Rhein-Herne-Kanal

Die Emscher und ihre Zuflüsse, Wasserstraße Rhein-Herne Kanal mit Brücken, Schleusen und Häfen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6063
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lo »

[center]Und so von der Slinky Springs:
Bild
Warten...
Bild
Dann sind sie da...[/center]
Komm´doch mal gucken: https://www.kohlenspott.de/

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2660
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Heute von der Schleuse 4 aus gesehen

Beitrag von remutus »

BildFür den Fall, dass es jemand genau wissen will: Fahrgastschiff Pirat, auf der Bahnbrücke eine Gleistopfmaschiene 09-32 CSM von Plasser & Theurer der Firma Kölngleis. Dahinter die Brücke Grothusstraße, dahinter die Bogenbrücke des Nordsternparks, Links die Schurenbachhalde mit der „Bramme für das Ruhrgebiet“ (1998) von Richard Serra

BildMonopolschlepper Lina - seit 1946 in Fahrt
https://www.binnenschifferforum.de/atta ... 1483483536

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

Heute bei Duwstel ... :wink:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2827
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Freut mich, dass ihr bei Duwstel einen schönen Tag hattet und schöne Pictures gemacht habt. Wäre gerne dabei gewesen ... aber man kann nur auf einer Hochzeit tanzen. :lol:

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Re: Heute von der Schleuse 4 aus gesehen

Beitrag von Duwstel »

remutus hat geschrieben:BildFür den Fall, dass es jemand genau wissen will: Fahrgastschiff Pirat, auf der Bahnbrücke eine Gleistopfmaschiene 09-32 CSM von Plasser & Theurer der Firma Kölngleis. Dahinter die Brücke Grothusstraße, dahinter die Bogenbrücke des Nordsternparks, Links die Schurenbachhalde mit der „Bramme für das Ruhrgebiet“ (1998) von Richard Serra

BildMonopolschlepper Lina - seit 1946 in Fahrt
https://www.binnenschifferforum.de/atta ... 1483483536
remutus,
Gleistopfmaschiene 09-32 CSM von Plasser & Theurer der Firma Kölngleis.
du kennst dich aber aus. :up:

Ich hab auch noch was zum Schlepper LINA. Der fuhr bis zum 02. Februar 2014 beim WSA Rheine als BU 1733* Bild
Bild

*BU = Brückenuntersuchungsschiff
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2268
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Duwstel hat geschrieben:[...] Links die Rohrbrücke bzw. die Reste davon sind vor einigen Wochen entfernt worden. Deshalb ist das Kanalstück bis zur Einfahrt Hafen Grimberg ohne Brücken. [...]
Hallo Duwstel, meintest Du diese Brücke hier? Die stand im Januar 2017 noch am Hafen Graf Bismarck.
Bild

Benutzeravatar
Fähnlein
Beiträge: 342
Registriert: 15.12.2009, 18:42
Wohnort: Gelsenkirchen - Resser Mark

Beitrag von Fähnlein »

genau, das war definitiv die Rohrbrücke, die auf diesem Bild von ca. 1965, das vom damaligen Doppelbock-Fördergerüst Graf Bismarck Schacht 9 aus mit Blickrichtung Süden aufgenommen wurde, links zu erkennen ist
BildQuelle:http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 659#355659
Bild

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

@ Fähnlein, genau diese Brücke, die ist vor einigen Wochen abgebaut worden.
Sie steht noch in der Brückenliste der GDWS Ausenstelle West (Münster), rot markiert.. Bild...im orange markierten Feld befinden sich die Kanalbrücken im Gelsenkirchener Stadtgebiet, mit Ausnahme der Uferstraßenbrücke über die Einfahrt zum Stadthafen.

Als Anmerkung die
Radweg-Brücke 339b = Bugabrücke
DB Brücke 341-1 und 341-2 = Emschertalbahn
DB Brücke 344-1 und 344-2 = Wanne-Eickel - Dorsten
Zuletzt geändert von Duwstel am 29.07.2017, 10:38, insgesamt 2-mal geändert.
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]Rohrleitung und Brücke damals als der Pütt noch förderte
Bild
Bild

Quelle: eigene Sammlung
[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Fähnlein
Beiträge: 342
Registriert: 15.12.2009, 18:42
Wohnort: Gelsenkirchen - Resser Mark

Beitrag von Fähnlein »

Tolle Aufnahmen, Heinz O. :up:
Die beiden Bilder stammen jedenfalls aus der Zeit vor 1958, da in diesem Jahr das bekannte Doppelbock-Fördergerüst auf Schacht 9 in Betrieb ging und auf dem zweiten Bild auf Schacht 9 noch das alte Fördergerüst zu erkennen ist.

