Ewaldstraße Resse

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
TanteJu
Beiträge: 369
Registriert: 06.04.2008, 21:26
Wohnort: Resse

Beitrag von TanteJu »

Ist das nicht das Haus direkt neben Netto?
Von roten Eimern hab ich noch nichts gehört oder gesehen ...

Benutzeravatar
blockka04
Beiträge: 1889
Registriert: 24.06.2008, 13:33
Wohnort: GE-Resse / Ex-Neustadt

Beitrag von blockka04 »

TanteJu hat geschrieben:Ist das nicht das Haus direkt neben Netto?
Von roten Eimern hab ich noch nichts gehört oder gesehen ...
:nein: Ich auch nicht! Dafür gibt´s halt ne neue P-Bude schräg gegenüber vom ALDI, in der auffällig häufig das Wort "deutsch" auftaucht, teils sogar mit den Landesfarben verstärkt! Denkt euch euren Teil!
Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job! Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!“ Louis C.K.
Que hora son mi corazon! (Manu Chao)

koelleken69
Beiträge: 485
Registriert: 01.05.2008, 16:44
Wohnort: in Resse geboren

Beitrag von koelleken69 »

Richtig! Neben Netto, gegenüber von Aldi!
Heute soll es Bratwurst für 1 Euro geben. Ob die auch im Eimer verkauft wird?
" Höre nie auf anzufangen, und fange nie an aufzuhören !"

Benutzeravatar
Klaus K
Beiträge: 219
Registriert: 23.01.2010, 18:45
Wohnort: Resse

Beitrag von Klaus K »

Das ist der Eimer.
Es gab nur die Erbsensuppe im Eimer,mit etwas Maggi schmeckte Sie sogar.
Bild

Benutzeravatar
TanteJu
Beiträge: 369
Registriert: 06.04.2008, 21:26
Wohnort: Resse

Beitrag von TanteJu »

Ich frag mich grade, ob von denen überhaupt irgendwas schmeckt ... ;-)

Mark
Beiträge: 498
Registriert: 21.11.2008, 23:10
Wohnort: ehemals GE-Resse, den jetzigen sag ich lieber nicht

Beitrag von Mark »

Welchen Teil soll man sich denken?

Dönerbuden haben oftmals auch die türkische Flagge oder den Hinweis
" türkische Spezialitäten" am Fenster.

Es ist vielleicht ein Hinweis, dass es dort neben Pomnes auch Hausmacherkost,
also gute deutsche Küche mit Erbsensuppe etc. gibt.

Oder meint blokka echt, dass hier eine rechte Pommesbude aufgemacht hat?
Intellektuelle können über alles reden, aber nur wenige Intellektuelle können wirklich etwas machen.
-Helmut Schmidt- (und recht hat er!)

Benutzeravatar
ressermädchen
Beiträge: 227
Registriert: 02.04.2008, 09:48
Wohnort: Resse

Beitrag von ressermädchen »

Irgendwie verstehe ich hier etwas nicht.
Was soll die Aufregung?Den Vitus Grill gibt es doch
schon seit Jahrzehnten in Resse.Er ist jetzt nur innerhalb der
Ewaldstr.umgezogen.Es schmeckt bestimmt wie immer.
LG ressermädchen
:essen:

pedder vonne emscher
Abgemeldet

Beitrag von pedder vonne emscher »

Da es ja in Gelsenkirchen (und auch Umgebung) nur so von Döner-Buden wimmelt, hat man heute schon Schwierigkeiten, noch eine deutsche Pommesbude zu finden.

Man sollte deshalb nicht sofort einem deutschen Imbiss ein rechtes Image verpassen, nur weil er vielleicht ein paar deutsche Fahnen im Schaufenster hat. Ist für mich äußerst grotesk.

[Ironie]Deutsche Imbiss-Buden werden irgendwann noch unter Denkmalschutz gestellt.[/Ironie]

postminister
Abgemeldet

Beitrag von postminister »

Ich bin nicht nur stolz auf deutsche Pommesbuden sondern auch stolz
auf Deutschland! Denn in diesem Deutschland gibt es türkische Dönerbuden,
italienische Pizzabuden, griechische Gyrostempel und sogar italienisch aussehende
indische Pizzalokale. Und niemanden stört es !!
Ich ärgere mich nur, dass es beim Griechen auf der Ahornstrasse am Wochenende
immer so voll ist und man 30 Minuten warten muss.

Guten Hunger!

Benutzeravatar
TanteJu
Beiträge: 369
Registriert: 06.04.2008, 21:26
Wohnort: Resse

Beitrag von TanteJu »

Wenn Du zu anderen Zeiten hingehst, postminister, ist das Gyros auch knackiger ... ;-)

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3388
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Lokal

Beitrag von Akkiller »

postminister hat geschrieben:Ich bin nicht nur stolz auf deutsche Pommesbuden sondern auch stolz
auf Deutschland! Denn in diesem Deutschland gibt es türkische Dönerbuden,
italienische Pizzabuden, griechische Gyrostempel und sogar italienisch aussehende
indische Pizzalokale. Und niemanden stört es !!
Ich ärgere mich nur, dass es beim Griechen auf der Ahornstrasse am Wochenende
immer so voll ist und man 30 Minuten warten muss.
Guten Hunger!
Hallo Postminister!

