Über die Tafel

Die Tafel unterstützt bedürftige Familien mit Lebensmitteln und anderem.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16631
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Man müsste aber recherchieren, bevor man schwere Geschütze fährt. Man braucht Beweise...
Außerdem ist die Tafel keine staatliche oder städtische Einrichtung. Ob jemand auf das Anrecht auf Versorgung durch die Tafel klagen kann, bezweifle ich. Aber ich bin keine Juristin.
Zuzu

Feldmarkmafia
Abgemeldet

Beitrag von Feldmarkmafia »

zuzu hat geschrieben: Ob jemand auf das Anrecht auf Versorgung durch die Tafel klagen kann, bezweifle ich. Aber ich bin keine Juristin.
Gut,aber welchen Grund sollte es geben,hilfebedürftigen die Versorgung zu verweigern???

Das ist unterste Schublade und Willkür.

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1225
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Beitrag von revier04 »

Entweder hab ich sie überlesen, oder es fehlt die Begründung, mit der "die Tafel" dem Bedürftigen die Lieferung des Essens verweigert hat.

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16631
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Feldmarkmafia hat geschrieben:
zuzu hat geschrieben: Ob jemand auf das Anrecht auf Versorgung durch die Tafel klagen kann, bezweifle ich. Aber ich bin keine Juristin.
Gut,aber welchen Grund sollte es geben,hilfebedürftigen die Versorgung zu verweigern???

Das ist unterste Schublade und Willkür.
Wie gesagt: ich kann mir kein Urteil bilden, weil ich die genauen Fakten nicht kenne. Bevor irgendwelche Anschuldigungen geäußert werden, muss man genau recherchieren.
Zuzu

althorster2
Abgemeldet

Tafel

Beitrag von althorster2 »

Das ist eine skandalöse Geschichte und so nicht hinnehmbar.
Es können nicht einfach hilfebedürftige,die ein Anrecht darauf haben von der Tafel versorgt zu werden ohne Grund ausgeschlossen werden.
Ich würde die Presse einschalten und evtl. das Sozialgericht.

Und wenn Fahrer der Tafel sich selber versorgen ist das Diebstahl.Zumindest moralisch unterste Schublade.

Bah,echt ekelig so ein Schmarotzertum.Sch... Gesellschaft,alles nur noch Ich-Menschen.
Kein Wunder,das so viele,besonders alte Menschen hier vor die Hunde gehen wenn jetzt sogar schon die Tafel "sortiert",wer beliefert werden soll und wer nicht.''[/size][/size]

Ich finde. dass es ein Skandal ist, wenn jemand, ohne genaue Hintergründe zu kennen, einfach so, wie du es machst, lieber Feldmarkmafia-Mensch, einen gemeinnützigen Verein öffentlich niedermacht. Das hat etwas infantiles an sich - aber das ist eine anderedeiner Baustellen. Übrigens hat Staudermann bereits eine Begründung für die Ablehnung selbst gegeben :
moin das ist da vor ort längst angesprochen worden nicht umsonst sagte man dem mann er solle sich anderweitig lebensmittel besorgen das schrieb ich auch
Der Mann scheint also wegen irgendwelchen Vorfällen , etc . _ aber das ist auch reine Fantasie.
Also fragt entweder bei der Tafel nach, oder lasst es bleiben. Solche ungeklärten Dinge in Foren zu veröffentlichen, trägt selten zu einer Klärung bei.
Schönes Wochenende

Benutzeravatar
Paul Herbstwald
Beiträge: 614
Registriert: 17.09.2010, 22:58

Beitrag von Paul Herbstwald »

Bei aller Unklarheit über die Hintergründe in diesem abgewiesenen Einzelfall
von möglicherweise zahlreicheren Einzelfällen bleibt die Frage,
warum ein angeblich so reiches Land wie dieses überhaupt Tafeln braucht,
um Not zu lindern, ohne sie mittelfristig zu lösen.

