Alter Markt

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Alter Markt

Beitrag von Fuchs »

1908 ging der Gelsenkirchener hier zum Markt:

Bild

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Alter Markt

Beitrag von Tekalo »

1905
Bild

1910
Bild

1911
Bild

1937
Bild

1950
Bild

kwitsche
Abgemeldet

Beitrag von kwitsche »

Wochenmärkte Gelsenkirchen
Markt-Info Nr.4
Ausgabe Sept. 2007

u.a.
nächste Marktsprecherversammlung :
Montag, 15.10.2007, 17/30 Uhr
Es ergeht (O-Ton) keine gesonderte Einladung !

Es wird unter anderem die Problematik der Trödelmärkte in Gelsenkirchen zum Thema gemacht

ich:
Zur Probe sollen wohl zweimal ein Marktstand zum verkaufen aufgebaut werden.
Einer Bücher,einer Kunstwerke,ein Zaubererstand,Schnick-Schnack,Bomben und Sprengstoff aus Pflanzen ect. .....

kwitsche
Abgemeldet

Beitrag von kwitsche »

ich vergaß

Herbstvollversammlung aller Markthändler bei der IHK,Rathausplatz 7 Gelsenkirchen BUer,
Sitzungssaal.
am oben genannten Datum

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Es wird unter anderem die Problematik der Trödelmärkte in Gelsenkirchen zum Thema gemacht
Die Problematik, die gesehen wird, ist sicherlich der Billigverkauf auch von Lebensmitteln auf deisen Märkten, der faktisch durch die Gewerbefreiheit geschützt wird. Hier könnte nur durch Satzung der Eigner - Liegenschaftsamt z.B. - einwirken, woran er aber kaum Interesse haben wird.

Im Argen liegen auch eher die Kontrollen. Behörden wie das Kreisveterinäramt sind personell unterbesetzt, was die Häufigkeit von Kontrollen verhindert. Ebenso konzertierte, uinangemeldete Überprüfungen, gebündelt mit Veterinäramt, Zool, Polizei und Ordnungsamt der Stadt finden zu selten statt; die letzte an der trabrennbahn liegt meinen Informationen nach schon etliche Jahre zurück.


Ach ja.....gerade gefunden....

Bild

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Hansastübchen am "Alten Markt" 1931

Beitrag von Tekalo »

Bild

wilhelminer52
Abgemeldet

Alter Markt 11- 13

Beitrag von wilhelminer52 »

Vertrag von 1957

Bild

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild
1922
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Essener Kreditanstalt Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild
Weiß nicht wohin damit
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Jochen K.
Beiträge: 279
Registriert: 15.07.2008, 20:21
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Essener Kreditanstalt Gelsenkirchen

Beitrag von Jochen K. »

@Detlev Aghte

Die ehemalige Marktstr. ist die heutige Von Oven Straße.
Hans-Joachim Koenen
-------------------------
www.heimatbund-gelsenkirchen.de
Stadtteilarchiv Feldmark

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Zu dieser Ansichtskarte vom Alten Markt aus der Sammlung Karlheinz Weichelt hat Dr. Lutz Heidemann geforscht und geschrieben. Den so entstandenen Text stellt er den GG zur Verfügung:

  • Ansichtskarte von ca. 1915 der Randbebauung der
    Dreiecksfläche Alter Markt/ Bankstraße –
    ein „Schmuckstück“ der Sammlung Karlheinz Weichelt,


    kommentiert von Lutz Heidemann im Febr. 2010

    Bild
    Das der Ansichtskarte zugrundeliegende Foto entstand vermutlich zwischen 1910/15. Bildbeherrschend ist der Baublock zwischen der Straße Alter Markt und der Bankstraße (jetzt Ebertstraße). Seine nördliche Bauflucht könnte fast identisch sein mit der jetzigen Gebäudekante des „Flachbaus“ des Iduna-Hauses. Auf dem Foto zu erkennen ist, dass das Gebäude zur Ecke Bankstraße die Hausnummer 1 trug; es könnte sich deshalb um Vattmannstraße 1 gehandelt haben, das dem Lederhändler Julius Reingenheim gehört hat. Julius Reingenheim, geboren ca. 1866 und spätestens seit 1893 in Gelsenkirchen nachzuweisen, hat vorher in der Ringstraße und der Augustastraße gewohnt. Sein Haus ist später im Zusammenhang mit dem Hans-Sachs-Haus viel fotografiert worden. Es hat noch – teilzerstört – bis in die späten 1950er Jahre gestanden. Das linke Gebäude besaß die Adresse Alter Markt 13. Davon existiert nichts mehr, weil die ganze Bebauung links von der großen Straßenlaterne der Neuordnung der Baublöcke nach 1950 zum Opfer fiel.

