Mit Gondeln zu den Reviergipfeln - die Himmelstreppe

Öffentliche Grünanlagen, Parks und Gärten der Stadt zum genießen und spielen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

WAZ.de am 19.12.2017 hat geschrieben:Abendliche Wanderung im Fackelschein

ÜCKENDORF. Klare Sicht bei der 360-Grad-Panoramarunde um die Himmelstreppe belohnte rund 30 Wanderer, die am dritten Adventssonntag an der 16. Panorama-Abendwanderung teilnahmen. Die gut zweistündige Tour, die im Dunkeln über mitunter leicht matschige Wege führte, bot den Teilnehmern aller Altersklassen die eine oder andere Herausforderung, aber auch viele kleine Überraschungen. An der Forststation Rheinelbe informierte Förster Oliver Balke mit einem kurzen Vortrag über die Entwicklung der Industrienatur auf der ehemaligen Industriebrache der Zeche Rheinelbe.

Weihnachtslieder, angestimmt von Christel Kraska, Chorleiterin St. Thomas Morus, sorgten für jahreszeitliche Stimmung an den Pausenstationen. Um die Illuminierung kümmerte sich der Bürgerverein Rotthausen mit Fackeln. Auch über den Licht-Sternenhimmel des Lohrheidestadions und schöne Lichtdekorationen freuten sich die Nachtwanderer. Start- und Endpunkt des fünf Kilometer langen Rundkurses: der Wissenschaftspark, der als Veranstalter die Tradition des Lauftreffs Ückendorf (GE-1984) unterstützt.
Weiter: https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 92573.html


Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2783
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Licht an!

Beitrag von uwe1904 »

[center]Bild[/center]

:wink:
U

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

17. Panorama-Abendwanderung zur Landmarke Himmelstreppe

Beitrag von brucki »

17. Panorama-Abendwanderung zur Landmarke Himmelstreppe

Am Sonntag, 16. Dezember 2018, um 17 Uhr, startet zum 17ten Mal wieder die beliebte Panorama-Abendwanderung zur Landmarke Himmelstreppe. Treffpunkt ist am See vor dem Wissenschaftspark. Von dort aus führt die fünf Kilometer lange, anspruchsvolle Rundwanderung durch den Skulpturenpark Rheinelbe über die Forststation zur Halde Rheinelbe mit der Himmelstreppe.

Bei klarem Wetter kann man dort einen faszinierenden Überblick über das nächtliche Ruhrgebiet genießen. Der Rückweg führt durch den Von-Wedelstaedt-Park. Die geführte Tour über Leitstationen lässt Weihnachts-Atmosphäre spüren. Der Bürgerverein Rotthausen sorgt wieder für die Fackelbegleitung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mitzubringen sind eine Taschenlampe und festes Schuhwerk. Veranstalter ist der Wissenschaftspark Gelsenkirchen in Kooperation mit dem Lauftreff Ückendorf (GE-1984) als Ausrichter.

[center]BildFoto: Sandra Lenhardt

BildFoto: Uwe Rudowitz

BildFoto: Georg Gerecht

BildFoto Hartmuth Schule[/center]

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4921
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Edit Verwaltung: Beitrag von https://www.gelsenkirchener-geschichten ... .php?t=873 hierher verschoben

Ich stell es mal hier rein:
https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 46749.html

Uni find ich besser als bekritzelt und beschmiert.
Erstaunlich, wenn man bedenkt, was das an Material und Arbeitszeit gekostet hat.
Da will jemand ein Zeichen setzen.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

soweit ich informiert bin ist dies kein Einzelfall. An verschiedenen Orten wurde sonne Aktion schon durchgeführt, also in D.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

rapor hat geschrieben: Erstaunlich, wenn man bedenkt, was das an Material und Arbeitszeit gekostet hat.
is nich jedes größeres Gaffiti iwie teuer, kostet Zeit und Auge für Kunst?
Hallelujah
mir is dat latte - die ham ihren Müll hinterlassen kurz nach GE räumt auf - Fazit: Auspuffendrohre - hihi - Auspuffendrohre- s, oh, noch mal probieren - Arsc-hlöcher - geht doch

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Beitrag von Emscherbruch »

