Rhein-Herne-Kanal

Die Emscher und ihre Zuflüsse, Wasserstraße Rhein-Herne Kanal mit Brücken, Schleusen und Häfen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8125
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Stefan, der link führt zu einem nicht existierenden Thema.

Aber 2,50 m ist quatsch, und ja, warten wir auf Duwstel oder bostonman

@Prömmel, ich traue mich selten dort hinein, wo der Kanal nur 5cm tief ist, weil von wegen Glasscherben und so weiter. Keine Sandbank weit und breit, mein Hit sind Spundwände.
War der Kanal nicht ursprünglich 3,50 m tief?

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 875
Registriert: 14.10.2007, 11:45
Wohnort: Berger Feld

Beitrag von Stefan »

Prömmel hat geschrieben: @ Stefan
Guck noch mal nach Deinem Link. Der ist unvollständig.
Entschuldigt bitte :oops: , habe ihn korrigiert.
Bitte bis zum Beitrag von Lo scrollen.
Zuletzt geändert von Stefan am 07.08.2011, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen."*

*Edward A. Murphy

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Stimmt es denn, dass die Steine im Kanal nur am Anfang sind. Und wenn man weiter in den Kanal reingeht es dan plötzlich ganz grade bis zum Wassergrund abgeht.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8125
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

stadtgarten, warste denn noch nie im Kanal schwimmen?

Gruß Rettungschwimmerin a.D. kg01


ich tippe auf momentan mind. 4,50 m in der Fahrrinne

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

kleinegemeine01 hat geschrieben:stadtgarten, warste denn noch nie im Kanal schwimmen?

Gruß Rettungschwimmerin a.D. kg01


ich tippe auf momentan mind. 4,50 m in der Fahrrinne
Bin Nichtschwimmer, da bin ich im Kanal etwas vorsichtig

Benutzeravatar
Brennmeister
Beiträge: 314
Registriert: 15.06.2008, 09:53
Wohnort: Erle

Beitrag von Brennmeister »

fast genau.......es sind 5,00m in der Fahrrinne.... :P
Kohle unter unsren Füßen,Schlote ragen hoch hinaus,unsre Heimat Ruhrrevier unser Club der S04,ja so ist es und so wird es imma sein...

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Brennmeister hat geschrieben:fast genau.......es sind 5,00m in der Fahrrinne.... :P
Das ist ja schon ganz schön tief. Schade das es keine Unterwasserfotos so gibt, würd mich mal interessieren wie es im kanal unterwasser so ausschaut.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8125
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

sorry, ich bin gerade von Stadtgarten inspiriert

Am Anfang
Steine
glitschig und grün
drüben auch
oder steil abfallend
Nichtschwimmer bekommen ne Luma und Flügel
kurz hinter
den Steinen
die man sieht
kann man immer noch stehen
der Hals bald im Wasser
vonne Brücke stürzen sich welche runna
ein Schiff, voll beladen, tief im Wasser liegend
gleichzeitig ein leeres Schiff, hoch, Mindestwassertiefe fordernd wirkend
der Sog
den muß man kennen lernen
"Ey, watt hasse da für nen gelbes Handtuch"
ertönt vom anderen Ufer
Stille
schwappen
schwimmen zum anderen Ufer
wie ein Seehund sich drehen
Angst, einen Krampf zu bekommen
im Alter kommt der Gedanke schon mal
die jungen Hüpfer besteigen die Brücke und springen
sieht meist gut aus
Saltos in der Luft
juchzen durchs Gelände
jugendliche Kiffer hören geilen Reggae
der Teilzeithund traut sich nicht
hält Wache oben am Weg
ich verbiete mir das Kreischen
dieses endlose glückliche Kreischen
locke hinein ins Wasser
im Wasser Kreischen
ich schwimme zum anderen Ufer
dort sitzt der gelb-Handtuch-Hasser
die Kreischerinnen möchten mit
ich schwimme zurück und bin lebendige Insel
bis zum anderen Ufer
ein Kuß und zurück
ich kaufe mir keine blau-weißen Handtücher
in der Ferne ein Schiff
Kreischen
der Sog, Mama
schwimm, Kind, und laß mich doch mal los
ich reiße mich los und schimme gen Ufer
Kind schwimmt meckernd hinterher
!Aber Mama, der Sog."
"Meine Mama hatte mich nie gewarnt, schwimm und alles wird gut."
am Ufer dann die Wellen
kreischende Kinder, fast werden die Flip-Flops mitgerissen
Pause am Wegesrand
staubaufwirbelnde Radler
nen kesser Mofafahrer möchte noch mehr Staub aufwirbeln
dazu der Reggae
am Kanal in Bismarck

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

Hallo Freunde,

dann will ich mal helfen.

