Schalker gegen Rassismus

Dem Ball ist egal, wer ihn tritt!

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Schalker gegen Rassismus

Beitrag von Detlef Aghte »

Hallo, In dieser Initiative bin ich Mitglied. Wir sind immer auf der Suche nach leuten,die lust haben sich gegen rechts und gewalt zu engagieren.
Des weiteren braucht das "Schalke -Unser" Artikel,die im Zusammenhang mit Schalke stehen sollten. Mein 1.Mal zum Beispiel,oder berichte von Auswärtsfahrten.Erlebnisse mit früheren größen des Vereins

Detlef
Zuletzt geändert von Detlef Aghte am 19.02.2007, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Beitrag von rabe489 »

Steht denn Blau-Weiß für links?

kwitsche
Abgemeldet

Beitrag von kwitsche »

möglicherweise kam Stoibers Abstieg dem aktuellen der Bayern vor....
Wie und Warum ist das Blau Weiß für Schalke entstanden und einen hatte ich nach dem Weg gefragt ,er sagte Links aber Links........Weiße Flecken in der Landschaft sind Psychatrien unter blauem Himmel.
Da sind schon einige tofte Leute mit Links Erfahrung in der Fan-INI.

Bild

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Blauweiß gleich links ?

Beitrag von Detlef Aghte »

Hallo,
Sicher ist Blauweiß nicht gleich links gleichwohl wir uns von weißblau wohltuend abheben.
aber die <arbeit,die in der Fanini getan wird ,richtet sich gegen Rechts im Sinne von Neonazismus und dessen Auswirkungen.
Da diese Leute sich gern der Plattform Fussball bedienen,ist es nötig und wichtig gehörig acht zugeben, damit diese blitzbirnen sich nicht zu breit machen
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Interview mit Susanne Franke, Vorsitzende Der Fani , Gazprom

Beitrag von Detlef Aghte »

"Es macht mir Angst"
Susanne Franke über Schalkes Gazprom-Deal

Frau Dr. Franke, 49 Jahre nach dem letzten Titelgewinn darf Schalke 04 auf die Meisterschaft hoffen. Ausgerechnet im Trikot des umstrittenen Unternehmens Gazprom.

Wenn Schalke Meister wird, dann ist mir selbst das egal. Dann können Sie mit mir eine Woche lang den Fußboden aufwischen.

Ihre 400-köpfige Fan-Initiative gilt als sehr kritisch. Sie kämpfen gegen Rassismus und Schwulen-Diskriminierung im Fußball. Wie stehen Sie zu Gazprom?

Wir sind leider die einzigen auf Schalke, die den Deal kritisieren. Die Masse ist unpolitisch und freut sich, dass wir jetzt auch einen großen Sponsor haben. Die anderen sagen: "Zeig mir einen Sponsor, der sauber ist. Telekom, VW, BenQ." Das Argument ist nicht völlig von der Hand zu weisen.

Doch Sie haben Bedenken?

Ich bin gleich losgezogen, habe mich informiert. Ehrlich, ich war erstmal geschockt. Jetzt ist mein Gazprom-Ordner schon halb voll.

Mafia-Experte Jürgen Roth bezichtigt Gazprom "krimineller Strukturen", der Konzern arbeite mit Erpressung, Geldwäsche, Korruption.

Noch mehr hat mich getroffen, dass der Vizepräsident der Schriftsteller-Vereinigung PEN, Michael Klaus, der Gelsenkirchener und Schalke-Fan ist, sagt, Gazprom habe "eine der blutigsten Firmengeschichten der Welt". Er will jetzt nichts mehr von Schalke wissen. Das tut weh.

Wie gehen Sie damit um?

Wir sind nicht glücklich mit diesem Sponsor. Unsere Ansprechpartner im Klub sind aber intelligente, vernünftige Leute. Die versichern, dass Gazprom keinen Einfluss auf die Vereinsgeschäfte nimmt. Ich hoffe, dass Schalke ein kritischer Klub bleibt. Aktuell unterstützt uns der Verein beim Aufstellen antifaschistischer Gedenktafeln in der Stadt. Ich sage: Würden solche Partner sich gemein mit Kriminellen machen?

Kein Mensch in Deutschland kann Gazprom-Kunde werden. Dennoch werden über 100 Millionen Euro in das Sponsoring gesteckt. Dient Schalke der Imageaufbesserung?