Meinst du das griechische Lokal Artemis Grill auf der Ahornstraße 166?
Falls ja, wäre für alle Leser wichtig, warum es dort so voll ist!
Das Lokal wird von dem einem Ehepaar betrieben, mit einem zusätzlichen Helfer, der die Tische bedient!Ohne Reservierungen am Wochenende geht dort kaum was und man muss sich dann wirklich gedulden, denn das Lokal ist brechenvoll!Hier geben sich Gäste, die Bestellungen mit nach Hause nehmen, oder die dort vor Ort essen, die Klinken in die Hand!
Wahnsinn, was die Betreiber dort leisten!!!
Woran das liegt!
Qualität,guter Service, nette Bedienung und nun der beste Grund:"Preiswert und gefüllte Teller!"Eine Cola (0,25) liegt bei 1 Euro!Ein gutes Menue gibts schon ab 6 bis 7 Euro!
Wir fahren extra aus Schalke dorthin und sind begeistert!Ich kann das Lokal nur bestens empfehlen!:2thumbs: Schaut mal rein, auch wenn der Postminsiter oder wir, dadurch noch länger warten! :essen:
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

koelleken69
Beiträge: 485
Registriert: 01.05.2008, 16:44
Wohnort: in Resse geboren

Beitrag von koelleken69 »

Ohje. Was habe ich denn da angerichtet? Ich wollte nur auf den Umzug hinweisen und hier entsteht gleich wieder so eine Diskussion.
Also zum Thema " schmeckt nicht ": Meine Mutter sagt, die Currysoße ist neu und sogar genießbar. Die alte Soße war sehr schleimig. Die Bratwurst ist wieder eine Wurst und nicht mehr so aufgedunsen.
Zum Thema " deutsche Pommesbude ": Türkische, griechische, italienische Restaurants haben auch Fahnen und landestypische Gegenstände in ihren Räumen. Ich denke auch, es soll auf die Hausmannskost hinweisen. Viele Senioren genießen doch dort ihren Mittagstisch. Eintopf, Kartoffelsalat, Frikadellen, halbe Hähnchen.... gibt es wohl nur in typisch deutschen Imbissen.
" Höre nie auf anzufangen, und fange nie an aufzuhören !"

Neu-Resser
Beiträge: 416
Registriert: 20.02.2009, 09:52

Beitrag von Neu-Resser »

blockka04 hat geschrieben:Dafür gibt´s halt ne neue P-Bude schräg gegenüber vom ALDI, in der auffällig häufig das Wort "deutsch" auftaucht, teils sogar mit den Landesfarben verstärkt! Denkt euch euren Teil!
Huch, nicht das dort auch noch eine Deutsche Flagge gehisst wurde, sonst könnte ja noch der Eindruck entstehen, das dort nicht nur die Currywurst braun ist. Das macht mich übrigens neugierig, ich muss mal schauen gehen ob die Leute da blonde Haare und Blaue Augen haben.

Scheinbar ist eine Präsentation in Landesfarben nur zu einer Weltmeisterschaft gestattet, ansonsten müssen wir uns ja unseren Teil denken...
koelleken69 hat geschrieben: Also zum Thema " schmeckt nicht ": Meine Mutter sagt, die Currysoße ist neu und sogar genießbar. Die alte Soße war sehr schleimig. Die Bratwurst ist wieder eine Wurst und nicht mehr so aufgedunsen.
Das wäre ja was, denn die Soße war wirklich nicht so der Burner, konnte man aber noch essen, die Pommes waren gut und auch reichlich, das einzige was überhaupt nicht schmeckt, sind die Hähnchen, naja kein Wunder wenn man die im Frittierfett ertränkt. :shock:

In der neuen Pommesbude war ich noch nicht, hole ich aber nach.


Ich habe übrigens von meiner Freundin gehört, dass die Fleischerei nicht mehr gut lief und der Besitzer sich deswegen Thelen angeschlossen hat. Der Mietvertrag für die alte Fleischerei wurde nicht verlängert da das Haus wohl dem ehemaligen Schwiegervater gehört und die sich wohl nicht mehr so gut leiden können.
Hier ( ) Nagel einschlagen für einen neuen Monitor

Benutzeravatar
blockka04
Beiträge: 1889
Registriert: 24.06.2008, 13:33
Wohnort: GE-Resse / Ex-Neustadt

Beitrag von blockka04 »

Mark hat geschrieben: Oder meint blokka echt, dass hier eine rechte Pommesbude aufgemacht hat?
Das meint er natürlich nicht!!!!! Die Bude ist bisher höchstens "rechts", wenn man die Ewaldstr. Richtung Wanne fährt!