Für das Innere ist den Lackierern die Farbe ausgegangen. Könnte man auch noch neu tapezieren.
Wieso der RVR jetzt reagiert und nicht die Jahre zuvor, als das Kunstwerk fast wöchentlich verändert wurde, kann vermutlich niemand erklären. Es lebe der Widerspruch in sich selbst.
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7823
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Das Silber von Rheinelbe

Beitrag von Heinz H. »

...strahlt jetzt weithin sichtbar in herrlicher Pracht!
Bild
Die aus Abbruchresten der Gelsenkirchener Schwerindustrie zusammengesetzte Himmelsleiter-Skulptur auf der Halde Rheinelbe ist über Nacht versilbert worden. Nun stellt sich uns die Frage, ob es eine Schandtat war oder nicht? Die einen sagen es sei Sachbeschädigung, die anderen wiederum meinen, dass es jetzt doch viel schöner anzuschauen sei. Ich könnte mich durchaus dieser Meinung anschließen, denn die schäbigen Graffitischmierereien, die vorher dort zu sehen waren, sind jetzt verschwunden.
  • Bild
Bild

Der eine gräbt das Silber, der and’re gräbt das Gold...
  • Bild
Bild
Zuletzt geändert von Heinz H. am 30.03.2019, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7823
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Das Silber von Rheinelbe

Beitrag von Heinz H. »

Bild
  • Bild
Bild
  • BildIt's Magic!
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7823
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Das Silber von Rheinelbe

Beitrag von Heinz H. »

BildStein-Zeit-Mensch auf der Halde Rheinelbe.
  • Bild
BildGipfelglück, Yoga und Meditation unter der Himmelsleiter.
  • Bild
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7823
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Das Silber von Rheinelbe

Beitrag von Heinz H. »

  • Bild
BildEin Fotofreak am Fuß der Halde fängt mit seiner Kamera den Wolkenzug über der Himmelstreppe ein.
  • Bild
Das silberne Aussehen der Himmelsleiter hat auch etwas besonderes, es zieht mit seiner Strahlkraft viele Besucher an. Mir gefällt das Silber, vielleicht könnte es noch intensiver strahlen und weithin sichtbar im Licht der Sonne erglänzen.

Himmelsleiter vs. Herkules! :winken:
Zuletzt geändert von Heinz H. am 30.03.2019, 14:31, insgesamt 2-mal geändert.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Pedda Gogik
Beiträge: 1990
Registriert: 15.07.2014, 17:41
Wohnort: Buer-Centraal

Beitrag von Pedda Gogik »

Das sehe ich auch so.

Wären es Natursteine, wäre es etwas anderes. Aber die Erbengemeinschaft hat wohl anders entschieden. Vielleicht waren ja sogar die Gaffitis im Sinne des Erbauers. Wir wissen es (noch) nicht.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Das Silber von Rheinelbe

Beitrag von Heinz O. »

Heinz H. hat geschrieben: Die aus Abbruchresten der Gelsenkirchener Schwerindustrie zusammengesetzte Himmelsleiter-Skulptur auf der Halde Rheinelbe ist über Nacht versilbert worden. Nun stellt sich uns die Frage, ob es eine Schandtat war oder nicht? Die einen sagen es sei Sachbeschädigung, die anderen wiederum meinen, dass es jetzt doch viel schöner anzuschauen sei. Ich könnte mich durchaus dieser Meinung anschließen, denn die schäbigen Graffitischmierereien, die vorher dort zu sehen waren, sind jetzt verschwunden.
Pito teilte der Verwaltung folgendes mit:
Während eines Rundgangs über das Gelände verriet Herman Prigann zu seinen Lebzeiten, dass die Betonblöcke der Himmelsleiter von einem Industriegelände in Dortmund stammen.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7823
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Das Silber von Rheinelbe

Beitrag von Heinz H. »

Heinz O. hat geschrieben:...
Pito teilte der Verwaltung folgendes mit:
Während eines Rundgangs über das Gelände verriet Herman Prigann zu seinen Lebzeiten, dass die Betonblöcke der Himmelsleiter von einem Industriegelände in Dortmund stammen.
Datt glaub ich nich, dann müssten die schwattgelb sein! :joint:
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Antworten