Zeche Nordstern (Etoile du nord)

Die industrielle Vergangenheit Gelsenkirchens zwischen Kohle und Stahl. Alles was stank. ;-)

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Zeche Nordstern (Etoile du nord)

Beitrag von Fuchs »

Verwaltung hat geschrieben:Dieses Thema behandelt die Zeche Nordstern.
Zur Zentralkokerei Nordstern siehe: http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=5496
#Aufnahmejahr: 1981
Schicht im Schacht: 1992

Bild

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Ein Jahr nach der Buga - an der gleichen Stelle:

Bild

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Butter bei de Fische - wie hast du da die Farbe rein bekommen?
War es um Ostern? 8)

nebenbei, was ist mit deinem Fuchs-Kopf passssssiert? :wink:

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Dieser hier kann mit den Augen blinzeln...

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Merian. Bugabrücke

Beitrag von Detlef Aghte »

[
Bild
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Du machst mich fertig...

...woher du bloß immer diese Klamotten auftreibst!

Du bist zwar weggezogen, aber bist noch sooooetwas von hier(geblieben)...
Andere hocken vor ihren Bildschirmen und gucken nur - rücken aber irgendwie nix raus... ( wahrscheinlich sind ihre Fotokisten zu tief im Keller vergraben und die Bücherkisten wurden damals nicht so gut beschriftet, wie unsere es wurden... )

Mal ein dickes Lob an alle, die uns mit ihren Geschichten, Bildern und Ideen hier unterstützen!!!

Liebe Grüße,
Fuchs

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Fuchs hat geschrieben:Du machst mich fertig...

...woher du bloß immer diese Klamotten auftreibst!

Du bist zwar weggezogen, aber bist noch sooooetwas von hier(geblieben)...

Liebe Grüße,
Fuchs
Da hast du Recht, ich bin ZURÜCKGEBLIEBEN
:wink:

detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild
1955

aus dem Buch "Gelsenkirchen - Abbild einer großen Stadt"


Reinhold Adam hat geschrieben:Hier ein Bericht über die Abschlußveranstaltung der Ausstellung 150 Jahre Nordstern, wie es 2005 in der Horster Familienpost zu lesen war.
Bild
Reinhold Adam
Zuletzt geändert von Verwaltung am 01.10.2008, 22:09, insgesamt 2-mal geändert.

horstemscher
Beiträge: 106
Registriert: 05.04.2007, 18:37
Wohnort: Gelsenkirchen

Zeche Nordstern

Beitrag von horstemscher »

DieZeche Nordstern in Zahlen


Bild
Bild
1855 1856 1857
Mutung Felder Blücher I-V und Neu Horst I nach erfolgreicher Bohrungen Mutung Felder Blücher und Horst II + III Bohrgesellschaft Carnap Mutung Feld Neu Horst V Teufbeginn 1. Schacht im Feld Blücher III. - Essen - Arenberg Bergbau Gesellschaft


1858 1859 1860
Aufgabe des 1. Schachtes bei 11m Teufe, wegen Fließsand. Teufbeginn des 2. Schachtes im Feld Blücher I (137m südlicher) Benennung Blücher 1 Starke Wasserzuflüsse, Verleihung Felder Blücher I - V Einstellung der Teufarbeiten bei 91 m, wegen Geldmangel, Absaufen des Schachtes.


1861 1864 1865
Verleihung Felder Neu Horst I-III + V Konsolidierung der Felder Blücher I - V zu Essen - Arenberg (daher genannt E-Arenberg) Sümpfen des Schachtes


1866 1867 1868
Umbenennung Essen - Arenberg in Nordstern Gewerkschaft Nordstern. Wiederaufnahme Sümpfen Schacht 1 bis 91 m Teufarbeit erreicht bei 205 m Karbon. Ansetzen 1. Sohle bei 228 m und 2. Sohle bei 241 (Belegschaft 83 MS) Ansetzen 3. Sohle bei 257 m, Förderbeginn Genehmigung der Seilfahrt, Hinzuverleihung, Erweiterungen zu den Feldern Horst I-III + V. Förderung: 4619 T / 164 MS


1869 1870 1871
Fertigstellung Eisenbahnanschluss, Hinzuverleihung zu den Feldern Blücher II + IV Société Anonyme des Charbonnagnes du Nord. (neue Gesellschaft) Tieferteufen Schacht 1, teilen der Felder Neu Horst I in Neu Horst I + I a, sowie Neu Horst III in Neu Hoerst III + III b. Verkauf von Neu Horst Ia + III b (2,6 qkm) an Mathias Stinnes. 53.778 t / 404 MS Ansetzen der 4. Sohle bei 303m


