Romeo und Julia im Revier

Filme aus Gelsenkirchen, Schmalfilmer und Filmclubs.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Antworten
Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1466
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Romeo und Julia im Revier

Beitrag von JürgenB »

Ein Beispiel für einen Film, der nicht in Gelsenkirchen gedreht wurde ist "Romeo und Julia im Revier".

Der Regisseur bernd Schadewald - spezialisiert auf Jugendthemen - wollte Mitte der Achtziger Jahre eine Romeo und Julia-Geschichte im Umfeld von Schalke 04 und dem BVB drehen.

Das wußte Ayatollah Choleri (aka Werner Kuhlmann), der frisch gekürte Oberstadtdirektor Jürgen Linde und andere Imageneurotiker zu verhindern. Sie fühlten die Stadt in den Dreck gezogen, weil nicht die schönen Seiten des Reviers (Schloß Berge usw.) gezeigt werden sollten.

Kuhlmann organisierte einen Aufstand der Ruhrgebiets-OBs gegen das schlechte Image des Reviers (einzig Josef Krings, OB von Duisburg, der allmählich erkannt hatte, dass die Schimanski-Tatorte seine Stat durchaus sympathisch rüberkommen liessen, ging ein wenig auf Distanz). Kuhlmann nötigte die öffentlich-rechtlichen Anstalten zu einer Diskussion über das verbreitete Image, organisiert vom Grimme-Institut in Marl. Und er merkte nicht, wie dieser kleinkarierte Widerstand ihm und seinen Kollegen wegen dieser spießigen kulturellen Vorzensur selbst auf die Füße fiel. (ein kleines bißchen habe ich auch dazu beigetragen, in dem ich meinen einzigen Mini-Artikel über diese Affäre im "Stern" untergebracht habe
:twisted: und diese Provinzposse somit in der Republik bekannt wurde).

Die öffentlich-rechtlichen (in diesem Fall der NDR) kniffen den Schwanz ein, Bernd Schadewald, dessen Erstling es eigentlich werden sollte, gelang es, nach Jahren, die Rechte an seinem Drehbuch vom NDR wieder zurückzukaufen und dann 1993 unter dem Titel "Schicksalsspiel" unter den Fans von St. Pauli und Hansa Rostock zu drehen.

Trotzdem hat Bernd Schadewald auch weiterhin im Ruhrpott Jugenddramen realisiert, wie z. B. "Verlierer" in Mülheim und "Schuld war nur der Bossa Nova" (ich glaube in Oberhausen).
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

Heinz
Abgemeldet

Resi und Zenzi in München

Beitrag von Heinz »

Ja, da gab es heiße Auseinandersetzungen, es existiert auch noch einiges an Pressematerial darüber.
Hier eine Rede von W. Kuhlmann, wo er empfiehlt statt "Romeo und Julia im Revier" "Resi und Zenzi in München" zu drehen

Rede auf dem Sommerfest

Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1466
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von JürgenB »

Heinz,

Sag mal bitte an welcher Stelle etwa, dann muss man nicht die ganzen 27 Minuten runterladen
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

Peeping Tom
Abgemeldet

Resi und Zenzi auf der Wiesn

Beitrag von Peeping Tom »

Tachchen, ich habe reingeschaut und die Zeiten notiert:

Ab 4:20 ist das Thema "Schöne Stadt"
Ab 6:40 ist das Thema Film
Ab 7:20 ist das Thema Resi und Zenzi auf der Wiesn (in München zu dehen)


Gruß an alle Filmfreunde

Peeping Tom :D

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Bei "Verlierer" war der kleine Fuchs damals Statist.Bisschken früher ( da war unser halber Fussballverein Komparse) wurde die WDR-Serie "Tour de Ruhr" gedreht. Die Kneipe an der Schluckaufkampfbahn wurde u.a. als Drehort benutzt. Damals hatten wir keinen "Fiddiorecorder", leider.

Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1466
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Drehort Gelsenkirchen

Beitrag von JürgenB »

Heißt das, Schadewald hat "Verlierer" teilweise auch in GE gedreht? Das hätte aber zu der heißen Phase der Debatte um "Romeo und Julia" sein müssen und die Stadt hat ihm damals keine Sondernutzungserlaubnis für öffentliche Straßen erteilt (zumindest nicht für Romeo, was letztlich zum Scheitern des Filmprojektes führte).

Jürgen
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Einige der "Klopperei-Szenen" sind - soweit ich mich noch daran erinnern kann- auf einem Industriegelände ( Stadtgrenze Essen, vielleicht schon Essener-Gebiet) aufgenommen worden.
Habe bis heute keine Kopie.
Weder von Verlierer, noch von dieser Tour de Ruhr-Serie...

Benutzeravatar
Kalle Mottek
† Leider verstorben
Beiträge: 880
Registriert: 06.07.2007, 20:55
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von Kalle Mottek »

Hat da nicht "Mutter Beimer" mitgespielt?

Schönen Gruß!

Kalle Mottek
S04-mein Verein.
GE - meine Stadt.
GEW - meine Gewerkschaft!

