Stadtgarten damals

Öffentliche Grünanlagen, Parks und Gärten der Stadt zum genießen und spielen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

cue
Abgemeldet

Beitrag von cue »

An diese komischen Stangen, das Häuschen und die Weltkugel kann ich mich auch noch erinnern. Die standen im Bulmker Park.
An die Rutsche nicht.
Es gab aber früher im Stadtgarten noch einen ziemlich großen Spielplatz an der Stelle, an der heute das Maritim steht. An den hab ich nur sehr schwache Erinnerungen. Da hat mir mal ein GROSSER böser Junge meinen kleinen blauen Spielzeugtrecker geklaut! :evil: :evil: :evil:

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4899
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Jepp, Bulmker Park, die Rutsche kenne ich auch nicht (mehr?).

Was gab es damals für herrlich gefährliche Spielgeräte!
Darauf ständ heute mindestens Verbannung!
Metallklettergeräte auf dem Wasserspiellek, darunter rauer Beton! Das Becken mit der Wasserrutsche, auch schöne harte Kanten und der Boden etwas veralgt und rutschig.
Auch der Gondelteich, damals im Stadtgarten!
Was hab ich mir, ohne Wassersandalen die Füße poliert. Dicke Kiesel, in Beton eingelassen als Boden, dazu die "Kriegsschiffe" und die Holz(Kampf)knüppelruder. Da gab es schon mal blutige Köpfe!! War das damals romantisch, wenn wir Blagen uns als Bande gegenseitig "besucht" und mit Steinen beschmissen haben!
Aber heute ist alles so brutal geworden. Jaja, die gute alte Zeit.

Als Teeny in denspäten 60ern und frühen 70ern war der Park in den frühen Abendstunden ein echt heißes Pflaster, wenn man nicht die richtigen Leute kannte.
Da waren oft die Anderen, die woanders herkamen, aus Rotthausen und Neustadt! Sind die eigentlich mittlerweile intetegriert?
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

In dem kleinern Stück Parkanlage, zum Bulmker gehörend, zwischen Flora- und Bulmker-Straße, befand sich ein Spielplatz mit einer irre langen Rutsche - so des Kindes Wahrnehmung zur damaligen Zeit. Ob diese "Weltkugel" sich dort auch befand oder auf der anderen Seite im größreren Teil es Parks entzieht sich meiner Erinnerung.

Dort scheint auch spielplatztechnisch nichts mehr zu existieren.

Stromwort
Abgemeldet

Beitrag von Stromwort »

Fuchs hat geschrieben:Zu den folgenden Bildern gibt es leider auch kein konkretes Aufnahmedatum:



Bild



Bild
Exakt die gleichen Klettergerüste standen damals auch auf dem Spielplatz Grenzstraße / Overwegstraße.

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

axel O hat geschrieben:In dem kleinern Stück Parkanlage, zum Bulmker gehörend, zwischen Flora- und Bulmker-Straße, befand sich ein Spielplatz mit einer irre langen Rutsche - so des Kindes Wahrnehmung zur damaligen Zeit. Ob diese "Weltkugel" sich dort auch befand oder auf der anderen Seite im größreren Teil es Parks entzieht sich meiner Erinnerung.

Dort scheint auch spielplatztechnisch nichts mehr zu existieren.
Bild
Auf der irren, langen Rutsche im Burges Park.

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Robinson

Beitrag von Tanja »

axel O hat geschrieben:In dem kleinern Stück Parkanlage, zum Bulmker gehörend, zwischen Flora- und Bulmker-Straße, befand sich ein Spielplatz mit einer irre langen Rutsche - so des Kindes Wahrnehmung zur damaligen Zeit. Ob diese "Weltkugel" sich dort auch befand oder auf der anderen Seite im größreren Teil es Parks entzieht sich meiner Erinnerung.