1873
Konsolidierung der Foelder Neu Horst I - III + V zu Neu Horst (erst 1874 mit Nordstern vereinigt). Einstellung der Teufarbeit bei 362 m Aktiengesellschaft Steinkohlenbergwerk Nordstern auch Société Anonyme Charbonnagnes de Nordstern

1874 1875 1880
Ansetzen der 5. Sohle bei 351 m Aufgabe der 1. + 2. Sohle (94143 t / 496 MS) Förderung: 137049 t / 441 MS


1881
Wasserhaltungsschwierigkeiten wegen Emscherhochwasser, Aufschüttung am Schacht um 2,5 m
1882
Tieferteufen Schacht 1 und Ansetzen der 6. Sohle bei 416 m
1883
Auffahren Strecke 3. Sohle für Durchschlag mit Mathias Stinnes (2. Ausgang), Teilung Feld Neu Horst in Neuhorst + Horst (3,4 qkm) Verkauf des Letzteren an Hugo. Berechtsame damit 7,8 qkm, Mutung Feld Nordstern

1885 1886 1889
31.07. Seilfahrtsunglück im Schacht (3 Tote) Förderung : 158480 t / 581 MS Durchschlag mit Mathias Stinnes, Verleihung Feld Nordstern (0,03 qkm) Erster Kettenstreckenförderer im Ruhrrevier


1890 1892 1893
Tieferteufen Schacht 1, Ansetzen der 7. Sohle bei 467 m. Teufbeginn Schacht 2 (neben Schacht 1) - Förderung: 147.120 t / 624 MS Schacht 2 erreicht Karbon bei 207 m (mit Aufschüttung), Verleihung Feld Horst (0,06 qkm) Berechtsame 7,9 qkm (31/2 Geviertfelder) Schacht 2 bis zur 7. Sohle (1 + 2 Sohle nicht angesetzt)


1894 1895 1896
Förderbeginn Schacht 2, Ansetzen der 8. Sohle bei 532 m (229226 t / 815 MS) Schacht 2 Teufeinstellung bei 600 m, Ansetzen der 9. Sohle bei 597 m (Fördereinstellung Schacht 1. Schacht 1 wird Wetterschacht Tieferteufen W-Schacht 1 bis 9. Sohle, Teufbeginn Schacht 3 im Ostfeld (1,5 km von Schächten 1/2)



1899 1901 1902
Schacht 3 erreicht Karbon bie 200 m, Ansetzen der Wettersohle = 290 m (identisch mit 4. Sohle Schacht 1/2 und Abteilungsquerschlag bie 265 m Teufe) Schacht 3 Durchschlag mit 7. Sohle (1/2) = 474 m = Bismarcksohle und Förderbeginn. Förderung: 646.882 t / 2236 MS No 1/2 Ausrichtung 10. Sohle = 678 m im Gesenk. Tieferteufen Schacht 2 zur 10. Sohle. Schacht 3 Durchschlag mit 8. Sohle = 530 m (von 1/2 aufgefahren)


1903 1905 1907
Tieferteufen Schacht 1 zur 10. Sohle, Schacht 3 Ansetzen 9. sohle = 589 m und Teufeinstellung Schacht 2 Förderbeginn ab 10. Sohle. Berechtsame 7,3 q km, (686.011 t / 2566 MS) Tieferteufen Schacht 3 und Ansetzen der 10. Sohle 676 m, Wassereinbruch und Absaufen der 9. Sohle (Phönix AG für Bergbau- und Hüttenbetriebe)


1908 1910 1911
Schacht 3, 9. Sohle gesümpft Teufbeginn Schacht 4 / neben Schacht 3. Förderung: 1.075.498 t / 3947 MS Durchschlag Schacht 4 mit Wettersohle und Inbetriebnahme


1913 1914 1915
Durchschlag 10. Sohle zwieschen 1/2 + 3/4. Förderung: 1.287.668 t / 4697 MS W.-Schacht 4 bis 8. Sohle / Fertigstellung Kanalhafen Nordstern Förderung: 825.007 t / 2838 MS


1918
10.05 No. 1/2 Schlagwetterexplosion (5 Tote). No. 3/4 Gesenk zur 11. Sohle = 796 m, W.-Schacht 4 Tieferteufen zur 11. Sohle.

