Frankes Heiligkreuzkirche, Bochumer Straße

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Antworten
Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Frankes Heiligkreuzkirche, Bochumer Straße

Beitrag von Fuchs »

Bild

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Ein Modell der Kirche:

Bild

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Und ein 360°-Panorama: (Flash)<object classid="clsid:D27CDB6E-AE6D-11cf-96B8-444553540000" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shoc ... n=6,0,29,0" width="550" height="350" align="middle">

<param name="movie" value="http://www.nova-via.de/img/360_heiligkreuz.swf">
<param name="quality" value="high">
<embed src="http://www.nova-via.de/img/360_heiligkreuz.swf" width="550" height="350" align="middle" quality="high" pluginspage="http://www.macromedia.com/go/getflashplayer" type="application/x-shockwave-flash"></embed></object>

Gast
Abgemeldet

Film

Beitrag von Gast »

Ich muss das loswerden, ich staune nur noch über alles hier.
Eine Bitte aber doch, leider können Blinde die Texte nicht lesen, wenn sie als Bilder eingescannt sind. Kann man nicht die Texte noch einmal abschreiben? Das ist wohl viel Arbeit.
Danke

pito
Abgemeldet

Re: Film

Beitrag von pito »

Das ist es in der Tat. Langfristig wäre das natürlich eine gute Idee.

Freiwillige Helfer vor!
Pick dir einfach einen Text raus, der dir besonders wichtig zu sein scheint, tippe ihn ab und poste ihn. :wink:

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Auch von Heilig Kreuz hatte brucki einige Bilder.
Eine seltene Ansicht, von hinten:
Bild

und noch einmal von vorne, aber das heutige Pfarrhaus fehlt noch:
Bild

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Was tun mit leerstehenden Kirchen?

Beitrag von Verwaltung »

Wir erlauben uns hier einen Übertrag aus dem WAZ Forum zum Thema "Was tun mit leerstehenden Kirchen"

knappe Anmeldungsdatum: 02.06.2005 Beiträge: 97

Beitrag Verfasst am: Montag, 16. Oktober 2006, 21:37

grundthema ist, wie können in gelsenkirchen leerstehende kirchen sinvoll ge-/benutzt werden.

beispiel: heilig-kreuz-kirche in ückendorf.

was könnte man sinnvolles daraus machen?

keine aldi-filiale ... aber: :?: :?: :?: :?:

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

damemitderlampe

Beitrag von Verwaltung »

damemitderlampe

BeitragVerfasst am: Dienstag, 17. Oktober 2006, 06:55

Themenhotel, Eventrestaurant, Seminarräume mit "Klosterzellen", Kita-Begegnungsstätten zwischen Senioren und Kindern, Meditationszentrum, Viel-Religionen-Kirche, Christlich-jüdisch-moslemisch-hindi etc. gemeinsam betriebener Raum der "Stille" und "Begegnung",

Ein "Erfahrungsfeld der Werte" - getragen von den Kirchen mit Land und Stadt und Sponsoren ein interaktives "Museum" zu ethischen Grundfragen, zu Sinnfragen - woher kommen wir - wohin gehen wir. In Zusammenarbeit mit Philosophen.

Ein Zentrum für alle Schulen Gelsenkirchens, wo an einem Zentralen Ort alle Schulklassen wochenweise über diese Fragen in Arbeitsgruppen mit Übernachtung meditiert wird.


Künstlerateliers, Kreativ-Büroräume für Starter, Tafel-Zentrale............

Zentrale Station für Radwegewanderungen durch das Ruhrgebiet mit Fahrrad Verleih, Reparatur, Übernachtung, Verpflegung.
Bustransport für geführte Tagestouren etc.

Variete (so wie et cetera im Zelt) erster ständiger Zirkus,

Gelsenkirchener Heimatmuseum - Mischung aus Ruhrlandmuseum und dem Wanne Eickler Heimatmuseum am Kanal mit Kiosk und Strassenbahnausstellung.

http://www.grundeinkommen.tv/

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Ego-Uecke hat geschrieben:Bild
Hier sieht man sehr schön, dass Franke mit dem "dritten Kirchturm" Anleihen bei den Doppelmalakowtürmen von Holland I/II genommen hat.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Re: Was tun mit leerstehenden Kirchen?

