Zeche Rhein-Elbe

Die industrielle Vergangenheit Gelsenkirchens zwischen Kohle und Stahl. Alles was stank. ;-)

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Heinz O. hat geschrieben:Bild
-wie immer,leider-
1923

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Bild
aus: Die alten Zechen an der Ruhr
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Könnte es sich bei dem letzten Bild nicht um das sagenumwobene Straßenverkehrsamt/Wasserwerk in der Rheinelbestraße handeln?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

der Anschlag an der Tür deutet darauf hin.
Das Ordnungsamt und die Kfz Zulassungsstelle sind auf jedenfall jetzt auf der Willy Brand Alle, früher Balkenstraße
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

@JürgenB

Du warst doch damals zum Interview da... Kannst Du Dich noch an die Tür erinnern?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Triode
Beiträge: 434
Registriert: 01.08.2007, 19:04
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Triode »

Tag des offenen Denkmals

Bild

Bild

siehe auch hier

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

@Karlheinz Rabas

Auf Deiner Internetseite gibts einen Hinweis auf einen Vortrag aus dem Jahre 2006 über die Geschichte der Zeche Rheinelbe.

Könnte man nicht vielleicht das Manuskript dieses Vortrags auch an dieser Stelle veröffentlichen? Nur mal so als Idee - wenn Bedenken bestehen, ist das selbstverständlich auch kein Problem.

Mich würde der Vortrag jedenfalls sehr interessieren (übrigens ebenso wie Dein Vortrag über die Geschichte der Glückauf Brauerei).

Für den Fall der Fälle schon mal besten Dank im voraus.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1541
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Hallo Josel,

meine Vortragsmanuskripte enthalten zum Teil nur Stichworte und beinhalten viele Hinweise auf die Bilder in den Vorträgen. So sind die Manuskripte leider nicht druckreif und eignen sich kaum für Veröffentlichungen in diesem Forum.
Für eine entsprechende Überarbeitung fehlt mir aber leider die Zeit.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Benutzeravatar
Triode
Beiträge: 434
Registriert: 01.08.2007, 19:04
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Triode »

Halde Rheinelbe.

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Diese Stelen stammen wie alle Objekte im Rheinelbewald von Herman Prigann. Sie enthalten Beispiele klassischer Bergmannslyrik, sowie eingebette Originalteile. Bisher wurden jedoch schon 2 der Stelen beschädigt.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

aus: Emil Kirdorf, der Mann + sein Werk
Walter Baemeisters Nationalverlag Essen 1936BildBild
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

@Karlheinz Rabas

War das Kirdorfs Haus?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1541
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Ja, es hat im vorderen Bereich des heutigen Parkes gestanden, etwa gegenüber der Maschinenhalle.
Ich stelle noch einen Lageplan hier ein, komme im Augenblick leider nicht an meine Bild-Datenbank.

Das erste Bild von Heinz O. zeigt übrigens die Schächte 1 und 2 von Rheinelbe mit den Malakowtürmen.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1541
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Hier ist noch einmal das Bild bzw. die Zeichnung der Villa. Sie ist m.W. erstmals in dem Buch von F. A. Freundt: Emil Kirdorf. Ein Lebensbild, S. 31, erschienen. Bacmeister hat es nur in einer schlechteren Qualität übernommen. Ein richtiges Foto der Villa habe ich bis jetzt nicht gefunden.

Die von Heinz O. angegene Literaturquelle ist übrigens nicht korrekt. Der Autor des Buches ist Walter Bacmeister und das Buch ist erschienen im National-Verlag Essen.

Das zweite Bild zeigt den Lageplan des Parkes um 1903 mit der Lage der Villa.

Bild

Bild

Karlheinz Rabas
Bergbausammlung Volkshaus Rotthausen
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Ist Kirdorf wohl später ein paar hundert Meter weitergezogen und hat sich dort ein größeres Haus gebaut?

Dafür spricht die WAZ-Bildunterschrift in folgendem Thread (erster Beitrag von Pito).

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... enhospital

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Antworten