Lebensmittelentzug kann doch nach 72 Jahren nicht schon wieder ein tolerierter
Kollateralschaden sein?

Werden die Lebensmittelspenden als Entsorgungsverlust in den abgebenden
Unternehmen als Inventurdifferenz gewinn- und damit steuermindernd
abgeschrieben, bei eingesparten Entsorgungskosten, oder gibt es darüber
hinaus noch Spendenquittungen für den untergegangenen Restwert?

Mutet ein wenig an wie bei den Organspenden, der Empfänger hat mit Sicherheit
einen konkreten Bedarf, war halt möglicherweise vor dem eigenen Tod noch nicht
an der Reihe.

Für die direkte Befragung:

http://www.tafel-ge.de
Die Satzung befindet sich in Bearbeitung.

Gelsenkirchener-Tafel e.V.

Nordring 55
45894 Gelsenkirchen

Telefon: 0209 / 63 88 106
Telefax: 0209 / 92 58 59 33

E-Mail: info@tafel-ge.de

Ausgabestellen in GelsenkirchenBrockhoffstraße 18, Gelsenkirchen - Altstadt

Nordring 55, Gelsenkirchen - Buer

Valentinstr., St. Michael, Gelsenkirchen - Hassel

Cranger Str. 340, St. Bonifatius - Erle


Registergericht: Amtsgericht Gelsenkirchen VR 1400
Die Hilfe wird ohne „Ansehen der Person" gewährt und ist kostenlos. Kranken oder nichtmobilen Personen kann die Ware auch zugestellt werden. Besondere Lebensmittelsortierung aufgrund von Diäten oder Ernährungsgewohnheiten (Krankheits- oder anschauungsbedingt) kann in der Regel kaum durchgeführt werden. Fragen Sie bitte trotzdem danach. Bitte geben Sie Produkte, die nicht erwünscht sind, zurück. Die übergebenen Lebensmittel können u.U. das Verfalldatum kurz überschritten haben oder kurz vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum sein. Sie sind deshalb keineswegs minderwertig. Bitte achten Sie, wie bei allen Einkäufen, auf die Beschaffenheit der Waren. Sie sollten bald verbraucht werden.

Von unseren Kunden erbitten wir eine Spende von € 2,00 zum Ausgleich unserer Kosten (für Auto, Telefon, Heizung, Strom usw.). Auf Übergabe bestimmter Mengen, bestimmter Produkte oder der Zustellung von Waren besteht keinerlei Anspruch. Die Hilfe wird freiwillig gewährt. Die Mitarbeiter der Tafel arbeiten ehrenamtlich.
Fazit:

Auf Übergabe bestimmter Mengen, bestimmter Produkte oder der Zustellung von Waren besteht keinerlei Anspruch.


Ohne "Tafeln" ist das Elend größer. Mit Tafeln jedoch nicht behoben!

TheoLessnich
Abgemeldet

Beitrag von TheoLessnich »

Besonders skandalös ist es, wenn es stimmt, dass etwa 50% aller erzeugten Lebensmittel als Abfall in den Müll kommt.

Benutzeravatar
staudermann
Beiträge: 2187
Registriert: 05.02.2008, 18:23

Beitrag von staudermann »

Paul Herbstwald hat geschrieben:Bei aller Unklarheit über die Hintergründe in diesem abgewiesenen Einzelfall
von möglicherweise zahlreicheren Einzelfällen bleibt die Frage,
warum ein angeblich so reiches Land wie dieses überhaupt Tafeln braucht,
um Not zu lindern, ohne sie mittelfristig zu lösen.