Das ist nahe liegend. Und es macht mir Angst. Doch es gibt viele Indizien, aber keine Beweise für die Machenschaften von Gazprom. In Deutschland gilt immer noch: Im Zweifel für den Angeklagten.

Schalke plagen 255 Millionen Euro Schulden. Greift man in der Not nicht nach jedem Strohhalm?

Das will ich nicht ausschließen. Ich wäre auch froh, der alte Sponsor, eine Versicherung, hätte so viel bezahlt wie die Russen. Dann wäre mein Fan-Leben ein leichteres.

Gazprom hat die Fans mit Geschenken überhäuft, sogar eine Reise gesponsert. Würden Sie sich eine Anzeige in ihrem Magazin "Schalke Unser" bezahlen lassen?

Wir würden demokratisch abstimmen, aber ich denke: Nein. Wir haben im letzten Heft eine kritische Geschichte zu Gazprom gebracht. Ein Interview mit einem Amnesty-International-Mann, der einräumte: Sie beobachten Gazprom, haben aber keine Belege. Es geht eben derzeit nicht über ein mulmiges Gefühl hinaus. Wir werden wachsam sein.

Interview: Matthias Wolf

http://www.berlinonline.de/berliner-zei ... 31908.html
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

DFas neue Schalke Unser ist da

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild
Bild


Wenn nur jeder von euch 10 stück kauft wäre der sache schon mächtig geholfen :lol:

Nach berlin sende ich portofrei

detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Tatort Stadion 2

Beitrag von Detlef Aghte »

17 Januar, Montag bis 30. Januar Sonntag
Gelsenkirchen

Tatort Stadion 2
Die komplett überarbeitete Ausstellung informiert über alltägliche Diskriminierung, Aktivitäten von Neonazis – und was Fans dagegen tun. Präsentiert vom Schalker Fanprojekt und der Schalker Fan-Initiative (gegen Rassismus) e. V. mit freundlicher Unterstützung der Synagoge Gelsenkirchen.
Tatort: Neue Synagoge, Georgstraße 2
Öffnungszeiten: 17. bis 30. Januar 2011
Mo-Do 10-16 Uhr,
Fr. 10-14 Uhr,
So 12-16 Uhr

Info: http://fanini.blogsport.de/
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Lukullus
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2009, 18:06
Wohnort: München

Beitrag von Lukullus »

Also auch als bekennender nicht Schalke-Fan muß ich hier etwas zu beitragen, weil mich der Titel dieses Freds maßlos nervt.
Ich bin bekennender Rechter, als Wertkonservativer, der die christliche Ausrichtung unserer Gesellschaft sehr ernst nimmt. Das heißt nicht, daß ich überzeugter Kirchenläufer wäre oder hier die große Papsthörigkeit vertritt, aber mir ist absolut bewußt, daß unser Artikel 1 des Grundgesetzes sich beruft auf Genesis "und er schuf den Menschen nach seinem Ebenbild".
Ich werde nie zu einem Linken werden und man mag mich deswegen nicht mögen, das bleibt jedem selbst überlassen. Ich will hier auch keine Grundsatzdiskussion auslösen, in der Schröders Gazprom-Job und Kölner Klüngel hochgerechnet wird gegen die Sauereien, die zweifelsohne auch in den konservativen Parteinen passieren (auch da fällt mir genug zu ein).
Aber: Rechts und Rechtsradikal in einen Topf zu werden, ist ebenso unfair, wie links und linksradikal gleichzusetzen.
Meine Bitte ginge also dahin, den Fred in Schalker gegen rechtsradikal umzubenennen. Linkswähler sind für mich schließlich auch keine Terroristen.
Gruß
Luk
und wenn alle einmal nur Gutes über mich reden, dann weiß ich, daß ich tot bin

Benutzeravatar
blaumann
Beiträge: 1242
Registriert: 20.09.2007, 13:14
Wohnort: Schalke

Beitrag von blaumann »

Lukullus hat geschrieben:Aber: Rechts und Rechtsradikal in einen Topf zu werden, ist ebenso unfair, wie links und linksradikal gleichzusetzen.
Meine Bitte ginge also dahin, den Fred in Schalker gegen rechtsradikal umzubenennen.
Guter Beitrag. Die Schalker Fan-Initiative e.V., die Detlef mit diesem Fred anspricht, entstand aus der Aktion "Schalker gegen Rassismus" und hat bis zum heutigen Tage auch nicht wenige "wertkonservative" Mitglieder. Demzufolge war und ist sie nie "gegen rechts", aber immer gegen jede Diskriminierung und Herabwürdigung.

