 »

Hier sitze ich mit den Hunden im Internetcafe in der Kirchstrasse, habe Ministry auf dem MP3 player und weiß garnicht, was ich mit Gelsenkirchen zu tun habe.



Noch Fragen?
Ich habe tausende. Morgen um die gleiche Zeit.

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Beitrag von rabe489 »

Wirklich ein schöner Platz hier im Polnischen Internetcafe in der Husemannstr. Mit Gelsenkirchen zu tun: Frage natürlich hintergründig. Der neue Mensch scheint ein Nomade zu sein. Wie steht es da um den Heimatbegriff. Laut gedacht. Die WAZ hat natürlich keine Notiz davon genommen, dass ich vor Tagen eine Einladung an den Kulturredakteur abgegeben habe, nämlich für die heutige Gemeinschaftsausstellung zum 25jährigen Bestehen der Galerie KK, Essen, Rüttenscheiderstr. 52, 18:00Uhr mit Katalog.

Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, für die Gelsenkirchener Kulturszene nur noch bunte Quadrate zu malen. Das fetzt hier, ist sauber und rechnet sich. "Quadratisch, praktisch gut..."

spreu und weizen
Abgemeldet

Beitrag von spreu und weizen »

rabe489 hat geschrieben:Wirklich ein schöner Platz hier im Polnischen Internetcafe in der Husemannstr. Mit Gelsenkirchen zu tun: Frage natürlich hintergründig. Der neue Mensch scheint ein Nomade zu sein. Wie steht es da um den Heimatbegriff. Laut gedacht. Die WAZ hat natürlich keine Notiz davon genommen, dass ich vor Tagen eine Einladung an den Kulturredakteur abgegeben habe, nämlich für die heutige Gemeinschaftsausstellung zum 25jährigen Bestehen der Galerie KK, Essen, Rüttenscheiderstr. 52, 18:00Uhr mit Katalog.

Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, für die Gelsenkirchener Kulturszene nur noch bunte Quadrate zu malen. Das fetzt hier, ist sauber und rechnet sich. "Quadratisch, praktisch gut..."

Jaaaaa........du bist der Weizen! Hungersnot in Gelsenkirchen ohne den Kunstweizen
von Rabe

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

rabe489 hat geschrieben:Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, für die Gelsenkirchener Kulturszene nur noch bunte Quadrate zu malen
Male nicht für die Gelsenkirchener Kulturszene. Male für dich.

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6063
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lo »

Runde Quadrate! Das wäre echte Kunst. ;-)

Lo
unsachlich.
6! Setzen!

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Backenspaß

Beitrag von Emscherbruch »

Lo hat geschrieben: 6! Setzen!
@Lo: Na dann mach doch lieber hier "5 Sätze"
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=2668
Dann kriegste wieder 'ne 1 und wir haben Spaß inne Backen :D
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Antworten