Beitrag von Josel »

Verwaltung hat geschrieben: was könnte man sinnvolles daraus machen?
Wenn diese Stadt nicht so elendig klamm wäre, läge eine sinnvolle Umnutzung für mich geradezu auf der Hand: Da der Bau ohnehin noch immer eine Menge architekturinteressierter Leute anlockt, könnte man an dieser Stelle doch gleich sämtliche Gelsenkirchener Vertreter des Backsteinexpressionismus dokumentieren. So eine Art "MoBe" - Museum of Backsteinexpressionismus - in Ueckendorf. Mit Bauplänen und Fotos über Heilig Kreuz, HSH, vielleicht auch über das Chilehaus in HH oder Het Schip in Amsterdam.

Schöner Traum...

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Heinz
Abgemeldet

Re: Was tun mit leerstehenden Kirchen?

Beitrag von Heinz »

Josel hat geschrieben:
Wenn diese Stadt nicht so elendig klamm wäre,......
J.
Du musst nur kreativ in der Geldbeschaffung sein. Vielleicht kannst du einen Kurs bei der FH belegen? Da soll es 3 Personen geben, die dir nen Start-Up verschaffen können.. :wink: :D :D :D :D 8)

Benutzeravatar
RotthauserJung
Beiträge: 560
Registriert: 10.03.2007, 15:31
Wohnort: Mülheim, geboren auf Schalke

Beitrag von RotthauserJung »

:D :D :D :D :D Ich bewerbe mich dann auf die zweite freie Stelle *ggg* :D :D :D :D
Früher war (fast) alles schöner

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

WAZ: Wider das Vergessen

Beitrag von Verwaltung »

Wider das Vergessen

Heilig-Kreuz-Gemeinde feiert drei Monate vor ihrer Schließung einen "History-Abend". Mitglieder und Ehemalige schwelgen in Erinnerungen. Förderverein will das Andenken an die Kirche unterstützen

Taufe, Beichte, Kommunion, Firmung, Heirat - alle Sakramente hat Maria Kotzur in der Heilig-Kreuz-Kirche empfangen. Und ihr Sohn wurde ebenfalls dort getauft. Heute wohnt sie in Bulmke-Hüllen und ist als Ehemalige gemeinsam mit ihren beiden Schulfreundinnen Eleonore Griwatz und Gertrud Schnauber der Einladung des Pfarrgemeinderats gefolgt. "Traurig", sind die drei darüber, dass "so eine schöne Kirche zugemacht wird". Eleonore Griwatz setzt noch einen drauf, während auf der Leinwand das Foto einer Prozession aus alten Tagen erscheint: "Hätte man die Thomas-Morus-Kirche denn unbedingt noch bauen müsssen?" Ob das wirklich etwas geändert hätte, sei dahingestellt, meint sie.

"Heilig Kreuz kehrt in den Schoß der St.-Josef-Gemeinde zurück." Pfarrgemeinderatsvorsitzender und Vorstandsmitglied der Vereinsgemeinschaft Heilig Kreuz (VGHK) Jürgen Schweinar findet schöne Worte für die folgenschwere Neustrukturierung des Bistums Essen. Gemeinsam mit dem VGHK-Vorsitzenden Antonius Ferdinand Deuser wirbt er für den Beitritt in den jüngst gegründeten Förderverein. Der Vorsitzende: "Wir wollen nicht nur das Andenken an Heilig Kreuz in Erinnerung halten, wir wollen auch die Gemeinschaft weiter pflegen." So soll der "History-Abend" auch nicht das letzte Treffen dieser Art gewesen sein - "ein lockerer Abend zum Klönen und Erinnern".

Wer Erinnerungen zum Anfassen haben möchte, kauft eine alte Festzeitschrift von 1954, einen Bildband des Essener Bistums mit Fotos der Heilig-Kreuz-Kirche oder eine DVD mit Super-8-Filmen von vergangenen Pfarrfesten.

Auch Günter Wolniakowski blättert in einem der Bildbände. "So eine wunderbare Kirche" murmelt er schwermütig. Er sei der siebte Täufling der 1929 eingeweihten Kirche gewesen, erzählt er.

Es dauert nicht lange, und die ersten Fotos von früher machen die Runde.

Der letzte Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche findet am 19. August statt.

WAZ 13.05.2007 Von Tobias Mühlenschulte

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Fronleichnam 2007:
In Ückendorf zogen die katholischen Christen in einer Prozession durch Ückendorf

Bild

zur Pfarrkirche Heilig Kreuz,

Bild

mit einer Zwischenstation am Wissenschaftspark.

Bild

Vielleicht zum letztenmal? - Die Worte von Pfarrer Reinhard Lauer waren von dem baldigen Ende geprägt. Eindrucksvoll der Wunsch nach Aufnahme in die "Gemeinschaft der Gemeinden"!

Antworten