Die Urbanuskirche mit und ohne Turmhelm

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

St. Urbanus Anbau?

Beitrag von Emscherbruch »

Geht man an dieser Stelle etwas näher an das ehemalige Karstadt-Gebäude heran, dann sieht es so aus, als wär bei St. Urbanus angebaut worden.
Bild
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15631
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]BildBild
Bild
[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
gutenberg
† 26.10.2015
Beiträge: 1309
Registriert: 14.04.2009, 18:42

Ohne Helm

Beitrag von gutenberg »

Lasst sie, wie sie ist. Lasst sie stellvertretend für eine ganze Generation und eine ganze Stadt die sichtbaren Narben tragen. Das ist einer Kirche wohl würdig. Und für meine Generation und mich ist sie das Wahrzeichen der Heimatstadt!

Übrigens:
Ich habe in der Reha in Salzuflen einen naturalisierten Engländer getroffen, der bei der Rheinarmee gedient hatte und dann eine" Ahsnabruckerin" geheiratet hatte. Und der erzählte mir folgende Story, als ich ihm sagte, dass ein Bueraner sei:
"Als Montgomery die grandiose Operation Plunder startete, ging, nach heftigsten Verlusten der Anglo-Kanadier im Weselerwald (der schreibt sich wirklich so) der Vormarsch recht zügig und von den weißen Fahnen der Einwohner begleitet, voran.
Von Norden her näherten sich die Truppen dem echten Kohlenpott."
So erzählte es der Vater meines Bekannten. Es schien ihm sehr ländlich zu sein, anders als es die Brit.-Propaganda erzählte. Man hatte wohl umgepflügte Städte gesehen, Borken, Dülmen, Dorsten, aber auf Polsum zu ging es eigentlich. Dann geriet der Haufen unter starkes Feuer. Man fordert die Artillerie an und die ging nach Plan vor. Der hochste Punkt außer den Schornsteinen, war die Kirchturm. Den galt es zu beseitigen um Artillerie-Beobachter auszuschalten. Wie wir alle wissen, gelang der Schuss.
Die Ursache übrigens wäre das Gewehrfeuer und MG-Feuer auf die Vorhut durch den Hasseler Volkssturm gewesen.

Ich sage noch einmal ausdrücklich, dass diese Story auf Hörensagen beruht.

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2783
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

Hallo,

in der letzten Woche war ich Südkanalier auch mal wieder in Buer und hatte auch meine Knipse dabei. War auch mal in St. Urbanus und habe ein paar Touri-Bildchen gemacht:
[center]
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild[/center]

...

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2783
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

...

[center]Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild[/center]

Schlicht, durchaus geeignet, mal ne halbe Stunde Ruhe zu finden.

Gruß
Uwe

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4267
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

Bild

08.09.2009.
Und was hat das mit Gelsenkirchen zu tun?

Benutzeravatar
manuloewe59
Beiträge: 1398
Registriert: 09.07.2014, 14:17
Wohnort: GE-Buer früher Beckhausen/ Schaffrath/Hassel/Buer/Schalke/Bulmke-Hüllen/Heßler/Feldmark

Beitrag von manuloewe59 »

Von der De-la-Chevallerie-Straße aus gesehen.
Bild
M@nu

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15631
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]Audio Kirche
Bild
[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

harald kabbeck
Beiträge: 262
Registriert: 15.01.2008, 13:15
Wohnort: Gladbeck

Turmhelm

Beitrag von harald kabbeck »

mal ne Frage in die Runde:

weiß noch jemand warum der Turmhelm von Augustinus GE im Gegensatz zu Urbanus nach dem Krieg wieder hochgezogen wurde.

Auf den Bildern von Hans Rotterdam sieht man mehrmals das auch St. Augustinus in GE keine Turmspitze hatte.

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2268
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Bild
Spendentütchen für St. Urbanus (Papier, ca. 8,5x15cm, ca. 1980er Jahre)

Benutzeravatar
Fähnlein
Beiträge: 342
Registriert: 15.12.2009, 18:42
Wohnort: Gelsenkirchen - Resser Mark

Beitrag von Fähnlein »

Tja, da warten sie in Buer wohl heute noch auf den Rücklauf dieses prall gefüllten Tütchens :lachtot:

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7831
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Beitrag von Heinz H. »

Für das neue Michaelshaus hatte es jedenfalls gereicht. :lol:
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
devo
Beiträge: 690
Registriert: 18.05.2015, 11:48
Wohnort: Berger Feld/Erle/Buer/Gelsenkirchen/ NRW/Deutschland/Europa/Welt

Sanierung Urbanus OHNE Turmhelm

Beitrag von devo »

Mir wurde vor einigen Jahren von einem Urgesteinsgemeindemitglied ( Namen weiß ich leider nicht mehr) erzählt, daß man gar nicht vorgehabt habe, die Spitze wieder aufzubauen, sondern den Turm unbehelmt zu lassen und ihn ähnlich wie die Gedächtnisskirche in Berlin
als weithin sichtbares Mahnmal "oben ohne" zu positionieren.

Wenn man jetzt von Norden kommt, sieht man wegen der mittlerweile davorstehenden Neubauten leider gar nix mehr.

P.S. habe in den alten Beiträgen jetzt erst gelesen, das das Thema schon einmal Thema war.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Er hats aber tatsächlich so erzählt.
Wenn ein Arzt dem Sarg seines Patienten hinterher geht, ist es wohl die einzige Gelegenheit, bei der die Ursache der Wirkung folgt ( frei nach Voltaire )

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7831
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

1000 Jahre Kirche in Buer

Beitrag von Heinz H. »

St. Urbanus feiert 1000 Jahre Kirche in Buer
In einer Urkunde des Klosters Deutz findet sich im Jahr 1019 die erste Erwähnung einer Kirche in Buer. Auch wenn davon auszugehen ist, dass die Kirche zu diesem Zeitpunkt bereits einige Jahre bestand, ist sie erst seit nunmehr 999 Jahren bezeugt.
https://www.urbanus-buer.de/pfarrei/100 ... e-in-buer/
BildZahlreiche Aktivitäten rund um den Dom und in den einzelnen Gemeinden sind geplant.
Foto: Kirche St. Mariä Himmelfahrt
  • Bild
Geschichte von Sankt Urbanus
Die katholische Kirche und die heutige Pfarrei Sankt Urbanus im Stadtteil Buer liegt an der Hochstraße und existiert schon seit über 1000 Jahre. Ihre Chronik ist eng mit dem Stadtteil Buer verknüpft und die Kirche ist dem heiligen Papst Urban I. geweiht.
Das Gebiet gehörte um 1000 zum Kloster Werden (heute Essen)
Um 1019 Bau einer Holzkirche in Buer (vermutlich als Tochterkirche der Pfarrei Sankt Lambertus aus Gladbeck).
https://www.gelsenkirchener-geschichten ... kt_Urbanus
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2827
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Re: Die Urbanuskirche mit und ohne Turmhelm

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Die alte Urbanuskirche wurde 1890 abgerissen, die neue aber erst 1893 fertiggestellt. Weiß jemand, wo in diesem Zeitraum Taufen und Heiraten stattgefunden haben?

Antworten