Stadtgarten damals

Öffentliche Grünanlagen, Parks und Gärten der Stadt zum genießen und spielen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

@PEDY1965:
Der Ausschnitt des alten Mannes stammt aus der Stadtkarte von 1926.
Siehe: http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=5060

Ich würde den dort eingezeichneten, ziemlich groß wirkenden Gondelteich für einen Vorläufer des Steinbeckens späterer Jahrzehnte halten.

Was den Minigolfplatz angeht - Interessante Frage: Seit wann gibt es eigentlich Minigolf? Schon in den 20er Jahren???

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Liegt der alte Teich nicht viel weiter Richtung Rotthauser Str. ?

J.

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Gondelteich

Beitrag von PEDY1965 »

AlterMann hat geschrieben:Bild
Zumal ja an der Stelle zwei Becken sind und gemacht wurden das runde in dem auch mal Gondeln waren und das andere mit der Rutsche zusammen würde das schon die Fläche vom alten Gondelteich sein.

@Josel auf dem Kartenausschnitt von AlterMann sieht man rechts die Wittekind und Teutstrasse demnach ist unten quer schon die Rotthauserstrasse.
Früher war alles besser,
gut das es früher wieder gibt.
LGPedy1965

AlterMann
Abgemeldet

Beitrag von AlterMann »

Hallo PEDY 1965! Hallo Pito!
Danke für's Mitdenken!
Wenn ich von Gelsenkirchen spreche, ist das nicht das, was Ihr erlebt (habt)!
Es besteht Klärungsbedarf auf beiden Seiten, scheint mir.
Meine Überlegung war: Wenn es in Gelsenkirchen Bäche gibt, wird man deren Wasser genutzt haben, um die Teiche zu füllen und nicht teueres Leitungswasser. Die vorhandenen Bäche sind heute teils unsichtbar, sodaß nicht erkennbar ist, ob meine Vermutungen richtig sind.
Im Forum stieß ich auf Bilder, die ich nicht einordnen kann (auch geographisch). "Gondelteich" habe ich auf dem Stadtplan gefunden, ich erinnere mich aber nicht. "Wasserspielplatz" ist wohl eine Nachkriegserfindung – kenne ich auch nicht. Für einen Gondelteich kann man (fast) jedes Wasser verwenden, für einen "Wasserspielplatz für Kinder nicht.
Den "Wasserspielplatz" scheint es nicht mehr zu geben, gefunden habe ich ein Foto eines riesigen Sandkastens, genannt "Gondelbecken" – sieht kreisrund aus, könnte der ehemalige Wasserspielplatz sein, sieht aber vielleicht nur so aus, (???)
Das Ganze ist auch in Gang gekommen, weil zu lesen ist, daß die Köttelbecke wieder ans Tageslicht geholt werden soll. Aber es interessiert mich in der Hauptsache die Wasserversorgung des Gondelteiches, weil ich eine bruchstückhafte Kindheitserinnerung habe, die vielleicht von Interesse sein könnte. Bekanntgeben möchte ich sie noch nicht, weil ich als Folge wilde Vermutungen und Spekulationen erwarte, die nicht weiterhelfen.
Im Bild habe ich die Tennisplätze (früher) und den "Gondelteich" dorthin gezeichnet, wo sie lägen, wenn es sie noch gäbe. Den roten Punkt habe ich in die Mitte eines kreisrunden Objekts gesetzt, das ich für den ehemaligen "Wasserspielplatz" halte - ich weiß es aber nicht. Wenn ich den Punkt richtig gesetzt habe, heißt das, daß Wasserspielplatz und Gondelteich zwei unterschiedliche Einrichtungen waren, die möglicherweise niemals gleichzeitig in Gebrauch waren.
Im Bulmker Park gab es keine Gondeln, dort wurde "gekahnt", eine besondere Wasserqualität war dafür nicht erforderlich. Das Wasser war schmuddelig, es wurde der Köttelbecke entnommen (habe ich vermutet).
Diese pflegeleichte Billiglösung könnte man auch im Stadtgarten angestrebt haben, und genau darauf kommt es mir an. Meine Frage hat also mehr mit Gelsenkirchens früheren Bächen zu tun.
Frage also: Woher kam Anfang des vorigen Jahrhunderts das Wasser, das für die Versorgung des Gondelteiches verwendet wurde?
am
Bild
  • Edit:
    Den Unsinn, den ich hier verbreitet habe, habe ich daverbessert und erläutert.

    am
Zuletzt geändert von AlterMann am 09.02.2011, 01:17, insgesamt 1-mal geändert.

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Ehrlich gesagt: Ich kann mir zwar vieles vorstellen, aber dass man damals nicht ahnte, dass das Wasser der Köttelbecke nicht als Teichwasser für den Park geeignet war, dann doch nicht. Emschergenossenschaft, Einrichtung des Hygieneinstituts usw. beruhten ja auf gewissen Erkenntnissen in dieser Hinsicht.

In Ückendorf gibts übrigens alte Berichte, wonach das Wasser des Südparks anfangs immer wieder verschwunden sein soll, des Bergbaus wegen. Aber so richtig aufregen darüber konnte man sich eigentlich nicht. Denn ohne Rheinelbe und Holland hätte es gar keinen Park gegeben...

Apropos Ückendorfer Park: Alter Mann, kanntest Du womöglich den sagenumwobenen Braunbär Philipp, der dort in einem Gehege gelebt haben soll und von dem es keine Fotos zu geben scheint?



