Wanner-Straße

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Übertrag von http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 365#392365

brucki hat geschrieben:Welchen Teil der Wanner Straße könnte diese Karte zeigen? :ka:

Bild
Tekalo hat geschrieben:Die Das Türmchen mit der Spitze ist das Eckhaus Oskarstraße, hinter der Mauer ist jetzt der Friedhof.

Bild
Heinz O. hat geschrieben:
Tekalo hat geschrieben:Die Das Türmchen mit der Spitze ist das Eckhaus Oskarstraße, hinter der Mauer ist jetzt der Friedhof.
das wäre also der alte jüdische Friedhof ?
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... %BCllen%29

[center]2008 hatte ich mal das Fotos gemacht
Bild
Standort Ecke Oskarstraße. Das wäre dann in Blickrichtung der von Brucki gesuchten Häuser.[/center]
brucki hat geschrieben:Super Foto! Danke! :D
Heinz O. hat geschrieben:Standort Ecke Oskarstraße. Das wäre dann in Blickrichtung der von Brucki gesuchten Häuser.

Nein, Gegenrichtung, schau:

BildHaus mit Erker auf der rechten Straßenseite

BildHaus mit Erker auf der linken Straßenseite

(oder hab ich Dich missverstanden? :roll: )

und ja, dieser Friedhof.

Und was auch passt: Auf dem alten Bild springt die Friedhofsmauer ja vor. Irgendwann wurde die Flucht zu Gunsten der Straße nach hinten verlegt so dass es passt, dass heute der Friedhofszaun sogar hinter der Häuserflucht liegt.
Heinz O. hat geschrieben:
brucki hat geschrieben: Nein, Gegenrichtung, schau:

(oder hab ich Dich missverstanden? :roll: )
meinte ich doch: Gegenrichtung, also Blickrichtung, oder entgegengesetzt oder so :roll:
auf jeden Fall: andere Richtung

-Locke- hat geschrieben:Also dieses Bild hab ich jetzt nur, weil ich noch Koteletts von Lidl brauchte... :P

'GE-Bohren in GE' hat recht, mit dem letzten Haus auf der rechten Straßenseite.
Bild

Heinz O's Blickrichtung, allerdings noch vor der Irmgardstr., hatte ich auch im Verdacht mit jeder Menge Phantasie drumrum gestrickt. Demnach wäre bei mir das Flash ummauert gewesen. :)
Bild
Tekalo hat geschrieben:Auf dem neuen Bild das linke Haus ist das ehemalige Hotel Flora. Wenn ich dort aus dem Garten schräg rüber sehe, ist das kleine Türmchen an der Ecke Oskarstaße zu sehen der Fotograph stand vor der Ecke Hochofenstraße und hat in Richtung Lidl fotografiert. Da wo Locke stand.
Hier Ansichten des Inneren und des Gartens vom Hotel Restaurant "Zur Flora" (Wanner Straße 154):

Bild


BildPostkarte gelaufen 23.05.1925
(im Hintergrund die Eisenwerke)


BildJahr unbekannt


BildJahr unbekannt
(rechts im Hintergrund die Spitze am Haus Wannerstraße Ecke Oskarstraße)


Bei Google Earth kann man auch noch die Struktur des Hinterhauses erkennen:

Bild

Im Garten steht heute ein Anbau...

gelsenjung
Beiträge: 1968
Registriert: 19.09.2009, 21:13
Wohnort: Bulmke

Beitrag von gelsenjung »

Wenn ich heute beim vorbeifahren richtig gesehen habe, macht der Laden "All about Guitars" auch zu.
Genießen Sie Shakesbier? Ja Klar, wenn nix anderes da ist!

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Der macht nicht , der ist schon zu. Sozusagen besenrein.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Frau Monk
Beiträge: 204
Registriert: 27.08.2012, 18:34
Wohnort: GE-Altstadt

Beitrag von Frau Monk »

Das ist aber schon ne Zeit her, dass der Laden zu hat, oder :o

Auch schon als Thema hier, aber ich weiß nicht mehr wo

:ka: :ops:
„Fremd sein in der Fremde ist hart, fremd sein in der Heimat grausam.“
―Rupert Schützbach

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 22
Registriert: 13.08.2010, 06:14
Wohnort: Varel

Beitrag von Alfred »