Der Rhein-Herne-Kanal hat von Duisburg bis zum Stadthafen Gelsenkirchen (Westabschnitt) eine Mindesttiefe von 4 Metern. Vom Stadthafen Gelsenkirchen bis zum Kanalende am Alten Schiffshebewerk Henrichenburg (Ostabschnitt) eine Mindesttiefe von 3,50 Metern. Dieser Teil befindet sich im Ausbau wie z.B. das Stück vom Hafen Grimberg bis zur Schleuse Wanne-Eickel. Bergbaubedingt gibt es kurze Stücke mit einer Tiefe von 4,5 - 5 Metern. Die Schiffe dürfen auf dem Westabschnitt einen Tiefgang von 2,80 und auf dem Ostabschnitt nur 2,60m haben. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt auf dem ganzen Kanal für Leere Schiffe 12 Km/h, für beladene 10 Km/h und für grosse Schiffe mit einer Breite von mehr als 9,60m nur 8 Km/h.

Zu den Steinen im Kanal, er hat mehrere Profile z.B. Höhe Nordsterpark. Das normale ist das Trapezprofil Wasserspiegelbreite 55m, Sohlenbreite 30m. Die Böschungssteine liegen normalerweise auf der Böschung bis runter zur Kanalsohle. Dann gibt es das Halbtrapetzprofil wie Ober- und unterhalb der Schleuse dh. Nordseite Spundwnd und Südseite schräge Böschung Normalbreite 47 m. Die Vorhäfen der Schleuse haben etwa eine Breite von 90 Metern.

Vom Nordsternpark Richtung Essen gibt es das Kastenprofil dh. beidseitige Spundwand Breite 41 Meter.

Nun zu meinem Lieblingsthema BADEN IM KANAL für manche Normal. Aber es ist nicht Erlaubt es wird allenfalls geduldet. Was nicht geduldet wird, ist das Baden an Brücken und Hafeneinfahrten, in Schleusenvorhäfen sowie das Springen von den Kanalbrücken. LEBENSGEFAHR!

Die Wasserschutzpolizei ist bei solchen Sachen Kompromisslos.
Eine Zehnerkarte fürs Schwimmbad ist wesentlich Kostengünstiger

Zum Schwimmen im Kanal, ich bin selbst gelernter Binnenschiffer und weiss, bei einem leeren Binnenschiff kann der tote Winkel nach vorne schon mal 200 Meter betragen. (ein Fussballplatz ist etwa 105m Lang) der Schiffsführer bemerkt den Schwimmer vielleicht garnicht und dann???

Wir haben 1975 in Wanne mal einen 25cm dicken Baustamm in die Schiffsschraube bekommen, dass Schiff hat sich etwas geschüttelt und weiter. Hinter uns schwamm der Baumstamm, aber in zwei Teilen.

Auch das anschwimmen von Schiffen und einfach an Bord klettern, Juristen nennen so etwas Hausfriedensbruch. Möchte mal sehen, was der eine oder andere coole Schiffsenterer sagt wenn sich eine Schiffsbesatzung in seinen Garten oder in den Garten der Eltern setzt; Ungefragt versteht sich!

Wenns noch Fragen gibt immer ran damit

MFG Duwstel
Zuletzt geändert von Duwstel am 08.08.2011, 09:57, insgesamt 3-mal geändert.
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

Hatte ich ganz Vergessen.

PKWs auf dem Binnenschiff.

so eine Binnenschifferfamilie, ist ein Familie wie jede andere auch, nur Leben sie überwiegend auf ihrem Schiff und sind immer unterwegs, ständig woanders. Den PKW brauchen sie für ganz normale Dinge z.B. Grosseinkauf, was für uns normal ist, sich mal eben ins Auto zu setzen um Vorrats- und Kühlschrank aufzufüllen. Das fängt bei den Binnenschiffern erst mal damit an, dass sie einen passenden Liegeplatz für ihr Schiff haben, wo sie den PKW mit dem Kran an Land setzen können. Dann sind es bis zum nächsten Supermarkt je nach Hafen auch schonmal 5 oder Vielleicht 10 Km.
Macht riesig spass seinen Großeinkauf ein Paar Kilometer in Plastiktüten oder im Hackenporsche an Bord zu schaffen.
Gelsenkirchen ist für die Schifffahrt in sofern günstig, es gibt zwischen Schleuse und Stadthafen einen 2 Stunden Liegeplatz, um das Auto an Land zusetzen und den Einkauf zu erledigen. Lebensmittelläden gibt es einige in der Nähe dieser Stelle.

Schulpflicht: Kinder von Binnenschifferfamilien bleiben in der Regel bis zur Schulpficht an Bord und dann?
Entweder geht die Frau mit dem/den Kindern von Bord oder die Kinder kommen in ein Internat ein Schifferkinderheim. Die Frau ist in den meisten Fällen als ein Besatzungsmitglied eingetragen und muss beim von Bord gehen ersetzt werden. Genau wie beim LKW gibt es Lenk und Ruhezeiten und vorgeschriebene Besatzungsstärken.

