Stadtplanung an Heinrich-König-Platz & Ahstraße

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Kartonski
Beiträge: 559
Registriert: 30.05.2010, 01:36

Beitrag von Kartonski »

Planung Heinrich-König-Platz und Ebertstraße

Bild
Präsentation der Pflastersteine.
Bild
Fassadenmodell vom neuen U-Bahneingang.
Bild
Im Augustinushaus.
Bild
Der U-Bahneingang von der Seite.
Bild
Der Eingang von vorne.

Bild
Vorträge und Diskussionen.

HelmutW
Beiträge: 7024
Registriert: 18.02.2008, 21:13

Beitrag von HelmutW »

:up:
Achtung..........
Sie verlassen gerade das Foto......
Für alle weiteren Schritte wird keine Haftung mehr
übernommen.......

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Emscherbruch hat geschrieben:Noch ist nix entschieden, oder?

Bei dem Pflaster muss ich unwillkürlich an die derzeitige Trümmerlandschaft vor dem Hauptbahnhof denken. Irgendwo im Forum gibts ein Foto davon, wie die Platten innerhalb weniger Jahren zu Miniaturwippen - gegen die Langeweile der Passanten - mutiert sind und nun ein paar Absperrungen wahllos herumstehend das Haftungsrisiko der Stadt minimieren sollen.
Da kann man sich offenbar aussuchen was man will. Wenn die Ausführung später der billigste Anbieter bekommt, dann ist der Pfusch im UNterbau sowieso vorprogrammiert und wir werden demnächst noch mehr weiß-rote Streifen im Stadtbild verteilt vorfinden.

Letzlich ist das Ausstellungsmuster - auf diese Art präsentiert - natürlich eine nichstsagende Materialschau. Vielleicht soll auch nur getestet werden, ob das Dingen dem zu erwarteten Vandalismus stand hält. :ka:

@rabe489:
Machst du mal eine eigene Entwurfsskizze und stellst sie hier ein? Deine stadtplanerischen Vorstellungen habe ich bislang leider noch nirgendwo ansehen können, obwohl wir schon häufiger in den GG darüber diskutiert haben, welche Umgestaltungswünsche bei den Usern in den Köpfen herumschwirren. Vielleicht wird mir dann auch klarer, was eine Bedachung zum sprechen bringt.
Sach ma...Emschi......da Du ja bei der Diskussionsrunde anscheinend zugegen warst.... Wie sind Deine persönlichen Ansätze bezüglich der Bauabschnite I - III ????

Wortmeldungen habe ich irgendwie nicht registrieren können...

Eine Diskussion über die Entwürfe fände ich schon gut , aber bitte nur mit Personen, die im Thema sind...

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Ach so...

Beitrag von Tanja »

Helmut schrieb...
Vorstellung der Planung Heinrich König Platz/Ebertstrasse....durch Herrn Stadtdirektor von der Mühlen und den beteiligten Planungsbüros....
Gemeinsame Besichtigung der Bemusterungsflächen (Pflasterung) sowie eines Modells des Fassadenelementes des U-Bahn Eingangsbauwerkes mit anschließender Diskussion


Bild
Der Fotograf konnte zu dem Zeitpunkt leider nicht die oben genannten Protagonisten ablichten. Jedoch trifft er subversiv die tiefsten Wünsche, dass tatsächlich Beteiligte kontrovers bekanntschaft machen...

Dieses Gespräch könnte ungefähr folgendermaßen abgelaufen sein...
Architekt: "Also..., ich bin jetzt nicht... aber vielleicht... in vielleicht absehbarer Zeit der Stadtgedöns... . Besser, sie verraten mir schon jetzt, wie sie beruflich orientiert sind, Herr Probst...

Der Probst wendet sich leiderfüllt ab und hechelt nach der Ökumene der Urdorfkirche


T.
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe - aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau)

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Beitrag von Emscherbruch »

axel O hat geschrieben:Sach ma...Emschi......da Du ja bei der Diskussionsrunde anscheinend zugegen warst...
Dem war nicht so. Ich lebe sozusagen von den Brotkrumen, die in den GG, auf der Homepage der Stadt und in der Zeitung von morgen aufgesammelt werden können.

Meine persönlichen Ansätze bezüglich der Bauabschnite I - III sind deshalb in Unkenntnis der vorgestellten Details auch für mich ein Mysterium.

