Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen BOGESTRA

ÖPNV - Straßenbahnen, Busse, Stadtbahn, Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Jungchen hat geschrieben:Hallo:

Ich habe aber schon sehr oft auch das Gegenteil erlebt, hier nur ein Beispiel.

Freundlichkeit:
Obwohl die Fahrer gerade im Moment am Busbahnhof Buer Rathhaus sehr unter Stress stehen ( Baustellen )
Bin am Freitag 24.06.2011 um 13:13 Uhr mit der Linie 396 von Rathhaus Buer abgefahren.
Der Fahrer war so aufmerksam, so das er im voll besetzten Bus junge Leute aufforderte für eine ältern Herrn einen Sitzplatz frei zu machen. Als ich dann meine Haltestelle erreicht hatte, konnt ich nur vorne aussteigen, wie gesagt der Bus war voll. Da sagte der Fahrer zu mir tüsch und noch einen schönen Tag.
Ich fahre einfach gerne Bus, und wenn ich dann so manchen Fahrgast sehe, denke ich mir auch so mein Teil, was die Fahrer für Nerven haben müssen.

Das war nur ein Beispiel, ich könnte noch viel mehr schreiben.


Das Leben beginn auf aller Fälle - in einer Zelle, und manchmal endet’s auch bei Strolchen, in einer solchen.
( Heinz Erhardt )
Davon können sich manche Busfahrer eine Scheibe abschneiden. Ich finde Kundenfreundlichkeit sehr wichtig, und auch gut das der Fahrer trotz stress noch dafür gesorgt hat das ein Sitzplatz für diesen älteren Herren frei wurde.

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7819
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Umdenken

Beitrag von Heinz H. »

Stadtgarten hat geschrieben: Davon können sich manche Busfahrer eine Scheibe abschneiden. Ich finde Kundenfreundlichkeit sehr wichtig...
Die Lösung ist denkbar einfach. Es muss endlich ein Umdenken in den Köpfen der "Herren Fahrer" stattfinden. Wenn die Kundschaft ausbleibt werden keine Busse mehr benötigt und schließlich geht der Job flöten. Also liebe Busfahrer und Busfahrerinnen macht eure Arbeit mit Freude und zum Vergnügen der Kunden. Freundliches Personal ist das Kapital des Unternehmens.

Ich verspreche, dass ich euch dann im Gegenverkehr weiterhin den Vortritt lassen werde. Übrigens könntet ihr auch ruhig mal winken. :winken:
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

pedder vonne emscher
Abgemeldet

Beitrag von pedder vonne emscher »

Seit Mai fahre ich jetzt wieder regelmäßig mit Bus und Straßenbahn. Ich habe dabei überwiegend freundliche und auch zuvorkommende Fahrer/innen erlebt. Man sollte aber auch dem fahrenden Personal mal schlechtere Laune verzeihen. Sind ja auch nur Menschen, die auch mal einen schlechten Tag haben können.
Heinz H. hat geschrieben:Ich verspreche, dass ich euch dann im Gegenverkehr weiterhin den Vortritt lassen werde. Übrigens könntet ihr auch ruhig mal winken.
Mir ist ein Busfahrer, der seine Hände am Lenkrad hat, lieber, als einer der dauernd in der Gegend rumwinkt. Es gibt viele schmale Straßen, in denen der/die Busfahrer/in gar keine Gelegenheit hat, zu winken. Heinz, solltest Du auch mal bedenken. :wink:

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Ach, ich kann mich eigentlich auch überhaupt nicht beschweren
da is der Busfahrer, der mich nach dem Rosenmontagszug bei der Betriebsfahrt bis vor die Haustür brachte
da is der nette Mann, der sich immer freut, ne Runde mit mir zu flirten
da gibbet den, der bei Schnee und Eis und Dauerstraß dennoch bemerkt, daß mir hohe schwarze Stiefel gut stehen
die Frau, die immer erst anfährt, wenn ältere Menschen sicher sitzen
der Kontroletti, der mich mal nicht einsteigen lassen wollte, heute aber wirklich nett zu mir ist
die Frau, die mir mal Feuer gab, während sie während ihrer Pause im Bus rauchte
da ist die Bahnfahrerin, die nachdem sie anfuhr noch mal abbremste und mich einsteigen ließ
usw. usf

das Positive überwiegt, ganz klar

ne, ainklich kann ich mich nicht beschweren
BoGeStra sorgt manchmal halt für Bewegung :D

pedder vonne emscher
Abgemeldet

Beitrag von pedder vonne emscher »

Kg01, Du sprichst mir aus der Seele.

Habe auch erlebt,

als der Straßenbahnersatzverkehr der Linie 302 die Haltestelle "Berger See" ausgelassen hatte, aber jemand dort aussteigen wollte, hat der Fahrer einfach 100 Meter weiter gehalten und diese Person dort aussteigen lassen.

