Martini

Orte des Austausches ......

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

Dazu gehörte allerdings ein wenig Kleingeld, da die Preise doch einiges über den normalen Kneipenpreisen lagen.
Aber nicht über denen von Glocke und Cubana. Nachts um drei konnte ich eben kein Bier für 60 Pfennig erwarten.

Männlein

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Eben, das sich die nacht um die Ohren schlagen, mußte sich lohnen. Wir hatten bis 5 uhr auf, gegenüber war die CC Bar, die hatte auch so lange auf.Im Klosterbräu gab es auch etwas länger einen zu trinken. Und Missler, Birkel ,Hanneneck, Paprika, Nettebeck die beiden am Markt haben sich auch wenig um die Polizeistunde geschert
Nur wenn dann etwas passierte, hatten sie ein Problem
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild
Ganz schön unter Druck gewesen,die Herren in der Martini
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Neandi
Beiträge: 327
Registriert: 26.07.2009, 22:19

Beitrag von Neandi »

:roll: Die Martini-Bar habe ich immer nur tagsüber betreten dürfen . Wenn mal wieder der Thekenabfluß verstopft war oder ein Ventil tropfte . War jedesmal ein harter Tag , da uns für gewöhnlich der Geschäftsführer nur kurz die Tür aufschloß und mit den Worten " wenn ihr Durst hab bedient euch " wieder verschwand . :lol: Ham wir auch gemacht mit dem Ergebnis Geselle blau , ich als Stift auch nicht mehr allzu fit . Aber die Arbeit war immer einwandfrei erledigt worden :)
was mir nicht gefällt muß deshalb nicht schlecht sein

Antworten