Wanner-Straße

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Wanner-Straße

Beitrag von Fuchs »

Bild

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Wo mag der Fotograf damals gestanden haben? Ich erkenne rein gar nichts wieder...

Am wahrscheinlichsten erscheint mir, dass das Bild ungefähr in der Höhe entstanden ist, in der sich heute Opel Voigt befindet. Meines Wissens ist diese Ecke im II. WK schwer bombardiert worden, was erklärt, dass heute nichts mehr wiederzuerkennen ist (außer vielleicht der Kirchturm am linken Rand?!?). Was meint ihr?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Zorro
Beiträge: 222
Registriert: 13.02.2007, 17:47
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Zorro »

Nach betrachten einiger alten Karten und der Sicherstellung dass sich an dem Verlauf der Wannerstraße wohl nichts geändert hat, kann der Foto nur von der Kreuzung Wannerstraße/Hüttenstraße in Richtung Hohenzollernstraße gemacht worden sein.
BWG
Zorro

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Wenn das stimmt, müsste die Heilige Familie heute eine andere Turmspitze haben (Kriegsschäden?). Denn heute sieht sie ganz anders aus:

Bild

Zorro
Beiträge: 222
Registriert: 13.02.2007, 17:47
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Zorro »

Es ist aber ja auch die einzige Kirche die so nah an der Wannerstraße liegt und wohl auch lag. Alle Kirchen liegen nördlich der Wannerstr. also ist die Blickrichtung des Fotos vom Zentrum auswärtig. Die evangelische Kirche Bulmke sah und sieht ganz anders aus. Wenn das die evangelische Kirche Hüllen wär, von der Form wäre dies ja durchaus möglich, müssten ganze Häuserreihen verschwunden sein und die alten übriggeblieben Zechengebäude am Hüllerteil der Wanner sprechen eher gegen eine so enge und hohe Bebauung.
BWG
Zorro

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Ich glaube auch, dass es die Wanner ist. Denn da ist auf der rechten Straßenseite dieses Haus mit nur einem Stockwerk. Ist da nicht heute die leerstehende Fleischerei?

Ich werd mir das morgen mal genau angucken.

Zorro
Beiträge: 222
Registriert: 13.02.2007, 17:47
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Zorro »

Es spricht viel dafür dass es die Kreuzung Wanner/Hüttenstraße ist, vom Straßenverlauf, des relativ freien Platze von aus das Foto gemacht wurde der Kirche und eben auch der Häuser.
Ich überlege gerade ob ich diese Ecke noch mit Kneipe kenne, aber ich glaube schon.
Hat eigentlich jemand ein Foto vom alten Heinrichplatz ? Am besten ganz alt sowie aus den 60er 70er wo es noch den Lebenmittelladen Röper gab ?
BWG
Zorro

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Dass das Dach nach dem Krieg flacher ausgefallen ist, wäre keine Besonderheit. Hat man aus Kostengründen bei ganz vielen zerstörten Turmspitzen gemacht.

Außerdem spricht für diese Annahme, dass alle Häuser, die man heute in dieser Perspektive im Vordergrund sähe, eindeutig Nachkriegsbauten sind.

Wir brauchen eindeutig mehr Mitglieder > 65 Jahre. :D

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Josel hat geschrieben:
Wir brauchen eindeutig mehr Mitglieder > 65 Jahre. :D

J.
Sehe ich genau so.
Man müsste den Dr. Wilfried Reckert, Seniorenbeauftragter mal ansprechen. Und natürlich in der Verwandtschaft auf Treffen die älteren anzapfen.
Leider gehen die kaum ins Internet. Aber die können noch mit der Hand und der Maschine schreiben.
Ich habs ja schon mal geschafft!!

Lob - Lob - Lob mich selber. 8) Guckkst du hier

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Tja, also ich habe mal versuch ein Vergleichsfoto zu schießen und sie in Zeitschichten zu legen. Aber da es in der Straße nichts altes mehr gibt, braucht man schon ein bißchen Fantasie. Mit der Maus über das Bild fahren.

Bild

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Die Biegung der Schienen könnte stimmen. Dort kommt heute Opel Voigt.
Ich kann mich auch an keine andere ähnliche Biegung erinnern, höchsten am Kloster Ecke Wanner-Bulmker Straße..
Eine gab es früher zwischen Tor 1 und Tor 2 der Eisenwerke in Hüllen, aber da war eine Backsteinmauer auf einer Seite. :roll:

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Ihr seid KLASSE, Jungs !

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 647
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Das muß die Kreuzung Wanner/Bulmkerstr. sein. Wenn man die Bilder vergleicht, sieht man auf der rechten Seite zwei Häuser weiter hinter dem Eckhaus, ein einstöckiges Gebäude, dies ist auf der alten Aufnahme auch zu sehen.
In dem Eckladen auf der linken Seite gab es bis 1970 ? (keine Ahnung) einen Gemüseladen. Die waren irgendwie verwandt mit dem Fußballer Jürgen Becher.
Mein Kompliment für die Bildbearbeitung.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10533
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

exbulmker hat geschrieben:... Die waren irgendwie verwandt mit dem Fußballer Jürgen Becher.
Die Inhaber des Ladens waren die Eltern des Fußballers Becher.

Zorro
Beiträge: 222
Registriert: 13.02.2007, 17:47
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Zorro »

Ecke Bulmker/Wanner ist aber eine Rechtskurve und wenn man Stadteinwärts gucken würde haut es weder mit dem Straßenbahn verlauf noch mit der Bebauung oder der Kirche hin.
BWG
Zorro

Antworten