Lebensmittelentzug kann doch nach 72 Jahren nicht schon wieder ein tolerierter
Kollateralschaden sein?
------------------------------------------------------------------------------------------ ---------------

Lieber Paul

das unterstütze ich 1000% es ist schlichtweg ein skandal das leute im 21 jahrhundert hungern müssen oder noch perwerser sterben müssen weil sie noch nicht mal zum arzt kommen können kürzungen kürzungen unsw anderes thema

noch ma zu diesen fred eröffend schrieb ich das sein nachbar beliefert wird und er nicht die begründung schrieb ich dabei

und abschliesend noch ma der mann geht weiterhin zufuss dahin und schleppt seine brocken nach hause mit adiletten ( schwimmschuhe ) ob sommer ob winter weil mit normalen schuhe garnicht laufen kann auch anderes thema

und letzendlich wissen nur die entscheider vor warum oder warum nicht nur wenn die sich letztendlich garnicht äusern oder rechtfertigen müssen dann soll es so sein und trotzdem kann und will ich diese ungerechtfertigungen so nicht stehen lassen

allen usern ein tolles wochenende

gruss Deti


P.S.ich geh übrings nicht zur tafel obwohl ich es könnte
thomas linke fussballgott
komm wir essen opa

Feldmarkmafia
Abgemeldet

Re: Tafel

Beitrag von Feldmarkmafia »

althorster2 hat geschrieben: lieber Feldmarkmafia-Mensch
Nett,nett......

Deiner Aufregung zugute in allen Ehren,aber Ich bin durchaus berechtigt Zweifel offiziell kundzutun.
Sowas nennt sich Meinungsfreiheit,egal ob öffentliches Forum oder nicht.
Zudem lasse Ich mich gerne eines besseren belehren und gestehe auch Fehler ein.
Nur:
Ich lasse es mir nicht vorschreiben!

Zumindest gebe Ich hier im Forum Mitgliedern keine Zugaben zu ihren Nicknames.Das solltest Du auch lernen,ist ein Teil von Höflichkeit.

So,jetzt Dir auch ein schönes Wochenende mein lieber Herr (oder Frau)Althorster2.
:wink:

althorster2
Abgemeldet

Tafel

Beitrag von althorster2 »

Zum Thema Netiquette:
(2) Rufschädigung bzw. üble Nachrede gegenüber anderen, das gezielte Verbreiten von Gerüchten bzw. Unwahrheiten, das Aufhetzen gegen andere usw., auch in Form von unterschwelligen Anspielungen, sind untersagt.

Benutzeravatar
staudermann
Beiträge: 2187
Registriert: 05.02.2008, 18:23

Re: Tafel

Beitrag von staudermann »

althorster2 hat geschrieben:
Zum Thema Netiquette:
(2) Rufschädigung bzw. üble Nachrede gegenüber anderen, das gezielte Verbreiten von Gerüchten bzw. Unwahrheiten, das Aufhetzen gegen andere usw., auch in Form von unterschwelligen Anspielungen, sind untersagt.

------------------------------------------------------------------------------------------ ------------------

was mich betrifft warte ja stündlich auf ne unterlassungserklärung usw nen anwalt is nich nötig das geld spenden wir lieber meinen klar namen gerne per pn das heißt im umkehrschluss hose runter lassen weil mein anwalt auch verdienen muss selbstständig !!!!!!!!


gruss der deti
thomas linke fussballgott
komm wir essen opa

Benutzeravatar
Anne Bude
Beiträge: 1293
Registriert: 16.10.2008, 19:09
Wohnort: hart an den Grenzen

Beitrag von Anne Bude »

Ich empfinde diese Verteilung als weder hilfreich noch gerecht:

http://aktionsbuendnis20.de/ueber-uns.html

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16631
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Ich sehe es auch so. Nur bis sich die Verhältnisse ändern, sind die Tafeln ein notwendiges Übel. Dass in Deutschland seit 20 Jahren die Tafeln notwendig sind, ist sicher kein Grund zum Feiern!
Zuzu

Benutzeravatar
Amphelisia
Beiträge: 15
Registriert: 18.06.2012, 18:29
Wohnort: GE-Bismarck

Beitrag von Amphelisia »

Hallo!

Kann mir jemand sagen, wann man sich dort anmelden kann bei der Tafel?

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Rufe mal diese Nummer an, da wird man dir alles erklären. 6388106

LG Wolle

Antworten