Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen BOGESTRA

ÖPNV - Straßenbahnen, Busse, Stadtbahn, Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
hertener
Beiträge: 517
Registriert: 06.11.2007, 11:15
Wohnort: Herten, geb in GE, aufgewachsen in Buer

Beitrag von hertener »

Stromwort hat geschrieben:Niederflur, Hochbahnsteig, Spurweiten. Einheitlich wäre zu einfach, was ?
:D

Gut, nun wissen wir warum die NGT Bahnen nicht in Rüttenscheid fahren, aber warum nicht in GE bleibt offen =)

Korrekt. Ich bin auch der Meinung die könnten zwischen GE-Bahnhof und Essen-Bahnhof verkehren. Wenn halt 1 oder 2 Essener-Tunnel die nicht vertragen, halten diese dort halt nicht. Aber das ist bestimmt aus unserer Sicht zu einfach gedacht.
Im "drehscheibe-online" Forum habe ich auch schon einmal gelesen das die EVAG immer noch nicht genügend Niederflurwagen hat. Zudem überlegt die EVAG wohl zur Zeit deren Netz wieder ein wenig umzubauen. Sprich von Normalspur (U11, U17, U18) mehr auf Meterspur zu gehen. Also nicht das man die vorhandenen 3 Lininien umspurt, aber die Strecke nach Bredeney zum Beispiel wird Meterspurig aus- und umgebaut und nicht als Stadtbahn (Normalsur) wie die drei existierenden U-Bahnlinien. Wieso?! Ich denke mal Geldnot und auch Akzeptanz von Hochbahnsteigen in Bredeney. Zudem laufen wohl aktuell Ausschreibungen für neue Bahnen (Meterspur) zusammen mit Duisburg und Mülheim (neue Cooperation wie KÖR bei uns) um auch hier eine Vereinheitlichung hinzubekommen...
Mal sehen Was dies für Auswirkungen auf die 107 hat!

Einheitlich war einmal... Ob es wieder kommt. Wer weiß das schon...

trixexpress
Abgemeldet

Beitrag von trixexpress »

hertener hat geschrieben:...Zudem laufen wohl aktuell Ausschreibungen für neue Bahnen (Meterspur) zusammen mit Duisburg und Mülheim... um auch hier eine Vereinheitlichung hinzubekommen...
Darfst aber nicht vergessen, dass es nicht einfach sein wird - während die Straßenbahnen von EVAG und MVG meterspurig fahren, fahren die von der DVG normalspurig.

Und nicht immer ist es möglich, ein Niedeflurmodell so zu bauen, dass man meter- oder normalspurige Fahrwerke drunter setzen kann.

@stromwort: Wenn die Essener NGT-Wagen auf der 107 eingesetzt werden und dieselbe Trasse befahren sollen wie die aktuelle 107 (GE-Bredeney), müßten die zwangsläufig für Hochflurbahnsteige angepasst werden - oder die EVAG muss die Hochbahnsteige auf halber Länge umbauen, dass auch NF-Bahnen daran halten können.

Als in Dortmund sowohl die hochflurigen B-Wagen als auch die "normalflurigen" N-Wagen durch die Tunnel fuhren, gab es an einigen Stationen derartige Bahnsteige: vorne für die normalflurigen und hinten für die hochflurigen. Mittlerweile wurden die normalflurigen Bahnsteige hochflurig umgebaut, seit die N-Wagen diese Strecken nicht mehr befahren.

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 972
Registriert: 05.06.2007, 09:52
Wohnort: GE - Erle

Beitrag von Frank »

Die Essener NGT und die Bogestra NF 6D dürfen aus Betriebstechnischen Gründen den Streckenabschnitt Trabrennbahn - GE und umgekehrt nicht befahren. (Aufsetzgefahr)

Die VARIO darf, muss aber noch genehmigt werden.

:D
Aber in der Mitte liegt Erle ! (Werbeslogan der Erler Werbegemeinschaft aus den 70´ern)

Benutzeravatar
hertener
Beiträge: 517
Registriert: 06.11.2007, 11:15
Wohnort: Herten, geb in GE, aufgewachsen in Buer

Beitrag von hertener »

Frank hat geschrieben:Die Essener NGT und die Bogestra NF 6D dürfen aus Betriebstechnischen Gründen den Streckenabschnitt Trabrennbahn - GE und umgekehrt nicht befahren. (Aufsetzgefahr)

Die VARIO darf, muss aber noch genehmigt werden.