Oder der Fahrer der Linie 380 hielt in Höhe von Schloß Berge und hat dort den Bus mit laufendem Motor ohne Kommentar verlassen, bis 5 Minuten später eine Busfahrerin zur Weiterfahrt einstieg. Die neue Fahrerin fragte dann, "hat sich keiner getraut, den Bus weiterzufahren?"

Im 381 von Rotthausen nach GE-Hbf waren zuletzt drei Haltestellen wegen Baustellen nicht anfahrbar. Da hat der Busfahrer eine Frau mit Rollator, die das nicht wußte, einfach an einer Straße ohne Haltestelle aussteigen lassen. Nicht regelgerecht, aber menschlich.

Das macht den Umgang mit Menschen aus.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

aber PvE: Du hast ja den Anfang der heutigen BoGeStra-Diskussion hoffentlich auch von Anfang an gelesen?
Grund zum Meckern finde ich nämlich ebenso 8)

pedder vonne emscher
Abgemeldet

Beitrag von pedder vonne emscher »

@KG01: Habe natürlich auch die negativen Berichte gelesen und stimme euch zu, auch aus eigenen negativen Erfahrungen.

Da wir Deutschen aber ein Volk der ewigen Nörgler sind und auch als solches im Ausland gelten, verzichte ich auf weitere Negativ-Kritiken, die sicher ihre Berechtigung haben.

Insgesamt ist der ÖPNV im Ruhrgebiet aber als positiv zu bewerten. Wenn ich das mit Papenburg in Niedersachsen vergleiche (wo meine Schwester lebt), haben wir hier paradiesische Zustände. Dort fährt der Bus am Samstag nur 2mal (am ganzen Tag) und sonntags überhaupt nicht.

Distanz
Abgemeldet

Beitrag von Distanz »

Ruhr Nachrichten 5 September 1968



Bild

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2783
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Mein erstes Monatsticket...

Beitrag von uwe1904 »

BildU

Distanz
Abgemeldet

Beitrag von Distanz »

Bild 3 + 4. Sieht aus wie die Brücke im Sutum.

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/r ... ?5,5505826

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Wie wird man eigentlich Strassenbahn bzw. Busfahrer. Gibt es da auch möglichkeiten für Quereinsteiger

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Stadtgarten hat geschrieben:Wie wird man eigentlich Strassenbahn bzw. Busfahrer. Gibt es da auch möglichkeiten für Quereinsteiger
Frag doch mal bei der BOGESTRA nach.

Wolle

Benutzeravatar
Ruhrpottchrissi
Beiträge: 134
Registriert: 02.01.2010, 13:09
Wohnort: 466 Buer - Erle

Busfahrer / Straßenbahnfahrer

Beitrag von Ruhrpottchrissi »

Zum Fahren eines Busses über 8 Sitze benötigt man den Führerschein der Klasse D, die wiederum unterteilt ist in D1E, DE und so weiter, je nachdem, wie groß und schnell der Bus ist oder ob der Bus mit Anhänger (im Reiseverkehr) unterwegs ist.
Meistens werden Umschüler im Rahmen der Berufskraftfahrerausbildung der Führerschein angeboten.
Straßenbahnfahrern (und Fahrerinnen) reicht die Klasse 3, dann wird intern eine typisierte Ausbildung gemacht und Verkehrskunde (Signale für Schienenfahrzeuge) und dann gehst los.
"Wer mich für bescheuert hält, sollte mal die Leute kennen lernen, mit denen ich täglich zu tun habe!"

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Re: Busfahrer / Straßenbahnfahrer

Beitrag von Stadtgarten »

Ruhrpottchrissi hat geschrieben:Zum Fahren eines Busses über 8 Sitze benötigt man den Führerschein der Klasse D, die wiederum unterteilt ist in D1E, DE und so weiter, je nachdem, wie groß und schnell der Bus ist oder ob der Bus mit Anhänger (im Reiseverkehr) unterwegs ist.
Meistens werden Umschüler im Rahmen der Berufskraftfahrerausbildung der Führerschein angeboten.
Straßenbahnfahrern (und Fahrerinnen) reicht die Klasse 3, dann wird intern eine typisierte Ausbildung gemacht und Verkehrskunde (Signale für Schienenfahrzeuge) und dann gehst los.
Dan kann sich als Strassenbahnfahrer also jeder bewerben der den Führerschein Klasse B hat und wird dann dort intern ausgebildet.

Benutzeravatar
Ruhrpottchrissi
Beiträge: 134
Registriert: 02.01.2010, 13:09
Wohnort: 466 Buer - Erle

Re: Busfahrer / Straßenbahnfahrer

Beitrag von Ruhrpottchrissi »

Stadtgarten hat geschrieben: Dan kann sich als Strassenbahnfahrer also jeder bewerben der den Führerschein Klasse B hat und wird dann dort intern ausgebildet.
So hat es die EVAG letztes Jahr beworben, als man dort Straßenbahnfahrer/innen auf 400 € - Basis suchte.
"Wer mich für bescheuert hält, sollte mal die Leute kennen lernen, mit denen ich täglich zu tun habe!"

Antworten