Schachtdeckel, Kanaldeckel und anderes

Kleine Kostbarkeiten die nur der Aufmerksame wahrnimmt

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Willy66
Beiträge: 10
Registriert: 10.01.2011, 12:30
Wohnort: früher Ückendorf, jetzt in der Eifel

Beitrag von Willy66 »

Verwaltung hat geschrieben: Bild
Von diesen Kanaldeckeln gibt es noch etliche in der Ulmenstraße in Ückendorf (ungerade Hausnummern).
Sie liegen genau auf der Grenze zwischen städtischem und privatem Grund und stellen die Hausanschlüsse dar.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

paar auffen Deckel

den hier findet man anne Erdbrüggenstraße, weiß nicht, welchen Zweck er erfüllt
Bild

Wasserwerk für das nördl. westf. Kohlenrevier, ich glaube ich habe den an der Bickernstraße gefunden
Bild

und hier ne Fassbierklappe vor einer ehemaligen Kneipe, Bickernstraße
was wohl das Datum? zu bedeuten hat?
Letzte Bierlieferung bevor die Kneipe schließen mußte?
Bild

Ich weiß noch, daß es noch lange Zeit nach Kneipe gerochen hatte, nachdem dort schon lange keine Gespräche mehr geführt wurden.
Auch so ein Geräusch, welches ich nicht mehr in meiner Nachbarschaft höre:
Die Fässer wurden vom LKW nicht gerade sanft auf die Straße befördert, meistens lag eine Sturzbremse vor der Ladefläche, (rabauzdumpfbumm) und dann wurden die Fässer in Richtung Fassrutsche gerollt (großesgewichtknirschroll) und in den Bierkeller geworfen (erschütterungsdumpfbummwackel). Eine dicke Matte oder so ein sandgefüllter Sack fing den Sturz halbwegs auf.
Bei dieser Aktion gab es immer mittlere Erdbeben in den Häusern.

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... sc&start=0

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Das Datum besagt, dass der Betonrahmen um das Loch an dem Tag erneuert wurde.

Die Jungs die das Bier anlieferten, hatten sogenannte Fasshaken dabei. Das waren Metallstangen, die oben einen rundgeformten Griff hatten und unten am Ende zu einem Haken gebogen waren. Wenn die Falllöcher sehr tief waren, wurden die Fässer von einem Mann mit diesen Fasshaken langsam runter gelassen bis sie auf einem dicken Lederkissen landeten.

Wolle

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Danke Wolle, bei dem Datum biste Dir sicher?
absofortaufmerksamerbetonrahmenbemerkkg01

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

Einen ähnlichen gibt es auf Seite 4.
Hier, Hassel Timmerbringsweg 4Bild

Benutzeravatar
Kurt
† Leider verstorben
Beiträge: 776
Registriert: 17.04.2009, 19:44
Wohnort: Buer

Beitrag von Kurt »

Bild
gesehen an der Goldbergstraße, nicht weit entfernt vom Rathaus

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15619
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Ich gucke grade auf Phoenix eine Dokumentation über die Deutschen Kolonien

http://www.phoenix.de/content/phoenix/t ... 3%29/46734

In der ehemaligen Kolonie Tsingtau gibt es heute noch Kanaldeckel der Gussstahlwerk Gelsenkirchen
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
piratenauge
Beiträge: 1259
Registriert: 08.03.2007, 21:14
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von piratenauge »

Cramerweg[center]Bild[/center]
Es gibt 2 Wörter die dir im Leben
viele Türen öffnen werden -
ziehen und drücken.
© auf Fotos

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15619
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]GullydeckelparadeBild
gesehen an der Zeche Unser Fritz
[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Rußnase hat geschrieben:.......und noch son Teil:

Auch wieder TELEFONKABEL HIBERNIA.
Nummer 3. Diesmal Paul Schossier Weg, gegenüber der ehem. Staatsanwaltschaft.

Mal sehen wie viele es noch werden!?


RußnaseBild
Bergmannsglückstraße auf Höhe der Torhäuser:

Bild11.04.2013

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

An der Uni Münster gefunden.

Bild

AlterMann
Abgemeldet

Beitrag von AlterMann »

Nicht in Gelsenkirchen, sondern aus Gelsenkirchen!
BildBildBild
(Gefunden in Bad Sassendorf)
am

Benutzeravatar
GE-Bohren in-GE
† 16. 08. 2014
Beiträge: 1294
Registriert: 10.08.2009, 23:17
Wohnort: GE

Beitrag von GE-Bohren in-GE »

Wo wird denn noch überall auf uns herum getrampelt?
Ob diese schönen Deckel aus GE auch ausserhalb von Deutschland zu finden sind :wink:
Hannes :winken:
[center]
Wenn Dir die Scheiße bis zum Hals steht, lass den Kopf nicht hängen[/center]

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15619
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

GE-Bohren in-GE hat geschrieben: Ob diese schönen Deckel aus GE auch ausserhalb von Deutschland zu finden sind :wink:
Hannes :winken:
:rock1green: zb. in Tsingtau
Heinz O. am 3.8.2012 hat geschrieben:Ich gucke grade auf Phoenix eine Dokumentation über die Deutschen Kolonien

http://www.phoenix.de/content/phoenix/t ... 3%29/46734

In der ehemaligen Kolonie Tsingtau gibt es heute noch Kanaldeckel der Gussstahlwerk Gelsenkirchen
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Troy
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 12681
Registriert: 25.06.2007, 21:41

Beitrag von Troy »

GE-Bohren in-GE hat geschrieben:Wo wird denn noch überall auf uns herum getrampelt?
...
Hannes :winken:
Vielleicht trampeln ja Ex-Gelsenkirchner sogar mit? Und vielleicht haben manche die Deckel sogar noch selber hergestellt?
Soll ja ein altersgerechtes Umfeld sein... Ruheständler-Pradies mit abgesenkten Bürgersteigen etc.

Antworten