Hallo!
Auf dem alten Bild von der Wannerstrasse ich denk da hast du doch gewohnt .Klar als junger knirps bis zum 10ten Lebensjahr.Die Wohnung im 3ten stock hatte mein Opa damals lange Jahre gemietet.Ich war jetzt am 1ten Mai von Varel an der Nordsee(am Jadebusen) nach Gelsenkirchen gefahren mich zog es da einfach mal hin wo ich gelebt habe.Bild
Bild
Alfred

MAF
Beiträge: 5
Registriert: 16.04.2014, 05:01

Beitrag von MAF »

brucki hat geschrieben:Hier Ansichten des Inneren und des Gartens vom Hotel Restaurant "Zur Flora" (Wanner Straße 154):

Bild


BildPostkarte gelaufen 23.05.1925
(im Hintergrund die Eisenwerke)


BildJahr unbekannt


BildJahr unbekannt
(rechts im Hintergrund die Spitze am Haus Wannerstraße Ecke Oskarstraße)


Bei Google Earth kann man auch noch die Struktur des Hinterhauses erkennen:

Bild

Im Garten steht heute ein Anbau...
Gebaut worden ist das Haus vermutlich in der Zeit wie das Nachbarhaus. Nr. 152 wurde nach Auskunft der Nachfahren der einstigen Eigentümer 1899 bis 1902 gebaut. Unterlagen dazu sind wohl nicht mehr vorhanden.
Wie lange gab es "Zur Flora" mit Inhaber Schröder?
Spätestens ab Anfang der 1970er-Jahre wurde die Gaststätte von einer Familie Tegler, Techler oder so ähnlich betrieben, die später eine Gastronomie am Stadtgarten gehabt haben soll.

Topsi
Beiträge: 9
Registriert: 02.04.2018, 23:25

Wanner Straße 1925

Beitrag von Topsi »

Hallo an alle, die sich für die Wanner Straße interessieren.
Ich bin neu hier und hoffe, dass es den Einen oder Anderen gibt, der Informationen zur Wanner Straße um das Jahr 1925 hat.

Auf der Suche nach meinen Wurzeln bin ich auf folgende Infos gestoßen:
1925 muss es ein Juweliergeschäft auf der Wanner Straße gegeben haben. Ein Clemens Tür (Schreibweise unbekannt) soll in diesem Geschäft gearbeitet haben. Ob er ein Angestellter oder gar der Eigentümer war, ist nicht bekannt.

Mir geht es speziell um diesen Clemens Tür. Folgende Namen spielen auch noch eine Rolle:
Familie Schlotjunker, wohnhaft in der Nähe vom Wildenbruchplatz
Maria Katharina Schlotjunker, geboren 02.10.1905
Margaretha Elisabeth (Tochter der Maria Schlotjunker, geb 12.01.1926
.... Wilms, Vorname und Geburtsdatum nicht bekannt, hat Maria Schlotjunker geheiratet und ihre Tochter Margaretha adoptiert

Clemens Tür soll der leibliche Vater von Margaretha sein.

Falls jemand irgendeine Info für mich hat, bin ich sehr dankbar.

Im Gelsenkirchener Archiv werde ich hoffentlich in den nächsten Wochen stöbern können.

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4120
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Beitrag von Prömmel »

Herzlich willkommen, hier bei den Gelsenkirchener Geschichten, Topsi !

Viel kann ich nicht beitragen zu Deiner Suche.

Leider steht mir aus der Zeit um 1925 nur das Gelsenkirchener Adressbuch von 1927 zur Verfügung (hier der direkte Link zu dem Buch: http://wiki-de.genealogy.net/Gelsenkirc ... sbuch_1927).

In diesem Buch habe ich in den verschiedenen Einträgen gesucht und nur das Folgende zu den verschiedenen Namen gefunden, die Du oben genannt hast:

Der Name Tür (auch Thür, Thyr oder Tyr; wohl Thier, aber nur Josef) taucht in dem Buch gar nicht auf (siehe Seiten 979 - 988).

Der Name Schlotjunker ist allerdings gleich zweimal aufgelistet ("Josef" - Obermeister und "Josef jun." - Vorzeichner ; beide wohnten in der 5. Kesselkolonie Nr. 7 - zu "5. Kesselkolonie" siehe S. 292), nicht jedoch der von Dir gesuchte Vorname "Maria Katharina" (siehe S. 918). Die Namen der Frauen wurden früher aber ohnehin nur in bestimmten Ausnahmefällen in den Adressbüchern aufgeführt.

Wilms und Willms gab es damals einige (siehe S. 1017) in Gelsenkirchen.

