Renneberg, Knubel , Zerta

Ruderverein am Stadthafen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Renneberg, Knubel , Zerta

Beitrag von Detlef Aghte »

Diese Drei gehen relativ unter wenn man von Gelsenkirchenern spricht.
Dabei gewannen sie 1960 in ROm die Goldmedaille im Rudern, Zweier mit steuermann

Renneberg ist im vorletzten Jahr verstorben, während knubel schon ganz früh starb.iich War damals so alt wie der kleine Zerta, der Steuermann.

Die drei vom gelsenkirchener ruderverein, waren eigentlich ersatzleute bei Den Olympischen spielen,um so wehnsinniger der erfolg

Ein anderen Olympionken aus GE feiern sie Hier in der Nachbarschaft in Kierspe
Günther Lyhs, er gewann 1964 Bronze mit der Turnmannschaft in Tokyo.

detlef


edit: http://www.ruderverein-gelsenkirchen.de/
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 629
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Klaus Zerta müßte noch leben, aber ich glaube nicht mehr in Gelsenkirchen. Habe ihn so Mitte/Ende der 80er aus den Augen verloren.

wespe171
Abgemeldet

Beitrag von wespe171 »

1988 nimmt mit Th. Domian erstmals seit 1960 wieder ein Gelsenkirchener an der Olympiade teil und gewinnt Gold im Achter.
Zuletzt geändert von wespe171 am 07.04.2007, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

wespe171 hat geschrieben:1988 nimmt mit Th. Domian erstmals seit 1960 wieder ein Gelsenkirchener an der Olympiade teil und gewinnt Gold im Achter.

Bist du da sicher? oder meinst du nur die Ruderer
Ansonsten fallen mir skrizek oder so ähnlich ein, bronze in Montral im Boxen,erika Rost bzw.Pollmann als Sprinterin
und ansonsten muß ichmal gucken
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Zugegeben:
Ich habe von diesem Sport überhaupt keine Ahnung...
Dafür habe ich aber ein Bild von sportlichen Männern in knappen Badeanzügen!
Diese trafen sich (kurz nach dem 1. Weltkrieg) am Kanal zum "Anrudern":

Bild

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

Detlef Aghte hat geschrieben:
wespe171 hat geschrieben:1988 nimmt mit Th. Domian erstmals seit 1960 wieder ein Gelsenkirchener an der Olympiade teil und gewinnt Gold im Achter.

Bist du da sicher? oder meinst du nur die Ruderer
Ansonsten fallen mir skrizek oder so ähnlich ein, bronze in Montral im Boxen,erika Rost bzw.Pollmann als Sprinterin
und ansonsten muß ichmal gucken
detlef
Olympiavorbereitung 1964. Unsere Erika Pollmann beim Training mit der Weltklasse-Jutta (Heine/Silber in Rom hinter Wilma Rudolph). Der Wettkampf lief dann für beide nicht so gut. Bild
Gruß Männlein

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Renneberg,Knubel Zerta

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild
Der irre erfolg des gelsenkirchener zweier mit Steuermann, Renneberg der älteste teilnehmer bei den Ruderern,und der 197 cm Riese Knubel.Schon 1952 war Knubel mit in Helsinki, aber damals wurde sein Partner krank. vorne im Bug,liegend,ein Novum zu der Zeit ,der 47 kg leichte 14 Jährige Klaus Zerta
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Renneberg,knubel, zerta

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

hansberger
Beiträge: 15
Registriert: 17.08.2007, 20:22
Wohnort: Westerholt

Bernhard Knubel

Beitrag von hansberger »

Bernhard Knubel liegt auf dem Ostfriedhof begraben und zwar:
Feld 52D Nr. 14. Das Grab existiert noch. Vielleicht hat jemand ein Bild davon und könnte es sogar unter www.findagrave.com installieren. Hier findet man viele Bilder von Gräbern Prominenter usw. Hier hätte der schon fast vergessene
Bernhard Knubel einen Platz der Erinnerung.

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6049
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lo »

Klaus Zerta besuchte in den 60ern die Schule am Lanferbruch in Sutum/Beckhausen. Man schmückte den Schulflur mit einem Bild von ihm und den Hinweis, dass er Schüler dort war.

alexander
Abgemeldet

Beitrag von alexander »

hallo,
würde gerne mehr ueber heinz renneberg erfahren!
hat er bis zu seinem tod in gelsenkirchen gelebt?
weiss jemand was ueber seine jugend und ob er nachkommen hat?

detlef
Abgemeldet

Beitrag von detlef »

alexander hat geschrieben:hallo,
würde gerne mehr ueber heinz renneberg erfahren!
hat er bis zu seinem tod in gelsenkirchen gelebt?
weiss jemand was ueber seine jugend und ob er nachkommen hat?
Heinz Renneberg ist vor 2-3 Jahren in resse verstorben,wo er wohl auch gelebt hat
detlef

Gerd
Abgemeldet

Renneberg hatte einen Sohn

Beitrag von Gerd »

Ich habe mit Renneberg/Knubel trainiert, 1961. Gerne erinnere ich mich an das anschliessende Duschen, was mindestens 30/40 Minuten gedauert hat. Wir haben Volkslieder gesungen und waren so überzeugt von unseren Stimmen, das wir uns immer wieder eingeseift haben und ein Lied nach dem anderen gesungen haben. Die treibende Kraft war Bernhard Knubel, der eine gute Stimme hatte.

Heinz Renneberg hatte einen Sohn. Ralf ? der uns gesteuert hat. Seine Frau nannten wir Anni.

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Bernhard Knubel

Beitrag von Schacht 9 »

Bernhard Knubel hat in den 50er Jahren einige Zeit Feldhandball bei Schalke 04 gespielt. Trotz enormer Wurfkraft stellten sich die erwarteten Erfoge nicht ein.
So wechselte er zu den Ruderern. Hier erkannte man sein großes Talent und auch die sportlichen Erfolge waren nun da.
Wäre ihm beim Handball der Durchbruch gelungen hätte es wohl den Olympiasieg im Rudern nicht gegeben.
Bild
Bernhard Knubel rechts im Bild.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15609
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

1960 beim Empfang in GE nach ihrem OlympiasiegBild
Bild
Bild
Bild
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Antworten