Still, still... verwunschenes Dorfsträßchen / Hördeweg

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Heinz
Abgemeldet

Still, still... verwunschenes Dorfsträßchen / Hördeweg

Beitrag von Heinz »

[GVideo]http://video.google.de/videoplay?docid= ... 7042064929[/GVideo]

Stillleben der Siedlung am Revierpark Nienhausen Richtung Rotthausen 1983
Nichts passiert.
Nichts... passiert.... 8)

Denkmalgeschützt ist der Bereich Am Eichenbusch 1-16/ Hördeweg 45-64 der ehem. Bergarbeitersiedlung Zeche Dahlbusch im Stadtteil Feldmark seit 30.03.1987.
Erbaut wurde die Siedlung zwischen 1873/1882, modernisiert 1988/1989

Aufnahmen vom 01.01.2007:
Bild

Bild

Bild

Bild

Neujahrsspaziergang, ich fotografiere so herum. Ein Fenster wird geöffnet und ein Anwohner fragt, was denn los wäre: "Seit Tagen kommen se alle her um zu fotografieren, sogar mit Stativ."

Er sucht Aufnahmen der Siedlung vor der Renovierung, ist hier aufgewachsen, hat aber früher nie daran gedacht, die Siedlung zu fotografieren.
Ich habe ihn auf diese Seiten hier verwiesen und auf das Institut für Stadtgeschichte.

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

moin heinz,
Neujahrsspaziergang, ich fotografiere so herum. Ein Fenster wird geöffnet und ein Anwohner fragt, was denn los wäre:
zumindest so ähnlich war der wortlaut.
tatsächlich suche ich alles an bildmaterial (fotos, videos usw.) der umgebung hördeweg ( eichenbusch, revierpark usw.)

falls jemand noch irgendwelches bildmaterial besitzt würde ich mich über eine download-möglichkeit freuen.

gruß
michael

ps. ist die sicherheitsabfrage wirklich notwendig?. habe sowas für mein forum noch nie benötigt.

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Anonymous hat geschrieben:tatsächlich suche ich alles an bildmaterial (fotos, videos usw.) der umgebung hördeweg ( eichenbusch, revierpark usw.)
Moin Michael
Stelle doch die Suchanfrage noch einmal hier
Anonymous hat geschrieben:ps. ist die sicherheitsabfrage wirklich notwendig?. habe sowas für mein forum noch nie benötigt.
Angemeldete Nutzer sind davon befreit, zur Verhinderung von spam-müll ist es leider notwendig.

Wenn es ein Forum über Gelsenkirchen ist, gib doch die Adresse hier bekannt.

Gruß

Heinz

pito
Abgemeldet

Re: Still, still.... verwunschenes Dorfsträsschen am Revierp

Beitrag von pito »

"Seit Tagen kommen se alle her um zu fotografieren, sogar mit Stativ."
Ich war kürzlich auch mit Fotokamera da, aber ohne Stativ. Das große Fernsehteam ist erst für nächste Woche geplant. Steven Spielberg hat auch Interesse angemeldet. :lol:

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Das ist schon schnuckelig da!
Wie ein Dorf.
Kann es sein, das da in der Nähe ein ... "Motorrad-Verein" .. sein .. "Clubhaus" hat? :roll:

michael
Abgemeldet

Beitrag von michael »

@heinz,
habs natürlich erst nach dem abschicken gemerkt , das ich nicht eingeloggt war. nach der anmeldung sieht doch die welt gleich anders aus. :wink:
Kann es sein, das da in der Nähe ein ... "Motorrad-Verein" .. sein .. "Clubhaus" hat?
in der ehemaligen bergarbeitersiedlung nicht direkt, aber unterhalb des hördeweg's schon. anfangs hießen die "motorradfreunde" noch "hot wheels"
seid einigen jahren "hells angels".

gruß
michael

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

michael hat geschrieben:in der ehemaligen bergarbeitersiedlung nicht direkt, aber unterhalb des hördeweg's schon. anfangs hießen die "motorradfreunde" noch "hot wheels"
seid einigen jahren "hells angels".
Dann habe ich doch von meinen heißen Fahrradreifen aus den Augenwinkeln im vorbeirasen richtig gesehen. :wink:

War übrigens schöne Stimmung in eurem Dörfchen gestern!!

michael
Abgemeldet

Beitrag von michael »

Heinz hat geschrieben:War übrigens schöne Stimmung in eurem Dörfchen gestern!!
vor ....ich sach mal 35 jahren, war die stimmung; also das verhältniss der anwohner noch um einiges besser. mittlerweile sterben die alten kolonisten aus und mit den neu hinzugezogenen klappts halt nicht immer so. :)

trotz allem ist es immer noch sehr ruhig bei uns.
[/b]

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Lichtstrahl in der Siedlung:

Bild

Das Haus der Hells Angels ist übrigens auch sehr interessant. Es ist eine ehemalige Bäckerei wie man am Giebel unschwer erkennen kann:

Bild

Und gleich daneben steht ein altes Fachwerkhaus von anno 1898 mit alter bemalter Eingangstür:

