Flugplatz Gelsenkirchen-Essen-Rotthausen

Von Flughäfen und Flugmaschinen und von mutigen Männern in ihren fliegenden Kisten

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16645
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Stanavo-Flugbenzin

Beitrag von Benzin-Depot »

[center] Auf dem Flugplatz Gelsenkirchen Rotthausen wurde u.A. das Stanavo-Flugbenzin der Deutsch Amerikanischen Petroleum Gesellschaft verwandt.

BildKraftstoff und Oel für Flugmotoren auf der ganzen Welt in gleicher Qualität
auf dem Flugplatz Gelsenkirchen erhältlich durch die Deutsch Amerikanische Petroleum Gesellschaft


DAPG 1936 hat geschrieben:"Man kann heute ohne Übertreibung sagen, daß die Leistungssteigerung der Flugmotoren vorwiegend eine Kraftstofffrage geworden ist. Die Standard hat auf dem Gebiet der Verbesserung und Normung der Flugmotoren-Kraftstoffe bahnbrechende Arbeit geleistet und war Richtunggebend für die ganze Entwicklung.

BildBild

Stanavo Leinen Werbe-Transparent um 1930 /
5,20 m x 1,50 m
zur Werbung bei Flugveranstaltungen

DAPG 1936 hat geschrieben:"Stanavo Flugbetriebstoffe : Flughafen Gelsenkirchen/ Nummer der Luftaufsicht 22 823/ m Höhe über 00 = 45
[/center]
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16645
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

  • Die 1917 gegründete Deutsche Luft-Reederei flog ab 1919 den Flughafen Rotthausen an.

    BildPostflugzeug der Deutschen Luft-Reederei

    Am 15. April 1919 wurde die Passagierverkehr-Strecke "Berlin–Gelsenkirchen" ins Programm aufgenommen.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9290
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

BildJahr unbekannt

Auf der Rückseite des Fotos steht "Rotthausen"

Können wir bestimmen, ob es sich um unseren Flugplatz handelt?

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

brucki hat geschrieben:Können wir bestimmen, ob es sich um unseren Flugplatz handelt?
Verglichen mit diesem Bild passt es NICHT:
Sandberg hat geschrieben:Bild
Quelle:Gelsenkirchen, Luftbilder von gestern und heute, Wartberg Verlag

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 5300#95300

Benutzeravatar
ausdemhinterhof
Beiträge: 1325
Registriert: 25.10.2007, 21:11
Wohnort: zwischen den Welten

Beitrag von ausdemhinterhof »

pito hat geschrieben:
brucki hat geschrieben:Können wir bestimmen, ob es sich um unseren Flugplatz handelt?
Verglichen mit diesem Bild passt es NICHT:
Sandberg hat geschrieben:Bild
Quelle:Gelsenkirchen, Luftbilder von gestern und heute, Wartberg Verlag

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 5300#95300

warum nicht? :roll:

ohne das Jahr am Bild eins ist das schwer zu sagen wo Baracken gebaut oder abgerissen worden. :wink:

r
lebdamitsonstnix

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Ich bin auch der Meinung, dass es der ehemalige Flugplatz ist. Einige Gebäude sind auf dem Bild mit dem Sportplatz noch identisch. Links das dunkle lange Gebäude und dahinter der lange Block. Der Rest mit Hangar wurde wohl später abgerissen und neu bebaut. Die vorderen Gebäude mußten wohl der Straße weichen.

Wolle

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

ausdemhinterhof hat geschrieben:warum nicht? :roll:
Jau, hasse Recht! :shock:
Dank Deines Roll-Smiley habe ich nochmal genau hingeguckt und das pixelige Vergleichsfoto durch Kontrasterhöhung etwas deutlicher gemacht. Da fiel mir plötzlich das helle Gebäude mit dem erhöhten Mittelteil auf, das ich zuerst so gar nicht wiedergefunden hatte. Passt also!

Hier die Blickrichtung des von brucki eingestellten Fotos:
Bild

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15611
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Im Essener Luftfahrtarchiv gibt es wohl eine Photosammlung zum Flugplatz Essen-Gelsenkirchen-Rotthausen von 1912 bis 1930.
Das Archiv ist wohl der Arbeitsgemeinschaft Essener Geschichtsinitiativen angeschlossen
http://www.ag-essener-geschichtsinitiat ... fahrt.html
Leider finde ich keine weiteren Infos zum Ort, zu Besuchszeiten etc.

Vielleicht kann uns Karlheinz Rabas mehr dazu erzählen.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1541
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Das Essener Luftfahrtarchiv wird von Frank Radzicki, Labberghang 2, 45359 Essen, Tel. 0201-694677, E-Mail: v.radzicki@cneweb.de betrieben.