Den Beton-Sproßenzaun, den man auf dem ersten Bild unterhalb der Rohrbrücke parallel zum Ufer entlang verlaufen sieht, kann man auch heute noch in Reststücken dort stehen bzw. liegen sehen, ungefähr dort, wo damals die Zechenbahn-Verbindungsbrücke stand, also ein paar Schritte westlich der ehem. Rohrbrücke.

So sieht's heute übrigens aus entgegengesetzter Richtung aus, also vom Südufer Richtung Norden an der Stelle, wo bis vor kurzem die Rohrbrücke stand, die auf Heinz O's erstem Bild so gut zu erkennen ist. Links auf Heinz O's erstem Bild, also die Stelle, wo das Rohr an Land kommt, läuft es um den damaligen Lokschuppen herum, die Überreste davon sind auf meiner heutigen Aufnahme rechts im Bild noch zu erkennen. Bild

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]ein paar hab ich noch:
Bild
2009
Bild
2011
Bild
2016Bild
nochmal 2016 über der Emscher[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2268
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Fähnlein hat geschrieben:[...]
Den Beton-Sproßenzaun, den man auf dem ersten Bild unterhalb der Rohrbrücke parallel zum Ufer entlang verlaufen sieht, kann man auch heute noch in Reststücken dort stehen bzw. liegen sehen, ungefähr dort, wo damals die Zechenbahn-Verbindungsbrücke stand, also ein paar Schritte westlich der ehem. Rohrbrücke.
[...]
Hier die von Fähnlein erwähnten Überreste des Betonzauns. Bild

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

Die Rohrbrücke Nr 346a ist am 20.05.2017 abgebaut worden. BildDie Schifffahrtspolizeiliche Anordnung 0862/2017 des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich für die notwendige Kanalsperrung des RHK.
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Re: Wie kommt das Wasser in den RHK?

Beitrag von Duwstel »

Weiter vorn hatte ich die Funktionsweise der Wasserversorgung schon mal ausführlich erklärt. Hier nochmal die Kurzfassung
Duwstel hat geschrieben:Wie kommt das Wasser in den RHK?
Bild
Übersicht Westdt. Kanäle

So Funktioniert das System: Natürliche Speisung
BildBei normalem Betrieb strömt das Wasser der Lippe durch den Überlauf bei Hamm in den DHK, es verteilt sich in der Scheitelhaltung zwischen Hamm, Herne und Münster und von dort aus gelangt es in die einzelnen Kanäle.

Pumpbetrieb: In trockenen Sommermonaten und bei einer Abflussmenge unter 10 m³/ s muss gepumpt werden, dabei wird die Lippe aus dem Kanalnetz mit bis zu 4,5 m³/s versorgt. BildUm das Wasser in die Scheitelhaltung zu befördern, entnehmen die Pumpen der Schleuse Oberhausen es aus der Kanalhaltung Duisburg, welche durch einen Durchstich mit der in Duisburg staugeregelten Ruhr verbunden ist und befördern es zum Oberwasser. An den oberhalb liegenden Schleusen Gelsenkirchen, Wanne-Eickel und Herne-Ost wird genauso verfahren, bis das Wasser in der Scheitelhaltung angelangt ist.
Zurzeit befindet sich das System im Pumpbetrieb, Der RHK verliert wie auch der WDK, DHK und DEK Täglich durch Verdunstung, Versickerung oä. durchschnittlich ca. 16.000 - 18.000m³ Wasser. Als Vergleich jede Schleusenkammer in Gelsenkirchen fasst ca. 15.500 m³.
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Troy
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 12681
Registriert: 25.06.2007, 21:41

Beitrag von Troy »

:grübel:
Ja hömma, abber wat is gezz, wo et sowat von viiiiiel zu lange viiiiiel zu heiß is, mittat Wasser und mitti Schiffe?

Da is die Ruhr unti Lippe doch bald leer.
Kommt doch kein' mehr bei dat Wetter naaaach mitti Pumperei... :ka:
Und aus'n Rhein inne Eimers dat Wasser holen lohnt ja aunich, da is wiesoschon zu wenich Rhein in sich sälbz drinne.
Hamse heute in Radio gesacht.
Und nu?
:kopfkratz:

Antworten