:D

Jetzt verstehe ich aber Was nicht. Die BoGeStra hat doch letztes Jahr NF6D auf der Strecke GE-Hauptbahnhof - Trabrennbahn eingesetzt! Diese fuhren, soweit ich weiß, bis zur Haltestelle Trabrennbahn und dann wider zurück zum Bahnhof.

Habe da sogar im drehscheibe-online Forum einen Bericht zu gefunden:
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/r ... sg-4442480

Wobei es richtig ist, das die nur bis zur Trabrennbahn gefahren sind. Bis nach Essen rein können nur paar M-Bahnen fahren. Habe aber keine Ahnung Welcher Typ von den beiden das jetzt ist.

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2783
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

"Kurze" Busse

Beitrag von uwe1904 »

Hallo,
in letzter Zeit ist mir häufiger aufgefallen, dass auf Linien, die sonst ausschließlich von "langen" Gelenkbussen bedient wurden (340, 381), in den Nebenverkehrszeiten jetzt meist "kurze" Wagen eingesetzt werden. Finde ich völlig o.k. meistens sind die Wagen zu diesen Zeiten ja eh nur schwach ausgelastet, der Dieselverbrauch wird wohl bei den kleineren (=leichteren) Fahrzeugen wohl deutlich geringer sein. Auf der Suche nach näheren Infos fand ich das:
Bogestra hat geschrieben:Kraftomnibusse
Insgesamt 258 Busse von fünf verschiedenen Herstellern betreiben die 68 Buslinien der BOGESTRA. Die Fahrzeuge legen insgesamt 18,16 Mio. Buskilometer zurück und verbrauchen 8,81 Mio. Liter Dieselkraftstoff im Jahr.
Das entspräche einem Durchschnittsverbrauch von fast 50l/100km, ist das realistisch?:
Vllt. weiß einer von euch Fachleuten Näheres?
Gruß
Uwe

Stromwort
Abgemeldet

Beitrag von Stromwort »

Heute war TW 40 mal wieder unterwegs. Hier am Kennedyplatz.
Bild

Folke B.
Beiträge: 7
Registriert: 28.05.2009, 08:25
Wohnort: Wattenscheid
Kontaktdaten:

Bogestra in GE

Beitrag von Folke B. »

Am 4. Advent war mal ein älteres Schätzchen auf Gelsenkirchens Gleisen unterwegs.

als die noch eher planmäßig durch GE fuhren davon zeugt dieses Video:

http://de.sevenload.com/videos/Z8zoV96- ... senkirchen
Gruss F. B. aus WATTENSCHEID

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Auch die Bogestra hat so ihre Kritiker wenn es um das absenken eines Busses an der Haltestelle geht, so nachzulesen auf dieser Homepage

http://www.bahn-und-bus.com/

Ich jedenfalls hab mit der Bogestra bisher nur gute erfahrungen gemacht und kann absolut nix negatives sagen. :D

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

In letzer zeit wurde die Stimme der Haltestellen-ansage in den Bussen verändert.

Früher wurden die haltestellen immer durch eine Frauenstimme bekannt gegeben, heute wird nach und nach jeder Bus mit einer Männerstimme ausgestattet. Es ist die Selbe stimme wie in der Linie 301.

trixexpress
Abgemeldet

Beitrag von trixexpress »

Stadtgarten hat geschrieben:Auch die Bogestra hat so ihre Kritiker wenn es um das absenken eines Busses an der Haltestelle geht, so nachzulesen auf dieser Homepage

http://www.bahn-und-bus.com/

Ich jedenfalls hab mit der Bogestra bisher nur gute erfahrungen gemacht und kann absolut nix negatives sagen. :D
Ich glaube, der Betreiber dieser Homepage, wer auch immer er ist, will bloß den Gelsenkirchener Nahverkehr schlecht machen, greift sich die schlechten Nachrichten von woanders her und modelt die so um, als wären sie von hier :roll:

Ich selber fahre zwar nicht so oft mit Bus und Bahn, aber genau wie du schreibst, habe ich bisher solche Vorkommnisse wie in bahn-und-bus.com noch nie erlebt. Oder war immer zur falschen Zeit im falschen Bus oder falscher Bahn :?