Die Schifferkinderheime in den die Kinder meist unterkommen gibt in Deutschland z.b. in Duisburg, Mannheim, Würzburg. Aber auch in den Niederlanden und Belgien
Am Wochenende holt man seine Kinder dann mit dem PKW an Bord und bringt sie auch Sonntags wieder zurück.

Ich weiss garnicht in wie weit so etwas hier bekannt ist, in Deutschland kostet so ein Platz pro Kind und Monat ca 1.000 Euro. Das Geld muss mit dem Schiff mitverdient werden.

Übrigens Prömmel

l
(Wahrscheinlich laden die bei jeder Gelegenheit ihre Karre ab und ab damit auffe Autobahn - endlich mal wieder bisken schneller fahren als zu Hause !)
Den Satz fand ich nicht so Klasse, nix für ungut.

Gruß Duwstel
Zuletzt geändert von Duwstel am 08.08.2011, 09:56, insgesamt 1-mal geändert.
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Troy
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 12681
Registriert: 25.06.2007, 21:41

Beitrag von Troy »

@ Duwstel:
:2thumbs: für reingucken lassen in diesen Teil der Welt in GE (und anderswo)!

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4113
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Beitrag von Prömmel »

Duwstel hat geschrieben: Übrigens Prömmel

l
(Wahrscheinlich laden die bei jeder Gelegenheit ihre Karre ab und ab damit auffe Autobahn - endlich mal wieder bisken schneller fahren als zu Hause !)
Den Satz fand ich nicht so Klasse, nix für ungut.

Gruß Duwste
Tut mir leid, Duwstel, aber ich war davon ausgegangen, dass man das - auch ohne die gelbe Ironiefarbe - erkennt, dass das bestimmt nicht auch nur annähernd ernst gemeint war (genausowenig wie die Bemerkung bei den Bildern von wegen "Wohnwagen").

Dass die Binnenschiffer, wenn sie mit ihrem Schiff unterwegs sind, Wichtigeres zu tun haben, als mit dem Auto nur mal so durch die Gegend zu gurken, dürfte doch wohl jedem klar sein.

Aber diese beiden Dinge - Wohnwagen und Autobahnrasen - das sind doch genau die Vorurteile, die gegenüber unseren holländischen Nachbarn immer gerne "gepflegt" werden. Und in diesem Zusammenhang war die Absurdität, nach meiner Meinung, auch mehr als deutlich.

Prömmel

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Duwstel hat geschrieben:

Zu den Steinen im Kanal, er hat mehrere Profile z.B. Höhe Nordsterpark. Das normale ist das Trapezprofil Wasserspiegelbreite 55m, Sohlenbreite 30m. Die Böschungssteine liegen normalerweise auf der Böschung bis runter zur Kanalsohle. Dann gibt es das Halbtrapetzprofil wie Ober- und unterhalb der Schleuse dh. Nordseite Spundwnd und Südseite schräge Böschung Normalbreite 47 m. Die Vorhäfen der Schleuse haben etwa eine Breite von 90 Metern.

Vom Nordsternpark Richtung Essen gibt es das Kastenprofil dh. beidseitige Spundwand Breite 41 Meter.
Gibt es auch dieses Profil was an einem Trichter erinnern könnte. Dass an der Böschung die Steine sind und es ein paar Meter schräg in den Kanal rein geht und es dan plötzlich einen graden Abhang gibt der ganz grade bis zur Sohle runter geht.

Mir wurde mal gesagt das es grade als Nichtschwimmer gefährlich sein könnte, da man plötzlich wenn man ein schritt zu weit geht kein boden mehr unter den füßen hat und in die Fahrrinne kommt.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8125
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

@Stadtgarten: bitte versuche niemals im Kanal das Schwimmen zu lernen oder sonstwie im Kanal rumzulaufen
Selbst dort, wo es scheinbar Stein für Stein tiefer wird kann es einen Schritt weiter plötzlich so tief sein, datte vor dem Schwimmen das Tauchen lernst.
Musse Dich mit Füße kühlen erst mal zufriedengeben.

AlterMann
Abgemeldet

Beitrag von AlterMann »

Duwstel hat geschrieben:Hatte ich ganz Vergessen.

Den PKW brauchen sie (dieSchiffer) für ganz normale Dinge z.B. Grosseinkauf, was für uns normal ist, sich mal eben ins Auto zu setzen um Vorrats- und Kühlschrank aufzufüllen.

Gruß Duwstel
Von wegen Einkaufen der Schiffer in den 30-er Jahren:

Selbstverständlich hatten die Schiffer kein Auto, erst recht nicht bei sich, aber essen mußten sie damals auch schon.

Im Stadthafen war früher in den Abendstunden eine Barkasse (heißt das so?) zu beobachten: Ein Händler, der die Schiffer mit dem Nötigsten versorgte.
Gibt's das noch?

am

Antworten