Bild

Tja, Heinz, nu weisse warum ich nich Fahrad fahr. Man is einfach viel zu schnell vorbei an die interessanten Sachen. :wink:

michael
Abgemeldet

Beitrag von michael »

pito hat geschrieben:Und gleich daneben steht ein altes Fachwerkhaus von anno 1898 mit alter bemalter Eingangstür
leider zerfällt das haus immer mehr und der eigentümer wartet nur noch darauf das es zusammenfällt.
bewohnt ist dieses gebäude (ich überleg ma) seit ca.15 jahren oder länger nicht mehr.

michael
Abgemeldet

Re: Still, still.... verwunschenes Dorfsträsschen am Revierp

Beitrag von michael »

pito hat geschrieben:
"Seit Tagen kommen se alle her um zu fotografieren, sogar mit Stativ."
Ich war kürzlich auch mit Fotokamera da, aber ohne Stativ. Das große Fernsehteam ist erst für nächste Woche geplant. Steven Spielberg hat auch Interesse angemeldet. :lol:
:shock: das letzte fernsehteam war im spätsommer 2006 zu gast und drehte eine szene zum fernsehkrimi ....
" Lutter " ; Joachim Król ermittelt als Ruhrgebietskommissar / ZDF dreht neue Samstagskrimireihe in Essen und Köln.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

heiße Reifen

Beitrag von Verwaltung »

Kann es sein, das da in der Nähe ein ... "Motorrad-Verein" .. sein .. "Clubhaus" hat?
michael hat geschrieben:in der ehemaligen bergarbeitersiedlung nicht direkt, aber unterhalb des hördeweg's schon. anfangs hießen die "motorradfreunde" noch "hot wheels"seid einigen jahren "hells angels".
gruß michael

Rocker erweitern Geständnis zögernd

45-jährigen Sozialpädagogen in Rotthauser Clubheim vor den Augen seiner Töchter übel zugerichtet. Er hatte im Internet Gründung eines Motorradclubs angekündigt

Sie wollen ihr Geständnis erweitern, aber so richtig kommt es den wegen räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung angeklagten vier Mitgliedern der Essener "Hells Angels" nicht über die Lippen. Zuvor hatte ein 45 Jahre alter Sozialpädagoge vor der VII. Essener Strafkammer geschildert, wie sie ihn vor den Augen seiner Töchter übel zugerichtet hatten, weil er es gewagt hatte, ohne Genehmigung die Gründung eines Motorradclubs anzukündigen.

Er selbst habe gar kein Motorrad, erzählt er. Aus Langeweile habe er im Internet die Gründung eines Clubs angekündigt, der den "Mongols" in Amerika nahe steht. "Ich wusste ja nicht, dass die Hells Angels in den USA Stress mit den Mongols hatten", erkennt er nachträglich. Von den Angeklagten sei er zu einem Treffen am 4. September in eine Wirtschaft gelockt worden. Seine zehn und elf Jahre alten Töchter hatte er mitgenommen. Dort hätte sich ihm zunächst der 41 Jahre alte Angeklagte als "Hells Angels" zu erkennen gegeben. Später sei auch der Club-Präsident, ein 43-jähriger Gladbecker, gekommen und habe den Blick auf einen Pistolenknauf freigegeben. "Ich war nervös", sagt der Zeuge. Sie hätten ihn gezwungen, mit den Töchtern zum Clubheim in Rotthausen zu fahren. Dort sei er sofort geschlagen worden. Der Präsident habe ihm die Pistole auf den Kopf gehauen. Mit fünf Stichen musste die Wunde später genäht werden. Schließlich hätten sie von ihm 5000 Euro gefordert.

Nach der Aussage fragte Richter Fink die Angeklagten, ob sie ihre bisherige Einlassung überdenken wollen. Immerhin hatten zwei der Angeklagten dem unter Polizeischutz in den Saal gebrachten Zeugen schon Schmerzensgeld angeboten. Tatsächlich äußerten sich der Präsident des Rockerclubs und sein Vize. Sie räumten etwas mehr ein, sprachen von einem Missverständnis durch den prahlenden Internetauftritt des Opfers. Allerdings wollen sie den Namen eines Mittäters nicht nennen, den das Opfer bereits als einen der Angeklagten identifiziert hatte. Richter Fink hatte wenig Verständnis und erinnerte daran, dass die Töchter des Opfers bislang aus dem Verfahren herausgehalten wurden: "Dann müssen wir also die Kinder hören, um diese Frage zu klären. Nur, weil Ihnen die Ehre wichtiger ist."

WAZ -ette 21.03.2007

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Ach das war da hinten im Hördeweg? War mir gar nicht klar.
Idyllisches Sträßchen ... :wink:

michael
Abgemeldet

Beitrag von michael »

dat iss hier im hördeweg so wat von idylle, da freut man sich doch glatt wenn ne 100schaft anrückt und die straße sperrt.
(nee...scherz beiseite, auf sowat können wer in unserer siedlung auch verzichten)

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1541
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Das ist mal wieder typisch für die WAZ-Redakteure. Sie kennen sich in Gelsenkirchen nicht aus und haben noch nicht gemerkt, dass der Hördeweg in der Feldmark liegt und nicht in Rotthausen.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Antworten