"Grüne Wege"

Das Wegenetz für "Nicht-Motorisierte"

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Ich nutze die grünen Wege am liebsten bei schlechtem Wetter.
Bei schönem Wetter nutze ich am liebsten die Wege, die kaum jemand kennt.
... aber die werden immer seltener.
Oder ich nutze von vorn herein die ganz normalen (Seiten)Straßen.

Is klar, jeder wil bei Sonnenschein raus und was unternehmen, aber mir ist es an Spitzentagen mittlerweile zu gefährlich. Von relaxen kann man nicht mehr reden. Böse Beschimpfungen hört man stattdessen alle paar hundert Meter, auch aus meinem Mund ... nur weil man dort langradelt oder läuft oder mit Inlinern unterwegs ist und nem Eiligen den Weg versperrt und nicht sofort auf Pfiff reagiert.
Habe auch schon mal im Stau gestanden, weil der Gegenverkehr kein Überholen zuließ.

Is nun mal so.
Bei schönem Wetter kann man dort keinen Ausdauersport betreiben.

Bedeutet aber nun nicht, daß ich diese neugeschaffenen Wege nicht zu 100% begrüße.

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

@ kleinegemeine01
Ich nutze die grünen Wege am liebsten bei schlechtem Wetter.
Bei schönem Wetter nutze ich am liebsten die Wege, die kaum jemand kennt.
... aber die werden immer seltener.
Oder ich nutze von vorn herein die ganz normalen (Seiten)Straßen.
da sehe ich genauso, an Wochentagen geht es auch noch. Es ist halt so, bei schönem Wetter geht alles raus. Das Problem dabei ist, die einen Radeln gemütlich, vielleicht noch nebeneinander um ein Schwätzchen zu halten, während andere etwas zügiger von A nach B möchten. Manchmal ist auf diesen Radwegen am Wochenende mehr Betrieb als auf der A 42.

Der neue Weg eignet sich hervoragend für Inliner, dann noch Radfahrer und Fußgänger mit Hunden, da muss man höllisch aufpassen. :shock:

Duwstel
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Binisoft
Beiträge: 29
Registriert: 19.04.2008, 17:11
Wohnort: Essen Katernberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Binisoft »

Hallo Uwe,
danke für die Info.
Der durchgehende Radweg ist ziemlich genau 4,9 km lang (Von der "Radwegekreuzung" am Kanal bis zur Schonnebeckhöfe (kurz vor Zollverein). Überquert man die Schonnebeckhöfe, so ist der Weg ebenfalls neu asphaltiert bis zum Zollverein-Gelände (nochmal rund 300 m), allerdings muss man zwei Hauptstraßen überqueren (von daher nicht "durchgehend" asphaltiert).

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4910
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

kleinegemeine schrob:"
Bei schönem Wetter kann man dort keinen Ausdauersport betreiben.
Als frühaufsteher schon 8)
Hier auf der Trasse in Üdorf ist bei gutem Wetter so ab 10 Uhr Idiotenrennbahn angesagt und auf der Bahnhofstraße kann es schon mal ruhiger sein! :wink:

Ist der Rundkurs Zollverein - Zoo ausgeschildert? Als Orientierungslegastheniker wird es bei mir sonst schnell ein Marathon :oops:
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8127
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

rapor hat geschrieben: Als frühaufsteher schon 8)
pssst ... keine Geheimtipps veröffentlichen :lol:

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

Ist der Rundkurs Zollverein - Zoo ausgeschildert?
@ kleinegemeine noch nicht so wirklich. Aber vom Zoom aus > Schleuse > Buga bis zur Schurenbachhalde. Dann siehst du den neuen Teerweg schon, am Ende der Trasse (Schonnebeckhöfe) 170 Grad links > GE dann kommst du Richtung Erzbahn. Siehe Fotos!

Duwstel
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
Bülser
Beiträge: 355
Registriert: 18.04.2009, 17:12
Wohnort: Scholven

Beitrag von Bülser »

Sie sind die Hölle, diese Inliner :lol:
Manche Beiträge können Ironie enthalten. Dies ist durchaus gewollt und nicht zufällig. Wer sie findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Deutsche Fußballroute

Beitrag von Duwstel »

Dieses Schild habe ich an der Zoombrücke am Zoom Richtung Bochum entdeckt.
Bild
So wie es aussieht verläuft der Teil der Deutschen Fußball Route auf dem Weg von Gelsenkirchen nach Bochum über die Erzbahntrasse.
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4910
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Danke für die Wegbeschreibung.
Der Getränkewagen an der T-Kreuzung der Trasse, Ückendorf-Bochum-Zoo) steht seit letzter Woche auch wieder.
Was aus dem Kiosk an der Trasse, Richtung Zoo vom Getränkewagen aus, ist nicht abzusehen.
Es ist schon länger bescmiert und es wurde mehrfach eingebrochen.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2783
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Re: Deutsche Fußballroute