Dort scheint auch spielplatztechnisch nichts mehr zu existieren.
Axel, rutschen kannste da immer noch. Allerdings solltest Du ein siebenfach verleimtes Holzbrett mit vier gelagerten Röllekes mitbringen. Du findest dort einen etwas maroden Skatepark. Der Nachwuchs nutzt ihn, eher aus Zeitgründen, um dem Trainingsplan gerecht zu werden. Ist mehr Zeit da, fahren sie zu "Nicht-Gelsenkirchener-Locations", wie beispielsweise die Funbox Amalie in Essen.

Die "Location" im Burgers Park nennen die Blagen übrigens "Robinson". "Bin dann mal auffem Robinson, ne? Tüss".

Nachgefragt bei meinem Sohn und dessen Kollegen (alle so im Alter von 14) warum denn der Skatepark so hieße, kam die Antwort unisono: "Der hieß immer schon so!".

Würd mich schon interessieren, wer und aus welchen Motiven die Namensgebung initierte, denn offensichtlich weiß jeder in dem Alter wovon man spricht.

Ob es wohl irgendetwas damit zu tun haben könnte, dass irgendwer versucht hat irgendwas zu "dängeln" (schönes Wort, erinnert mich immer an Kalaschnikov)? Also einer "notdürftigen" Bevölkerungsgruppe eine Heimstatt zu bieten?

Ja, ich bin wieder kritisch. "Robinson" kann man ja auch mit Hoffnung verbinden.

Tanja
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe - aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau)

Benutzeravatar
hörmal
† 26. 03. 2014
Beiträge: 1698
Registriert: 26.06.2009, 08:33
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von hörmal »

Wenn ich richtig liege, dann nannte man die Abenteuerspielplätze auch Robinsonspielplatz, obwohl der Wiki sagt, das sei die schweizer Bezeichnug für so was: Abenteuerspielplatz
Ich bremse auch für Obst!
Rauchen verkürzt ihre Zigarette!

pito
Abgemeldet

Re: Robinson

Beitrag von pito »

Tanja hat geschrieben:Die "Location" im Burgers Park nennen die Blagen übrigens "Robinson". "Bin dann mal auffem Robinson, ne? Tüss".

Nachgefragt bei meinem Sohn und dessen Kollegen (alle so im Alter von 14) warum denn der Skatepark so hieße, kam die Antwort unisono: "Der hieß immer schon so!".

Dieser spezielle Spielplatz hieß schon in der Kindheit meines Vaters so, jedenfalls hat er uns das jedesmal erzählt, wenn er mit uns da vorbeiging. Allerdings meinte er mit der Bezeichnung Robinson-Spielplatz vor allem den Teil an der Bulmker Straße, der früher ein durch Bäume vom Rest abgetrenntes Areal mit einer kleinen Treppe war.

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Re: Robinson

Beitrag von Männlein »

pito hat geschrieben:
Tanja hat geschrieben:Die "Location" im Burgers Park nennen die Blagen übrigens "Robinson". "Bin dann mal auffem Robinson, ne? Tüss".

Nachgefragt bei meinem Sohn und dessen Kollegen (alle so im Alter von 14) warum denn der Skatepark so hieße, kam die Antwort unisono: "Der hieß immer schon so!".

Dieser spezielle Spielplatz hieß schon in der Kindheit meines Vaters so, jedenfalls hat er uns das jedesmal erzählt, wenn er mit uns da vorbeiging. Allerdings meinte er mit der Bezeichnung Robinson-Spielplatz vor allem den Teil an der Bulmker Straße, der früher ein durch Bäume vom Rest abgetrenntes Areal mit einer kleinen Treppe war.
Die Treppe hoch war dann ein wundervoller, kleiner Spielplatz...gehört aber eigentlich zu Burgers Park.

Später wurde eine Rollschuhbahn gebaut, besser als Kopfsteinpflaster, aber mit vielen Querrillen. Die Idee, im Winter daraus eine Eislaufbahn zu machen, scheiterte wohl an den Kenntnissen elementarer Physik, die Umrandung platzte und auch die Rollschuhbahn bröselte dann irgendwie so dahin...