Im Verzeichnis der Gewerbetreibenden ist kein einziges Juweliergeschäft (bzw. unter "Uhrmacher, Uhren, Gold- und Silberwaren") aufgeführt, das in der Wanner Straße gewesen wäre (siehe S. 1122/1123). Dort steht nur ein "Philipp Blatt", der auf der Wanner Str. 3 wohnte (Altstadt!) und sein Geschäft auf der Hochstraße 28 (heute Hauptstraße) gehabt haben soll.
In diesem Abschnitt (auf S. 1123) wird übrigens ein Ernst Wilms (bzw. Willms) aufgeführt, der Uhrmacher war und in Bulmke in der damaligen Heinrichstraße (Nr. 84) wohnte und möglicherweise auch tätig war.

Soviel zu dem Adressbuch von 1927.

Aus der Zeit vor dem 2. WK - einige Jahre später - ist auch noch das Adressbuch von 1939 frei verfügbar (direkter Link: https://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/ ... re/2772400 oder direkter Download des ganzen Buchs als pdf-Datei: https://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/ ... usg%201939).
Aber auch dort bin ich weder zu dem Namen Tür (S. 565) noch zu einem Juweliergeschäft (S. 1052) auf der Wanner Straße fündig geworden.

Links zu weiteren, späteren Adressbüchern von Gelsenkirchen kannst Du bei Bedarf noch in unserem WIKI finden (http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... Adressbuch).

Ich wünsche Dir, dass Du bald fündig wirst.
1. Mai - April vorbei !
(alte Volksweishei)

Topsi
Beiträge: 9
Registriert: 02.04.2018, 23:25

Wanner Straße 1925

Beitrag von Topsi »

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Ich werde auf jeden Fall weitersuchen. Ich bedauere nur, dass ich mit meiner Familienforschung nicht früher angefangen habe. Jetzt kann ich niemanden mehr fragen und Schriftliches gibt es leider nicht.
Aber aufgeben werde ich nicht. Dieser Clemens Tür muss doch irgendwo gewohnt haben.
Nochmals danke.

Topsi
Beiträge: 9
Registriert: 02.04.2018, 23:25

Wanner Straße - 5. Kesselkolonie

Beitrag von Topsi »

Guten Tag an alle Kenner der Wanner Straße,

Bei meinen Familienforschungen bin ich auf die 5. Kesselkolonie gestoßen. Auf einem alten Stadtplan ist diese Straße gegenüber von einem Kesselwerk eingezeichnet. In neueren Stadtplänen gibt es die Straße nicht mehr.
Hat vielleicht jemand noch ein altes Foto von dieser Straße?
Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben.
Schon mal vielen Dank für euer Interesse.

Topsi

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15625
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Wanner Straße - 5. Kesselkolonie

Beitrag von Heinz O. »

Topsi hat geschrieben:Guten Tag an alle Kenner der Wanner Straße,

Bei meinen Familienforschungen bin ich auf die 5. Kesselkolonie gestoßen. Auf einem alten Stadtplan ist diese Straße gegenüber von einem Kesselwerk eingezeichnet. In neueren Stadtplänen gibt es die Straße nicht mehr.
Hat vielleicht jemand noch ein altes Foto von dieser Straße?
Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben.
Schon mal vielen Dank für euer Interesse.

Topsi
gucks du bitte hier:
https://www.gelsenkirchener-geschichten ... selkolonie
https://www.gelsenkirchener-geschichten ... senkirchen
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Lupo Curtius
Mitglied Verwaltung und Moderator WIKI
Beiträge: 5258
Registriert: 05.12.2008, 18:53
Wohnort: 45896
Kontaktdaten:

Beitrag von Lupo Curtius »

BildTrinkhalle an der Wanner Straße/Ecke Oskarstraße 1966 - Rechte: Institut für Stadtgeschichte

Übertragen von hier (bitte anklicken).
8)

Das Gelsenkirchenlexikon zum Mitmachen: WIKI der Gelsenkirchener Geschichten
Wir suchen noch Helfer - warum machst Du nicht mit?

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3388
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Wanner-Straße

Beitrag von Akkiller »

Danke lieber Lupo Curtius fürs Übertragen! :lol: :2thumbs:
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2268
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Akkiller hat geschrieben:
Topsi hat geschrieben:Ich habe mir nochmal die Geburtsurkunde angesehen und kann aus dem Geburtsort nur "Dammstraße" entziffern. Deshalb füge ich hier einen Ausschnitt bei. Vielleicht lese ich die alte Schrift auch falsch. Kann mir damit jemand helfen?