Bernd Matzkowski
Beiträge: 628
Registriert: 29.05.2007, 14:44

romeo and julia @jürgen

Beitrag von Bernd Matzkowski »

lieber jürgen, ab etwa der 6. filmminute beschäftigt sich wenna mit dem image, die direkte auseinandersetzung mit dem film romeo und julia dann etwa ab 7.20.
zur erinnerung:ich habe in der damaligen zeit dieses thema vorrangig für die grünen behandelt. ich hatte das drehbuch bekommen,viele in der spd und stadt, die lauhals gepoltert hattten, hatten es nicht, geschweige denn gelesen. es gab leute aus der verwaltung(und der spd), die sich bei mir diskret das drehbuch ausgeliehen haben. die ganze linie der spd bzw. stadtspitze war ja selbst von vorurteilen geprägt, insofern man über etwas laberte, was man nicht gelesen hatte.letzten endes ein ausdruck mangelnden selbstbewusstseins der stadtväter. es gab auch eine pressekonferenz bzw. ein pressegespräch mit bernd schadewald, das wir organisiert haben. die stadt hat in der berichterstattung insgesamt eher schlecht abgeschnitten. grüße nach berlin bernd

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15607
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Fuchs hat geschrieben:Bei "Verlierer" war der kleine Fuchs damals Statist.Bisschken früher ( da war unser halber Fussballverein Komparse) wurde die WDR-Serie "Tour de Ruhr" gedreht. Die Kneipe an der Schluckaufkampfbahn wurde u.a. als Drehort benutzt. Damals hatten wir keinen "Fiddiorecorder", leider.
Nach sehr langer Zeit kann ich dem Fuchs wenigstens erzählen wat da so damals bei der Tour de Ruhr so allest in Gelsenkirchen gedreht wurde:
------------------------------------------------------------------------------------------ ---------------

in Folge 2 besuchen sie Schloß Herten und übernachten im alten Dorf Westerholt.

Folge 3: von Westerholt nach Wanne mit halt am Ewaldsee, da wird Wäsche gewaschen und Nackt gebadet. Kurze Szene am Kanal mit vorbeifahrt an einem Hafen, könnte Hafen Grimberg sein.
In Wanne in einer Zechensiedlung von Unser Fritz. Da wird erstmalig Gelsenkirchen erwähnt: " Morgen lecker Mittagessen auf Schloß Berge"

Folge 4: von Wanne nach GE.
1. Szene: an der Emil-Zimmermann-Alle /Ecke Cranger Straße, weiterfahrt Richtung Adenauerallee.

2. Szene: Kreuzung Adenauerallee / Emil-Zimmermann-Alle, aber aus Fahrtrichtung Berger Feld in Richtung Schloß Berge.
An der Ampel hängt das Schild: Radfahrer absteigen, mit Fußgänger gehen. Ines spricht einen älteren Mann an und fragt:" Opa, bringste mich über de Straße ?, weil Radfahrer dürfen nich allein."

3. Szene: Fahrt über der Adenaueralle wieder aus der Richtung Berger Feld, aufgenommen von der Fußgängerbrücke Am Pilz (Berger Park) hin zu Schloß Berge.

4. Szene: Eintreffen am Schloß, mit Schild Möwenpick. gedreht wurde im Restaurant und im Schloßgarten. [center]Bild[/center]
Über das Schild wird diskutiert: "Damals gabet doch noch keine Radfahrer" - "woher weisse dat denn ?"

5. Szene: Fahrt in Richtung Schalke über die Uechtiungstraße mit Halt am Bahnübergang, mit Blick auf die Chemische Industrie Schalke. Weiterfahrt auf der Uechting und Stop an der Ampel Kurt-Schumacher-Straße mit Blick auf Kuzorras Laden.
Dort trennen sich die Wege von den 5.
Die Frauen fahren in den Zoo über die Parallelstraße, aber in entgegengesetzter Richtung. Am Ende der Parallelstraße, vor der alten Kurve (da wo heute die Parallelstraße abgetrennt ist) stürzt Lisbeth vom Fahrrad. Kommentar von ihr: "Allet immer in Gelsenkirchen, ich weiß genau warum ich nich mehr nach Gelsenkirchen wollte".
Blick auf Consol !

Danach Eintreffen im Ruhr Zoo, Dort zu sehen die Affeninsel und das olle Nilpferdbecken.

Die Männer sind in Schalke unterwegs. Karlheinz wurde in Schalke geboren und schwelgt in Erinnerungen. Szenen am Güterbahnhof Schalke-Süd und in der Glückaufkampfbahn.

Danach Einfahrt in die Hochkampstraße. Dann folgen Szenen hauptsächlich in einer Kneipe. Karlheinz will seine alte Jugenliebe besuchen und fährt durch eine von mir nicht bekannte Straße und zu einem weißen Hochhaus aus den 70er. (Szenefotos sind ja leider nicht erlaubt)

Teil 5: beginnt auf einer Einkaufstraße, meiner Meinung nach die Bahnhofstraße in Herne.
Irgenwann ist noch ein kurzer Blick auf Scholven zu sehen bevor es nach Bottrop weitergeht.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
GE-Bohren in-GE
† 16. 08. 2014
Beiträge: 1294
Registriert: 10.08.2009, 23:17
Wohnort: GE

Tour de Ruhr

Beitrag von GE-Bohren in-GE »

Hallo,
bei YouTube gibt es nun die Fernsehserie "Tour de Ruhr" zu sehen.
Von den gedrehten 6 Folgen (die 5. ist leider nicht zu finden),
habe ich mir alle noch mal nach 32 Jahren angeschaut.
Die wichtigsten Szenen für uns GGler sind in Folge 4 zu sehen :up:
Hier der Link, los gehts ab 6:15
Viel Spaß...
Hannes :winken:

http://www.youtube.com/watch?v=RDK7A_K93FQ
[center]
Wenn Dir die Scheiße bis zum Hals steht, lass den Kopf nicht hängen[/center]

Antworten