MännleinBild

cue
Abgemeldet

Beitrag von cue »

Zu meiner Zwergenzeit (bin Bj. 62) wurde die Rollschuhbahn im Sommer als Planschbecken genutzt. Zum Befüllen gab es so "Wasserreiter". An eine Nutzung im Winter als Eislaufbahn kann ich mich nicht erinnern.

Bild
("Wasserreiter" wie sie im Planschbecken standen. Dieser hier war zwar im Stadtgarten, aber damit ist dann auch wieder der Bogen zurück zum Fredtitel geschlagen.)

cue
Abgemeldet

Re: Robinson

Beitrag von cue »


Bild
@Männlein:
Dein Bild bekomme ich nicht einsortiert. Kannst Du evtl. etwas näher den Standort beschreiben? Wo stand denn diese Barracke?

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

Das waren wohl die Folgen des Eisbahnversuchs.
Sie konnte im Sommer nicht mehr als Rollschuhbahn genutzt werden.

Möglicherweise war es aber auch so, dass der Belag schon kaputt war und man wenigstens im Winter eine Nutzung anbieten wollte.
Das weiß ich natürlich nicht genau, so alt bin ich ja nun auch noch nicht...

Männlein

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

@Männlein:
Dein Bild bekomme ich nicht einsortiert. Kannst Du evtl. etwas näher den Standort beschreiben? Wo stand denn diese Barracke?
Nein, ich kann Dir meinen Standort beschreiben, der war am Sandkastenrand.
Wie alt war ich damals...vielleicht 3 Jahre oder so.
Hinter den Bäumen rechter Hand müßte aber die Tennisanlage gewesen sein

Männlein

AlterMann
Abgemeldet

Beitrag von AlterMann »

Bild
Auf alten Stadtplänen ist im Südteil des Stadtgartens ein Gondelteich gezeichnet. Bei beiden Teichen des Stadtgartens wird man kaum gewartet haben, daß sie sich durch den Regen füllen. Es müßten auch Abflüsse vorhanden gewesen sein, es sei denn, es wären natürliche Weiher gewesen, woran ich aber nicht glaube.
Weiß irgendjemand etwas darüber, vor allem, woher das Wasser für den südlichen Teich kam? Ich vermute, nicht aus dem Kran!
am

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Gondelteich

Beitrag von PEDY1965 »

Hallo AlterMann bei dem eingezeichnetem Gondelteich kann es sich meiner Meinung nach ja nur um dieses Becken handeln.
Bild
Ich habe da mittig im Bild und links am Bildrand mal rot markiert, denn zu der Zeit als wir als Kinder dort baden gingen war in der Mitte ein kleiner Gulli und am linken Bildrand war ein Zulauf wo des öfteren mal frisches Wasser rein lief.

Allerdings kann ich das nur aus dieser Zeit sagen denn wir sind im Becken immer die glatten Steine entlang gelaufen die sehr wackelig waren unter denen hat vermutlich die Leitung gelegen und mittig des Beckens haben wir auch oft gespielt am Deckel des Gullis.

Heute undenkbar oder gar lebensgefährlich......

Aber auf deiner Karte müsste auch der Minigolfplatz zu sehen sein könnte man den mal markieren...Ich war am Sonntag mit meiner Tochter im Stadtgarten spazieren und hatte das Gefühl das ich vielleicht etwas aus meiner Kindheit wieder beleben könnte ...aber nichts von dem kam es war einfach nur traurig auf der kleinen Mauer zu sitzen wo einmal ein kleiner Esel stand den jeder von uns kannte...und überall wo ich hinsah war nichts mehr von dem was früher einmal war :verzweifelt: bin ich nach hause und hab mir alle alten Bilder vom Stadtgarten angesehen.
Früher war alles besser,
gut das es früher wieder gibt.
LGPedy1965

Antworten