Beitrag von uwe1904 »

Glückauf,
Duwstel hat geschrieben: Bild
reinste Provokation, diese Farbgebung! :lachtot:
blau-weiße Grüße
Uwe

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

reinste Provokation, diese Farbgebung!
blau-weiße Grüße
Uwe
Hallo Uwe,

da stehen wir Schalker wohl drüber. :perlweiss:

Welche Farbe haben Autobahnschilder?

.... richtig Blau-Weiss :group3g:

Duwstel
Zuletzt geändert von Duwstel am 09.04.2010, 06:19, insgesamt 1-mal geändert.
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Rundkurs

Beitrag von Duwstel »

Rundkurs Zoom > Schurenbachhalde > Zollverein > Erzbahntrasse > Zoom,
nach Aussage eines Kollegen soll der Rundkurs eine Länge von ca. 32 Kilometer haben.
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

Buer, Königswiese an der Post gibt es die neue Radmietstation.
Siehe
http://metrorad.com/uploads/media/wdr.de.pdf
Bild
Bild

Benutzeravatar
Lupo Curtius
Mitglied Verwaltung und Moderator WIKI
Beiträge: 5255
Registriert: 05.12.2008, 18:53
Wohnort: 45896
Kontaktdaten:

metroradruhr

Beitrag von Lupo Curtius »

PresseInfo der Stadt Gelsenkirchen hat geschrieben:Mit dem Leihrad die Kulturhauptstadt erkunden
Die Metropole Ruhr bekommt Deutschlands größtes regionales öffentliches Fahrradverleihsystem – das metroradruhr. Nach dem offiziellen Startschuss für die erste Ausbaustufe Mitte Juni in Dortmund, werden in dieser Woche nun die ersten beiden Stationen in Gelsenkirchen eröffnet. Am Donnerstag, 1. Juli 2010, gehen zunächst die Stationen Nummer 7609 am Busbahnhof Buer und 7611 an der Freiheit (vor dem Gebäude der Hauptpost) im Stadtnorden in Betrieb. In der Station am Busbahnhof Buer stehen zehn, in der Station Freiheit fünf Fahrräder zur Ausleihe bereit. In den folgenden Wochen werden in Gelsenkirchen dann neun weitere Stationen eröffnet, und zwar an folgenden Standorten: - Fachhochschule Gelsenkirchen - Goldbergplatz - Schloß Horst - Nordsternpark - Musiktheater/ Ebertstraße - Heinrich-König-Platz - Hbf – Bahnhofsvorplatz - Hbf – Bochumer Straße - ZOOM Erlebniswelt Die Idee des Projekts metroradruhr ist es, die Metropole Ruhr schnell und umweltfreundlich mit dem Leihrad erfahren zu können. Die Nutzerinnen und Nutzer können das metroradruhr an zahlreichen Stationen spontan ausleihen und am Zielort abgeben. Viele Stationen liegen an markanten Punkten wie Bahnhöfen, Museen oder Standorten der Route der Industriekultur. Auch die Kombination mit Bus und Bahn ist möglich. Realisiert wird das Projekt metroradruhr von den Ruhrgebietsstädten Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hamm, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen sowie dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr unter Federführung des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Das Bundesverkehrsministerium fördert den Aufbau des Verleihsystems als Modellprojekt mit circa 2,3 Millionen Euro. Mit der ersten Ausbaustufe 2010 werden in den zehn Teilnehmer-Städten rund 1.600 Räder an 150 Ausleihstationen bereit stehen. Bis Ende 2012 soll das Angebot durch weitere Ausbaustufen auf insgesamt 3.000 Räder an 300 Stationen aufgestockt werden.
8)

Das Gelsenkirchenlexikon zum Mitmachen: WIKI der Gelsenkirchener Geschichten
Wir suchen noch Helfer - warum machst Du nicht mit?

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

Im Bereich der Lüttinghof-Alle wurde vor einer Woche der Rad/Spazierweg teilerneuert.
Jetzt ist dieser neue Teil durch Reitpferde schon so zerklüftet, als Radfahrer braucht man ein Beissholz (oder den Mund offen lassen - aber dann ......die Fliegen)
Wer plant solche Wege ??? Weggeworfenes Geld!!!Bild

Antworten