Den Deckel drauf, gerade Linien im Boden entlang des HSH und von dort eine breite Sichtachse bis zum MiR. Das hätte Weite geschaffen und auch eine gute Basis für den nächsten Autokorso der Schalker abgegeben. Nicht dass die Jungs nochmal stundenlang die traurige Ringstraße entlang kriechen müssen und ganz Deutschland guckt dabei zu und meint, das sei die Prachtstraße Gelsenkirchens. :wink:
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Bernd Matzkowski
Beiträge: 628
Registriert: 29.05.2007, 14:44

nistkästen und brutstätten

Beitrag von Bernd Matzkowski »

Kartonski hat geschrieben:Planung Heinrich-König-Platz und Ebertstraße

Bild
Der U-Bahneingang von der Seite.
Bild
Der Eingang von vorne.

endlich brechen sich umweltbewusstsein und naturnähe bahn: so viele nistkästen und brutstätten für die gefiederte freunde, aber sicher auch zur ablagerung von exkrementen zwischen zwei rundflügen gut geeignet.
aus dem strahlenden weiß wird in ein paar wochen ein schmieriges gelb-grau.

es bleibt dabei aus meiner sicht: die haltestelle mir platt machen(schließen) und abtragen, die rampe abflachen, weg mit dem ganzen mist, nur die bäume stehen lassen und eine fußläufige fläche schaffen mit blick vom hsh zum mir.

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Emscherbruch hat geschrieben:Aha: "Facetten Gelsenkirchens"
Emschi, du Banause, guck domma hin: Dritte Reihe von oben, zweite Facette von links: Resse.

Resser Mark konnte ich allerdings bislang wieder nicht entdecken... ;-)

Nee, im Ernst: Mir gefällt das. Auch wenn jetzt ganz GE wieder rummeckern wird.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Bernd schrieb:
viele nistkästen und brutstätten für die gefiederte freunde, aber sicher auch zur ablagerung von exkrementen zwischen zwei rundflügen gut geeignet.
aus dem strahlenden weiß wird in ein paar wochen ein schmieriges gelb-grau.
Nene....Du siehst das falsch.
Der Einwand kam natürlich direkt und ein daraufhin schlecht gelaunter Architekt (im schlechtsitzenden, taubenblauen Anzug) entgegnete, man habe (Achtung) einen "Taubenfachmann" hinzugezogen. Die durchlässige Architektur dieses "Quaders" macht ihn zudem zugig und dies mögen die Tierchen nicht. Und ansonsten.......Kärcher.... :wink:
Und das dieses Teil die Jugend (oder auch andere) nicht zum Klettern einläd, liegt auch auf der Hand.

cue
Abgemeldet

Beitrag von cue »

http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... 60&bih=837

Das Design passt doch für das Tor zur Einkaufsmeile.

Bernd Matzkowski
Beiträge: 628
Registriert: 29.05.2007, 14:44

zugige tauben

Beitrag von Bernd Matzkowski »

axel O hat geschrieben:Bernd schrieb:
viele nistkästen und brutstätten für die gefiederte freunde, aber sicher auch zur ablagerung von exkrementen zwischen zwei rundflügen gut geeignet.
aus dem strahlenden weiß wird in ein paar wochen ein schmieriges gelb-grau.
Nene....Du siehst das falsch.
Der Einwand kam natürlich direkt und ein daraufhin schlecht gelaunter Architekt (im schlechtsitzenden, taubenblauen Anzug) entgegnete, man habe (Achtung) einen "Taubenfachmann" hinzugezogen. Die durchlässige Architektur dieses "Quaders" macht ihn zudem zugig und dies mögen die Tierchen nicht. Und ansonsten.......Kärcher.... :wink:
Und das dieses Teil die Jugend (oder auch andere) nicht zum Klettern einläd, liegt auch auf der Hand.
jetzt bin ich ja beruhigt; schön, dass der quader "zugig" ist (dann eignet er sich ja-achtung!!!schlimmer kalauer!!!!-für zugvögel!); wenn ich mal krank werden will, stelle ich mich demnächst einfach ein paar minuten dorthin in den durchzug- und fertig ist die seuche.
hat der architekt auch gesagt, ob man in den "fächern" des quaders bierflaschen und aschenbecher abstellen kann?
auf das kärchern dieser architektur freue ich mich schon, da sollte man ein monatliches event draus machen: kärcher-party mit musik, tanz und dem aufsteigen von (brief-)tauben.

Bernd Matzkowski
Beiträge: 628
Registriert: 29.05.2007, 14:44

Re: Ach so...

