Kaufhaus Sinn & Leffers

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Teekesselchen
Abgemeldet

Beitrag von Teekesselchen »

tiborplanet_de hat geschrieben:Puhh,2-3 Jahre inzwischen?
Da sind jetzt ein Frisör und ein Handyladen drin.

Bleib stark!!
Wie bitte ? Solange war ich nebenan nicht mehr Curry-Pommes essen ? Oder gibts die Futterkrippe auch nicht mehr ?
Ich glaubs ja nicht. Das Leben zieht an mir vorüber..., in alten Jeans :roll:

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Beitrag von Tanja »

brucki hat geschrieben:Auf jeden scheint mir, daß Du zu selten dort eingekauft hast. :wink:

Ich würde mal 2 Jahre schätzen. Wer es besser weiß, möge mich bitte verbessern.
Jo, denke ich auch.

Tanja
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe - aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau)

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

sorry, nochmal off-topic:

Keine Panik: die Futterkrippe ist noch da!

GordonH
Beiträge: 29
Registriert: 01.11.2007, 19:16

Beitrag von GordonH »

Um mal auf die Frage zurückzukommen ob die Probleme im Textilbereich ein Gelsenkirchener Phänomen sind: nein! Man schaue nach Münster! Die Attraktivität der dortigen Innenstadt und Kaufkraft sind sicher unzweifelhaft, aber es schließen dort jetzt: Modehaus Tepe, Modehaus Bergmann, Wehmeyer und Sinnleffers. WN: Rückzüge in der Textilbranche
Man sollte also die Schließung von Sinnleffers in der Bahnhofstr. wirklich nicht nur mit dem schlechten Standort begründen.

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Das Problem im Textilbereich ist sicherlich kein GE-eigenes. Schlechte Umsätze haben auch sicherlich nicht nur etwas damit zu tun, dass eine Stadt 14-17% Arbeitslose hat (es bleiben immerhin noch 83-86% in "Lohn und Brot"). Verantwortlich ist sicherlich auch die Einkaufspolitik. Vor Jahren konnte ich kleidungstechnisch noch einige hundert Euros bei Sinn lassen - das hat sich schnell geändert.
Symptomatisch auch die Mitarbeitermotivation, wo sich schon vor Jahren ein hartes Nord-Süd-Gefälle auftat.
Beispiel: Man steht in der Hosenabteilung oben und sucht verzweifelt nach einer bestimmten Größe. Im Hintergrund drei Verkäuferinnen, die sichtlich mit einem langen privaten Plausch beschäftigt sind, sich davon auch nach 15 min nicht ablassen. Kein Einzelfall. In Buer oder Oberhausen das krasse Gegenteil. Freundliches und unaufdringliches Zugehen auf den Kunden, Auswahl und Beratung.
Eine Schließung des Hauses Bahnhofstraße hatte ich unter solchen Vorzeichen schon viel früher erwartet.

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 2062
Registriert: 18.08.2008, 19:44
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandra »

Grund für die roten Zahlen in der City seien zum einen die hohen Mieten, die „deutlich” über dem Durchschnitt lägen. Der Eigentümer, so Samland, sei nicht bereit gewesen, „die Mietkosten entscheidend zu senken”.
WAZ

Genau das Thema hatte ich ja schon hier angesprochen.

Mütze
Abgemeldet

Beitrag von Mütze »

Der Bereich Textil ist bundesweit in diesem Sommer von massiven Umsatzeinbrüchen betroffen. So etwas gab es in dieser Heftigkeit noch nie.
Heute meldet sich Opel und legt ganze Bänder still weil der Absatz eingebrochen ist und man nicht länger auf Halde produzieren will.

Es wird eine schwere Rezession auf uns zukommen.
Das alles hat mit Gelsenkirchen wenig zu tun.
Es ist das Ergebnis einer vollkommen verfehlten Wirtschafts- und Finanzpolitik.
Die ist kein typisch deutsches, sondern ein typisch westliches Problem.

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Grund für die roten Zahlen in der City seien zum einen die hohen Mieten, die „deutlich” über dem Durchschnitt lägen. Der Eigentümer, so Samland, sei nicht bereit gewesen, „die Mietkosten entscheidend zu senken”.
Die Mieten auf der Bahnhofstraße sind in den letzten 15 Jahren z.T. bis zu 30% gesunken...
Die o.a. Aussage ist so pauschal absolut nicht haltbar.

Benutzeravatar
pixxel
Beiträge: 578
Registriert: 29.10.2007, 14:15
Wohnort: GE-Mitte

Beitrag von pixxel »

Ich habe viele Jahre in der City gearbeitet und den "Umbruch" hautnah miterlebt.
Seit mehreren Jahren wurde immer wieder von verschiedensten Seiten die "Krise der Innenstädte" thematisiert.

Früher waren im Bewusstsein der Bevölkerung die Innenstädte untrennbar mit dem Attribut "Standort des Einzelhandels" versehen. Die zentralen Einkaufsstraßen waren die Anziehungspunkte in einer Innenstadt. Dementsprechend wurde dem Einzelhandel in innerstädtischen Fußgängerzonen auch die sogenannte 1A-Lage zugeschrieben.

Was damals auch durchaus berechtigt war, da in 1A- Lagen auch entsprechende Umsätze generiert werden könnten. Nicht zuletzt aufgrund der verkehrlichen Situation in den Innenstädten, wurden die ausgelagerten, attraktiven neuen Einkaufszentren mit den kostenlos zur Verfügung stehenden Parkplätzen immer beliebter.

Ein weiterer Knackpunkt ist die rasant zunehmende wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung des Internets.

Leider wollen und können viele Vermieter nicht auf ihre gewohnten Einnahmen verzichten und riskieren lieber Leerstände als Mietkürzungen. :?

So what.
LG pixxel

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 2062
Registriert: 18.08.2008, 19:44
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandra »

@Axel O: Sind die Mieten absolut oder relativ gesunken? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Eigentümer von sich aus anbietet, die Mieten zu senken.

Aber mal eine ganz konkrete Frage: Gibt es für Ladenlokale auch einen Mietspiegel? Wenn ja, hat jemand spontan eine Idee, wo ich ihn finden kann?

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Aber mal eine ganz konkrete Frage: Gibt es für Ladenlokale auch einen Mietspiegel? Wenn ja, hat jemand spontan eine Idee, wo ich ihn finden kann?
Es gibt keinen offiziellen , sondern eher inoffizielle.... die der großen Makler mit den Durchschnittspreisen, die per qm erzielt werden.

Z.B. hier..http://www.brockhoff.de/

oder auch hier... http://www.kempers-jll.net/


Sind die Mieten absolut oder relativ gesunken? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Eigentümer von sich aus anbietet, die Mieten zu senken.
...es passiert auf Grund der allgemeinen Lage und der Leerstände. Auch ist dadurch ein regelrechter "Umzugsbetrieb" in Gang gesetzt worden.

Benutzeravatar
Sandra
Beiträge: 2062
Registriert: 18.08.2008, 19:44
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandra »

Danke Axel! :wink:

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Nochmal draufgucken. Bald historisch.
Bild

4cholvski
Abgemeldet

Beitrag von 4cholvski »

hier mal eine aufnahme datiert um 1949



Bild


1. etage: möbel hellmich (reklame-schilder)

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

30. September 1976

Die Firma Sinn eröffnet den Erweiterungsbau, der ihr Geschäft an der Bahnhofstraße um rund 1.500 qm Verkaufsfläche vergrößert.

Quelle: Chronik der Stadt Gelsenkirchen, Stadtbücherei

Antworten