Ein Verzeichnis der Anschriften aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft findet sich unter www.ag-essener-geschichtsinitiativen.de.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Flugpionier Richard Weyl bei der "Krupp-Flugwoche"

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Der Mechaniker Richard Weyl erlangte als 109. Person den Deutschen Pilotenschein am 09.09.1911 und war Werkspilot der Gustav Otto-Flugmaschinenwerke in München. Er flog bei der "Krupp-Flugwoche" vom 4.-11.8.1912 auf dem Flugplatz Gelsenkirchen-Essen-Rottenhausen und kassierte 6000 Mark Preisgeld bei dieser Show. Richard Weyl starb 1947 in München. Diese Informationen sind dem Buch "Grenzflüge" von Rüdiger Haude von Böhlau, 2007, entnommen. Fotografien meines Urgroßonkels Max Majer, der Fotograf in Gelsenkirchen war, belegen diesen Showflug. Die hier vorgestellten Bilder tragen keine Signaturen oder Beschriftungen. Auf einem Foto sind jedoch die Kondor-Werke zu erkennen und somit der Ort der Aufnahmen gesichert.
Bild
Bei der Großaufnahme am Boden sieht man den Namen und das Gesicht des Piloten deutlich. Vielleicht jässt sich an diesem Foto auch der Flugzeugtyp eindeutig identifizieren. Rüdiger Haude erzählt in seinem Buch "Grenzflüge" (2007, S. 425) von einem Diskurs darüber, ob bei der "Krupp-Flugwoche" ein "Eule-Doppeldecker", so wurde es kolportiert, oder ein "Lochner-Zweidecker" zum Einsatz kam.
Bild
Ein drittes Foto würde noch einmal Richard Weyl im Flug über Gelsenkirchen zeigen. Liebe Grüße an die Stadt und ihre Gelsenkirchener.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15611
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Flugpionier Richard Weyl bei der "Krupp-Flugwoche&q

Beitrag von Heinz O. »

Oliver Raitmayr hat geschrieben:Fotografien meines Urgroßonkels Max Majer, der Fotograf in Gelsenkirchen war
@ Oliver Raitmayr: Willkommen im Forum der GG

war das der Max Majer ?
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 342#290342
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Die Flugpost ist da, war zu der Zeit ein besonderes Ereignis.
Im Hindergrund ist wohl Schacht 4 der Zeche Zollverein zu sehen.

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Re: Flugpionier Richard Weyl bei der "Krupp-Flugwoche&a

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Heinz O. hat geschrieben:
Oliver Raitmayr hat geschrieben:Fotografien meines Urgroßonkels Max Majer, der Fotograf in Gelsenkirchen war
@ Oliver Raitmayr: Willkommen im Forum der GG

war das der Max Majer ?
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 342#290342
Richtig, genau eben jener.
Max Julius Majer wurde am 21.7.1879 in Gelsenkirchen geboren und verstarb dort am 9.5.1948. Sein Foto-Atelier befand sich in der Gildenstraße 25. Ich werde zu seiner Person später in einem passenderen Kontext noch Stellung nehmen.

Jetzt will ich doch noch das dritte und letzte Foto aus der Serie der "Krupp-Flugwoche" besteuern.
Bild
Aus dem Antwortmail, das ich dem Autor des Buches "Grenzflüge", Rüdiger Haude, geschrieben hatte, kann ich zitieren: "Es handelt sich um keinen der Aeroplan-Typen, über die ich spekulierte, sondern um einen Doppeldecker der Gustav-Otto-Flugzeugwerke aus München!"

Ich wünsche allen eine gesegnete Weihnachtszeit in Gelsenkirchen.

Oliver Raitmayr
Beiträge: 1713
Registriert: 14.12.2013, 00:58
Wohnort: Innsbruck

Flugshow um 1912

Beitrag von Oliver Raitmayr »

Zur Vervollständigung der Luftflug-Fotos des Max Majer, will ich auch noch dieses anfügen. Diesmal fehlt jeder konkreter Anhaltspunkt, wer der Flugpionier oder Akrobat war oder wann das Foto entstanden ist.

Es darf angenommen werden, dass es ebenfalls bei Flugwochen in Rotthausen um 1912, vielleicht etwas später, entstanden ist.

Die Architektur in der Silhouette mag dienlich sein.

[center]Bild[/center]

Die Qualität des Fotos lässt leider zu wünschen übrig; es dürfte ein Probeabzug eines verschollenen Originals sein.

Oliver

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3388
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Institut für Stadtgeschichte

Beitrag von Akkiller »

Bild

Hier das Negativ gefunden im Institut für Stadtgeschichte unter Mithilfe Herrn Host!
Lt. Datenbank Institut für Stadtgeschichte habe ich zu diesem Foto folgende Informationen gefunden!
Flugplatz Gelsenkirchen-Rotthausen-Essen: Einweihung am 25.05.1912, Pilot Stoeffler
mit seinem Doppeldecker
Personen Stoeffler, Viktor
Nachlass Max Majer

Gruß Kalle Weichelt
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Antworten