Beitrag von Bernd Matzkowski »

Tanja hat geschrieben: Helmut schrieb...
Vorstellung der Planung Heinrich König Platz/Ebertstrasse....durch Herrn Stadtdirektor von der Mühlen und den beteiligten Planungsbüros....
Gemeinsame Besichtigung der Bemusterungsflächen (Pflasterung) sowie eines Modells des Fassadenelementes des U-Bahn Eingangsbauwerkes mit anschließender Diskussion


Bild
Der Fotograf konnte zu dem Zeitpunkt leider nicht die oben genannten Protagonisten ablichten. Jedoch trifft er subversiv die tiefsten Wünsche, dass tatsächlich Beteiligte kontrovers bekanntschaft machen...

Dieses Gespräch könnte ungefähr folgendermaßen abgelaufen sein...
Architekt: "Also..., ich bin jetzt nicht... aber vielleicht... in vielleicht absehbarer Zeit der Stadtgedöns... . Besser, sie verraten mir schon jetzt, wie sie beruflich orientiert sind, Herr Probst...

Der Probst wendet sich leiderfüllt ab und hechelt nach der Ökumene der Urdorfkirche


T.
könnte, ja, könnte, tatsächlich aber:

probst: sie, herr architekt, sie hatten mir bei der letzten beichte versprochen, dass ihre planungskollegen uns nicht wieder so einen mist vorlegen. und jetzt!
architekt:tut mir leid, ich will buße tun.
probst: ihre strafe> sie beten zweimal das baugesetzbuch runter und bleiben weitere 5 jahre in der spd

Semmel
Beiträge: 1923
Registriert: 12.12.2007, 02:27
Wohnort: Altstadt, Killerspiele-Spieler :)

Beitrag von Semmel »

Wenn die löchrigen Pappkartons die Wände als auch das Dach darstellen sollen dann viel Spass beim unterstellen wenn Regen, Schnee und Wind da ist (ja, Regen und Schnee kommen normalerweise nicht gleichzeitig sondern abwechselnd, Wind ist aber doch immer da).
Wie kann man nur auf so ´ne bescheuerte Idee kommen?
Bei unseren gefühlten 2 Sommermonaten ist das dann für 10 Monate ein "Major-Fail".
Sowas kann man in Bologna oder so hinknallen, da scheint wenigstens die Sonne länger, aber doch nicht hier?
Absoluter Mist meiner Meinung nach (aber mich fragt ja niemand, und wenn doch wird meine Meinung eh nicht beachtet, nach dem Motto "Irgendwelche Leute haben ja immer was zu nörgeln").
Geist ist da machtlos wo Macht geistlos ist

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Semmel hat geschrieben:Wenn die löchrigen Pappkartons die Wände als auch das Dach darstellen sollen dann viel Spass beim unterstellen wenn Regen, Schnee und Wind da ist (ja, Regen und Schnee kommen normalerweise nicht gleichzeitig sondern abwechselnd, Wind ist aber doch immer da).
Wie kann man nur auf so ´ne bescheuerte Idee kommen?
Bei unseren gefühlten 2 Sommermonaten ist das dann für 10 Monate ein "Major-Fail".
Absoluter Mist meiner Meinung nach (aber mich fragt ja niemand, und wenn doch wird meine Meinung eh nicht beachtet, nach dem Motto "Irgendwelche Leute haben ja immer was zu nörgeln").
Das siehst Du verkehrt...... Das ist Kunst. Das muß nicht dem Bürger gefallen, nur dem Planer.. :wink:

Semmel
Beiträge: 1923
Registriert: 12.12.2007, 02:27
Wohnort: Altstadt, Killerspiele-Spieler :)

Beitrag von Semmel »

axel O hat geschrieben: Das siehst Du verkehrt...... Das ist Kunst. Das muß nicht dem Bürger gefallen, nur dem Planer.. :wink:
Dann sollte der Planer sich mal besser in den Süden Europas verziehen, da macht sowas mehr Sinn.
Und komm mir nicht mit Kunst, der Begriff wird oft genug für Schandtaten missbraucht :)
Geist ist da machtlos wo Macht geistlos ist

Benutzeravatar
Mutti hat Spaß denkt Vati
Beiträge: 700
Registriert: 30.01.2008, 07:12

Re: Ach so...

Beitrag von Mutti hat Spaß denkt Vati »

Bernd Matzkowski hat geschrieben: das baugesetzbuch
Hier schon mal Band 1:
Bild

Antworten