Gott allerdings ist erwähnt in der Präambel des Grundgesetzes:
Der Parlamentarische Rat hat geschrieben:Präambel
Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.
In Artikel 1 jedoch, so gut und unverzichtbar wie er ist, steht von Genesis nix. Vielleicht, wenn wir mal 'ne Verfassung kriegen? ;)
Zuletzt geändert von blaumann am 11.01.2011, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Krevert
Beiträge: 1982
Registriert: 20.11.2010, 22:16
Wohnort: Steinfurt (Buer, Erle, Schalke, Altstadt, Hüllen)
Kontaktdaten:

Re: Tatort Stadion 2

Beitrag von Krevert »

Detlef Aghte hat geschrieben:17 Januar, Montag bis 30. Januar Sonntag
Gelsenkirchen

Tatort Stadion 2
Die komplett überarbeitete Ausstellung informiert über alltägliche Diskriminierung, Aktivitäten von Neonazis – und was Fans dagegen tun. Präsentiert vom Schalker Fanprojekt und der Schalker Fan-Initiative (gegen Rassismus) e. V. mit freundlicher Unterstützung der Synagoge Gelsenkirchen.
Tatort: Neue Synagoge, Georgstraße 2
Öffnungszeiten: 17. bis 30. Januar 2011
Mo-Do 10-16 Uhr,
Fr. 10-14 Uhr,
So 12-16 Uhr

Info: http://fanini.blogsport.de/
Weitere Infos finden sich hier:

http://www.tatort-stadion.de/
Suche älteres Schalke-Material, RTL-Fotos und Hobbyzeichner. www.peter-krevert.de

Benutzeravatar
Krevert
Beiträge: 1982
Registriert: 20.11.2010, 22:16
Wohnort: Steinfurt (Buer, Erle, Schalke, Altstadt, Hüllen)
Kontaktdaten:

Beitrag von Krevert »

@Lukullus

Deine Auffassung ist natürlich völlig korrekt. Aber als diese grundsätzlich löblichen Initiativen im Fußballbereich losgingen, hat man wohl leider dieses "Rechts-Kürzel" gewählt, eben weil es so kurz ist. Und das setzt sich bis heute fort. Siehe auch hier:

http://www.fussballvereine-gegen-rechts.de
Suche älteres Schalke-Material, RTL-Fotos und Hobbyzeichner. www.peter-krevert.de

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Man möge es ändern.Natürlich meinte ich mit "rechts" die Radikalen nicht etwa Herrn Schäuble
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

omopitz
Abgemeldet

Beitrag von omopitz »

Demzufolge war und ist sie nie "gegen rechts", aber immer gegen jede Diskriminierung und Herabwürdigung.
Kann ich irgendwie nicht so ganz Nachvollziehen wenn ich hier so einige Kommentare lese wenn es um andere Menschen geht.Bild

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Detlef Aghte hat geschrieben:Man möge es ändern.Natürlich meinte ich mit "rechts" die Radikalen nicht etwa Herrn Schäuble
detlef
Wie gewünscht heißt es nun "Schalker gegen Rassismus" im Titel.
Wir folgen den Ideen der Open-Source / Access- und Common Lizenz Bewegung. Solltest du dein Bildmaterial aus beruflichen oder persönlichen Gründen nicht freigeben können, kennzeichne das bitte durch einen Copyright-Zusatz

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Beitrag von Tanja »

Verwaltung hat geschrieben:
Detlef Aghte hat geschrieben:Man möge es ändern.Natürlich meinte ich mit "rechts" die Radikalen nicht etwa Herrn Schäuble
detlef
Wie gewünscht heißt es nun "Schalker gegen Rassismus" im Titel.
Ja, das ist erstmal ganz schön, Nur trifft es nochimmer nicht die Initiative. Nur wenn sie jemand sucht....

Sie heißt: Schalker Fan-Initiative e.V.
Gegen Rassismus und Diskriminierung - egal wo!

Das "Schalke Unser" dürfte ein eigenes Thema verdienen!

Erstaunt mich eher, dass dieses Titanic-fähige Magazin hier keine Beachtung findet...

So ist das wohl... (vielleicht hab ich gelogen und es erstaunt mich nicht)

T.
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe - aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau)

Antworten