Für meinen Geschmack hat es eine stadtweit renommierte Marke wie "Vitus" nicht nötig, ihr Produkt (nämlich das allseits ge- und beliebte Fastfood-Gericht) mit Deutschtümeleien zu vermarkten, anstatt auf die Kraft der Marke bzw. des Namens zu vertrauen und durch gutes Preis-/Leistungsverhältnis Kunden zu gewinnen. Abgesehen davon ist Resse wirklich nicht der kulinarische Mittelpunkt der P-Buden-Kultur und hat wie postminister schon schrub, die vielleicht beste Frittenschmiede der Stadt namens Artemis.

Liebe Fredschubser, im Übrigen sind alle Beiträge (meine eingeschlossen) ab hier OT und gehören eigentlich in den Imbissbudenfred.

Mehr wollte ich eigentlich gar nicht zum Ausdruck bringen, aber offensichtlich werden hier wieder einfache Botschaften in vorgefertigte Schubladen gepackt! :roll:

Nen schönen Sonntag noch!
Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job! Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!“ Louis C.K.
Que hora son mi corazon! (Manu Chao)

Mark
Beiträge: 498
Registriert: 21.11.2008, 23:10
Wohnort: ehemals GE-Resse, den jetzigen sag ich lieber nicht

Beitrag von Mark »

@ blokka - dann ist ja gut.

Ich war heute in Resse und dachte mir, ich kan mir ja mal die neue Pommesbude anschauen.

Nach Blokkas Bericht hatte ich mich mental schon auf eine schwarz-weiß-rote Schaufensterfront mit einem Reichsadler, der eine Pommes in den Krallen hält, eingestellt.
Aber zum Glück kam alles anders.

Zunächst: das Wort "deutsch" kommt nur einmal auf der ganzen Schaufensterfront, nämlich in der Wortbildung "deutsches Restaurant" vor. Sonst Fehlanzeige. Unter dieser Wortbildung ist schwarz-rot-goldener Balken. Das wars dann auch schon mit der "Deutschtümelei". Also nix anderes als bei der "Türkentümelei", der "Griechentümelei", der Italientümelei", die ja auch alle darauf hinweisen, dass sie ein Restaurant mit Speisen des entsprechenden Landes sind.

Der Laden war heute zu, aber Vitus möchte sich von der kulinarischen Vielfalt Resses oder vielleicht auch Gelsenkirchens damit abheben, dass man in der Tat "gut bürgerliche Küche" anbietet, nämlich leckere Erbsensuppe, Haxe, Bratwurst usw. . Döner etc. konnte ich auf die Schnelle nicht auf der Speisetafel im Restaurant entdecken.
Beim Türken bekomme ich ja auch kein Schweineschnitzel und beim Griechen keinen Döner.

In Resse gab es schon lange das Gerücht, dass Herr Kipfstuhl ein eigenes Restaurant aufmachen würde. Im Gespräch war immer die Räumlichkeit, wo damals das "Dänische Bettenlager" drin war.

Als ich jetzt den Beitrag las, dachte ich, aha - da ist was dran.

Es wundert mich jedoch, dass der alte "Vitus"-Laden geschlossen und zum Teil schon ausgeräumt ist. Somit ist Vitus in der Tat "nur umgezogen" und hat sich augenscheinlich verkleinert. Ob es etwas mit der angeblichen Trennung des Ehepaares zu tun hat oder vielleicht mit der wirtschaftlichen Lage, weiß ich nicht.

Es ist jedoch so, dass Vitus seit einiger Zeit bereits um 20 Uhr geschlossen hatte. Dies war für viele Leute sehr schade, da der Laden auch nach dieser Zeit eigentlich voll war. Allerdings hatte die Qualität der Speisen meiner Meinung nach der Renovierung des alten Ladens abgenommen. So wurden die halben Hähnchen nicht mehr frisch aus dem leckeren Grill geholt, sondern die vorgebackenen Hähnchen lieblos in der Friteuse warm gemacht. Bäh, das ging gar nicht. Absoluter Rückschritt.

Glücklicherweise konnte ich im nun neuen Laden meine geliebten "Krustis" auf der Speisekarte entdecken. Wenn ich das nächste Mal in Resse bin,werde ich mir vielleicht mal eine Protion gönnen.

Und nun zur "Deutschtümelei". Ich denke , dass die deutsche Küche viele tolle Sachen hervorgebracht hat, die wirklich lecker sind. Darauf kann man stolz sein, ebenso auf unser Land, das nach barbarischer Naziherrschaft und zwei angezettelten Weltkriegen allen Ländern und Nachbarn gezeigt hat, dass man ein friedliebendes und freies Land ist, das sich um die Aussöhnung mit vielen damaligen "Feinden" bemüht. Zu Recht können wir auf die Gründungsväter der Bundesrepublik stolz sein. Leider sehen das manche Leute nicht so. Sie sind nur stolz als Deutsche, wenn alle paar Jahre mal ne Fussballweltmeisterschaft ist oder sie sich vom Amt ihr Geld abholen können, schliesslich sind wir ja ein toller Sozialstaat. . Sorry, ist Off Topic, musste aber mal raus.
Intellektuelle können über alles reden, aber nur wenige Intellektuelle können wirklich etwas machen.
-Helmut Schmidt- (und recht hat er!)

Antworten