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

trixexpress hat geschrieben:
Stadtgarten hat geschrieben:Auch die Bogestra hat so ihre Kritiker wenn es um das absenken eines Busses an der Haltestelle geht, so nachzulesen auf dieser Homepage

http://www.bahn-und-bus.com/

Ich jedenfalls hab mit der Bogestra bisher nur gute erfahrungen gemacht und kann absolut nix negatives sagen. :D
Ich glaube, der Betreiber dieser Homepage, wer auch immer er ist, will bloß den Gelsenkirchener Nahverkehr schlecht machen, greift sich die schlechten Nachrichten von woanders her und modelt die so um, als wären sie von hier :roll:

Ich selber fahre zwar nicht so oft mit Bus und Bahn, aber genau wie du schreibst, habe ich bisher solche Vorkommnisse wie in bahn-und-bus.com noch nie erlebt. Oder war immer zur falschen Zeit im falschen Bus oder falscher Bahn :?
Das denke ich auch, ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit dem Service der Bogestra, habe bisher immer sehr freundliches und hilfbereites Personal erlebt, und kann dahingehend absolut nur positives sagen.

Auch wenn mal Rollstuhlfahrer oder Gehbehinderte in die Busse gestiegen sind, habe ich bisher nur Positives beobachtet, die Fahrer waren stehts hilfsbereit und halfen den Personen beim Ein- bzw. Aussteigen.

Auch sehr gut finde ich den Service der Kundenbetreuer welche auf einzelne Linien unterwegs sind. Diese helfen einem sehr weiter, wissen welches ticket man braucht oder wo man umsteigen muss um sein ziel zu erreichen usw.

Auch Komisch, das der Betreiber stehts nur die Linie 383 im Visier hat.

Der Betreiber dieser Homepage hat auch noch weitere Homepages, welche sich mit der Justiz beschäftigen.

http://www.folterknast.de/

http://www.frankanne.de/

trixexpress
Abgemeldet

Beitrag von trixexpress »

Stadtgarten hat geschrieben:... Auch komisch, dass der Betreiber stets nur die Linie 383 im Visier hat..../
Genau DAS hat mich stutzig gemacht ! Der lebt wohl in seiner kleinen Welt entlang der 383 !

Übrigens, die Busfahrer der Vestischen sind auch nicht anders !

Fuhren sie früher mal wie die Hurkatoren (a la Kartoffelbauern), hat sich das seit mehreren Jahren grundlegend geändert !

Heute merke ich nicht mal den Unterschied, sitze ich in einem Fahrzeug der Bogestra oder der Vestischen :ka:

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Was mich nur stört, ist die Neuregelung das Essen und Trinken in Bussen und Bahnen verboten ist. Essen kann ich noch verstehen, wenn da was runterfällt, und bei getränke halt klebrige getränke oder Alkohol. Aber was spricht dagegen wenn man aus der Mineralwasserflasche trinkt.

Leute welche zb an Kreislauf oder Herz Problemem leiden, kann es hilfreich sein wenn sie was trinken.

Auch bei großer Hitze ist es fürchterlich im Bus zu sitzen wenn man eine Lange strecke vor sich hat und nicht trinken darf. Weis jemand ob es da ausnahmen gibt.

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Hier mal ein Link zum Thema Ess- und Trinkverbot


Bitte etwas runterscrollen
Selbst bei grosser Hitze gilt dieses Verbot und sogar für Wasserflaschen welche selbst wenn sei daneben laufen keinen schaden anrichten sondern wieder trocken.

trixexpress
Abgemeldet

Beitrag von trixexpress »

Stadtgarten hat geschrieben:...Auch bei großer Hitze ist es fürchterlich im Bus zu sitzen wenn man eine Lange strecke vor sich hat und nicht trinken darf. Weis jemand ob es da ausnahmen gibt.
Natürlich muss das Betriebspersonal das akzeptieren, wenn sie sehen, dass ein Fahrgast in so einem warmen, ja heißen Fahrzeug zu einer Wasserflasche greifen. Tun sie doch selber auch !

Eine Flasche Wasser kannste unbemerkt in Bus oder Bahn reinschmuggeln und wenn da jemand meckert, frag ihn, ob Wasser Flecken macht oder du aussiehst wie eine Schlabbermütze ?

Antworten