Vielen Dank
Topsi
Bild
Es könnte tatsächlich Wannerstraße heißen, denn wenn man die Zeile darunter sieht:"Zu Gelsenkirchen in dieser Wohnung, dann sieht das W genauso aus wie das zu der vermeintlich gemeinten Dammstraße und wäre somit wirklich naheliegender dass es sich um die Wanner Straße handelt?! Was meint Ihr???
Spurensuche. Topsi ist auf derselben nach dem Lebensweg der Oma durch die GG also ein Stück weiter gekommen. Wanner Straße also. Nummer 158. So steht es auf der Geburtsurkunde. Also einfach mal bei TIM-Online schauen, wo ist die Wanner 158. Steht noch, prima. Aber Stop, das ist ein altes Verwaltungsgebäude der ehemals dahinter befindlichen Werksanlagen, zuletzt Saint Gobain. Wohnhaus also eher unwahrscheinlich. Nochmal auf der Urkunde nachsehen. Hmmm, ist aber eindeutig eine 158, und Wanner Straße ist auch eindeutig. Also ältere Pläne ansehen, vielleicht ist das Verwaltungsgebäude noch gar nicht so alt.

1954. Genauso wie heute, 158 ist die große Verwaltung. Dann eben weiter nach hinten. Plan 1926, zwar ohne Hausnummern, aber die Verwaltung ist auch da schon eingetragen. Weiter. 1916. Stop. Verwaltung ist noch nicht da. Bau also vermutlich nach 1. Weltkrieg entstanden. Hilft aber nicht weiter. Oma's Geburt war 1905. Die westlich angrenzende Bebauung mit der letzten Hausnummer 156 ist 1916 schon eingetragen. Also noch weiter zurück. Plan 1895/98. Bingo, da sind die letzten Häuser, also ungefähr die Nummern 150-156 noch nicht vorhanden, stattdessen aber kleine Häuschen an der Stelle eingetragen. Vielleicht gab es da mal eine Nummer 158. Dieser Abschnitt der heutigen Wanner Straße gehörte damals allerdings noch nicht zu Gelsenkirchen, Bulmke gehörte noch nicht zu Gelsenkirchen. Aber sowohl der Bulmker Teil als auch der Teil auf Gelsenkirchener Gebiet hieß auch damals schon Wanner Straße, genau wie heute. Blöd nur, dass auf den Plänen keine Hausnummern eingetragen sind. Aber Moment, da war doch noch dieser Plan von 1905/07. Da waren doch Hausnummern eingetragen. Schnell mal nachsehen.
Bild(Quelle: Grundkarte der Stadt Gelsenkirchen 1905/1907, ISG)


Verwaltung (klar) noch nicht da, westlich angrenzende Bebauung schon da, mit der letzten Hausnummer 156. Aber Stop. 156 steht da in rot. Rot ist ein nachträglicher Eintrag auf der Karte. Die ursprüngliche Nummer war 158. Ohja, 158, die gesuchte Hausnummer. Und schnell mal mit heutigen Bildern verglichen, das Haus steht heute noch.
BildWanner Str. 156, 21.07.2015

Aber nicht nur die Hausnummer ist in rot eingetragen, auch der Gebäudeumriss. Darunter ein kleinerer Umriss in schwarz. Möglicherweise gab es dort einen Vorgängerbau an der gleichen Stelle, der nach 1905 durch das jetzt noch stehende Haus ersetzt wurde. Der doch eher etwas reduzierte Bauschmuck an der Fassade und die aber immer noch recht hohe Geschosshöhe lässt mich auf eine Baujahr nach 1905 aber noch vor dem 1. Weltkrieg tippen. Topsi's Oma könnte also eher in dem Vorgängerbau geboren worden sein. Schnell noch ein Blick in die Liste des ISG über die Hausakten der nicht mehr existenten Häuser. Da gibt es eine Akte Wanner Str. 158. Allerdings mit einem Zusatz, der möglicherweise auf einen Gewerbebau verweist. Hilft also alles nichts, da müsste man einen Blick in diese Hausakte werfen, dann hätte man Klarheit über die alte Nummer 158, möglicherweise mit Zeichnungen und Abbruchdatum. Und damit auch die Zuordnung zum Geburtshaus von Topsi's Oma. Aber hier endet mein Beitrag.

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2268
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Ein bisschen weiter oben auf dieser Seite schreibt ja noch jemand über das Haus mit der heutigen Nummer 156 in der Wanner Straße.

Antworten