    Noch vorhanden ist die gegenüberliegende Eckbebauung Marktstraße 2/ Alter Markt 14 (heute Alter Markt 14/ Ecke Von-Oven-Straße) einschließlich mehrerer angrenzender Wohn- und Geschäftshäuser. Das Eckhaus wurde 1884 für den Wirt Franz Jürgens nach einem Entwurf von Architekt Theodor Drüll gebaut. Auch das rechts neben dem Gittermast erkennbare hohe Gründerzeitgebäude ist noch erhalten. Es handelt sich um das Eckhaus Altmarkt 2/ Ecke Hauptstraße. Es wurde 1902/03 nach einem Entwurf von Architekt Ludwig Schäfer für die Witwe Josef Rubens gebaut. Es wurde aber in der Nachkriegszeit im obersten Geschoß verändert.

    Das auffällig viergeschossige Haus links am Bildrand könnte Alter Markt 18 gewesen sein; es wäre dann die Eckbebauung zur früheren Hofstraße, der jetzigen Brockhofstraße, gewesen. Das große Schild über den Schaufenstern weist auf eine Möbel-Handlung hin. Es gab laut Adreßbuch von 1910 ein Möbelgeschäft Silberpfennig Nachf. (Theodor Brinkmann). In dem Haus lebte der Architekt Ludwig Schäfer. Dann folgte nach rechts (als linke Ecke zur heutigen Von-Oven-Straße) das zweigeschossige Haus Alter Markt 16, das eine Gastwirtschaft (mit häufig wechselnde Namen) beherbergte.

Dankschön! :up:

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15608
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]Bild
[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

AlterMann
Abgemeldet

Beitrag von AlterMann »

Bild
Das auffällig viergeschossige Haus links am Bildrand könnte Alter Markt 18 gewesen sein; es wäre dann die Eckbebauung zur früheren Hofstraße, der jetzigen Brockhofstraße, gewesen. Das große Schild über den Schaufenstern weist auf eine Möbel-Handlung hin. Es gab laut Adreßbuch von 1910 ein Möbelgeschäft Silberpfennig Nachf. (Theodor Brinkmann). In dem Haus lebte der Architekt Ludwig Schäfer. Dann folgte nach rechts (als linke Ecke zur heutigen Von-Oven-Straße) das zweigeschossige Haus Alter Markt 16, das eine Gastwirtschaft (mit häufig wechselnde Namen) beherbergte.
Hier hat sich ein Fehler eingeschlichen!
Bild

Das erwähnte viergeschossige Haus am linken Bildrand befindet sich auf dem unteren Bild rechts.
Die Länge der Häuserfront zwischen Marktstraße und Brockhoffstraße betrug etwa 60 Meter, da war noch Platz für weitere Häuser, wie man sieht!
An der Ecke zur Brockhoffstraße befand sich ein Autohandel mit Werkstatt - ich meine, schon vor dem Krieg.

AlterMann

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Alter Markt, von der Wilhelminenstraße aus gesehen, um 1960.

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Alter Markt

Beitrag von PEDY1965 »

@Schacht 9
Kannst du mir das Foto etwas genauer beschreiben ist dies der Anfang der Wilhelminenstrasse ? Links im Bild wo die Bushaltestelle ist? Hinten mittig oder rechts das Gebäude ,welche Stelle ist das heute. Ich wußte wohl das die Wilhelminenstrasse irgendwo anfing aber das es dort so aussah wußte ich nicht.Na ja war vor meiner Zeit.
Trotzdem schönes Foto.
Früher war alles besser,
gut das es früher wieder gibt.
LGPedy1965

Antworten