Über Geschichten zur Geschichte

Wir wollen gemeinsam hier mit anderen interaktiv Spuren und Zeugnisse der Einmischung Gelsenkirchener Bürger ins sozi-kulturelle kommunale Leben sammeln.
Wir möchten damit nicht nur Geschichte(n) bewahren, sondern auch Mut machen, das Zusammenleben in dieser Stadt trotz aller Hindernisse aktiv zu gestalten.

Eure Meinungen dazu können hier diskutiert werden

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Antworten
Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Über Geschichten zur Geschichte

Beitrag von Männlein »

So 2-3 Wochen habe ich eure Gastfreundschaft ausgenutzt, um gedanklichen Kontakt zu meiner heimatstadt zu finden. Heute habe ich mich spontan angemeldet, der Vertriebenenbeitrag "war das in Schuld". Dazu werde ich mich demnächst äußern.
Als alter Gelsenkirchner löst eure Seite in mir unglaubliche Emotionen aus, fast zu jedem Thema hätte ich was zu sagen. Allerdings gehöre ich auch einer Generation an, die das Internet zwar rege nutzt, aber sich immer noch ein wenig schwer damit tut. Das dürfte ein generelles Problem sein. Gelsenkirchner in höherem Alter, die viele Geschichten, also Mosaiksteinchen, beitragen könnten und dies auch gerne täten, sind leider über dieses Medium schwer zu rekrutieren. Man sollte vielleicht mal über zusätzliche Wege nachdenken. Auch Koslowskis, Matzkowskis, Sadlowskis und auch Pionteks(siehe Beitrag Koslowski) könnten viele interessante uns sogar lustige Geschichten einbringen; damit sei auch die Brücke zu unseren Gelsenkirchener Vertriebenen geschlagen. Meine Eltern waren Ostvertriebene, ich sehe viele Dinge weniger weltpolitisch, eher familiär. Eine andere Perspektive eben.
Bin 1950 in Bulmke geboren. Vielleicht kennt mich ja noch jemand unter meinem Benutznamen. Über Antwoten freue ich mich.
Männlein

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Beitrag von GELSENZENTRUM »

Ja da sach ich doch ma gutten Tach, Männlein!

Gruß nach München

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Das freut uns natürlich sehr - Glückauf aus der Heimat!

(Meisterschaftsfeiermäßig bist du ja in der beneidenswerten Positon, gleich zwei Eisen im Feuer zu haben :evil: :D )

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Über Geschichten zur Geschichte

Beitrag von Männlein »

Josel hat geschrieben:Das freut uns natürlich sehr - Glückauf aus der Heimat!

(Meisterschaftsfeiermäßig bist du ja in der beneidenswerten Positon, gleich zwei Eisen im Feuer zu haben :evil: :D )

J.
guter Scherz mit den zwei Eisen, bin 76 nach München, mein erstes Schalke-Spiel im Olympiastadion gleich ein legendäres(7:0).In München existiert übrigens ein sehr lebendiger Schalke-Fanclub. Nette Leute aus ganz Deutschland. www.isar-schalker.de
Servus bis dann

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

Von mir im Namen der Verwaltung auch ein herzliches Hallo :up:

Was uns besonders freut ist der Zufall, dass du heute hier aus München auftauchst und zeitgleich ein uns sehr berührender Brief aus Hamburg eintraf.
Ein prominenter gebürtiger Gelsenkirchner hat sich gemeldet.
Er hat aus beruflichen Gründen keine Zeit hier etwas zu schreiben, wird es aber im Laufe des Jahres nachholen.

Nord- und Südemigranten haben wir also eingesammelt, JürgenB steht für die Mitte, brauchen wir also noch Ost-Westler. 8)

Gib doch mal nen Tipp wegen deines Namens.. wo sollen wir ihn hintun? :roll::

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Herzlich Willkommen!

Mensch, Männlein - jetzt erzähl` schon...

Gruß,
Fuchs

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

da du 4 ahre jünger bist als ich, ich aber immer mit den "GRoßen" unterwegs war,kennen wir uns sicher nicht. freu mich nichts destotrotz. Das 0:7 in München Hab ich im Autoradio hoch übern Meer in Spanien gehört
Gruß an die Isar,wie hälste das nur aus

detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Über Geschichten zur Geschichte

Beitrag von Männlein »

Fuchs hat geschrieben:Herzlich Willkommen!

Mensch, Männlein - jetzt erzähl` schon...