J.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

AlterMann hat geschrieben:... Den "Wasserspielplatz" scheint es nicht mehr zu geben, gefunden habe ich ein Foto eines riesigen Sandkastens, genannt "Gondelbecken" – sieht kreisrund aus, könnte der ehemalige Wasserspielplatz sein, sieht aber vielleicht nur so aus, (???) ...
An der Stelle des Wasserspielplatzes mit dem runden Gondelbecken aus Stein befindet sich heute ein großer Sandkasten mit einem Kletterschiff.
Josel hat geschrieben:Ich kann mir zwar vieles vorstellen, aber dass man damals nicht ahnte, dass das Wasser der Köttelbecke nicht als Teichwasser für den Park geeignet war, dann doch nicht. Emschergenossenschaft, Einrichtung des Hygieneinstituts usw. beruhten ja auf gewissen Erkenntnissen in dieser Hinsicht.
Wasser und Hygiene anno 1901:
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=2265

AlterMann
Abgemeldet

Beitrag von AlterMann »

Josel hat geschrieben:Ehrlich gesagt: Ich kann mir zwar vieles vorstellen, aber dass man damals nicht ahnte, dass das Wasser der Köttelbecke nicht als Teichwasser für den Park geeignet war, dann doch nicht.
Betreffend den Bulmker Park habe ich hierweitergemacht.
Josel hat geschrieben:In Ückendorf gibts übrigens alte Berichte, wonach das Wasser des Südparks anfangs immer wieder verschwunden sein soll, des Bergbaus wegen. Aber so richtig aufregen darüber konnte man sich eigentlich nicht. Denn ohne Rheinelbe und Holland hätte es gar keinen Park gegeben...

Apropos Ückendorfer Park: Alter Mann, kanntest Du womöglich den sagenumwobenen Braunbär Philipp, der dort in einem Gehege gelebt haben soll und von dem es keine Fotos zu geben scheint?
J.
  • Vom Rhein-Elbe-Park weiß ich nur, daß es ihn gab, von einem Bären irgendwo in Gelsenkirchen habe ich – glaube ich – gehört, zu einer persönlichen Begegnung ist es nicht gekommen.
    am

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Gondelteich

Beitrag von PEDY1965 »

Trotzdem sehe ich den alten eingezeichneten Gondelteich an selber Stelle wo dann irgendwann in der Nachkriegszeit der Wasserspielplatz angelegt wurde und die Fläche des Wasserspielplatzes ist heute in 2 große Sandspielplätze zu sehen und das aber alles an der selben Stelle.
Früher war alles besser,
gut das es früher wieder gibt.
LGPedy1965

AlterMann
Abgemeldet

Re: Gondelteich

Beitrag von AlterMann »

PEDY1965 hat geschrieben:Trotzdem sehe ich den alten eingezeichneten Gondelteich an selber Stelle wo dann irgendwann in der Nachkriegszeit der Wasserspielplatz angelegt wurde und die Fläche des Wasserspielplatzes ist heute in 2 große Sandspielplätze zu sehen und das aber alles an der selben Stelle.
Hallo PEDY1965!
Ich habe schloddrig gesucht!
Der Wasserspielplatz schien mir von den Fotos her gesehen kreisrund zu sein; in das einzige kreisrunde Objekt, das ich gefunden hatte, habe ich den roten Punkt gesetzt, mich zwar nicht sicher gefühlt, aber wenn man nichts anderes sieht . . . ! Gestört hat mich dabei, daß für den Simonsberg kein Platz mehr war.
Dadurch, daß der (kreisrunde) ehemalige Wasserspielplatz noch ein Anhängsel hat, ist er nicht mehr kreisrund, und weil die Form nicht stimmte, war er für mich nicht vorhanden! Ich habe ihn schlichtweg nicht gesehen! Passiert mir immer wieder!
Du hast natürlich völlig recht: Der rote Punkt sitzt in der Mitte des Rondells auf dem Simonsberg, der Sandkasten ist im Bild etwas darüber. Wo er in Bezug auf den früheren Gondelteich liegt, geht aus meinem Bild hervor!
Das Schicksal des Gondelteichs ist geklärt, wo das Wasser herkam, noch nicht!
am

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1541
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

@ AlterMann

Anfang des 20. Jahrhunderts waren längst alle natürlichen Bäche für die Kanalisation mißbraucht worden. Das Wasser kann nur aus der Wasserleitung gekommen sein!

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Miq
Beiträge: 141
Registriert: 27.08.2007, 14:11
Wohnort: Friedberg/Hessen

Beitrag von Miq »

Ich meine mich finster zu erinnern (muss dann so etwa Anfang/Mitte der 60er gewesen sein), dass der Gondelteich relativ flach war, und große runde Stahlpontons darauf schwammen. Die waren rot und gelb, mit einem Rohr als Handlauf an der Oberkante, wie bei einem Balkongeländer.

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Stadtgarten

Beitrag von PEDY1965 »

Miq meinte bestimmt das hier aber ich glaube AlterMann redet von 20 Jahren davor :?
Bild
Früher war alles besser,
gut das es früher wieder gibt.
LGPedy1965

AlterMann
Abgemeldet

Re: Stadtgarten

Beitrag von AlterMann »

PEDY1965 hat geschrieben:AlterMann redet von 20 Jahren davor :?
Hallo PEDY1965!
Bravo!
Aber noch zu kurz gesprungen!
Seit 1943 bin ich weg.
Da war vieles ganz anders.
am

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Re: Stadtgarten

Beitrag von brucki »

PEDY1965 hat geschrieben:Miq meinte bestimmt das hier aber ich glaube AlterMann redet von 20 Jahren davor :?
Bild
Hach, es kommt ja immer alles irgendwie wieder. :)

Heute gibt's so Dinger doch im Norsternpark, oder?

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Gondeln

Beitrag von PEDY1965 »

Ja so ähnliche brucki.
Früher war alles besser,
gut das es früher wieder gibt.
LGPedy1965

Antworten