Staedtisches Lyceum - heute Gertrud-Bäumer-Realschule

Schulzeit und Schulen in verschiedenen Epochen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Staedtisches Lyceum - heute Gertrud-Bäumer-Realschule

Beitrag von Fuchs »


Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Lyzeum

Beitrag von Detlef Aghte »

Unten drin hat Bc Schalke trainiert
mi Kripo karl und Glytza :o
Detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Ein wundervolles Gebäude. War zwar noch nie drin, aber da solls auch schön sein. Vor allem von der Aula hat mal jemand geschwärmt.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
107P5
Beiträge: 180
Registriert: 21.04.2007, 17:32
Wohnort: Wattenscheid-Südfeldmark

Re: Lyzeum

Beitrag von 107P5 »

Detlef Aghte hat geschrieben:Unten drin hat Bc Schalke trainiert
mi Kripo karl und Glytza :o
Detlef
Kripo Karl..wer kannte ihn nicht in GE :D

"Haste mal nen Tipp für mich".. Lol

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Jo, man wußte nie genau wer die "Guten" waren :wink:
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

:shock: wenn ihr nix ausplaudert versteh ich auch nix :? 8)

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

:roll:

Benutzeravatar
107P5
Beiträge: 180
Registriert: 21.04.2007, 17:32
Wohnort: Wattenscheid-Südfeldmark

Beitrag von 107P5 »

Besser nicht @Heinz,da kommen zu viele Jugendsünden hoch,das passt nicht. ;-)

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15619
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Bild
wie so oft: unbekannt :(

genauso wie folgendes Bild mit der Beschriftung: Realgymnasium 1914.
Das kenne ich überhaupt nicht und auch nicht den Stadtteil.

Bild

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15619
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Bild
Bild
Bild
Bild

wie die Verwaltung schon schreibt: Ein wundervolles Gebäude !

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

Heinz O. hat geschrieben:Bild
wie so oft: unbekannt :(

genauso wie folgendes Bild mit der Beschriftung: Realgymnasium 1914.
Das kenne ich überhaupt nicht und auch nicht den Stadtteil.

Bild
1. Bild: wie schon oben erwähnt Gertrud Bäumer Realschule.
Die Geschichte dieser Schule ist übrigens sehr gut auf der homepage des Ricardas nachzulesen.
www.rhg-ge.Archiv/GeschichteRHG.html
Interessant ist besonders der vordere "Anbau" Richtung Machensplatz/Rathaus.
Da war doch, wenn mich meine Erinnerung nicht völlig im Stich läßt, vom Auszug Sparkassenhaus Neumarkt bis Einzug Bildungszentrum die Stadtbücherei Gelsenkirchen untergebracht. 10 Jahre? Oder mehr/weniger? Auf jeden Fall war sie da einige Jahre.
Beim unteren Bild bin ich mir nur zu 99% sicher: Gauß Gymnasium! Als ehemaliger Schalker Gymnasiast kennt man jede Kleinigkeit des Gebäudes.
Realgymnaium wurde über Oberrealschule zum humanistischen Gymnasium, dann zum Schalker bis Wechsel in Liboriusstrasse.
Das müßte die Ecke Bulmkerstraße (links) Hohenzollernstraße (rechts) sein.
Man blickt also auf den Schulhof.
Der rechte Teil des Gebäudes ist weg, heute Turnhalle. Unter diesem Aspekt kann man sich die Schule wieder vorstellen.
@pito: wenn du die zeiten verschieben kannst, bring ich dir mal a recht`s Weißbier mit, nich immer dies komische Erdinger da bei euch)
Zum Vergleich gibt es ein gutes Bild im Thema Pauluskirche, da ist der ganze Block von hinten, ich denke Mühlenfeld, aufgenommen.
Ich kann mich aber auch zu 1% irren. Ich stelle meine Behauptungen einfach mal zur Diskussion, vielleicht meldet sich ja ein erfahrener Heimatkundler und stellt alles richtig.
Zusätzlich habe ich noch ein Bild gefunden, ich weiß aber nicht mehr wo. Kann es also zur Not auch wieder rausnehmen.BildBild
Gruß Männlein

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Zweites Bild ist m.E. Grillo-Gymnasium, und zwar von der Ringstr. aus fotografiert. Die Ansicht wird heute durch Bäume weitgehend verdeckt, viele Fassasdendetails sind auch verloren.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Grillo würde ich auch sagen

Beitrag von Fuchs »

:rock1:

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

Ich wollte mit meiner mitternächtlichen Meinung eigentlich die "Mehrwissenden" locken. Grillo könnt`s schon sein.
Eigentlich warte ich immer auf einen Karlheinz Rabas von Bulmke oder Altstadt - sorry, wenn ich andere Stadtteile jetzt nicht erwähnt habe.
Man stochert manchmal im Nebel rum, während andere sich einen ablachen, weil sie eben umfangreiche Informationen haben.
Bin mal gespannt, ob wir Historie des Gebäudes und sein Bildungsinnenleben auf die Reihe kriegen.
Gruß Männlein

salife
Abgemeldet

Gertrud-Bäumer-Realschule

Beitrag von salife »

Tatsächlich, es gibt wahrhaftig noch keine Einträge zur Gertrud-Bäumer-Realschule - und wo ich heute schon einmal dabei bin, fange ich auch gleich noch dieses Thema an:

Ich bin von 1966 bis 1971 dort Schülerin gewesen, mit zwei Kurzschuljahren, da war es noch ein reines "Mädchenpensionat" mit System I und II. Im System II waren meines Wissens die Mädels aus dem Stadtsüden, im System I die der nördlichen Stadtteile, aber nur bis zum Kanal, darüber war dann Buer und Horst zuständig. Man hatte dort Kunst- und tatsächlich noch Handarbeits- und Werkunterricht, in den letzten Jahren auch Hauswirtschaftsunterricht (bei Frau Wleklick mit Gerichtsberechnung - 5% für Gewürze :) ). Direktor war Herr Sterker (lebt glaube ich nicht mehr) und es gab eine Deutschlehrerin, der ein fürchterlicher Ruf vorauseilte: Frau Baumeister, die mir aber außer ein paar Vertretungsstunden erspart geblieben ist. Immerhin hat sie mir die Kommaregeln halbwegs sicher beigebracht. Gottseidank gab es noch Herrn Rose, der war wirklich klasse, aber für mich leider auch nur als Vertretungs- bzw. WISO-Lehrer (Französich durfte man nur, wenn man nicht zu schlecht in Englisch war, ansonsten erst zwei Jahre WISO, danach dann Physik, und das mir, die ich Naturwissenschaften gehasst habe und just nach der erzwungenen Entscheidung gegen Französisch richtig gut in Englisch geworden bin).

Ich bin gern dorthin gegangen und erinnere mich noch an die Rückkehr von einer Klassenfahrt 1970. An dem Abend ist in der Aula Insterburg & Co. für 5 DM aufgetreten und so viel Taschengeld war gerade noch übrig; meine erste Begegnung mit - heute würde man sagen - Comedy. Ansonsten fand in der Aula samstags die Schulchor-Probe mit Herrn Bitter statt und jährlich natürlich die große Abschlussfeier für die mittlere Reife, nur nicht für uns, wir waren damals schon so "progressiv", dass wir dankend darauf verzichtet haben. Im katholischen Religionsunterricht hat Vikar Beckmann nach den Ferien immer seine Urlaubsdias vom Bergsteigen vorgeführt, bei entsprechendem "Interesse" kam man prima um das neue Testament herum.

Antworten