Gruß,
Fuchs
Deine Aufforderung ist verführerisch, würde ich auch gerne machen, könnte ich auch, aber an der theke beim Pils.
Ich werde versuchen, meine Kenntnisse eines ganz bestimmten Zeitfensters zur verfügung zu stellen. Zunächst mal muss ich als alter Sack erstmal scannen lernen.
Zu meinem Namen: Ich wurde tatsächlich als Kind so gerufen und einige Freunde und enge Vertraute kennen mich auch unter diesem Namen. Weite will ich mich jetzt nicht outen. Aber keine Angst, ich bin absolut unprominent!
Zu dieser Nachtzeit fällt mir auch nur wenig, aber doch wichtiges ein: das Bier beim Alfons hat mir immer geschmeckt. Vielleicht deshalb, weil wir damals Alt getrunken haben. Soll ja einigen Leuten heutzutage nicht mehr schmecken. Wir haben es jedenfalls gut laufen lassen.
Es lag aber auch am Umfeld: ob Bull, Winkel oder Alfons o.ä., es waren immer tolle Leute da, wir hatten immer Spass und der Gaumen war sowieso nach und nach narkotisiert.
In diesem Sinne bis zum nächstenmal

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Immerhin!
Und auf das Pils komme ich gerne zurück...

Falls diese Frage "erlaubt" ist:
Was hat dich nach München gezogen?
Das Aussterben der genannten Läden, oder war es das tägliche Brot?

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Über Geschichten zur Geschichte

Beitrag von Männlein »

Fuchs hat geschrieben:Immerhin!
Und auf das Pils komme ich gerne zurück...

Falls diese Frage "erlaubt" ist:
Was hat dich nach München gezogen?
Das Aussterben der genannten Läden, oder war es das tägliche Brot?
natürlich ist die Frage erlaubt, fast schon zwingend, sie zu stellen. Es waren nicht die dahinsiechenden Läden, auch nicht das tägliche Brot, wobei in jenen Zeiten ein sehr enger Zusammenhang zwischen beiden bestand.
Nein, ernsthaft: ich könne eine Kurzgeschichte drüber schreiben und die dann in der alten Minverva vorlesen, in die neueren Dinger ginge ich ja nicht rein. Möglichst kurz: es zog mich und meine damalige Freundin (dann Frau) einfach raus in die etwas grössere Welt. Süden lieber als Norden, Großstadt lieber als Kleinstadt - also München. Jede andere Stadt überhaupt keinThema.
Ich habe damals mit dem Gymnasium Wattenscheid zwei legendäre Klassenfahrten nach München gemacht (69/70, warum 2, kann man sich ja denken), die nachhaltig mein Handeln beeinflusst haben. Aber das ist eine lange Geschichte.Beim nächstenmal mehr und irgendwann frag ich euch dann mal aus...

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Gerne!

Auch die Minerva gibt es leider nicht mehr, soviel sei schon einmal verraten.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Jo. Auch der Umzug an einen Ort mit höherer Frequenz konnte nichts gegen die Allmacht "Mayersche" ausrichten. "Montanus" ist schon ganz lange weg. "Buch im Revier" und Hartmut Hering haben ebenfalls schon vor längerem aufgeben. Die "Wohltat'sche" hats nur ein paar Monde ausgehalten. Es bleibt nur noch "Junius". Wer weiß wie lang noch.

Fremder, kommst du nach Gelsenkirchen, du findest unsere Bücher alle dort im Weka-Karée. Was du dort nicht findest ist für dich unwiderbringlich verloren.

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Über Geschichten zurGeschichte

Beitrag von Männlein »

hab schon so etwas befürchtet. Gibt es überhaupt noch welche in GE oder muss ich meinen Grundbedarf bei Lotto/Toto holen. Jammerschade. Dann muss ich mit der Lesung eben warten bis das HSH fertig ist oder Freiluft: Schloß Berge, nein besser: Bulmker Park, Spielplatz. Da habe ich meine Kindheit verbracht. Guter Ort, heute fast leer, jede Menge Platz..ich meine, man will ja auch Publikum haben...
Gruß Männlein

lg45888
Beiträge: 317
Registriert: 08.05.2007, 00:22
Wohnort: 49080 Osnabrück

Nord-Süd-Emigration...oder wie auch immer...

Beitrag von lg45888 »

@ Heinz

ich habe es ja schon in einem anderen Strang erwähnt - nach 38 Jahren GE-Emigrationhat mich die Stadt wieder...:)

MfG

Lothar

Antworten