1920 1925 1926
Schacht 3 bis zur 11. Sohle mittels Bohrloch. Förderung: 810.061 t / 4288 MS 08.08 - No. 1/2 und 28.08. no. 3/4 Stilllegung wegen Absatzmangel 01.08, Wiederinbetriebnahme 1/2, No. 3/4 zu no. 1/2. Tieferteufen Schacht 2, Ansetzen der 11. Sohle = 840 m


1929 1936 1937
Schacht 1 erreicht 11. Sohle bei 871 m Teufe Erneuter Förderbeginn no. 3/4 13.10 Schlagwetterexplosion ( 7Tote)


1938 1941 1942
Stilllegung No. 3/4, Baufeld zu 1/2 Erneute Förderaufnahme no. 3/4, Schacht 3 bis 11. Sohle. (1.018.520 t / 4182 MS) Stilllegung No. 3/4 Kriegsschäden


1945
Februar, Stilllegung No. 1/2 Kriegsschäden, Jahresende, Wiederaufnahme der Förderung No. 1/2 Hauptfördersohle ist die 11. Sohle. Förderung: 68.350 t / 2730 MS

1952 1954
No. 3/4, 10. Sohle wird Hauptfördersohle Tieferteufen Schacht 1


1955
Ansetzen 12. Sohle 1040 m, Tieferteufen Schacht 3. -

26.06. 1955 Schlagwetterexplosion (14 Tote)

1956 1966 1973
Kohlen unter Tage nach 1/2, 12. Sohle wird Haupt-Fördersohle Schacht 1 übernimmt Gesamtförderung von der 12. Sohle Teufbeginn EMU2 im Grubenfeld Bismarck 2/6/9 als W.-Schacht für Hugo, Nordstern und Consolidation. Endteufe - 1090 m 1974 erreicht
1980
Durchschlag mit 10. Sohle Consolidation über EMU2. - EMU2 Zentralwetterschacht für Hugo, Nordstern und Consolidation.
Abbau im Feld Wilhelmine Viktoria / Schleusenabsenkung (1.858.637 t / 3209 MS)

1983
01.01. Verbund zu Nordstern / Zollverein
01.09. Fördereinstellung Nordstern, Förderung geht über 12. Sohle nach Zollverein Schacht 12. - Tieferteufen Schacht 2 zur 13. Sohle - 1275 m. Förderung: 3.173.297 t / 5815 MS

1984
Ausrichtung Nordstern 13. Sohle. Verbindungsstrecke nach Consolidation auf der 12. Sohle. Förderung: 2569.528 t / 4733 MS

1985 1986 1987
Durchschlag mit Consolidation. Förderung: 2.706.529 t / 4319 MS 23.12. Fördereinstellung Zollverein 12. Stilllegung. Förderung: 2.207.429 / 4277 MS 01.01. rückbenennung in Bergwerk NORDSTERN


1988 1993 1997
01.06. Verbundbergwerk: CONSOLIDATION / NORDSTERN Stilllegung Baufeld NORDSTERN, bis Jahresende waren alle Schächte verfüllt. 19.04 bis 05.10 Bundesgartenschau 1997


2004
25.06. Eröffnungsfeier der THS Zentrale !

Die Zahlen stammen vom Geschichtsforum Nordsternpark und Freundeskreis Nordstern.


Der Nordsternpark präsentiert sich Heute als Landschafts - Gewerbe und Wohnpark .
Weitere Infos folgen.

Reinhold Adam

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15630
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Bild

knuffel
Abgemeldet

Beitrag von knuffel »

Fuchs hat geschrieben:Du machst mich fertig...

...woher du bloß immer diese Klamotten auftreibst!

Du bist zwar weggezogen, aber bist noch sooooetwas von hier(geblieben)...
Andere hocken vor ihren Bildschirmen und gucken nur - rücken aber irgendwie nix raus... ( wahrscheinlich sind ihre Fotokisten zu tief im Keller vergraben und die Bücherkisten wurden damals nicht so gut beschriftet, wie unsere es wurden... )

Mal ein dickes Lob an alle, die uns mit ihren Geschichten, Bildern und Ideen hier unterstützen!!!

Liebe Grüße,
Fuchs
You make me finished… … only always find from where you this Klamotten! You moved away, but are still sooooetwas from here (remained)… Others squat before their screens and look only - move however somehow nix raus… (probably their photo crates are too deeply in the cellar buried and the book crates at that time well were marked, as ours it not as did not become…) Times thick praise to all, us with their stories, pictures and ideas support here!!!

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild
ohne Jahr

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15630
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

aus: Kicker,Kumpel,Kohlrouladen
Ein Buersches Bergbau-Lesebuch
Bild
1908, mit der Emscher als natürlicher Fluss

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1541
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Bei der Aufarbeitung von Bergbaukakten für die Archivierung finden sich manchmal bemerkenswerte Dokumente.
Hier eine Postkarte von 1952 aus 'Beiern'.
Bild

Karlheinz Rabas
Bergbausammlung Volkshaus Rotthausen
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15630
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Edit Verwaltung Korrektur:
Typisches-Zechen-Ensemble:Consolidation und und Schacht Pluto in Gelsenkirchen und dazu die begründe Bergehalde. Schacht Pluto 2 mit seinem Bockfördergerüst diente dem RAG-Bergwerk Consolidation bis zu dessen Stillegung 1984 als Wetterschacht.
aus: Zechen-Dominanten im Revier


Bild
und vorherBild
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Antworten